Nach meiner dreiwöchigen Schroth-Reha

Fragen und Antworten zu den SCHROTH-Rehabilitationszentren für Wirbelsäulendeformitäten
Antworten
Rehg
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: So, 26.03.2017 - 13:55
Geschlecht: männlich
Diagnose: Einseitige Skoliose 26°
Rundrücken
Abstehende Schulterblätter, besonders rechts
Hohlkreuz
2,5cm Beckenschiefstand

Nach meiner dreiwöchigen Schroth-Reha

Beitrag von Rehg » Fr, 05.01.2018 - 15:41

Hallo,

dieser Beitrag richtet sich vor allem an die Leute, die schon meine vorherigen Themen gelesen hatten und eventuell etwas dazu schrieben. Ich habe die Schroth-Reha in Bad Sobernheim hinter mir. Ich hätte euch wirklich einiges mitzuteilen über die 3 Wochen, auch in Bezug auf meine alten Themen. Das Problem ist, dass ich nun im Obdachlosenheim bin und deshalb momentan die Zeit fehlt.

Selbst die Therapie ist von dort aus nicht fortsetzbar. Es gibt keine Spiegel, keine Ruhe und ich kann auch nicht die nötige "Ausrüstung" anschaffen. Ich war in der letzten Klinikwoche schon nicht mehr ganz bei der Sache, wegen der Situation. Erst jetzt ist mir aufgefallen, dass ich vor Ankunft in dem Fragebogen angekreuzt hatte, eine Anleitung zu erhalten zu den Übungen. Die habe ich nie bekommen. Die Sachen, die ohne die genannten Dinge möglich sind, werde ich fortsetzen, aber der Rest ist gerade echt schwierig.

Ich denke am besten wäre es, wenn ich erster eine eigene Unterkunft und einen neuen Arbeitsplatz finde und danach zu einem örtlichen Schroth-Therapeuten gehe, um sie dort neu zu verinnerlichen, je nachdem wie lange es bis dahin dauern wird. Währenddessen sollte ich alles, was man bei den Übungen beachten muss, aufschrieben und weiter daran denken, um nicht viel zu vergessen.

Ich weiß nicht, ob ihr euch vorstellen könnt, wie es ist, wenn man ein halbes Jahr auf so eine Reha wartet, die Therapie erlernt, sie danach aber nicht fortsetzen kann und quasi ein Teil davon umsonst war: Der Anfang sozusagen, der einem Motivation gegeben hat ...

Gruß Rehg

kuddelmuddel123
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Do, 19.11.2015 - 14:27
Geschlecht: weiblich

Re: Nach meiner dreiwöchigen Schroth-Reha

Beitrag von kuddelmuddel123 » Fr, 12.01.2018 - 14:01

Hallo Rehg,

ich hatte bei der Reha in Bad Sobernheim ein grünes Übungsheftchen erhalten. Das sollte die Anleitung sein - allerdings waren darin die Übungen nur mit einem Foto und dem Ziel beschrieben. Eine Ausführungsanleitung gab es nicht. Die musste man sich selbst aufschreiben.

Welche Übungen sind Dir dann als Hausaufgabenübungen genannt worden und was benötigst Du dazu?

Viele Grüße, Kuddelmuddel

Antworten