Bewilligung für ein Zwischenticket

Fragen und Antworten zu den SCHROTH-Rehabilitationszentren für Wirbelsäulendeformitäten
Antworten
Reel
Newbie
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: Fr, 25.08.2017 - 09:49
Geschlecht: männlich
Diagnose: Tochter(11):
idiopathische Thorakolumbalskoliose
01/17 thorakale Krümmung 27°, lumbal 25°
06/17 thorakale Krümmung 27°, lumbal 17°
Therapie: Korsett seit 04/17
KG nach Schroth
REHA in Bad Sobernheim 10/17
Wohnort: Hannover

Bewilligung für ein Zwischenticket

Beitrag von Reel » Mi, 13.09.2017 - 11:56

Hallo zusammen,
Kennt sich jemand von den Eltern, die ihre Kinder mit der Bahn schon mal zur REHA gefahren haben, damit aus?

Ich wollte jetzt den Reiskostengutschein ausfüllen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es keinen Platz am Anreisetag für die Rück- und später beim Abholen für die Hinreise für die Begleitperson gibt.

Ich habe bei DB Dialog angerufen. Die meinten, dass der Kostenträger (in unserem Fall ist es die Rentenversicherung) diese(s) Zwischenticket(s) extra Bewilligen muss und das das mit draufstehen muss. Ich habe da natürlich auch schon angerufen. Da gab es dann nur die Auskunft. Das die das nicht vorher bewilligen können. Ich sollte mir doch die jeweiligen Tickets kaufen und würde sie im nachhinein erstattet bekommen. Das macht für mich aber keinen Sinn und entbehrt (aus meiner Sicht) jeder Logik.
Denn so muss ich 50 - 100€ vorstrecken, die mir hinterher sowieso erstattet werden, da meine Tochter noch unter 14 Jahre ist und somit ein Anrecht auf eine Begleitung hat.

LG Reel

Antworten