Neue Korsettbesitzerin / Fragen dazu

Alles zur Korsett-Therapie für Jugendliche und Erwachsene bei Skoliose, Morbus Scheuermann, Kyphose ...
Antworten
Julia89
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Di, 13.02.2018 - 15:31
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose LWS 41 Grad ( idiopathisch ) Kyphose 40 Grad
Therapie: Pilates, Schroth
Wohnort: Nürnberg

Neue Korsettbesitzerin / Fragen dazu

Beitrag von Julia89 » Mi, 06.06.2018 - 16:24

Hallo ihr Lieben,

gestern war es soweit und ich durfte mein Korsett bei Rhamouni in Stuttgart abholen.
Gestern Abend hatte ich es 20 Min. an , länger hielt ich es nicht aus. Heute versuche ich es 1 Std. damit und hoffe mich dann steigern zu können. Ende Juli muss ich zu Dr. Hoffmann nach Leonberg zum röntgen.

Ganz ehrlich... für mich mit 29 es ist eine Quälerei und ich frage mich wie Kinder das aushalten :) Ich hab das Gefühl ich wäre stocksteif und kann nicht mal mehr tief einatmen. Dadurch ,dass es permanent auf den Magen drückt ist mir leicht übel. Es ist sooo eng :D Überall drückt es und die Hüfte tut schon nach 5 Min. darin weh, ich hab das Gefühl mir wird die Luft zum atmen genommen ... also kurzum ...es ist alles andere als angenehm.

Nun meine Frage...gibt es von Euch jemanden, der ein Erwachsenenkorsett hat oder hatte und das NICHT nur zur Schmerzreduktion trägt, sondern auch zur Begradigung ?? Denn das ist mein Ziel, gerade bzw gerader zu werden.

Wenn ja, wie habt ihr euch gesteigert ? Ab wann habt ihr es Nachts getragen ? Und ist bei allen anderen der Anfang auch so der Horror ?

Ganz lieben Dank im Voraus für Eure Antworten.

Viele Grüße aus Nürnberg, Julia

AthousandColours
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 08.06.2015 - 16:38
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 2015: BWS 30° LWS 29°
2017: BWS 42° LWS 38°
2019: BWS 40° LWS 35°
Therapie: 1. Korsett Mai 2015
2. Korsett Februar 2016
3. Korsett Juni 2018

1. Reha Bad Sobernheim März 2016
2. Reha Bad Sobernheim Nov./Dez. 2017
Wohnort: München

Re: Neue Korsettbesitzerin / Fragen dazu

Beitrag von AthousandColours » Mi, 06.06.2018 - 20:40

Hey ,

Ich hab natürlich kein Erwachsenenkorsett, aber das was du beschreibst kommt mir trotzdem sehr bekannt vor :)
Mach dir keine Sorgen du gewöhnst dich daran, die ersten Tage sind immer am schlimmsten und man fragt sich wie man mit dem Teil überhaupt irgendwas machen soll. Vor allem Rahmouni ist ja bekannt dafür besonders hart zu sein, aber auch das ist möglich.

Mach es am Anfang auf keinen Fall ganz zu (ich denke mal du hast eine Markierung), sondern nur so weit das du das Gefühl hast es nicht sofort wieder ausziehen zu müssen und in der Lage bist es für eine Zeit lang zu tragen. Das muss gar nicht lang sein, fang vielleicht mit 15-30 Minuten an dann machst du eine Pause und ziehst es wieder für eine kurze Zeit an.
Dann kannst du dich von Tag zu Tag steigern, die Tragezeit erhöhen und es ein bisschen enger machen.

Bis man sich komplett dran gewöhnt hat dauert es einige Zeit, bei mir waren es ca. 3 Wochen. Es gibt aber keine Vorschrift in welcher Zeit du das schaffen musst. Mach dir keinen Druck und erhöhe deine Zeit in deinem Tempo, da ist jeder individuell.
Das gleiche gilt auch für Nachts. Ich persönlich hab es nach ca. einer Woche probiert, das erste mal hat es zufäligerweise sofort geklappt. :) Danach hatte ich aber oft noch Probleme und ich hab meistens versucht innerhalb einer halben Stunde einzuschlafen, sonst hab ich es wieder ausgezogen und ohne geschlafen.

Falls durch das Korsett offene Stellen entstehen oder es zu stark drückt an Stellen ohne Pelotten, sollte es eventuell nochmals geändert werden.

Ich hoffe ich konnte dir damit ein wenig helfen :)

lg Julia

Irmi
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: Fr, 29.12.2017 - 06:06
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach M. Scheuermann
Hyperkyphose 59 Grad
Lordose 36 Grad
Lenden-Streck-Steife
Therapie: Rahmouni Korsett
Seit Januar 2018
Physiotherapie

Re: Neue Korsettbesitzerin / Fragen dazu

Beitrag von Irmi » Do, 07.06.2018 - 10:11

Hallo Julia,
Ich ich habe mein Erwachsenenkorsett seit Januar.
Ich kann dir schon mal zustimmen, das es eine echt
große Leistung ist, wenn Kinder ein Korsett 23 Stunden
am Tag tragen können. Ich hab es zwar auch schon mal
geschafft, aber das war gerade mal ein Tag.
Mein Korsett ist ein korrigierendes Kyphosekorsett.
Auch ich habe am Anfang die gleichen Probleme gehabt.
Drücken, Engegefühl und Atemnot. Beim Essen z.B muss ich einfach
lockerer machen und später wieder fester. Nach den ersten Wochen
gibt sich das alles. Man kann sogar wieder tief einatmen,
weil sich der Körper umstellt und sich die Atmung auch anpasst.
Das hätte ich am Anfang nie gedacht. Auch dieses stocksteife Gefühl
ändert sich mit der Zeit. Steif ist man natürlich trotzdem irgendwie
aber die Beweglichkeit nimmt mit der Zeit im Korsett auch wieder zu.
Man muss sich am Anfang echt dazu zwingen immer längere Zeit im
Korsett zu verbringen, dann kommt eigentlich alles von ganz allein.
Irgendwann denkt man gar nicht mehr groß drüber nach wie lange
man es schon anhat.
Aber das mit der Nacht hat bei mir jetzt 4 Monate gedauert bis es
halbwegs klappt mit dem Schlafen. Optimal ist was anderes aber es wird immer
besser. Das ist aber auch bei jedem unterschiedlich.
Ich schlafe meist gut ein bin aber um spätestens 3Uhr wieder wach.
Entweder fliegt das Korsett dann raus oder ich schlafe wieder ein.
Ganz zu habe ich das Korsett nachts auch noch nicht.
Du siehst es ist ein Kampf, aber man kann ihn gewinnen wenn man hartnäckig
dran bleibt.
Gruß aus Schnaittach
Thomas

Blocks
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: So, 03.12.2017 - 17:43
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Bsv c5/6; c6/7Steilstellung Hws
Vorwölbungen bunt verteilt, beginnende Osteochondrose
Kyphose 74 Grad Bws
Lordose 68 Grad Lws, Torsionsskoliose 23 grad, Becken verdreht
Therapie: Normale KG, ambulante Reha klassische WS-Gym, Schroth, Kypho-Skoliose-Korsett von Rahmouni seit 1.12.2017

Re: Neue Korsettbesitzerin / Fragen dazu

Beitrag von Blocks » Fr, 08.06.2018 - 09:00

Hallo,
Ich habe seit dez 17 ein kyphoskoliosekorsett von rahmouni und hatte es grad geschafft damit zu schlafen. Letzte Woche war ich dann in Stuttgart und holla, es ist noch höchstens zwei Stunden möglich das auszuhalten, selbst komplett offen ging es nicht...kommt aber wieder, man muss nur konsequent bleiben ( falls ich es nicht bin sagt mein Mann halt was...)
Ich versuche jetzt wieder auf gute Tage zu kommen, dann klappt die Nacht auch, so war es jedenfalls nach den ersten beiden aufpelottierungen...also es ist ein Prozess und man muss drauf achten dass die Druckstellen „gut“ aussehen und sich so langsam steigern. Nach einer Woche kann ich es Tags eigentlich wieder komplett tragen, wenn es nicht so heiss gewesen wäre und die Laune da irgendwie einen Strich durch macht mit ein zwei Stunden Pause genehmigen...die Nächte, naja... steigerungsfähig :ja:
Viel Erfolg bei der Eingewöhnung!

Antworten