OP für ältere Semester

Fragen zum Thema Wirbelsäulen OP's
Antworten
SilkeL
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mo, 20.11.2017 - 18:34
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ich bin die Silke von 2008. komme nicht mehr rein

OP für ältere Semester

Beitrag von SilkeL » Di, 12.12.2017 - 20:19

Hallo,
ich, 52 & w, würde gerne Input von uns "älteren Semestern" haben, denen in diesem Alter noch eine OP "angedroht" wurde. HWS: 24°, BWS: 46°, LWS mittlerweile gestiegen auf 40°. Gibt es ähnliche Fälle? Mit zunehmenden Schmerzen, Bandscheibenproblemen etc. aufrund der Rotationen. usw.? Meine Eltern hatten 1978 einer OP (Gott sei Dank!) nicht zugestimmt, ich bekam dann das volle Programm mit 2 x Gipskorsett, 3 x 1-monatiges Streckbett in den Werner'schen Anstalten in Ludwigsburg und dann Stagnara-Korsett bis Wachstumsabschluss. Danach ca. 20°, mittlerweile siehe oben :(
Input?
Danke im Voraus!
Silke

fischotter
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: Sa, 29.01.2011 - 10:52
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphoskoliose in verbindung mit Scheuermann. Versteift von th3 bis l3 und neu dazu Vorfall L5/S1
Therapie: Nehme, Schmerz bedingt 4x40mg Oxycodon und nach Bedarf Morphium 2%

Re: OP für ältere Semester

Beitrag von fischotter » Mi, 13.12.2017 - 10:44

Hallo,
wurde ende 2002 mit 50 Jahren das erste Mal operiert. Hatte mit der Narkose keine Probleme. Es hängt aber wohl davon ab welches Narkosemittel man bekommt. Ich bestehe jedesmal auf Propofol.
Einerseits habe ich die OP verflucht, hätte aber keine Wahl. Dies ist aber ein anderes Thema. Kann Dir aber raten nicht zu lange zu warten.
Ciao
Peter

Antworten