Skoliose-Info-Forum
http://skoliose-info-forum.de/

Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett
http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=7&t=31638
Seite 1 von 3

Autor:  cbeam [ So, 25.12.2016 - 18:59 ]
Betreff des Beitrags:  Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe mich hier

http://www.skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=18&t=31637

vorgestellt.

Nun also Erwachsenenkorsett. Angesichts meiner mittlerweile stark einschränkenden Schmerzen freue mich mich richtig auf mein Korsett. Primäre Ziele: Schmerztherapie und optische Verbesserung des Lendenwulstes.

Dr. Hoffmann hat Hern Rahmouni empfohlen, bei dem ich auch gleich im Anschluss zum Beratungsgespräch war. Nach Studium einiger Beiträge hier käme wohl auch cctec in Betracht. Dort habe ich im Januar ein Beratungsgespräch. Örtlich sind für mich sowohl Stuttgart als auch Berlin gut erreichbar, da ich beruflich in beiden Ecken regelmäßig unterwegs bin.

Da ich das Korsett möglichst auch im Büro tragen möchte, wäre mir wichtig, dass es so wenig wie möglich aufträgt, also unter Hemd und Sakko einigermaßen unauffällig getragen werden kann. Käme hier aus eurer Sicht eher Rahmouni oder cctec in Frage? Weiter habe ich "Respekt" vor der wohl härteren (?) Eingewöhnungszeit der Rahmouni-Korsetts.

Aus einigen Beiträgen zu cctec meine ich herausgelesen zu haben, dass diese Korsetts eher enger anliegen und man sich schneller darin wohlfühlt (soweit man bei einem Korsett überhaupt davon sprechen kann).

Zuletzt: hat jemand Erfahrungen zur Kostenübernahme eines Erwachsenenkorsetts bei der Techniker Krankenkasse? Ich bin dort freiwillig versichert.

Danke und viele Grüße

Autor:  janvi [ So, 25.12.2016 - 20:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

1) die TK hat bei mir bislang zweimal problemlos Kosten übernommen. Eigene Zuzahlung ca. 10 Euro plus Deko Folie wenn du eine drauf haben möchtest. Gesamtpreis ca. 2500 Eur
2) Rahmouni kann auch bequeme Teile bauen und später etwas aufpolstern, (aber wenn ein Nerv eingeklemmt ist trage ich auch gerne unbequeme)
3) Für Sakko und Hemd (besonders auch die Hose mit einem Bund wo übers Korsett geht) kann ich dir dolzer empfehlen. (Direkt-LINK gelöscht - Gruß Klaus)
Die haben überball Filialen und machen dir ohne Aufpreis auch Anzüge wo du alles verstecken kannst. Im Laden den Stoff aussuchen, dann das Schnittmodell und dann
zum Maßnehmen gehen. 6 Wochen späterl Anprobe, evlt. kleine Änderungen wo man drauf warten kann und alles perfekt. Ich habe einen, der aber ohne Korsett unmöglich passt.

Autor:  Tammi [ Mo, 26.12.2016 - 12:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Hallo cbeam,

ich habe Erfahrungen mit beiden Korsettbauern und muss leider sagen, dass ich 7 kostbare Jahre verschwendet habe. Die Korsetts von Rahmouni haben bei meiner LWS-Skoliose nicht wirklich funktioniert, zum Glück gab es zumindest keine Verschlechterung. Ich kippte immer deutlich nach links aus dem Lot und meine Rotation in der LWS wurde nicht wirklich korrigiert wie aus den Röntgenbildern ersichtlich ist, nur der Lendenwulst platt gedrückt. Bin dann nach 7 Jahren zu CCtec und es war das beste was ich machen konnte. Von daher würde ich persönlich CCtec empfehlen. Falls du noch mehr Details wissen willst, frag einfach :). Ich habe jetzt erstmal versucht, mich kurz zu fassen.

Liebe Grüße
Tammi

Autor:  mick [ Di, 27.12.2016 - 13:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Hallo cbeam,

auch bei mir hatte die Techniker Krankenkasse zwei Erwachsenenkorsetts problemlos und schnell genehmigt.

Ich habe erst eins von Sanomed getragen und jetzt von Cctec. Ich kann meine normalen Hosenanzüge und Blusen nicht über dem Cctec tragen, da sie dafür viel zu eng/tailliert geschnitten sind (bin aber auch weiblich, bei Männern sitzen die Hemden und Anzüge meist ja ein wenig lockerer) und das Cctec eine stark asymmetrische Form mit vielen "Ausbeulungen" hat. Was die Korrektur und Schmerzfreiheit angeht, bin ich derzeit mit Cctec nicht hundertprozentig zufrieden. Meine "üblichen" Rückenschmerzen werden zwar selbst bei einem Tragen nur nachts besser, aber dafür bekomme ich aktuell andere Probleme durch das Korsett selbst (Verspannungen und Blockaden). Ich werde jetzt eine andere Korsettbauweise von Cctec zum Ausprobieren bekommen, da der Versuch mit dem ersten (derzeitigen) Cctec-Korsett inzwischen auch von Cctec als nicht zielführend empfunden wird - gerade auch, was den Lendenwulst betrifft. Es gibt aber auch einige hier, die wie Tammi sehr begeistert vom Cctec-Korsett sind.
Zu Rahmouni kann ich persönlich nicht viel sagen. Lies doch am besten, wenn du Zeit hast, hier im Forum noch weiter ein paar Erfahrungsberichte zu Cctec und Rahmouni; die Meinungen und Erfahrungen sind unterschiedlich.

Viele Grüße,
mick

Autor:  Thomas [ Di, 27.12.2016 - 16:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Ich finde, Rahmouni_Korsetts lassen sich besser unter der Kleidung verstecken wie CCtec-Korsetts, da Rahmounis symetrischer gebaut sind als CCtec-Korsetts.

Positive und negative Erfahrungen gibt es von beiden Korsettbauern.

Die Genehmigung könnte schwierig werden. Ich habe gehört, dass die auch Techniker-Krankenkasse in letzter Zeit vermehrt Schwierigkeiten macht beim Genehmigen von Skoliose-Korsetts für Erwachsene. Bei Kyphose-Korsetts ist es etwas einfacher, für die zahlen die Kassen aber in den letzten Jahren auch bedeutend weniger als für Skoliose-Korsetts.

Gruß Thomas

Autor:  mick [ Mi, 28.12.2016 - 21:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Hallo Alle,

also meine letzte unproblematische Genehmigung von der Techniker ist zwei Jahre her. Ob es danach schwieriger geworden ist, kann ich nicht beurteilen. Kann man ja erst mal nur abwarten und schauen.

Ich verschiebe noch einmal meine Fragen aus dem Vorstellungsthread: Du schreibst da bei Zielen der Korsetttherapie Verbesserung der Schmerzen und optische Verbesserung des Lendenwulstes. Dabei ist mir aufgefallen, dass Du innerhalb von 4 Jahren 10° Verschlechterung der LWS-Krümmung hast, was relativ viel ist. Wäre da nicht (neben z.B. einer optischen Verbesserung des Lendenwulstes) erst mal ein Ziel, die Verschlechterung aufzuhalten? Auch, wenn ich Dir eigentlich nicht in Deine persönlichen Ziele hineinquatschen möchte...
Willst Du denn auch die Schroth-KG wieder angehen, wie von Dr. Hoffmann empfohlen? Das wäre neben der Korsetttherapie auch wichtig. Da könnte vielleicht noch einmal eine Reha Motivation geben?

Viele Grüße,
mick

Autor:  cbeam [ Fr, 30.12.2016 - 15:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Vielen Dank an alle für eure Antworten.

Dass die Techniker mittlerweile Probleme macht hatte mir das Team von Rahmouni auch vorausgesagt. Am Ende habe er jedoch alles durchbekommen. Wenn es hart auf hart kommt zahle ich das Ding (das wird mein Spitzname für das Korsett) selbst. Das ist es mir wert. Dann verliert die TK aber einen freiwillig versicherten Beitragszahler.

Zum Ziel der Therapie: Ja, 10 Grad in vier Jahren haben mich auch negativ überrascht. Das hat bei mir auch den Schalter pro Korsett umgelegt. Und klar, vor der Verbesserung kommt erstmal das Aufhalten der Verschlechterung. Dr. Hoffmann meinte jedoch, das meine Wirbelsäule noch gut beweglich sei. Von daher habe ich schon noch Hoffnung. Ich schrothe jetzt seit dem letzten Arztbesuch wieder täglich. Eine dreiwöchige Reha werde ich in 2017 auch angehen.


Bei der Wahl des Korsettbauers bin ich noch nicht weiter. Um auch annehmbare Tragezeiten zu kommen, muss ich das Ding auch im Büro tragen. Dazu muss es anzugkompatibel sein. Ich trage, der aktuellen Mode entsprechend, auch eher eng geschnittene Anzüge, aber nicht superslim. Den Tipp mit Dolzer habe ich dazu im Hinterkopf. Ich fürchte, da müssen 3-4 weiter geschnittene Anzüge her :-/

Dazu habe ich noch kein rechtes Bild. Ich hoffe mich bringt auch ein Blick in die Korsett-Modenschau weiter. Hier bin ich noch nicht freigeschaltet.

Autor:  Lego66 [ So, 01.01.2017 - 17:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Ich trage auch ein Rahmouni, vielmehr das vierte in Folge. Das spricht wohl für den Korsettbauer. ;)
Die Genehmigung durch die TK war kein Problem.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Korsett und finde es regelrecht komfortabel zu tragen. Und das trotz seiner enormen "Länge", es geht weit über die Hüfte runter und auch im Rücken sehr hoch. Ich trage seit vier Jahren 20 Stunden am Tag Korsett. Das wäre wohl nicht möglich, wenn es nicht super tragbar wäre.

Wichtig bei den Sachen, die du darüber trägst, ist gute Bewegungsfreiheit in den Schultern. Sonst fühlt man sich noch unbeweglicher. Und tröste dich: Du wirst deine neue Garderobe ja nicht nur ein oder zwei Jährchen brauchen. Die Neuanschaffung lohnt sich. ;)

Sehen kann man mein Korsett übrigens praktisch nicht (solange ich das Halsteil nicht trage!). Und ich trage auch sehr körperbetonte Kleidung.

Autor:  Raven [ So, 01.01.2017 - 20:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Lego66 hat geschrieben:
Wichtig bei den Sachen, die du darüber trägst, ist gute Bewegungsfreiheit in den Schultern. Sonst fühlt man sich noch unbeweglicher.


Kann ich aus meiner Korsettzeit bestätigen.

Sehr wichtig fand ich aber nicht nur Bewegungsfreiheit nach oben hin, sondern auch nach unten hin. D.h.: keine knallharten, unflexiblen Hosen. Jeans ungleich Stretch, oder Hosen mit festem statt Gummibund und dann Gürtel drum fand ich unangenehm und "schwierig". Die schränkten das Sitzen, in die Hocke gehen etc. stark ein.
Merke ich noch heute mit Versteifung: Wie viel beweglicher ich in einer nachgebenden Hose bin im Vergleich zu z.B. einer "Knackpopo"- :lach: Hose.
("Schlabberlook" ist dafür nicht nötig. Ich gehe nicht mit Jogginghosen in die Arbeit ;) Aber nehme z.B. mal 'ne Nummer größer und nähe mir ein Gummiband in den Bund, falls nicht schon eines drin ist. Und lasse die Finger von um Hüfte und Gesäß knapp sitzenden Teilen. In der Umkleidekabine immer gut diverse Bewegungen austesten und die Kleidung nicht nur im Stehen probieren.)

Viele Grüße
Raven

Autor:  robinho [ Mi, 04.01.2017 - 01:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

cbeam hat geschrieben:
Bei der Wahl des Korsettbauers bin ich noch nicht weiter. Um auch annehmbare Tragezeiten zu kommen, muss ich das Ding auch im Büro tragen. Dazu muss es anzugkompatibel sein. Ich trage, der aktuellen Mode entsprechend, auch eher eng geschnittene Anzüge, aber nicht superslim. Den Tipp mit Dolzer habe ich dazu im Hinterkopf. Ich fürchte, da müssen 3-4 weiter geschnittene Anzüge her :-/

Dazu habe ich noch kein rechtes Bild. Ich hoffe mich bringt auch ein Blick in die Korsett-Modenschau weiter. Hier bin ich noch nicht freigeschaltet.


Mein cctec sieht man immer, außer ich trage eine supe dicke Jacke darüber. Aber vielleicht würde deines auch anders gebaut werden.

Autor:  cbeam [ Sa, 14.01.2017 - 12:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Kleines Update:

Habe mich nun für Rahmouni entscheiden und die Genehmigung bei der KK einleiten lassen.

Inzwischen mache ich ja täglich meine Schroth-Übungen. Schon das schlägt sehr gut an. Deutlich weniger Schmerzen und das "Gefühl" wieder beweglicher (insb. im Bereich der Brustwirbelsäule) zu sein, um somit auch durch bewusste Korrekturbewegungen Schmerzerleichterung zu bekommen.

Schönes WE!

Autor:  cbeam [ Do, 02.02.2017 - 22:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Liebe Mitstreiter,

neuester Stand. Die TK hat die Bewilligung abgelehnt. Begründung: Orthese nur zur Wachstumslenkung sinnvoll. Gehe natürlich in Widerspruch und habe Dr. Hoffmann und Herrn Rahmouni um argumentative Unterstützung gebeten.

Habe zwar mit Widerstand gerechnet, bin aber trotzdem leicht frustriert. Man zahlt jeden Monat Beitrage in einer Höhe, von der sich ganze Familien ernähren könnten, ist so gut wie nie beim Arzt, versucht seine Arbeitsfähigkeit zu erhalten und wird dann mit einer Standardbegründung abgespeist.

Autor:  Lego66 [ Fr, 03.02.2017 - 09:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Hallo cbeam,

ärger dich nicht. Die entscheiden erstmal nach ihren Standart-Vorgaben. Und da steht: Korsett= Wachstumslenkung!

Bislang bin ich bei der TK immer weiter gekommen, indem ich einfach angerufen habe und meine Situation erklärt habe. In deinem Fall sollten die Verschlechterung der Gradzahlen und die Schmerzsituation als Argumente ausreichen.
Dann habe ich den Widerspruch, samt neuen Argumenten und einer weiteren Aussage von Dr. Hoffmann, nochmal hingeschickt.
Das hat bislang immer funktioniert.

LG, Gaby

Autor:  streulicht [ Di, 07.02.2017 - 14:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Hallo

mir ging es auch so.musste dann sogar zum mdk.
Die schlugen ein Korsett auch vor..allerdings ein rahmenstuetz Korsett. Dann schrieb ich Brief vor Wut.
1woche spaeter wurde es genehmigt...das ganze zog sich ueber fast 6monate....
Bloss nicht aufgeben !!!!
LG

Autor:  cbeam [ Sa, 11.02.2017 - 13:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Danke für die aufmunternden Worte.

Habe von einem Mitarbeiter von Herrn Rahmouni einen netten Anruf bekommen, wie aus deren Sicht zu argumentieren sei und ein paar Erfahrungswerte bzgl der Genehmigungspraxis meiner KK bekommen. Kurz danach war auch schon eine Stellungnahme von Dr. Hoffmann im Briefkasten, mit genau der Betonung der Gründe, die für die Indikation Orthese in meinen Fall ausschlaggebend sind: deutliche Zunahme der Krümmung und Schmerzsymptomatik.

Habe das nun in einen Widerspruch gepackt, welchen ich am Montag versende. Bin vorsichtig optimistisch. Mals sehen. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Schönes WE!

Autor:  Lego66 [ Sa, 11.02.2017 - 17:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Ich drück dir die Damen!

LG, Gaby

Autor:  Syra [ Di, 14.02.2017 - 21:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

Oh ja, halte uns bitte auf dem laufenden. Will auch gern wieder ein Korsett (wenn es klappt: cctec). Vorher hatte ich ein Rahmouni. Bin auch bei der TK und bin gespannt wie sie reagiert. Ich hoffe, sie zahlt es. Das Rahmouni Korsett hat sie 2011/2012 problemlos genehmigt. Aber ist halt auch schon ne Zeit lang her. ;)

Autor:  cbeam [ Fr, 24.02.2017 - 21:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

So, neuer Zwischenstand. Der Eingang des Widerspruches wurde bestätigt und die TK hat mitgeteilt, dass Sie den Vorgang zur Prüfung an den MDK weitergegeben hat. Bin gespannt.

Autor:  Lego66 [ Sa, 25.02.2017 - 15:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

:daumendrueck:

LG, Gaby

Autor:  cbeam [ Di, 11.04.2017 - 21:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Fragen zum ersten Erwachsenenkorsett

So, es ist vollbracht. Nachdem ich von der TK seit Eingangsbestätigung des Widerspruchs nichts weiter gehört habe, habe ich ein deutliches Fax geschrieben, dass das kein Umgang mit einem Versicherten darstellt, der seine Schmerzen in den Griff bekommen und seine Arbeitsfähigkeit erhalten will. Ein paar Tage später wurde meinem Widerspruch stattgegeben. Ob das nun ursächlich war, kann dahingestellt bleiben :-)

Danke an alle, die die Daumen gedrückt haben.

Wie geht es jetzt weiter? Ist Gipsen der nächste Schritt? Wie lange dauert das? Wann kann man das Korsett abholen? Für die Anprobe und ggf. Korrekturen braucht man einen ganzen Tag, oder? Wann kommt Dr. Hoffmann wieder ins Spiel?

Ich habe in der Zwischenzeit wieder mit Fitnesstraining begonnen. Meine Muckis, vor allem im Brust und Schulterbereich, erinnern sich recht schnell wieder an ihre alte Form. Wieviel Reserve hat man in so einem Korsett, um einem weiteren Muskelaufbau abzufangen?

Gibt es Matratzenempfehlungen? Ich brauche sowieso eine Neue, wollte das Korsett aber abwarten.

Fragen über Fragen. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

Seite 1 von 3 Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/