Milwaukee Korsett

Alles zur Korsett-Therapie für Jugendliche und Erwachsene bei Skoliose, Morbus Scheuermann, Kyphose ...
Antworten
Benutzeravatar
LucaNRW
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Di, 12.09.2017 - 13:06
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 76*, Morbus Scheuermann, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz
Therapie: 1. 2007 Korsett von Rahmouni
2. 2016 Korsett von Rahmouni mit Halsteil
3. 2018 Korsett von Rahmouni mit Kopfteil
4. 2020 Milwaukee Korsett für den Tag und Liegeschale für die Nacht.
Wohnort: Neuss

Milwaukee Korsett

Beitrag von LucaNRW »

Hallo zusammen,

ich trage nun seit einigen Jahren verschiedene Korsette mit denen ich bisher sehr gute Erfolge erzielt habe.
Mittlerweile Korrektur von über 30 Grad :-)
Angefangen mit einem Korsett von Rahmouni aus dem Jahr 2007.
MÄX.jpg
MÄX.jpg (24.63 KiB) 646 mal betrachtet

Dieses habe ich bis ca. 2010 getragen. Danach folgte eine lange Pause aus verschiedenen Gründen.

2017 dann erneut ein Korsett von Rahmouni mit Halsteil. Das Halsteil wurde nach ca. einem Jahr gegen ein Kopfteil getauscht.
IMG_4958.jpg
IMG_4958.jpg (113.04 KiB) 646 mal betrachtet
Mit dieser Form von Korsett habe ich große Fortschritte erzielt. Allerdings war dazu ein konsequentes Tragen von Nöten.
Dazu zählten auch die täglichen anfallenden Arbeiten zuhause und das Tragen in der Öffentlichkeit (spazieren gehen, einkaufen, Freunde besuchen usw.), was mir gerade in der Anfangszeit sehr sehr schwergefallen ist und einige Zeit in Anspruch genommen hat.
Nach drei Jahren Tragezeit in Verbindung mit KG und Muskeltraining bin ich nun in der Lage mich den ganzen Tag aktiv aus dem oberen Teil des Korsetts heraus zu strecken.

So tage ich nun seit einigen Monaten ein Milwaukee Korsett.
Das Milwaukee erfordert zwar den ganzen Tag über aktive Mitarbeit von einem, aber lässt sich in Summe wesentlich besser tragen, da es ein großes Maß an Kopfbeweglichkeit erlaubt solange man sich streckt.

Seit dem neuen Korsett bin ich im Internet auf der Suche nach verschiedenen Berichten und Studien die sich mit der Milwaukee Versorgung bei Kyphose und Morbus Scheuermann beschäftigt haben.
Aus den 60er Jahren gibt es eine Masse von Berichten, aber auch in den 2000er Jahren scheint das Milwaukee nicht ganz vergessen zu sein und taucht vereinzeln immer wieder auf.
Und das ganz zu Recht wie ich finde.

Die Frage die ich mir stelle: Könnte ich das Milwaukee tragen ohne vorher intensiv das Korsett mit Kopfteil getragen zu haben?

Wer also verschiedene Berichte zur Korrekturwirkung, Evidenz oder ähnliches hat oder findet, wäre es toll diese hier zu posten oder mir per PN zu senden.

Es gibt auch einen Bericht aus dem Jahr 81 bei Thieme Connect, auf diesen ich leider keinen Zugriff habe.
Vielleicht kennt jemand dieses Dokument und könnte es mir zur Verfügung stellen.

https://profile.thieme.de/HTML/sso/ejou ... 051443.pdf
Wenn Du Dinge willst, die Du noch nie hattest, muss Du Dinge tun, die Du noch nie getan hast!
Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3316
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Milwaukee Korsett

Beitrag von Thomas »

Hallo Luca,

ich kann auf den Artikel leider auch nicht zugreifen!
LucaNRW hat geschrieben: Di, 29.09.2020 - 09:53 Die Frage die ich mir stelle: Könnte ich das Milwaukee tragen ohne vorher intensiv das Korsett mit Kopfteil getragen zu haben?
Bei mir war es ja gerade anders herum. Ich hab zuerst einen Milwaukee-ähnlichen Halsring getragen, aus dem ich mich auch aktiv strecken musste, und hab dann auf das große, passive Halsteil gewechselt, als die Beschwerden größer wurden.

Das aktive Strecken über den Halsring hinaus war kein Problem und hat meiner HWS auch gutgetan, aber das passive Halsteil hat die HWS doch mehr gedehnt und hatte dadurch einen noch größeren Effekt.

Ich hab ja auch den Halsring und das Halsteil im Alltag und im Büro praktisch durchgehend getragen, tragbar waren beide, wobei ich aber auch zugeben muss, dass der Milwaukee-ähnliche Halsring insgesamt angenehmer zu tragen war.

Aber inzwischen kann ich ja, Gott sei Dank, auf beide verzichten. Ich hoffe, dass das noch ein Weilchen so bleibt!

Viele Grüße

Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil
Benutzeravatar
LucaNRW
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Di, 12.09.2017 - 13:06
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 76*, Morbus Scheuermann, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz
Therapie: 1. 2007 Korsett von Rahmouni
2. 2016 Korsett von Rahmouni mit Halsteil
3. 2018 Korsett von Rahmouni mit Kopfteil
4. 2020 Milwaukee Korsett für den Tag und Liegeschale für die Nacht.
Wohnort: Neuss

Re: Milwaukee Korsett

Beitrag von LucaNRW »

Das aktive Strecken über den Halsring hinaus war kein Problem und hat meiner HWS auch gutgetan
Du musst dabei schon bedenken dass die muskeln sich an die neue Haltung gewöhnen müssen und dementsprechend trainiert werden wollen neben der korsetttherapie.
Ohne geht es nicht.
wobei ich aber auch zugeben muss, dass der Milwaukee-ähnliche Halsring insgesamt angenehmer zu tragen war.
angenehm ist natürlich eine Sache. Machbar die Andere. Mein Kopfteil hat keinerlei Bewegung zugelassen. somit war zum Beispiel kein Autofahren möglich und ähnliches. Das ist mit dem Milwaukee alles kein Problem.
Aber inzwischen kann ich ja, Gott sei Dank, auf beide verzichten.
Ich arbeite daran :-)
Wenn Du Dinge willst, die Du noch nie hattest, muss Du Dinge tun, die Du noch nie getan hast!
Antworten