Korsetttragezeiten in der Reha.

Fragen und Antworten zu den SCHROTH-Rehabilitationszentren für Wirbelsäulendeformitäten
Antworten
Benutzeravatar
LucaNRW
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: Di, 12.09.2017 - 13:06
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 76*, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz
Therapie: KG und Korsett mit Halsteil

Korsetttragezeiten in der Reha.

Beitrag von LucaNRW » So, 01.09.2019 - 10:46

Hallo zusammen.
Ich habe mich nun über die veschiedenen Reha kliniken schwindelig gelesen :-)
Ich denke meine Wahl ist auf BaSo gefallen.
Das Programm soll ja täglich bis 17:00h gehen, was ich sehr gut finde, denn schließlich will man ja etwas tun in seiner Zeit dort.
Was ich aber in noch keinem Bericht gelesen habe. Tragt ihr Euer Korsett in den Pausen?
Ich habe noch immer das Problem, dass ich Nachts maximal 3 bis 4 Stunden mit Korsett schaffe.
Habe mich aber tagsüber sehr gut daran gewöhnt es durchgehend zu tragen. Die meiste Zeit mittlerweile sogar mit Kopfteil, weil es einfach super hilft.
Auf die Tragezeiten mit Kopfteil zu kommen war ein etwas längerer Weg, und nun habe ich etwas Sorge, das ich nach der Reha wieder fast bei null anfangen werde, da es ja scheinbar nicht möglich tagsüber auf Tragezeiten zu kommen.

Jetzt stellt sich mir die Frage ob die Reha überhaupt Sinn macht, wo es gerade so gut klappt.
!!! Der Weg ist das Ziel !!!

AthousandColours
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: Mo, 08.06.2015 - 16:38
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 2015: BWS 30° LWS 29°
2017: BWS 42° LWS 38°
2019: BWS 40° LWS 35°
Therapie: 1. Korsett Mai 2015
2. Korsett Februar 2016
3. Korsett Juni 2018

1. Reha Bad Sobernheim März 2016
2. Reha Bad Sobernheim Nov./Dez. 2017
Wohnort: München

Re: Korsetttragezeiten in der Reha.

Beitrag von AthousandColours » Di, 03.09.2019 - 00:21

Hallo,

also kurz vorweg, ich kann Sobernheim nur empfehlen :)

Wie du schon sagst gibts dort ein Programm mit vielen Stunden Therapie und das macht es natürlich schwierig auf eine hohe Tragezeit zu kommen.
Allerdings gibt es trotz allem noch Möglichkeiten dazu.
Morgens vor und nach dem Frühstück bis um 8.30 Uhr die Therapie beginnt, danach ist von 10 bis 11 noch eine Pause in der mans prinzipiell tragen kann, 1,5-2h Mittagspause und dann natürlich ab 17:00 Uhr und je nachdem wie gut es Nachts klappt.
Die Tragezeiten sind natürlich immer eher kurz, aber du machst ja stattdessen auch Schroth :)

Ich hab während meiner Rehas mein Korsett deutlich weniger getragen als zuhause, aber wenn ich es tragen konnte fiel es mir irgendwie leichter. Das lag zum einen daran, dass das ganze Umfeld natürlich sehr motivierend ist und ich hatte auch das Gefühl die intensive Schroththerapie hats mir körperlich erleichtert, aber das ist jetzt nur eine persönliche Erfahrung.

Lg Julia

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13876
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Korsetttragezeiten in der Reha.

Beitrag von Klaus » Di, 03.09.2019 - 10:44

Hallo Luca,
Jetzt stellt sich mir die Frage ob die Reha überhaupt Sinn macht, wo es gerade so gut klappt.
Diese Fragestellung ist schon seltsam.
Meinst Du tatsächlich, dass Dich die intensive Schroth Therapie von der Korsett-Therapie abhält und das kontraproduktiv sein könnte?
Wenn Du vorhast, Dein Leben lang immer ein Korsett zu tragen und Du davon überzeugt bist, dass das auch in Zukunft in allen Situation (auch im Alter und bei Krankheit) immer gut klappen wird, ist eine Schroth REHA nichts für Dich.

Gruß
Klaus

claudivo
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: Do, 23.04.2015 - 21:38
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 4bogig; Linkskonvexe Thorakolumbal - Skoliose 53', rechtskonvexer thorakaler Gegenbogen 39'
BSV C6/C7, Th2/Th3
Flachrücken, Streckfehlstellung HWS
Drehgleiten L2/L3
Therapie: Korsett von 13 bis 17. Start 42 Grad, Ende 28 Grad
1 Jahr später wieder 44 Grad
2 x 5 Wochen Bad Sobernheim (2000, 2001)
2x 4 Wochen Bad Sobernheim 01/2018, 12/2019

MT, Schroth, Redcord, Osteopathie
Rahmouni-Korsett seit 07/2015
Cctec seit 08/2016
Reha BaSo 01/2018
Sanomed 03/19
Wohnort: Münster

Re: Korsetttragezeiten in der Reha.

Beitrag von claudivo » So, 29.12.2019 - 14:08

Das verstehe ich nicht.
Ich selbst bin gerade MIT KORSETT in meiner 4. Woche in Bad Sobernheim.
Für mich ist diese Ergänzung mehr als sinnvoll.
Natürlich trage ich hier deutlich weniger das Korsett, aber TROTZDEM habe ich jetzt nach der 3. Woche bereits deutliche Schmerzreduktion.
Nachts trage ich es hier weiterhin immer, tagsüber kaum. Meist nur zum Essen und natürlich, wenn ich länger unterwegs bin am WE (spazieren, Stadt etc.)
Aber ich sehe es als absoluten Therapieerfolg, meine fast schon Abhängigkeit vom Korsett etwas Aufbrechen zu können.
Ich werde es niemals freiwillig wieder hergeben, aber täglich ein paar Stunden aus eigener Kraft schmerzarm aufrecht zu sein, ist schon ein schönes Ziel.
Nichts geht über Schroth. Zumindest bei Skoliose (bei mir 53 Grad thorakolumbal) ist wohl kaum mit großer Gradverbesserung zu rechnen. Aber halten und schmerzen im Zaum halten, das ist mit der Kombination Korsett/Schroth schon ein realistisches Ziel.
Besonders auch auf mein Drehgleiten bezogen ist die eigene muskuläre Stabilität unumgänglich.
Viele Grüße,
Claudia
Jedes Ding hat 3 Seiten.
Eine, die ICH sehe, eine, die DU siehst und eine,
die wir BEIDE nicht sehen...

Antworten