Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Alles zur Korsett-Therapie für Jugendliche und Erwachsene bei Skoliose, Morbus Scheuermann, Kyphose ...
Antworten
Wolfgang1961
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Mi, 13.07.2016 - 13:42
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Scheuermann mit Hyperkyphose 78 Grad, Nervenwurzelverengung HWS (Neuroforamenstenose), BWS Syndrom
Therapie: 1. Korsett 1985-1989, Krankengymnastik, Fitness Studio, Schroth-Übungen
2. Korsett (Rahmouni) mit Halsteil August/2016

Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von Wolfgang1961 » Mi, 13.07.2016 - 14:51

Hallo Zusammen,
da ich neu im Forum bin, möchte ich mich kurz vorstellen und in aller Kürze meinen bisherigen Krankheitsverlauf schildern.
Bin Jahrgang 1961, also jetzt 55 Jahre alt, und lebe in München.
Bereits in meiner Kindheit wurde bei einer Schuluntersuchung festgestellt, dass ich ein sehr ausgeprägtes Hohlkreuz und Tendenz zum Rundrücken hatte. Leider wurde das jedoch von meinen Eltern in der bayerischen Provinz nicht weiter ernstgenommen. Zunächst lebte ich auch beschwerdefrei bis dann in der Mitte meiner Zwanzigerjahre die ersten Probleme und auch der Begriff 'Morbus Scheuermann' auftauchte. Mein damaliger Orthopäde, schon ein älterer Mann, riet mir dringend zu einem Korsett. Nach anfänglichem Zögern und weiteren Problemen stimmte ich diesem zu. Ich trug es ca. vier Jahre, zuerst ständig, später nur noch bei Bedarf. Es half jedoch sehr. Als ich nach längerer Abstinenz wieder den Orthopäden aufsuchen wollte, auch da mir das Korsett nicht mehr passte, stellte sich heraus, dass er in Rente gegangen war. Sein Nachfolger, Arzt einer anderen Generation, stellte die Korsett Therapie als vorsteinzeitlich hin und weigerte sich, mir ein neues zu verschreiben. Ab diesem Zeitpunkt bekam ich nur noch Krankengymnastik verschrieben (gefühlte 1 Mio. Sitzungen) und, wenn es gar nicht mehr anders ging, Schmerz-oder auch Kortisonspritzen.
Da ich auch regelmäßig Fitness Training machte, war mein Zustand halbwegs stabil. Das änderte sich vor ca. acht Jahren. Warum weiß ich nicht, aber ab dem Zeitpunkt wurden meine Wirbelsäulenprobleme immer gravierender und es begann eine Odyssee durch eine Vielzahl von Münchner Orthopädie Praxen. Auch dort immer wieder das gleiche Prozedere: Röntgen, Spritzen, Krankengymnastik! Hinzu kam im letzten Jahr noch eine Verengung der Nervenwurzeln in der HWS (Neuroforamenstenose) und massive Probleme in der BWS mit ständigen anfallartigen Attacken bis hin zu Beklemmungszuständen.
Durch einen Zufall entdeckte ich Anfang des Jahres dieses Forum und den Hinweis auf Dr. Hoffmann. Leider hat es dann noch zwei Monate gedauert, bis ich einen Termin bekam. Als ich in Leonberg ankam, war ich entsetzt, wie übervoll der Warteraum war. Allerdings ging es dann doch schneller als erwartet (ca. 45 Minuten Wartezeit) und ich war total angetan von der sympathischen Art Dr. Hoffmanns. Zum ersten Mal seit langem ein Arzt, der zuhört, sich Zeit nimmt und das Problem von der Wurzel an behandeln möchte. Und das hieß: Korsett mit Halsteil!! Nach anfänglichem Schlucken (wegen des Halsteils) willigte ich aber ein und hatte am gleichen Nachmittag noch ein Gespräch mit Hr. Rahmouni.
Danach Kostenvoranschlag (ging sehr schleppend bei meiner Kasse!) und schließlich vor zwei Wochen die Bewilligung.
Gestern nun war der Gipstermin. Herr Rahmouni, Herr Harzer und eine sehr freundliche Dame seines Teams mußten alle Kräfte aufbieten, um meinen verbogenen Oberkörper entsprechend einzugipsen. Wobei ich die Eingipsung der Hals-/Kinnpartie und des Hinterhauptes schon etwas grenzwertig fand. Hr. Harzer meinte, das sei nötig wegen meines ziemlich mächtigen Vollbarts. Der wird aber bis zur nächsten Anprobe entweder völlig abrasiert oder auf 3 mm gekürzt. Ich finde, dicker Bart und Halsteil geht nicht zusammen. Allgemein fand ich das Eingipsen eigentlich ganz angenehm, da es mir auch einen ersten Eindruck vermittelte, wie ich mich dann im Korsett fühlen werde. Und ich muß gestehen: es war angenehm. Ein Wermutstropfen kam dann allerdings noch zum Schluß, als mir Hr. Rahmouni erklärte, daß es auf Grund meiner massiven HWS Probleme sein könnte, daß ich neben der vorderen Stütze auch mit einer zusätzlichen hinteren Stütze rechnen müßte. Er will sich das noch überlegen. Das werde ich dann bei der Anprobe am 25. Juli sehen. Ich werde euch auf dem laufenden halten und dann auch Fotos hochladen. Jetzt komme ich zum Schluß, ist sowieso mehr geworden als ich wollte.

Mit vielen Grüßen
Wolfgang (Wolle)

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 365
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Re: Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von eric » Mi, 13.07.2016 - 18:18

Hallo Wolfgang,
recht herzlich Willkommen hier im Forum.
Die Zahl der Korsett-mit-Halsteil-Träger wird immer größer.
Ich wünsche dir, dass du damit deine Schmerzen reduzieren kannst (so wie es bei mir der Fall ist).
Übrigens habe ich ein ganz ähnliches Beschwerde-/ Krankheitsbild wie du.
Gruß eric
PS: Anbei das Bild meines aktuellen Korsetts
Dateianhänge
Korsett mit Hals-2.jpg
Korsett mit Hals-2.jpg (18.55 KiB) 7127 mal betrachtet

Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3206
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von Thomas » Mi, 13.07.2016 - 19:32

Hallo Wolfagang,

da haben wir ja ziemlich die gleiche Diagnose und sind dabei auch noch etwa im gleichen Alter (ok, ich bin etwas älter :)). Du bist jetzt er erste, bei dem auch - wie bei mir - eine Neuroforamenstenose in der HWS diagnostiziert wurde. Wie äußert sich die bei Dir?

Das mit der Abstützung vorne und hinten ist natürlich blöd. Das hat nämlich die Auswirkung, dass Du das Korsett jedes Mal ausziehen musst, wenn Du das Halsteil entfernen willst. Ich komme mit der rein vorderen Abstützung eigentlich sehr gut zurecht!

Wie viel Stunden am Tag willst/sollst Du Dein Halsteil tragen? Hat da Dr. Hoffmann was dazu gesagt? Bin gespannt, ob Du DIch mit Halsteil dann auch aus dem Haus traust.

Gruß Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil

Wolfgang1961
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Mi, 13.07.2016 - 13:42
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Scheuermann mit Hyperkyphose 78 Grad, Nervenwurzelverengung HWS (Neuroforamenstenose), BWS Syndrom
Therapie: 1. Korsett 1985-1989, Krankengymnastik, Fitness Studio, Schroth-Übungen
2. Korsett (Rahmouni) mit Halsteil August/2016

Re: Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von Wolfgang1961 » Mi, 13.07.2016 - 20:25

Hallo Eric,
vielen Dank für deinen netten Willkommensgruß und das angehängte Foto deines Korsetts. Ist auch nicht ganz klein. Aber es freut mich, dass es bei dir so gut hilft, hoffe bei mir auf ähnliches. Ist das Korsett in Carbonoptik? Habe ich zuerst auch ausgesucht, dann mich aber für schwarz entschieden, da ich meist dunkle Kleidung träge und dachte, es fällt dann das Halsteil nicht so auf. Hoffentlich habe ich mich da nicht verkalkuliert.

VG Wolfgang

Hallo Thomas,
auch dir vielen Dank. Habe dich schon mal vor einiger Zeit im Forum entdeckt und dein altes Korsett mit Halsteil mir näher angesehen. Das war noch vor meinem Hoffmann Besuch. Damals dachte ich noch, du kannst einem Leid tun mit diesem Halsteil und jetzt kommt es bei mir noch schlimmer! Habe jetzt auch deinen neuen Thread mit dem neuen Korsett und deinen Anmerkungen zur Neuroforamenstenose entdeckt. Ich glaube, wir liegen da korsettmäßig ganz ähnlich, auch in der Farbe. Wie bist du damit zufrieden?
Zu deiner Frage: entdeckt wurde sie schon im letzten Jahr nach unzähligen Arztbesuchen, man riet mir damals zu einer Dehnung des (der) Nervenkanäle, was ich ablehnte. Sie äußert sich vorwiegend nachts mit Schmerzen vor allem im Schulterbereich, die dann bis in die Arme (vor allem links) "herunterkriechen". Morgens stehe ich dann mit gefühllosen Armen und Händen auf, manchmal habe ich das Taubheitsgefühl noch bis ich im Büro bin. In den letzten Monaten trug ich deshalb schon eine Philadelphia Halsstütze, die das ganze Dilemma etwas erträglicher macht, aber auch nicht ganz ideal ist, weil sie nicht fest genug ist. Ich bin es also schon gewöhnt, sowohl im Büro wie auch auf der Straße etwas komisch angesehen zu werden. Die Kollegen sind jetzt natürlich schon daran gewöhnt. Was die Tragezeit anbelangt, meinte Dr. Hoffmann, wenn ich mich noch richtig erinnere, ca. 15 Stunden am Tag. Rahmouni meinte jetzt allerdings, er glaubt nicht, dass das, zumindest anfangs nach Eingewöhnung, reicht. Ich stelle mich jetzt schon auf 20 Stunden ein. Aber das muß ich nochmals erfragen. Ich gehe schon davon aus, dass ich das Korsett m i t Halsteil auch im Büro tragen werde.

VG Wolfgang

PS. Wie ihr seht, habe ich es noch nicht raus, auf die einzelnen Fragen direkt einzugehen, wie es die meisten von euch im Forum machen. Werde es schon noch lernen.

Wolfgang1961
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Mi, 13.07.2016 - 13:42
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Scheuermann mit Hyperkyphose 78 Grad, Nervenwurzelverengung HWS (Neuroforamenstenose), BWS Syndrom
Therapie: 1. Korsett 1985-1989, Krankengymnastik, Fitness Studio, Schroth-Übungen
2. Korsett (Rahmouni) mit Halsteil August/2016

Re: Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von Wolfgang1961 » Mo, 25.07.2016 - 19:36

So, komme gerade von der ersten Anprobe meines neuen Korsetts. Die hintere Stütze ist jetzt, Gott sei Dank, vom Tisch, da diese Lösung sich als zu restriktiv und unpraktikabel bei meiner Bürotätigkeit herausstellte. Allerdings kommt mir das hintere Halsteil, praktisch als Ausgleich, fast noch höher vor als bei Gaby und Thomas. Aber vielleicht täusche ich mich auch. Insgesamt muß ich feststellen, dass das Korsett, auch wenn noch ein paar Änderungen (vor allem unter den Achseln und unten an der Länge) nötig sind, doch schon jetzt hervorragend sitzt. Natürlich werde ich mich mit dem Halsteil schon noch etwas herumplagen müssen, aber das habe ich auch nicht anders erwartet.
Alles in allem ähnelt es deinem, Thomas, schon sehr. Wahrscheinlich auch wegen der Farbe. Allerdings habe ich jetzt heute beschlossen, hoffentlich keine Fehlentscheidung (!!), dass bei mir auch die Gummiränder und die Verschlüsse schwarz werden. Nicht, dass es wie bei einer Lack-und Leder Fetischveranstaltung aussieht.
Leider mußten wir jetzt den für übermorgen geplanten, zweiten Anprobetermin auf den 25. August verschieben, da ich, arbeitsbedingt, diese Woche nicht noch einmal den weiten Weg nach Stuttgart machen kann. Da ich mit der Bahn reise, geht da doch fast ein ganzer Tag verloren. Andererseits geht Rahmouni und sein Team ab nächsten Montag für drei Wochen in Urlaub. Es hatte fast den Anschein, dass er froh über die Verschiebung war, da es in seinen Räumen fast wie am Bahnhof zuging.
Jetzt muß ich halt noch etwas ohne Korsett aushalten. Bei den momentanen tropischen Temperaturen bin ich fast froh. Thomas, wie hältst du es mit Halsteil bei dem momentanen Stuttgarter Klima aus? Heute war es ja unerträglich. Meine Hochachtung für dich!
Soviel für heute.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3206
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von Thomas » Di, 26.07.2016 - 18:57

Wolfgang1961 hat geschrieben:Thomas, wie hältst du es mit Halsteil bei dem momentanen Stuttgarter Klima aus?
Im Büro bei uns geht's. Wir haben zwar keine Klimaanlage, aber die Temperaturen sind erträglich! Zuhause ist's eher ein Problem, da läuft dann tatsächlich teilweise der Schweiß in Strömen.

Gruß Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil

Wolfgang1961
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Mi, 13.07.2016 - 13:42
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Scheuermann mit Hyperkyphose 78 Grad, Nervenwurzelverengung HWS (Neuroforamenstenose), BWS Syndrom
Therapie: 1. Korsett 1985-1989, Krankengymnastik, Fitness Studio, Schroth-Übungen
2. Korsett (Rahmouni) mit Halsteil August/2016

Re: Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von Wolfgang1961 » Di, 30.08.2016 - 21:08

Hallo Zusammen,

da ich am letzten Donnerstag nun endlich mein Korsett bei Rahmouni abholen konnte, hier nun eine kurze Zusammenfassung meiner ersten fünf Tage im "Panzer":

Die endgültige Anprobe verlief ziemlich problemlos, es drückte nirgends, sodass ich nach etwa einer halben Stunde schon wieder fertig war. Da ich wieder mit dem Zug in Stuttgart war und keine Lust hatte, den großen Beutel incl. Inhalt mit mir herumzutragen, entschloss ich mich, das Korsett (ohne Halsteil) gleich anzubehalten, obwohl es mal wieder ziemlich heiß war. Die Rückfahrt verlief, den Umständen entsprechend, eigentlich ganz gut. Letztendlich war ich aber doch froh, als ich endlich daheim war. Nach Duschen und Essen entschloss ich mich dann, das Korsett weitere drei Stunden (diesmal mit Halsteil) bis zum Schlafengehen zu tragen. Allerdings muss ich sagen, dass mir das Halsteil am Anfang schon sehr zugesetzt hat. Es ist absolut restriktiv und lässt, zumindest bei mir und in der von Rahmouni gekennzeichneten Höhe, so gut wie keine Bewegungsmöglichkeit zu. Da mir jedoch empfohlen wurde, das Halsteil wegen meiner Neuroforamenstenose von Anfang an zu tragen, bleibt mir nichts anderes übrig, als mich daran zu gewöhnen.

Am zweiten Tag trug ich also alles komplett gleich nach dem Frühstück. Habe z. Zt. noch Urlaub, da ist das natürlich etwas leichter.
Während ich am ersten Tag auf ca. 6 Stunden Tragezeit kam (drei mit und drei ohne Halsteil), schaffte ich am zweiten dann acht Stunden (fünf Stunden mit und drei ohne Halsteil). Da ich euch nicht mit allen Problemen und täglichen Tragezeiten langweilen möchte, hier der Sprung zu heute (5. Tag). Ich bin jetzt seit ca. 11,5 Stunden im Korsett mit Halsteil, muss es jetzt aber demnächst ablegen. Nachts habe ich es noch nicht getragen, habe es mir aber spätestens für das Wochenende vorgenommen.

Insgesamt muss ich sagen, dass es mir, zumindest bis jetzt, leichter fällt, als erwartet. Aber man weiß nicht, was noch kommt und 11 Stunden sind auch keine 23, die ich anstrebe. Ich merke allerdings auch, dass es mir wirklich gut tut. Während ich sonst nachts mehrmals von Schulter-u. Armschmerzen wach wurde und nur noch schlecht wieder einschlafen konnte, war ich letzte Nacht nur kurz wach und die Schmerzen waren auch nicht mehr so stark. Allerdings kann man in so kurzer Zeit auch keine Wunder erwarten.

Eine ganz andere Sache ist natürlich die Wirkung des "Monster"-Halsteils auf andere Menschen. Da ich im Augenblick, nach Scheidung, allein lebe, muss ich natürlich auch Einkäufe und Erledigungen machen. Und da muss man schon ein sehr starkes Selbstbewusstsein haben, um das Glotzen und Tuscheln in den Geschäften und auf der Straße zu ertragen. Gefragt nach meinem Zustand hat mich, außer meinen direkten Nachbarn, eigentlich niemand. Aber man wird angestarrt, als würde man nackt durch die Gegend laufen. Auch im Freundes-u. Verwndtenkreis löste mein Panzer zunächst allgemeines Entsetzen aus, allerdings merke ich schon, dass einige davon, die mich jetzt schon öfter gesehen haben, jetzt doch schon gelöster reagieren. Wie schon Gaby mal bemerkte, kann man ein solches Korsett nur tragen, wenn man sich nicht lang überlegt, wen man trifft und was die Person wohl denkt. Wichtig ist nur, dass es einem selbst gut tut. Eine andere Sache wird es noch werden, wenn ich dann übernächste Woche damit ins Büro gehe. Davon werde ich dann aber zu einem späteren Zeitpunkt berichten. Zunächst muss ich jetzt in den nächsten Tagen einiges an Garderobe kaufen. Da wir im Büro noch immer Anzug-u. Krawattenpflicht haben, wird das auch ein ziemlich teures Unterfangen. Habe mal meinen Kleiderschrank auf Korsett taugliche Stücke untersucht und nicht allzu viel tragbares gefunden.

Sicher wollt ihr auch einen Blick auf das gute Stück werfen. Leider sind die Fotos nicht besonders scharf und, da ich mit der Fotoverarbeitung hier noch nicht vertraut bin, kann die Aktion auch in die Hose gehen. Für diesen Fall schon mal ein grosses Sorry. Aber vielleicht kann auch der Administrator noch was retten.

Soviel für heute

Viele Grüße
Wolfgang
Dateianhänge
korsett1.jpg
korsett1.jpg (80.66 KiB) 6292 mal betrachtet
korsett2.jpg
korsett2.jpg (82.16 KiB) 6292 mal betrachtet
korsett3.jpg
korsett3.jpg (76.7 KiB) 6292 mal betrachtet
korsett4.jpg
korsett4.jpg (70.32 KiB) 6292 mal betrachtet

Ungerader
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 200
Registriert: Di, 11.05.2010 - 23:48

Re: Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von Ungerader » Mi, 31.08.2016 - 00:07

Hallo Wolfgang1961,
toll, dass dir dein neuer Begleiter und das Halsteil hilft. Das ist eine gute Voraussetzung, um auf die gewünschte Tragezeit zu kommen und sicherlich ein gutes Argument sich damit in die Öffentlichkeit zu trauen. Ich frage mich nur, ob das Halsteil wirklich den ganzen Hinterkopf abdecken muss? Eine etwas kürzere Stütze würde nicht so sehr auffallen.
Ansonsten wünsche ich dir kühlere Tage und immer eine Klimaanlage in der Nähe. :ja:

LG
Ungerader

benking
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: Fr, 23.02.2007 - 11:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hypherkyphose 76 Grad, seit 2008 Rahmouni Korsett, seit 11/2017 mit Halsteil
Wohnort: Barsinghausen

Re: Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von benking » Mi, 31.08.2016 - 09:16

Nun, das sieht wirklich sehr mächtig aus, das Halsteil. Ist das denn notwendig, zumal ja der Blick nicht mehr gerade ausgehen kann. Ich stelle mir das auch wirklich schwer vor, damit im Alltag klar zu kommen. Wie sind denn Deine ersten Erfahrungen damit?

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3206
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von Thomas » Mi, 31.08.2016 - 17:28

Sieht schon sehr monströs aus, das Halsteil so ganz in schwarz. Ist auch tatsächlich einiges größer als meines, hauptsächlich am Hinterkopf.

Das mit dem Angestarrt-Werden kann ich bei mir nicht bestätigen, obwohl ich mit dem Teil wirklich viel unterwegs bin. Die Leute fragen, was los ist bzw. was passiert ist, aber glotzen und hauptsächlich tuscheln hab ich in meinem Umfeld noch nicht bemerkt. Aber vielleicht pass ich auch einfach nicht so auf.

Gruß Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil

Wolfgang1961
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Mi, 13.07.2016 - 13:42
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Scheuermann mit Hyperkyphose 78 Grad, Nervenwurzelverengung HWS (Neuroforamenstenose), BWS Syndrom
Therapie: 1. Korsett 1985-1989, Krankengymnastik, Fitness Studio, Schroth-Übungen
2. Korsett (Rahmouni) mit Halsteil August/2016

Re: Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von Wolfgang1961 » Mi, 31.08.2016 - 18:36

Hallo Ungerader,
Hallo Bernd,
Hallo Thomas,
Ja, das Halsteil ist schon sehr gewöhnungsbedürftig. Es ist vor allem hinten deshalb so groß ausgefallen da es sich um ein absolut passives Korsett handelt und der Kopf-/Nackenbereich bestmöglich gestützt werden soll. Ursprünglich sollte ja hinten noch eine zusätzliche, feste Metallstütze angebracht werden. Darauf wurde jetzt, zumindest vorläufig, verzichtet. Um aber trotzdem einen guten Halt zu gewährleisten, musste die hintere Schale so groß sein.
Ich kann zwar schon geradeaus schauen, aber in keinster Weise nach unten. Auch das geringste Drehen des Kopfes ist völlig unmöglich. Bemerke jetzt auch täglich neue Probleme im Alltag. Da das Halsteil auf Grund seiner Größe nicht ständig abgenommen und wieder aufgesteckt werden kann, esse ich auch damit und das ist auch sehr gewöhnungsbedürftig. Kann nur kleinste Häppchen essen, da ich den Mund nicht mehr voll öffnen kann. Trinken geht nur mit Trinkhalm.
Ich hoffe, dass ich mich mit der Zeit daran gewöhne und muß noch einiges herum experimentieren, damit das Teil alltagstauglich wird.

Soviel für heute
Gruß Wolfgang

Ollmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: Mi, 08.09.2010 - 02:13
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose von 69° nach Stagnara
linkskonvexe Skoliose 10° nach Cobb
Im Korsett korrigiert auf 35°
Aktueller Wert testweise ohne Korsett bzw. nur bei Schmerzen 39,9 Grad

Kontrolle Oktober 2019 - 50,3°
Therapie: Seit 10.1.2011 korrigierende Kyphosenrumpforthese nach Rahmouni
KG nach Schroth
1. Reha 14.9.2011 - 5.10.2011 Bad Sobernheim
2. Reha 18.12.2013 - 15.1.2014 Bad Sobernheim
3. Reha 1.3.2017 - 28.3.2017 Bad Sobernheim
Neues Rahmouni Korsett seit 14.12.2019
Wohnort: 97714 Oerlenbach

Re: Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von Ollmann » Fr, 09.09.2016 - 00:59

Das sieht ja mal heftig aus! Vermutlich ist das Problem mit dem abnehmen des Halsteils ehr darin begründet das man dieses Riesenbauteil kaum irgendwo unterbringt, sehe ich das richtig? Oder geht es einfach nicht mal eben abnehmen bzw. nur sehr schwer? Also ich persönlich finde es echt mutig das Du Dein Korsett komplett in schwarz hast machen lassen, auch irgendwie schick! Aber mit dem Halsteil echt mutig!
Mfg Oli
Es wird Sie immer geben - Ärzte wie Chirurgen....

Benutzeravatar
pimi1994
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Mi, 26.03.2014 - 14:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus wilson
daraus folgend:
Generalisierte Dystonie
Kyphose 59°

-> Rollstuhlfahrer
Therapie: 1. Korsett: Rahmouni 11/16
2. Korsett: 2-schaliges Rahmouni mit Halsteil 02/17
Wohnort: Germering (München)

Re: Jetzt wird's ernst-Rahmouni Korsett mit Halsteil

Beitrag von pimi1994 » Sa, 21.01.2017 - 14:33

Hey Wolfgang

ich bekomme demnächst auch ein Korsett mit Halsstütze.
Vielleicht können wir uns ja mal treffen, ich bin ja auch aus München

Gruß
Phil
Bent not broken
Nur nicht unterkriegen lassen!

Meine Geschichte

Antworten