Aktuelle Zeit: Mi, 16.08.2017 - 16:00
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So, 26.02.2017 - 10:18 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 06.01.2012 - 15:24
Beiträge: 69
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Khyphose 60°
Skoliose 20°
Therapie: Krankengymnastik nach Schroth
Reha Bad Sobernheim 2013 + 2016
Hallo zusammen,

ich bin jetzt auch seit gut drei Tagen Besitzer eines Korsettes und ich tue mich in der Eingewöhnung noch richtig schwer. Ich versuche mich jetzt jeden Tag um fünf MInuten zu steigern.
Wie habt ihr das so ein der Eingewöhnung gemacht?

Eigentlich sollte es ja zur Entlastung dienen, den ich glaube nicht, dass sich von den Gradzahlen noch Großartig etwas verbessert.
Wie lange musstet ihr es am Tag tragen, also wie viel Stunden?

Bei mir hat es nur geheißen, nicht allzu lange sonst werden die Muskeln schlaff und wenn ich das Korsett nicht anhabe dann kann ich meine Aufrichte Position nicht mehr halten.
Aber eine genaue Angabe habe ich noch nicht. Soll mich erst zwei Monate nach dem Korsett wieder beim Orthopäden melden.

Hattet ihr auch Korsett-Training bei den Physiotherapeuten?

Ich würde mich über ein paar Tipps oder Anregungen freuen, denn ich bin noch völlig ratlos.

Gruß INTakt

_________________
"Träume nicht Dein Leben, sondern Lebe Deinen Traum"


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 26.02.2017 - 11:44 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 31.07.2016 - 12:29
Beiträge: 25
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kongentiale Kyphosskoliose (55° Th4-TH12) der oberen LWS.
Lordosewinkel L1-S1 60°
Versteifung zwischen TH11-L4
Therapie: KG; ab 1986 Gipsschale; Chenaukorsett; ab 1990-97 6 Op´s mit anschl. Korsettversorgung Stagnara und Rissergips; 2004 7te Op Metallentfernung; 2004 Kur; 2005 1. Rahmounikorsett
seit 02/17 2. Rahmounikorsett
Hallo


Zitat:
ich bin jetzt auch seit gut drei Tagen Besitzer eines Korsettes und ich tue mich in der Eingewöhnung noch richtig schwer. Ich versuche mich jetzt jeden Tag um fünf MInuten zu steigern.
Wie habt ihr das so ein der Eingewöhnung gemacht?


Ich habe auch mein neues Kyphosekorsett seit Donnerstag von Rahmouni. Von wem hast Du das Korsi?
Ich hatte bei der Fertigstellung des Korsetts sofort ein gutes Tragegefühl. Nach 2. Tagen konnte ich es bereits voll tragen und auch in der Nacht einigermaßen Schlafen. Schade das es bei dir noch nicht so klappt, aber wenn Du hier die Stories der anderen Korsettträger so liest ist es für die meisten nicht so einfach das eingewöhnen. Das wird schon! :top:

Zitat:
Eigentlich sollte es ja zur Entlastung dienen, den ich glaube nicht, dass sich von den Gradzahlen noch Großartig etwas verbessert.
Wie lange musstet ihr es am Tag tragen, also wie viel Stunden?


Ich benötigte das Korsett jetzt nicht unbedingt zur Entlastung, da ich eigentlich keine Schmerzen habe. Ich war jedoch seit 12 Jahren bei keiner Untersuchung mehr und ich hatte das Gefühl das sich mein Rundrücken deutlich verschlechtert hat. Das war der eigentliche Grund warum ich zu Hr. Hoffmann gefahren bin. Er stellte dann fest, das sich meine Kyphose in diesen 12 Jahren von 55° auf 113° verschlechterte. Deshalb wurden wir uns einig, das wir es mit einem Korsett versuchen können. Eine OP war keine Lösung für mich. Er hat aber auch gesagt, das er wenig Hoffnung für eine Verbesserung sehe (erstmal). Er meinte auch ich muss verstärkt KG machen aber kein Muskelaufbau. Er empfahl mir jährlich eine Kur zu machen (das ist jedoch nicht so einfach für mich). Er wollte mich sofort als ich das Korsett von Rahmouni abholte nochmal sehen. Und siehe da, nach meiner ersten "Höllenfahrt" (Grund: ich lies das Korsett bei Rahmouni gleich an, da ich mir dachte Hr. Hoffmann würde dann gleich sehen wie das Korsi korrigiert. Da ich aber meine Jeans nicht mehr schließen konnte sagte Hr. Rahmouni dann mach halt enger bis die Hose zu geht :) ). Ich musste selbst mit dem Auto fahren und nach 10min ging es los mit Schmerzen. :zzz:
Als mich dann Dr. Hoffmann im Korsett sah war er zufrieden mit dem Ergebnis und schickte mich gleich zum Röngten. Ergebnis: 20° Korrektur im Korsett nach 40min Tragezeit!! Ist doch schon ein guter Anfang.
Eine Verbesserung der Gradzahlen ist für mich zweitrangig. Ich will nur nicht noch krummer werden und danach mit erheblichen Einschränkungen leben müssen. Jedoch wäre eine gewisse Aufrichtung top. Klar mann muss viel KG machen um diese Werte auch dann ohne Korsett halten zu können. Also es liegt viel Arbeit vor uns!! :)


Zitat:
Bei mir hat es nur geheißen, nicht allzu lange sonst werden die Muskeln schlaff und wenn ich das Korsett nicht anhabe dann kann ich meine Aufrichte Position nicht mehr halten.
Aber eine genaue Angabe habe ich noch nicht. Soll mich erst zwei Monate nach dem Korsett wieder beim Orthopäden melden.


Das die Muskeln schlaff werden kann ich noch nicht glauben. Es ist eher das Gegenteil. Ich arbeite ständig im Korsett gegen den Druck und habe deshalb auch Muskelkater. Man muss halt viel KG machen um die WS in der neuen Position zu halten.

Zitat:
Hattet ihr auch Korsett-Training bei den Physiotherapeuten?


Ich beginne erst nächste Woch mit KG. Dann kann ich nochmal berichten was alles gemacht wird.

Gruß Bogi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 26.02.2017 - 12:49 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 762
Alter: 50
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo ihr Beiden,
Bogi hat geschrieben:
Das die Muskeln schlaff werden kann ich noch nicht glauben. Es ist eher das Gegenteil. Ich arbeite ständig im Korsett gegen den Druck und habe deshalb auch Muskelkater.

Bogi, du trägst natürlich auch DAS "Premiumkorsett!" Du brauchst dir da sicher keine Gedanken zu machen.

Ich trage jetzt seit 5 Jahren etwa 20 Stunden täglich ein Rahmouni-Korsett und habe praktisch keine Muskulatur verloren. Sie hat sich nur total verändert. Verkürzte Strukturen wurden aufgedehnt und an anderer Stelle wurde Muskulatur aufgebaut, die wegen der Fehlstellung zuvor unterentwickelt war. Aber dafür brauchts halt auch einen super Korsettbauer!

Wenn mir der Korsettbauer selbst schon vorher gesagt hätte, dass sein Korsett die Muskulatur abbaut, wäre ich auch mehr als skeptisch in eine Abhängigkeit zu geraten.
INTakt, wer ist denn dein Korsettbauer?

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 26.02.2017 - 13:08 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Beiträge: 1321
Wohnort: Südthüringen
Alter: 20
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 26° mit 6-7° Rotation, thorakal 21°
Therapie: Korsett 2/08-5/16: 2/08-2/15 Rahmouni, 03/15-5/16 CCtec; KG, 8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen), Barfußschuhe
Hallo INtakt,

ist das Korsett gut gebaut, sollte sich keine Muskulatur abbauen. Ich habe 8 Jahre Korsett getragen und hatte nie Muskelabbau, zuletzt sogar Muskelaufbau, obwohl ich keine KG gemacht habe.
Tragen sollte ich das Korsett was ich mit 18 bekommen habe, erstmal 12-16 h. Ein Korsett-Training hatte ich nie.

Liebe Grüße
Tammi

_________________
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726

Ich habe die WhatsApp-Gruppe der Korsisters übernommen. Bei Interesse bitte PN an mich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 26.02.2017 - 14:54 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 06.01.2012 - 15:24
Beiträge: 69
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Khyphose 60°
Skoliose 20°
Therapie: Krankengymnastik nach Schroth
Reha Bad Sobernheim 2013 + 2016
Hallo zusammen,

erst einmal danke für eure schnellen und ausführlichen Antworten.

Also mein Korsett soll zum einen die Kyphose korriegieren und auch einen Teil der Skoliose.
Mein Korsett ist von Ortholutions. Die haben aber schon jahrelang in der Klinik in Bad Sobernheim gearbeitet. Von daher ist das Korsett schon gut gebaut.
Ich steigere mich halt täglich um 5 Minuten und möchte jetzt mal als Ziel vier Stunden am Stück haben. Mache im Moment immer wieder so stundenweise Pause und trage es dann wieder, also ich ziehe es im Moment so 6x am Tag an.
Zudem mache ich 2-3 die Woche Physiotherapie bzw. MT und übe täglich Zuhause meine Schroth-Übungen.

Ich weiß noch keine genaue Tragedauer, denn ich war seit dem Korsett noch nicht beim Orthopäden. Dort sollte ich erst nach zwei Monaten Korsett-Tragezeit kommen.
Deshalb hoffe ich auch, dass sich die Muskulatur nicht so schnell abbaut, ich arbeite auch viel an der Stabilität und geh auch einmal die Woche zum Schwimmen. Kraftsport ist jetzt nicht so ganz meines.
Allerdings bekomme ich auch im Moment schlecht Luft im Korsett noch...

Gruß INtakt

_________________
"Träume nicht Dein Leben, sondern Lebe Deinen Traum"


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 26.02.2017 - 15:08 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 762
Alter: 50
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo INTakt,

also zwei Monate finde ich echt lang.
Bei einem neuen Korsett kann ja eigentlich kaum alles gleich perfekt sein. Und sich dann zwei Monate alleine damit rumschlagen müssen, ohne eine erste Kontrolle gehabt zu haben, wo man die Probleme ansprechen kann, finde ich bei Weitem zu lang.
Das kenne ich so von Rahmouni nicht.

Aber du hast natürlich das Recht da anzurufen und kurzfristig einen Termin zu machen, wenn du nicht klarkommst. Und das solltest du im Bedarfsfall auch unbedingt tun!

Ein Korsett-Training hatte ich auch nicht. Ist auch nicht so wichtig. Besser ist es, wenn du dich in deiner gewohnten Umgebung und auf deine Art an das Korsett gewöhnst.

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 27.02.2017 - 09:31 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 31.07.2016 - 12:29
Beiträge: 25
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kongentiale Kyphosskoliose (55° Th4-TH12) der oberen LWS.
Lordosewinkel L1-S1 60°
Versteifung zwischen TH11-L4
Therapie: KG; ab 1986 Gipsschale; Chenaukorsett; ab 1990-97 6 Op´s mit anschl. Korsettversorgung Stagnara und Rissergips; 2004 7te Op Metallentfernung; 2004 Kur; 2005 1. Rahmounikorsett
seit 02/17 2. Rahmounikorsett
Hallo Gaby,

Zitat:
also zwei Monate finde ich echt lang.
Bei einem neuen Korsett kann ja eigentlich kaum alles gleich perfekt sein. Und sich dann zwei Monate alleine damit rumschlagen müssen, ohne eine erste Kontrolle gehabt zu haben, wo man die Probleme ansprechen kann, finde ich bei Weitem zu lang.
Das kenne ich so von Rahmouni nicht.


das stimmt nicht ganz so. Ich war erst am Donnerstag bei Rahmouni und auf die Frage hin wann ich wieder kommen solle meinte er Anfang Mai (sind auch 2 Monate). Wenn es Probleme mit den Korsett gäben natürlich früher.

LG Bogi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 27.02.2017 - 15:55 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 762
Alter: 50
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo Bogi,

du vergißt, dass Rahmouni weiß, dass du Profi bist!
INTakt ist absoluter Neuling in Sachen Korsett. Das ist ein großer Unterschied!
Ich hatte damals als Neuling nach einer guten Woche den ersten Kontrolltermin bei Rahmouni.

Außerdem fehlte mir dort ein Hinweis darauf, dass ein kurzfristiger Termin bei Problemen durchaus möglich und üblich ist.
Ich finde, wenn man den Hinweis nicht gibt, hat ein Korsettneuling doch automatisch das Gefühl, dass soetwas nicht vorkommt. Und wenn dann Probleme auftauchen ist die Hemmschwelle dort anzurufen dementsprechend hoch.

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 27.02.2017 - 21:04 
treues Mitglied
treues Mitglied

Registriert: Do, 13.10.2011 - 08:04
Beiträge: 476
Alter: 29
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose, 4BH li,
bei Gradzahlen große Messabweichungen,
ca. th. 28°, lu. 35°
LL (L4/L5)
Therapie: Korsett als Jugendliche, damals auch allg. KG; jetzt Schroth und Spiraldynamik;
Reha: Aug/Sep 2011 in Bad Sobernheim, Mai/Jun 2016 in Bad Salzungen
Korsett: 2011-2014 Sanomed
seit 2015 CCtec
Hallo INTakt,

mach dir keinen Stress. Du bist erwachsen, es drohen keine Wachstumsschübe mehr und du musst auch nicht noch dringlich die Wachstumsphase ausnutzen. Du hast also alle Zeit der Welt, dich einzugewöhnen. Wenn es nur 5 min mehr jeden Tag sind, ist das ok. Es kann auch Tage geben, an denen es mal schlechter geht oder dann mal mehr Minuten. Wenn du es nicht mehr so gut aushältst, kannst du versuchen, es erst einmal lockerer zu tragen und erst mit der Zeit enger zu schließen. Manche tragen es erst nur tagsüber und versuchen es dann nachts zu tragen, wenn es tagsüber gut klappt. Das war bei mir z.B. immer anders. Nachts war nie ein Problem. Bei meinem Sanomed fand ich es im Sitzen am intensivsten, beim CCtect beim Gehen.

Eine konkrete Stundenzahl habe ich nie vereinbart. Anfangs beim Sanomed (hatte Dr. Steffan während der Reha verschrieben) hieß es einfach, ausprobieren, wie es klappt. Bei Dr. Wilke/CCtec habe ich ausgemacht, dass ich zusätzlich zur Nacht mindestens eine Stunde täglich, am besten mit Bewegung trage. Klappt auch mal mehr, mal weniger. Schau doch die nächsten Wochen, wie du klarkommst und sprich es dann beim nächsten Mal noch einmal an.

Bei CCtec hieß es bei mir übrigens auch, Kontrolle in 6-8 Wochen (bei Sanomed weiß ich das nicht mehr). Es dauert einfach etwas, bis sich der Körper dran gewöhnt und sich etwas ändert. Aber wenn es mit einer Stelle ein konkretes akutes Problem gibt, kannst du damit sicher auch vorher hin, wie von den anderen schon angesprochen.

Korsett-Training hatte ich nie, die meisten Physiotherapeuten, die ich kenne, halten wenig von Erwachsenenkorsetts. Ich wiederhole noch mal: Mach dir keinen Stress, es sind jetzt erst die ersten Tage.

Viele Grüße,
mick


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 28.02.2017 - 11:49 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 06.01.2012 - 15:24
Beiträge: 69
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Khyphose 60°
Skoliose 20°
Therapie: Krankengymnastik nach Schroth
Reha Bad Sobernheim 2013 + 2016
Hallo mick,

vielen Dank für Deine Nachricht, die hat mir schon gut weitergeholfen.

Wie du bereits auch schon gesagt hast, es gibt Tage da geht es gut und es tut fast gar nicht weh und an anderen Tagen da denke ich, ich gehe vorher ein...

Meine Physiotherapeutin meinte nur, da ich in dem Teil so schlecht Luft bekomme (was eigentlich generell mein Problem ist, je aufrechter ich bin, desto weniger Luft bekomme ich) wollte sie mit mir Atemtherapie im Korsett machen.

Gruß INtakt

_________________
"Träume nicht Dein Leben, sondern Lebe Deinen Traum"


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 01.03.2017 - 07:23 
treues Mitglied
treues Mitglied

Registriert: Mi, 18.11.2015 - 16:38
Beiträge: 307
Geschlecht: männlich
Diagnose: Post-Scheuermann-Syndrome, Hyperkypose-/ Hyperlordose,
Cobb zahl noch unbekannt.
Therapie: Spiraldynamik, Faszienarbeit und KG an Geräten
Hallo,

wenn ich deinen letzten Beitrag so lese stellt sich mir die Frage, ob mit Korsett mal ein Bild erstellt wurde.

vielleicht verändert sich die Lage der Organe etwas ungünstig. Wo liegt denn deine Krümmung der Kyphose, weiter oberhalb oder tiefer?

Grüße Phill


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 01.03.2017 - 12:03 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 06.01.2012 - 15:24
Beiträge: 69
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Khyphose 60°
Skoliose 20°
Therapie: Krankengymnastik nach Schroth
Reha Bad Sobernheim 2013 + 2016
Hallo,

also die Hauptkrümmung ist in der BWS, aber ich habe auch eine starke Gegenkrümmung in der LWS, also sprich ein Hohlkreuz.
Und je aufrechter ich bin, desto weniger Luft bekomme ich und durch das Korsett wird es noch erheblicher eingeschränkt.

Ich mach es jetzt im Moment immer etwas lockerer und dann geht es irgendwie.

Gruß INTakt

_________________
"Träume nicht Dein Leben, sondern Lebe Deinen Traum"


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 01.03.2017 - 12:57 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 762
Alter: 50
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo INTakt,

dass man am Anfang im Korsett keine Bäume ausreißen kann, ist völlig normal. Ich bin in neuen Korsetts teilweise am Anfang nur geschlichen wie eine 90-Jährige, wenn ich etwas zu Fuß erledigen wollte. Das war so auffällig, dass mich Nachbarn darauf angesprochen haben. ;)
Das hat sich nach der Eingewöhnung aber immer gegeben.

Das Problem war bei mir der seitliche Druck auf die Rippen und der Druck auf den Thorax! Möglicherweise ist das ja auch dein Problem. Dieser Druck hat mir wortwörtlich die Luft genommen.
Bei meinem neuen, zweischaligen Korsett, kommt so gut wie kein Druck von der Seite. Und die vordere Schale ist durch die seitlich angebrachten Verschlüsse sehr gut ausformbar und läßt Platz zum Essen und Atmen. Dadurch hatte ich diesmal diese Anfangsschwierigkeiten nicht.
INtakt_1992 hat geschrieben:
Meine Physiotherapeutin meinte nur, da ich in dem Teil so schlecht Luft bekomme (was eigentlich generell mein Problem ist, je aufrechter ich bin, desto weniger Luft bekomme ich) wollte sie mit mir Atemtherapie im Korsett machen.

Das ist bestimmt einen Versuch wert! Dadurch kannst du vielleicht diese Phase verkürzen, in der man lernen muss im Korsett anders zu atmen.

Ansonsten kann ich den Anderen nur Recht geben: Gib dir etwas Zeit, du schaffst das schon! :top:
Und wenn du in 3-4 Wochen das Gefühl hast, dass etwas am Korsett geändert werden sollte, dann zögere nicht und mach einen Termin.

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 03.03.2017 - 10:02 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 06.01.2012 - 15:24
Beiträge: 69
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Khyphose 60°
Skoliose 20°
Therapie: Krankengymnastik nach Schroth
Reha Bad Sobernheim 2013 + 2016
Hallo,

gestern war ich das erste mal bei der Physiotherapie mit dem Korsett, da der Druck aber so enorm ist, haben wir jetzt zur Eigewöhnung an den Druckstellen Handtuchrollen ohne Korsett drunter gelegt, sodass ich mich besser an das Korsett und den dazugehörigen Druck gewöhnen kann.

Ja das ist Richtig der Druck ist das größte Problem, weil man dann auch so eine gewisse Angst entwickelt wenn man keine Luft mehr bekommt. Ich fange dann meistens zu hyperventilieren an.

Danke auch für die aufmunternden Worte, die kann ich gut gebrauchen :D

Gruß INtakt

_________________
"Träume nicht Dein Leben, sondern Lebe Deinen Traum"


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 03.03.2017 - 22:56 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 762
Alter: 50
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo INTakt,

INtakt_1992 hat geschrieben:
weil man dann auch so eine gewisse Angst entwickelt wenn man keine Luft mehr bekommt. Ich fange dann meistens zu hyperventilieren an.

Das hört sich ganz schön extrem an. Das sollte sich aber bald geben. Wenn nicht, würde ich doch mal über einen Termin beim OT nachdenken.

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum