Aktuelle Zeit: Mo, 16.07.2018 - 00:00
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Angst vor einer Operation
BeitragVerfasst: Mo, 26.06.2017 - 21:13 
Newbie
Newbie

Registriert: Mo, 26.06.2017 - 20:54
Beiträge: 1
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 64grad
Guten Abend an alle mit dem gleichen Problem wie ich auch leider habe.
Ich habe mir endlich Zeit genommen mich hier im Forum anzumelden, um Kontakt zu Menschen zu finden die mich verstehen.
Ich bin mittlerweile 36 Jahre alt, und habe eine Skoliose von 64 grad.
Meine OP die vor 7 Jahren statt finden sollte, in der WWK habe ich damals aus Angst abgesagt.
Angst im Rollstuhl zu landen und sich nicht mehr um meine Kinder kümmern zu können :(
Ich leide sehr unter meinem Aussehen und den starken schmerzen :(
Angezogen sieht man es mir nicht wirklich an, aber ich würde gern einen Bikini tragen und mich weiblich fühlen, das tue ich aber nicht....Ich kann manchmal nicht in Worte fassen, wie ich empfinde...
Es wäre schön wenn ich hier jemanden finde, der weis wie ich empfinde.
Viel dank Aneta


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Angst vor einer Operation
BeitragVerfasst: Mo, 26.06.2017 - 22:05 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 21.01.2011 - 21:33
Beiträge: 1305
Alter: 34
Geschlecht: weiblich
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: OP: 1997 mit 13 Jahren Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade
Hallo Aneta,

herzlich willkommen hier :ja:

Hast du bereits irgendwelche Methoden, die Skoliose optisch und schmerztechnisch zu verbessern, versucht, z.B. Physiotherapie (wenn ja, welche?) oder ein Korsett (wenn ja, wo wurde es hergestellt)?
Was wurde bei deiner OP-Planung zur nötigen Versteifungsstrecke gesagt?
Eine weitere Frage - ja, das sind schon nein paar ;) : Da es dir v.a. um die Optik geht, wie schätzt du es ein, damit klarzukommen, dass die OP unweigerlich eine Narbe hinterlässt, und dass eine OP üblicherweise das Aussehen nicht hundertprozentig korrigieren kann (auch wenn die Wirbelsäule begradigt wird, sind üblicherweise Rippen und Schultern, manchmal auch das Becken deformiert)?

Ich wurde operiert; der Grund war eine stark progrediente Skoliose. Es ging also um die Krümmungsreduktion und Vermeiden einer Krümmungszunahme aus medizinischen Gründen, die Optik störte mich nicht.

Viele Grüße
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.
OP-Röntgenbilder


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum