Skoliose OP - Verbeamtung Lehramt

Fragen zum Thema Wirbelsäulen OP's
Antworten
Mira94
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mi, 17.02.2021 - 16:20
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Skoliose
Therapie: bis zum Abschluss des vermeintlichen Wachstums Korsett und Schroth

Skoliose OP - Verbeamtung Lehramt

Beitrag von Mira94 »

Hallo miteinander,

ich werde höchstwahrscheinlich in April in der Klinik Vogtareuth operiert. Habe zurzeit 55 Grad in der BWS. Die LWS ist zum jetzigen Zeitpunkt noch gerade. Für die OP habe ich mich entschieden, weil in den letzten acht Jahren pro vier Jahre meine Skoliose sich um 10 Grad verschlechtert hat. Mein Orthopäde und der Arzt in der Klinik Markgröningen sagen, dass die Skoliose nach abgeschlossenem Wachstum um 1Grad/pro Jahr schlechter wird und da wir das nun acht Jahre beobachtet haben, davon ausgehen können, dass ich in vier Jahren bei 65/70 Grad sein werde und die Skolioseop jetzt besser zu korrigeren wäre, als in vier Jahren. Abgesehen davon, dass jetzt der Zeitpunkt einfach passt.

Zwei Fragen hätte ich jedoch und würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte:
1) Ich habe mich für Vogtareuth entschieden, da ich in Markgrönigen irgendwie ein ungutes Gefühl hatte und in Vogtareuth bei Dr. Mosafer mich sehr sicher und aufgehoben gefühlt habe. Hat jemand Erfahrung mit Dr. Mosafer in Vogtareuth? Würde mich sehr freuen.
2) Gibt es jemand, der sich auch operieren ließ und später zum Amtsarzt bezüglich der Verbeamtung musste und mir berichten könnte, wie auf die Skolioseoperation reagiert wird?

Vielen lieben Dank im Voraus.
Liebe Grüße
Mira
Antworten