Aktuelle Zeit: Do, 24.05.2018 - 22:04
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 10.05.2016 - 20:23 
Newbie
Newbie

Registriert: Sa, 30.04.2016 - 17:31
Beiträge: 5
Wohnort: Groß-Gerau
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 13 jähriger Sohn
M. Scheuermann-Kyphose 52° nach Stagnara
lumbosacrale Übergangsstörung mit Sakralisation L6
Schultertiefstand links
Rippenbuckel links 5°
Trichterbrust
Therapie: Becker-Gschwend-Korsett nach Maß, Tragezeit 23h/täglich
Krankengymnastik nach Schroth
Hallo Zusammen,

da im Elternforum doch nur wenige unterwegs sind, probiere ich es mal auf diesem Weg.
Es wäre schön, wenn wir hier für alle Eltern einen kleinen Erfahrungsaustausch starten können und dadurch Rat und Hilfe anbieten können.
Ich werde in der nächsten Zeit auch über meine Erfahrungen mit meinem Sohn und seiner Behandlung berichten. Noch stehen wir hier am Anfang und benötigen selbst etwas Hilfe und gute Ratschläge.

Anbei mein Beitrag aus dem Elternforum:

Unser Sohn bekommt auch in wenigen Wochen sein erstes Korsett. Er ist 13,5 Jahre und voll in der Pubertät angekommen.
Er hat hysterisch auf die Diagnose und die Aussicht auf ein Korsett tragen reagiert.
Mit sehr, sehr viel zureden hat er die Prozedur des Korsett ausmessen über sich ergehen lassen.
Er hat immer wieder betont, das er das "Ding" keine Sekunde lang tragen wird. Er ist sehr schüchtern und strotzt daher leider auch nicht vor Selbstbewusstsein.
Man hat uns auch gesagt, das Jungs in dieser Hinsicht viel schwieriger sind, wie Mädchen.
Nun habe ich die größten Bedenken und bin auch ehrlich gesagt etwas ratlos, wie ich Ihn überzeugen soll, da er das Korsett auch 23 h täglich tragen soll.

Ich hoffe, dass ich hier Ideen sammeln kann von anderen Eltern mit pubertierenden Jungs, welche zum ersten Mal ein Korsett verordnet bekommen haben.

Ich freue mich auf einen regen Erfahrungsaustausch.
:)

_________________
Beste Grüße
Riekchen500


viewtopic.php?f=5&t=31297


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 11.05.2016 - 09:03 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13339
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Riekchen,

ich habe Deinen Thread mal hierher verschoben, weil es generell um die Korsett-Therapie geht und nicht um Hyperkyphose.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 12.05.2016 - 11:41 
treues Mitglied
treues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Beiträge: 341
Wohnort: Baumholder
Alter: 50
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Hallo,
zu welchem Orthopäden geht ihr denn?
Ich frage mich, ob ein Becker-Korsett das richtige ist.
Raten kann ich nur zu einer Reha - da lernen ins besondere Jugendliche mit dem Korsett umzugehen und haben lauter "gleichartige" um sich, somit ist der Umgang mit Korsett selbstverständlich.
Gruß eRic


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 12.05.2016 - 13:17 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mo, 09.02.2015 - 15:48
Beiträge: 97
Wohnort: Oberbayern
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Tochter 16, progressiv idiopathische Skoliose 4BH rechts
LWS 64° BWS 63°
nach OP LWS 38° BWS 46°
Therapie: Schroth-Therapie, Osteopathie + Vojta
Reha Bad Elster 2015u.2016, Korsett Rahmouni 2015, 2016, 2017
September 2017 OP Dynamische Skoliosekorrektur
Hallo,

ich rate auch unbedingt zu einer Reha!
Da lernt er viele gleichaltrige kennen, die das gleiche "Schicksal" haben.
Außerdem wird er dort auch psychologisch begleitet.

LG
Nelly


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 12.05.2016 - 13:55 
Tech-Admin
Tech-Admin
Benutzeravatar

Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Beiträge: 3169
Wohnort: Nähe Stuttgart
Alter: 62
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
eric hat geschrieben:
Ich frage mich, ob ein Becker-Korsett das richtige ist.

Der Begriff Becker-Gschwend-Korsett wird gern als allgemeines Synonym für ein Reklinationskorsett gebraucht, so wie es z.B. auch Rahmouni baut, auch wenn das nicht ganz richtig ist, da das Becker-Gschwend-Korsett ursprünglich ein Zweischalen-Korsett war.

Gruß Thomas

_________________
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 12.05.2016 - 14:58 
Arzt / Ärztin
Arzt / Ärztin

Registriert: Fr, 24.05.2002 - 13:57
Beiträge: 1364
Geschlecht: männlich
Wir unterscheiden zwischen Becker Orthese und Reklinationsorthese. Die Wirkweise der Becker Orthese ist eher aktiv. Der Pat. wird durch gewisse Druckpunkte animiert sich selbst aufzurichten. Beim reinen Reklinationskorsett erfolgt die Aufrichtung eher passiv. Zum Teil unterstützen wir die aktive Aufrichtung in der Becker Orthese auch noch mit Reklinationshörnchen.
Bei eher fixierten Kyphosen würde ich zu einem Reklinationskorsett oder zumindest zu einem Becker mit Reklihörnchen raten. Bei noch sehr guter Flexibilität zu einem reinen Becker Korsett.

_________________
Dr. K. Steffan
http://www.mvz-sobernheim.de
http://www.spine-concept-sobernheim.de
Tel.06751-8560440


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 12.05.2016 - 16:57 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Di, 19.04.2016 - 03:47
Beiträge: 57
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kind, 7 Jahre, Skoliose
Therapie: Korsett
Hallo,

wir starten Ende Mai mit meinem Sohn auch mit dem ersten Korsett.

Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 13.05.2016 - 09:12 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13339
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Nach den eingestellten Berichten ist eine REHA wohl tatsächlich die stärkste Motivations Hilfe für Kids.
Ich denke, dass Riekchen in erster Linie solche Motivations Hilfen sucht. Verstreute Berichte im Forum gibt es ja genügend.
Mich würde z. Bsp. interessieren, ob dabei auch die hier bekannten Korsettbauer mit ihrer "Philosophie" eine Rolle spielen.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 15.05.2016 - 15:50 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mo, 09.02.2015 - 15:48
Beiträge: 97
Wohnort: Oberbayern
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Tochter 16, progressiv idiopathische Skoliose 4BH rechts
LWS 64° BWS 63°
nach OP LWS 38° BWS 46°
Therapie: Schroth-Therapie, Osteopathie + Vojta
Reha Bad Elster 2015u.2016, Korsett Rahmouni 2015, 2016, 2017
September 2017 OP Dynamische Skoliosekorrektur
Ich würde schon sagen, dass meine Tochter jetzt mit dem Rahmouni Korsett viel motivierter ist,
da sie weiß, dass es gut korrigiert und die Erfolgschance einfach höher ist.
Obwohl die Eingewöhnung kein Zuckerschlecken war...

Rahmouni-Korsetts galten unter den anderen Mädels in der Reha als "Porsche" unter den Korsetts... :rahmouni:

LG
Nelly


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 22.05.2016 - 13:14 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 22.05.2016 - 11:15
Beiträge: 4
Alter: 17
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszentenskoliose vom Thorakolumbalen Typ 31*/30* n. Cobb
Therapie: Cheneaukorsett von CCtec
Spiraldynamik
Hallo,
ich trage selbst und noch nicht so lange (seit knapp ein dreiviertel Jahr) ein Korsett. Nachdem die Diagnose gestellt wurde, war ich auch erstmal erschüttert. Was mir jedoch anfangs geholfen hat, war eine 4 Tage lange Einweisung des Korsetts im Krankenhaus. Dort war man mit drei anderen Kindern, die ebenfalls ein neues Korsett bekommen haben in einer Gruppe. Hier haben wir den Umgang mit dem Korsett gemeinsam geübt und uns gegenseitig Mut gemacht.
Ich glaube es ist sehr sinnvoll, wenn man seinem Kind Verständnis zeigt. Andererseits sollte man ihm klar machen, welche Folgen, das nicht-tragen des Korsetts wären. Ich selbst habe auch erst etwas Zeit für mich gebraucht. Mittlerweile komme ich richtig gut klar mit dem Korsett und habe einen regelrechten Ehrgeiz erweckt, damit mein Rücken besser wird:-)
Ich hoffe mittlerweile hat er sich schon besser eingewöhnt!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 23.05.2016 - 10:24 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13339
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Ruby,

Zitat:
Was mir jedoch anfangs geholfen hat, war eine 4 Tage lange Einweisung des Korsetts im Krankenhaus. Dort war man mit drei anderen Kindern, die ebenfalls ein neues Korsett bekommen haben in einer Gruppe.......Ich glaube es ist sehr sinnvoll, wenn man seinem Kind Verständnis zeigt.

In welcher Altersgruppe bist Du denn?

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 24.05.2016 - 19:32 
Newbie
Newbie

Registriert: Sa, 30.04.2016 - 17:31
Beiträge: 5
Wohnort: Groß-Gerau
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 13 jähriger Sohn
M. Scheuermann-Kyphose 52° nach Stagnara
lumbosacrale Übergangsstörung mit Sakralisation L6
Schultertiefstand links
Rippenbuckel links 5°
Trichterbrust
Therapie: Becker-Gschwend-Korsett nach Maß, Tragezeit 23h/täglich
Krankengymnastik nach Schroth
Hallo Zusammen,

ich möchte mich schon mal für die vielen mutmachenden Beiträge bedanken.

Noch warten wir auf das Korsett für unseren Sohn.

Ich denke auch, dass eine Reha-Maßnahme zur Eingewöhnung und zum Zusammentreffen mit Gleichgesinnten, sehr hilfreich ist.

Hierfür benötige ich noch Euren Support, wie hier die richtige Vorgehensweise ist: Antrag stellen, Klinik aussuchen etc.

Herzlichen Dank schon mal dafür.

_________________
Beste Grüße
Riekchen500


viewtopic.php?f=5&t=31297


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 24.05.2016 - 23:51 
treues Mitglied
treues Mitglied

Registriert: So, 01.07.2012 - 15:49
Beiträge: 354
Alter: 39
Geschlecht: männlich
Diagnose: Querschnittsmyelitis, Querschnittssyndrom, posteriore Skleritis +++ Kryptonoide Ärzteresistenz, tief drinnen wuselnd
hallo ruby,

mich würde auch interessieren in welcher altergruppe du bist!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25.05.2016 - 09:21 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13339
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo riekchen,

Zitat:
Hierfür benötige ich noch Euren Support, wie hier die richtige Vorgehensweise ist: Antrag stellen, Klinik aussuchen etc.

Also grundsätzlich erfährt man vieles durch intensives Lesen hier im Forum.
Bei einem Kid dürfte es kein Problem mit der Antragstellung z. Bsp. für Bad Sobernheim geben, was der Arzt unterstützen sollte, der die Behandlung für Deinen Sohn angefangen hat.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25.05.2016 - 17:01 
Newbie
Newbie

Registriert: Mo, 23.05.2016 - 16:20
Beiträge: 1
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose und Physiotherapie betrifft meinen Sohn
Therapie: Korsett
Hallo Riekchen
mein Sohn ist 14 Jahre und wurde im März mit Korsett versorgt. Als wir die Diagnose vom Arzt bekamen und mit welchen Therapien es weiter gehen sollte, waren wir im Moment total überfordert. Wir verließen die Praxis mit einem Rezept in der Hand für das Korsett, setzten uns erst mal ins Auto und waren sprachlos. Ich fuhr auch sofort zu einem Techniker bei uns am Ort zwecks einen Termin zur Anpassung. Mein Sohn setze sich dort auf einen Stuhl, starrte den Boden an und würdigte den Techniker keines Blickes. Er war absolut nicht ansprechbar. Er wollte mit diesen Thema nichts zu tun haben. Der Termin zur 1.Anpassung verlief dann erstaunlich gut. Mein Sohn verstand sich mit dem Technikermeister bestens, nachdem er Ihn mit Rauswurf gedroht hat, wenn er nochmal so miesepetrig zu Ihm kommt (man kanns nicht glauben es hat funktioniert) Die beiden verstehen sich jetzt sehr gut und die Mitarbeit meines Sohnes hat sich um 100 Grad geändert. Es kommen sehr viele Situationen vor, wo er seine Plastikschüssel (seine Worte) absolut nicht anziehen möchte: Schule wenn Sport angesagt ist, er mit seinen Freunden unterwegs ist, in ruhe essen möchte usw...es gibt in seinen Augen tausend Gründe. Nun basteln wie die Tragezeit um diese "Termine" rum. Seinen Freunden ist die Schüssel egal, ihm halt nicht ganz so, da er mit der Bewegung eingeschränkt ist.
Er gewöhnte sich erst mal nur zu Hause an das Korsett. Schritt für Schritt trug er es immer öfter und länger sowie in der Schule. Was meinen Sohn sehr wichtig war, das die Kleidung trotzdem cool blieb ! Das hat er geschafft. Trotzdem gibt es immer wieder Phasen wo er in ein Loch fällt und dort wieder raus geholt werden muss. Ich habe versucht ihn mit betroffenen Jugendliche zusammen zu bekommen, da blockt er komplett ab: " Mama was soll das, die können mir auch nicht helfen" Jungs wollen evtl. gar nicht so viel darüber reden wie Mädchen.
Trotzdem versuche ich gerade eine Reha anzuleiern, da ein Austausch bestimmt nicht Schaden würde.
So jetzt ist Schluß, das ist ja ein Roman geworden. Sorry
Vielleicht hat´s dir etwas geholfen
lg
Kopf hoch
Hunda3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 13.02.2018 - 18:56 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 22.05.2016 - 11:15
Beiträge: 4
Alter: 17
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszentenskoliose vom Thorakolumbalen Typ 31*/30* n. Cobb
Therapie: Cheneaukorsett von CCtec
Spiraldynamik
general-rammstein hat geschrieben:
hallo ruby,

mich würde auch interessieren in welcher altergruppe du bist!



Die Antwort kommt jetzt leider etwas spät:/
Aber um sie nun endlich zu beantworten. Damals war ich etwa 13 Jahre alt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum