Aktuelle Zeit: Di, 22.08.2017 - 04:17
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo, 22.05.2017 - 08:11 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 776
Alter: 50
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hey, Glückwunsch! Das hört sich super an! :top:
Du kannst stolz sein auf den Erfolg! Du hast viel geschafft in den sechs Monaten. Und das Wichtigste ist wohl, dass deine Schmerzen so gut wie weg sind. Wenn du das mit den 12-15 Stunden Tragezeit schon erreichst, dann genieß die Stunden ohne Korsett guten Gewissens! (Vorausgesetzt sie sind ähnlich schmerzarm...) Man muss ja nicht die Tragezeit weiter steigern, wenn das Ergebnis schon so gut ist.

Das zeigt mir auch mal wieder, dass das Wort "Untragbarkeit"
Phill hat geschrieben:
aufgrund von Untragbarkeit
im Zusammenhang mit Rahmouni-Korsetts meines Erachtens zu vorschnell bei Eingewöhnungsproblemen auftaucht. So nach dem Motto: Er/sie kann schließlich nix dafür! Wie eine Art pauschale Entschuldigung, habe ich manchmal den Eindruck. Dabei gibt es sicher auch viele Korsetts anderer, guter OTs, die in der Ecke stehen. Weil derjenige/diejenige sich einfach nicht daran gewöhnt, oder eben auch manchmal nicht genug engagiert, also so lange verändert und probiert, bis es sitzt. Da ist schließlich auch Mitarbeit von unserer Seite wichtig. Womit ich nicht sagen will, dass es einzig von der Einstellung oder der Selbstdisziplin des-Trägers abhängt. Aber das hat eben auch einen sehr großen Einfluss. Immer vorausgesetzt natürlich, man trägt ein gut gemachtes Korsett und keinen "Plastikmüll", wie wir es ja auch immer wieder in den Berichten hier lesen.

@ Phill:
Ich denke, man kann jetzt nicht unbedingt sagen, dass das mit deiner HWS "ein anderes Thema" ist. Das Korsett sollte es schon schaffen, auf lange Sicht auch die HWS-Schmerzen zu verbessern. Wenn es das nicht schafft, dann muss es verändert oder ausgetauscht werden bis es das schafft. Das ist zwar im Zweifel ein jahrelanger Prozess, aber es ist den Versuch wert. Du solltest das nicht einfach so hinnehmen. "Da kann man nix machen" stimmt meistens nicht!

LG, Gaby[


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 22.05.2017 - 08:30 
treues Mitglied
treues Mitglied

Registriert: Mi, 18.11.2015 - 16:38
Beiträge: 307
Geschlecht: männlich
Diagnose: Post-Scheuermann-Syndrome, Hyperkypose-/ Hyperlordose,
Cobb zahl noch unbekannt.
Therapie: Spiraldynamik, Faszienarbeit und KG an Geräten
Hi Gabi / @ all,

um das Thema Schmerzen bzw HWS nochmal aufzugreifen...Also bei tiefer sitzenden Kyphosen ist man grundsätzlich darauf bedacht eine gute Mittelstellung der gesamten WS zu erreichen. Inwieweit sich die HWS korrigiert ist schwer zu sagen.

Aktuell wurde mein Korsett angepasst. Mehr Korrektur, obwohl ich mich daran schnell gewöhnt hatte, da wie gesagt die Korrektur nicht durch massives Druck Erfolgt.

Schmerzen habe ich aktuell eher bei langen sitzen, aber die liegen mehr im Bereich des Kyphosen Scheitels bzw. dieser Knick im WS. Da sitzen auch die Keilwirbel.

Ist immer schwer Prognosen abzugeben. Aber Fakt ist das es ein langwieriger Prozess ist und sagte ja schon einmal die Therapie beginnt im Kopf und nicht nur durch das tragen eines Korsetts.

Ist auch immer so eine Sache mit dem Thema Untragbarkeit...Die Einstellung muss stimmen....
Das es kein Zuckerschlecken ist, ist klar.

Aber es ist auch nicht gänzlich unmöglich. Ich bin nicht der Fan von brachial aufbiegen mit aller macht. Man muss den Körper schon etwas Zeit geben sich anzupassen.

Und by the way! Mein Glückwunsch zum aktuellen Erfolg der Korsetttherapie Hohlkreuzfrank :)

Grüße Phill


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 23.05.2017 - 09:52 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Beiträge: 1323
Wohnort: Südthüringen
Alter: 20
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 26° mit 6-7° Rotation, thorakal 21°
Therapie: Korsett 2/08-5/16: 2/08-2/15 Rahmouni, 03/15-5/16 CCtec; KG, 8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen), Barfußschuhe
Herzlichen Glückwunsch auch von mir, Frank :).
Was das mit der Untragbarkeit angeht, gibt es sicher beides. Es gibt diejenigen, die zu früh aufgeben, es gibt aber auch welche, bei denen es einfach nicht funktioniert. Ich habe z.B. einen sehr guten Freund, vor 3 Jahren hier kennengelernt, aber nicht mehr aktiv, der sehr große und steife Krümmungen hat und sein Rahmouni-Korsett vor allem wegen der Haut nicht tragen konnte. Ich dachte auch lange, er stelle sich nur an, bis ich die Druckstellen gesehen habe. Dunkelrot und daueroffen. Für ihn hat es bei Rahmouni einfach nicht funktioniert. Nachdem ich dann zu CCtec bin, hat er sich auch getraut und seitdem läuft es. Super Korrektur und hohe Tragezeiten. Jeder Mensch ist anders, für Person A funktioniert das eine, für Person B das andere.

Liebe Grüße
Tammi

_________________
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726

Ich habe die WhatsApp-Gruppe der Korsisters übernommen. Bei Interesse bitte PN an mich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 24.05.2017 - 15:26 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 03.09.2016 - 09:43
Beiträge: 95
Wohnort: Essen
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 68 Grad und im Korsett 41 Grad
Therapie: Rahmouni Korsett seid dem 3.11.2016

Habe eine Kyhose und Skoliose Gruppe
Bei WhatsApp wer Lust hat schreibt mich an!!!
Hallo
Ja großes Dankeschön für die Antworten :top:
Ja es ist halt ein Kampf aber da müssen wir durch.....
Ich sitze gerade bei der Krankengymnastik im Wartezimmer
Da war uch jetzt öfter und die machen mit mir nur Laufträining gerade auf den Spiegel zulaufen immer drauf achten das die Schulter und das Kien zurück ist das kann doch kein Schroth sein oder 2 mal habe ich vor der Sprossen Wand gesessen und habe ein Gummi nach hinten gezogen links und rechts das war's........
Was haltet ihr davon.....


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 25.05.2017 - 17:30 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 776
Alter: 50
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hmmm, hört sich jetzt nicht so toll an, ehrlich... :lach:
Also ich bin sicher kein Schroth-Profi, aber das klingt, als müssten die sich schon recht bald SEHR steigern.
Ansonsten steht es dir ja frei die Praxis zu wechsel, wenn das Rezept zuende ist.
Es ist halt nicht überall Schroth drin, wo Schroth drauf steht. ;)

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 26.05.2017 - 13:36 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 12885
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Gaby hat geschrieben:
Es ist halt nicht überall Schroth drin, wo Schroth drauf steht. ;)

:D

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 27.05.2017 - 22:29 
Newbie
Newbie

Registriert: Mi, 01.01.2014 - 21:28
Beiträge: 4
Geschlecht: männlich
Phill hat geschrieben:
Hi Jizz,

ja natürlich war die Frage an dich gerichtet, denn was Hohlkreuzfrank für ein Korsett trägt kann man ja klar aus seinen Bericht entnehmen.

Deine Frage ist nur allgemein schwer zu beantworten. Jedes Korsett ist ja auch etwas anders, auch wenn es vom selben Hersteller ist, denn deine Situation wird nicht so sein wie die von Hohlkreuzfrank.

Ich habe nach deinen Hersteller gefragt, da man doch ab und an liest bzw ich das auch schon von ärztlicher Seite bestätigt bekommen habe, dass es doch schon einige Korsettabbrüche durch Rahmounikorsettträger aufgrund von Untragbarkeit gab. Ohne jetzt Kritik an der Arbeit von Herrn Rahmouni und seinen Mitarbeitern zu üben.

Ich kann jetzt nur von meiner Perspektive schildern und vielleicht hilft dir das etwas. Ich trage ein Cctec Korsett.

Problem entstehen auch hier beim hinhocken, aber einschneiden würde ich es nicht nennen, es drück halt. Schlafen war von Anfang an kein Problem, aber man muss hier auch klar sagen das die Korrektur nicht über eine massiven Druck erfolgt sondern eher über die Beckenkippung und die dadurch auch aktive Arbeit gegen die Hyperlordose. Des weiteren sind hier keine Reklibügel verbaut, es ist zwar auch eine Perlotte im Korsett, aber definitiv nicht so groß wie bei Rahmouni, auch wenn ich selber nie ein Rahmouni an hatte. Tragbar ist es relativ schnell gewesen und aktuell trage ich es bestimmt 23 Stunden. Sport inbegriffen und Zeiten für Köperpflege raus gerechnet. Wenn ich mich im Korsett hängen lasse entstehen im sitzen auch bei mir Schmerzen nach einer gewissen Zeit. Alles in allen nimmt das Korsett aber auch den Großteil der Überlastung schmerzen. Aktuell mach ich mir mehr sorgen um die HWS, aber das ist ein anderes Thema und liegt mehr daran das ich eine tiefer sitzenden Kyphosen Scheitel habe. Alles in allen kann man sagen das Korsett korrigiert und hilft gegen die Schmerzen. Das ist wohl erst einmal das wichtigste. Aber es ist halt kein Rahmounikorsett, daher kann man es nicht direkt mit deiner Situation vergleichen.

Was du aber defintiv bedenken solltest, durch ein permanenten kurzzeitiges an und ausziehen könne auch Probleme entstehen. Ich möchte dir keine Angst machen sondern anraten es langsam zu steigern und dir selber Zeit zu geben. Du darfst nicht vergessen das du deinen Körper aus einer Situation holst in der er jahrelang verharrt hat. Fehlhaltung und Fehlstellung usw., dass das nicht von heute auf morgen geht und der Körper auch gegen diese Veränderung rebelliert ist ganz klar. Versuch auf deinen Körper zu hören, es gibt einen unterschied zwischen positiven Schmerzen und negativen Schmerz.

Grüße Phill


Hi Phill,

dein ausführlicher Beitrag hat mich wirklich positiv überrascht. Herzlichen Dank für dein Input.

Es ist natürlich so, dass jede Person eine unterschiedliche Schmerzgrenze hat und 2 gleich gut gebaute Korsette können von verschiedenen Personen unterschiedlich empfunden werden.

Ich habe versucht die Tragezeit langsam zu steigern, so etwa um 15 min. pro Tag. Nachdem ich in meinem Korsett geröntgt worden bin und mein Korsett anschließend nachjustiert war, stellte ich fest, dass die ursprüngliche Tragezeit von ca. 4 Std. nicht mehr zu erreichen ist. Es hat gedrückt, gebrannt und an mir geklebt, sodass ich darin schwitzte, kochte und konnte mir gar nicht vorstellen das Korsett auch während des Sommers an zu haben. Ich will damit gar nicht sagen, dass das Tragen vor dem Röntgen viel angenehmer war. Zurückblickend, kann ich nicht behaupten, dass das Korsett jemals "saß".

Außerdem als Bauch- bzw. Seitenschläfer war ich leider im Nachteil, denn die Pelotte berührte die Korrekturstelle nicht mehr richtig, sobald ich mich auf den Bauch drehte. Und bei seitlichem Liegen übte das Korsett einen enormen Druck auf den Arm, sodass man nicht einschlafen konnte. Ein Schlaf auf dem Rücken ist für mich super problematisch, denn mein Körper zu einer anderen Lage im Schlaf tendiert. Das und die Sachen, die ich davor erwähnt hatte, haben meine nächtliche Ruhezeit vollkommen gestohlen.

Deshalb frage ich mich, ob ich zu sensibel und ungeduldig bin oder das es tatsächlich am Korsett liegt...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 28.05.2017 - 15:32 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 31.07.2016 - 12:29
Beiträge: 25
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kongentiale Kyphosskoliose (55° Th4-TH12) der oberen LWS.
Lordosewinkel L1-S1 60°
Versteifung zwischen TH11-L4
Therapie: KG; ab 1986 Gipsschale; Chenaukorsett; ab 1990-97 6 Op´s mit anschl. Korsettversorgung Stagnara und Rissergips; 2004 7te Op Metallentfernung; 2004 Kur; 2005 1. Rahmounikorsett
seit 02/17 2. Rahmounikorsett
Hi Jizz

Zitat:
Außerdem als Bauch- bzw. Seitenschläfer war ich leider im Nachteil, denn die Pelotte berührte die Korrekturstelle nicht mehr richtig, sobald ich mich auf den Bauch drehte. Und bei seitlichem Liegen übte das Korsett einen enormen Druck auf den Arm, sodass man nicht einschlafen konnte. Ein Schlaf auf dem Rücken ist für mich super problematisch, denn mein Körper zu einer anderen Lage im Schlaf tendiert. Das und die Sachen, die ich davor erwähnt hatte, haben meine nächtliche Ruhezeit vollkommen gestohlen.


dieses Problem kenne ich auch, da ich ebenfalls reiner Bauchschläfer bin.
Bei mir war es am Anfang meiner Korsetttragezeit auch so, das ich in Bauchlage durch die Pelotte keinen Druck mehr hatte. Ich konnte fast mit der Hand durchgreifen. Hinzu kam noch das ich in den ersten 2 Monaten bis zur Kontrolle auch noch 5kg abgenommen habe und somit mein Korsett auch nicht mehr richtig passte. Bei der Kontrolle wurden aber dann deutlich die Pelotten aufgedickt. Hinten min. 1,5cm und an den Reklis ca. 2cm. Das hat man dann schon gemerkt :D .
Ich habe mit Hr. Rahmouni über das Problem des Bauchschlafens gesprochen und er meinte das hier ein Nachtkorsett sinnvoll wäre, da es im liegen gegipst wird und somit der Liegeform angepasst wird. Nach ein par weiteren Sätzen habe ich es aber dann schon so verstanden das ein Nachtkorsett eben auch nur in Rückenlage funktioniert und nicht in Seiten- oder Bauchlage. Ich werde bei der nächsten Kontrolle dieses Thema nochmal ausführlicher besprechen.
Jetzt ist es auf jedenfall so, damit ich eben mehr Druck in Bauchlage habe ziehe ich das Korsett über den Markierungen zu. Den Druck merke ich dann schon deutlich (allein schon durch die dickere Pelotte) aber manchmal habe ich nun das Problem mit Sodbrennen über Nacht durch die Enge.

Gruß Bogi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 29.05.2017 - 08:32 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Beiträge: 1323
Wohnort: Südthüringen
Alter: 20
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 26° mit 6-7° Rotation, thorakal 21°
Therapie: Korsett 2/08-5/16: 2/08-2/15 Rahmouni, 03/15-5/16 CCtec; KG, 8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen), Barfußschuhe
Hallo ihr,

meinem Verständnis nach sollte man doch möglichst sowieso dem Druck (aktiv) ausweichen und wenn das im Liegen eben passiv die Schwerkraft erledigt, dürfte das doch gar kein Problem sein. Es muss nur drauf geachtet werden, dass das Hohlkreuz in Bauchlage noch korrigiert wird.

Liebe Grüße
Tammi

_________________
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726

Ich habe die WhatsApp-Gruppe der Korsisters übernommen. Bei Interesse bitte PN an mich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 29.05.2017 - 13:50 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 31.07.2016 - 12:29
Beiträge: 25
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kongentiale Kyphosskoliose (55° Th4-TH12) der oberen LWS.
Lordosewinkel L1-S1 60°
Versteifung zwischen TH11-L4
Therapie: KG; ab 1986 Gipsschale; Chenaukorsett; ab 1990-97 6 Op´s mit anschl. Korsettversorgung Stagnara und Rissergips; 2004 7te Op Metallentfernung; 2004 Kur; 2005 1. Rahmounikorsett
seit 02/17 2. Rahmounikorsett
Hallo Tammi,
Zitat:
meinem Verständnis nach sollte man doch möglichst sowieso dem Druck (aktiv) ausweichen und wenn das im Liegen eben passiv die Schwerkraft erledigt, dürfte das doch gar kein Problem sein. Es muss nur drauf geachtet werden, dass das Hohlkreuz in Bauchlage noch korrigiert wird.


Du hast natürlich recht das sich durch die Schwerkraft weg von der Pelotte bewegt. Es ist halt ein komische Gefühl wenn man sonst wie in einen Schraubstock eingezurrt ist und auf einmal merkt man nicht mehr viel. :D

Gruß Bogi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 29.05.2017 - 20:51 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Beiträge: 1323
Wohnort: Südthüringen
Alter: 20
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 26° mit 6-7° Rotation, thorakal 21°
Therapie: Korsett 2/08-5/16: 2/08-2/15 Rahmouni, 03/15-5/16 CCtec; KG, 8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen), Barfußschuhe
Zitat:
Es ist halt ein komische Gefühl wenn man sonst wie in einen Schraubstock eingezurrt ist und auf einmal merkt man nicht mehr viel.


Ja, das kenne ich auch noch zu gut :lach:.

Liebe Grüße
Tammi

_________________
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726

Ich habe die WhatsApp-Gruppe der Korsisters übernommen. Bei Interesse bitte PN an mich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 30.05.2017 - 05:19 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: So, 05.05.2013 - 17:35
Beiträge: 89
Wohnort: Nähe Stuttgart
Alter: 33
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 79° ohne Korsett, nach 4 Jahren Korsett 74°
Therapie: 3. Rahmouni Korsett mit Halsteil
Hallo zusammen,

leider kenne ich es auch das ich nicht richtig auf die Tragezeiten komme. Unter der Woche war es seither so dass ich wegen meinem Job tagsüber nicht wirklich auf die Tragezeiten gekommen bin. Nachts ging es als Seiten-/Bauchschläfer ebenfalls gar nicht.
Nach nun 4 Jahren kam dann der Durchbruch da ich einfach vor Schmerzen nicht mehr schlafen konnte. Irgendwie hat es dann nach ein paar Tagen funktioniert und ich kann einigermaßen gut mit Korsett durchschlafen… Ohne Halsteil wäre es aber fast undenkbar denn meine HWS gibt mir immer das Gefühl fast auseinanderzufallen wenn ich mich im liegen drehe!

Die Nacht ist einfach ein großer Zeitblock zum Erreichen von hohen Tragezeiten. Aus meiner Sicht ist es auch egal wie man im Korsett liegt, ich denke die Korrektur ist gegeben!

Gruß Grisu

_________________
___________________________________________________

Mein Korsett [click][/click]

Auf Reisen in der Klemme - unterwegs mit dem Korsett


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 03.06.2017 - 14:08 
Newbie
Newbie

Registriert: Mi, 01.01.2014 - 21:28
Beiträge: 4
Geschlecht: männlich
Weiß jemand, ob die Korsetts (wie abgebildet) für die kein Gipsabdruck nötig ist, genau so gut (universell) sind, wie die, die mit einem Gipsabdruck hergestellt werden?
Welche Korsetts bietet CCtec an?
Dateianhang:
640px-Kyphosis_brace1.jpg
640px-Kyphosis_brace1.jpg [ 33.6 KiB | 269-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum