Erfahrungsbericht Rahmouni und cctec

Alles zur Korsett-Therapie für Jugendliche und Erwachsene bei Skoliose, Morbus Scheuermann, Kyphose ...
Antworten
Phill
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: Mi, 18.11.2015 - 16:38
Geschlecht: männlich
Diagnose: Post-Scheuermann-Syndrome, Hyperkypose-/ Hyperlordose,
Cobb zahl noch unbekannt.
Therapie: Spiraldynamik, Faszienarbeit und KG an Geräten

Erfahrungsbericht Rahmouni und cctec

Beitrag von Phill » Sa, 09.01.2016 - 16:43

Hallo,

mich würde interessieren mit welchen Korsettbauer man eine bessere Korrektur erreicht. Ich habe ja oft gelesen, dass Rahmouni brutaler zu tragen ist und dadurch auch eine größere Möglichkeit der Korrektur besteht. Cctec scheint sich ja mehr auf den Muskulären umbau zu konzentrieren. Kann jemand aus seinen Erfahrungen berichten. Hat denn jemand schon beide Korsettbauer getestet?


Grüße Phill

Benutzeravatar
Tammi
Profi
Profi
Beiträge: 1333
Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 32° mit 6-7° Rotation, thorakal 28°
11/18: Rotation lumbal 5°
Therapie: Korsett 2/08-5/16:
2/08-2/15 Rahmouni
03/15-5/16 CCtec
KG
8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen)
Barfußschuhe
Wohnort: Südthüringen

Re: Erfahrungsbericht Rahmouni und cctec

Beitrag von Tammi » Sa, 09.01.2016 - 17:16

Hallo Phill,

ich bin letzten Februar von Rahmouni zu CCtec gewechselt und habe es nicht bereut. Große Probleme mit der Tragbarkeit hatte ich bei Rahmouni nicht, ich bin gewechselt, weil es nicht stabil wurde. Die reine Korrektur der Krümmung war bei Rahmouni vermutlich besser, aber insgesamt betrachte ich die Korrektur bei CCtec als besser. Die Rotation wird besser korrigiert (bei Rahmouni fast gar nicht an der Hauptkrümmung in der LWS) und die Lotabweichung ist jetzt komplett weg (seit ca. Juli), bei Rahmouni hing ich im Korsett immer noch links aus dem Lot. Zusätzlich ist es nach so kurzer Zeit sehr viel stabiler als nach den 7 Jahren Rahmouni-Korsett. Aktuell sind meine Tragezeiten ziemlich bescheiden, mein Rücken sieht trotzdem super aus, Lotabweichung nicht vorhanden, Rotation in der LWS 4-5 Grad (Februar 2015 12 Grad) meine Taille ist nahezu symmetrisch. Das sind meine Erfahrungen. Außerdem empfehlen kann ich dir die Berichte von sloopy und bluecat, beide sind ebenfalls gewechselt.

Liebe Grüße
Tammi
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13652
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Erfahrungsbericht Rahmouni und cctec

Beitrag von Klaus » So, 10.01.2016 - 11:37

Hallo Phil,
mich würde interessieren mit welchen Korsettbauer man eine bessere Korrektur erreicht.
Diese Frage lässt sich in dieser Form grundsätzlich nicht beantworten.
Es sind immer ganz individuelle Erfahrungen in ganz unterschiedlichen Situationen, die Du abfragen kannst. Auch ein Vergleich ist eine individuelle Sache. Und wer da mit welcher Erfahrung gerade postet, ist temporär auch ganz unterschiedlich.

Das nur aufgrund der erst kürzlich gelaufenen heftigen Diskussion zu den Empfehlungen von Spezialisten.

Gruß
Klaus

Nelly
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: Mo, 09.02.2015 - 15:48
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Tochter 16, progressiv idiopathische Skoliose 4BH rechts
LWS 64° BWS 63°
nach OP LWS 38° BWS 46°
Therapie: Schroth-Therapie, Osteopathie + Vojta
Reha Bad Elster 2015u.2016, Korsett Rahmouni 2015, 2016, 2017
September 2017 OP Dynamische Skoliosekorrektur
Wohnort: Oberbayern

Re: Erfahrungsbericht Rahmouni und cctec

Beitrag von Nelly » So, 10.01.2016 - 16:09

Hallo Phill,

meine Tochter hat seit letztem Jahr ein Korsett von Rahmouni. Sie hat schon einige Zeit gebraucht, sich daran zu gewöhnen.
Korrigieren tut es gut (siehe links).
Unter der Kleidung ist es fast nicht zu sehen, da es sehr eng anliegt.
zu cctec kann ich leider nichts sagen, da wir vor Rahmouni leider nur Noname Korsetts hatten, die garnicht, oder nur gering korrigierten.

VG
Nelly

Phill
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: Mi, 18.11.2015 - 16:38
Geschlecht: männlich
Diagnose: Post-Scheuermann-Syndrome, Hyperkypose-/ Hyperlordose,
Cobb zahl noch unbekannt.
Therapie: Spiraldynamik, Faszienarbeit und KG an Geräten

Re: Erfahrungsbericht Rahmouni und cctec

Beitrag von Phill » So, 10.01.2016 - 17:26

Hallo,

man hat halt hier 70% Rahmouni nutzer. Will halt nichts falsch machen. Natürlich hab ich auch oft gelesen, das Rahmouni ziemlich heftig vom tragen sein soll. Aber ob das unbedingt damit was zutun hat. denk eher wenn man soviel Druck ausübt um strukturen oder wirbel zu formen, bedarf es schon elner enormen Kraft.

Führ mich wer der Weg zu Cctec deutlich kürzer! Auch ein Faktor der nicht unwichtig ist.

Grüße Phill

Benutzeravatar
Max60
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Sa, 28.11.2015 - 10:10
Geschlecht: männlich
Diagnose: Z.n. Morbus Scheuermann,
Hyperkyphose 61°,
Lendenstrecksteife,
Verkürzung Rückenmuskulatur
Therapie: KG
1. Rahmouni-Korsett seit 01/2016
2. Rahmouni-Korsett seit 07/2016
Reha in BaSa 04/2016
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfahrungsbericht Rahmouni und cctec

Beitrag von Max60 » So, 10.01.2016 - 19:06

Hallo Phill,
Führ mich wer der Weg zu Cctec deutlich kürzer! Auch ein Faktor der nicht unwichtig ist.
Ich habe mich nach einigem Hin und Her auch aus diesem Grund für Rahmouni entschieden.

Gruß Max
Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen. Meister Eckhart

Benutzeravatar
Matthias
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 381
Registriert: Do, 03.07.2003 - 15:02
Geschlecht: männlich
Diagnose: 2 alte BSV in der LWS -> Schmerzen
BWS-Hyperkyphose
Therapie: 1. Rahmouni-Korsett gegen Schmerzen 2003
2. Rahmouni-Kyphosen-Korsett 2007
3. Korsett von CCtec 2015
Sohn ebenfalls Kyphosenkorsetts von Rahmouni und CCtec
Tochter ebenfalls Kyphosenkorsetts CCtec
Wohnort: Darmstadt

Re: Erfahrungsbericht Rahmouni und cctec

Beitrag von Matthias » So, 10.01.2016 - 22:19

Man kann das nicht so pauschal beantworten welches Korsett besser korrigiert. Die Firma Rahmouni und CCtec verfolgen unterschiedliche Konzepte der Korrektur die man erst verstehen muss, um die jeweilige Korrektur einordnen zu können.
Rahmouni setzt auf maximale Korrektur allerdings eher passiv, das ist für viele Träger sehr schwer zu (er)tragen. Man muss sich sehr langsam an das Korsett gewöhnen, aber wenn man es dann geschafft hat es ganztags zu tragen, hat Rahmouni damit über viele Jahre gute Erfolge gehabt. Allerdings ist durch die Passivität der Korrektur der Muskelapparat nicht auf das Halten der Korrektur vorbereitet wenn das Korsett dann abgelegt wird.
Die CCtec-Korsetts sind meist viel schneller ganztags zu tragen und das nicht weil sie weniger korrigieren würden, sondern weil ihnen ein anderes Konzept zu Grunde liegt. CCtec setzt auf aktive Aufrichtung und Entdrehung die vom Korsett gelenkt wird.
Ich kann hier nur einen Vergleich für Kyphose-Korsetts anstellen, da ich selbst und auch mein Sohn vorher mehrere Rahmouni-Kyphose-Korsetts hatten und jetzt zu CCtec gewechselt sind.
Mein erstes Rahmouni war eigentlich nur als Schmerzkorsett für LWS Schmerzen gedacht. Dr. Hoffmann und Rahmouni wollten das über Korrektur der Hyperkyphose erreichen. Das Hyperkyphose-Korsett das ich sehr bald auch mit akzeptablen Tragezeiten tragen konnte, hat am Anfang auch die LWS-Schmerzen gebessert, aber bald nie da gewesene Schmerzen in der BWS erzeugt. Das Konzept arbeitet mit ernormem Bauchdruck und den Reklinationshörnchen zur passiven Aufrichtung der Hyperkyphose.
Das zweite Rahmouni-Korsett war im Alltag bei der Arbeit (meiner Haupttragezeit) von Anfang an untragbar und hat das Versprechen die Schmerzen zu nehmen auch nicht erfüllen können.
Danach habe ich eine lange Korsett-Pause (7 Jahre) gemacht bis ich mit meiner kleinen Tochter wegen Rückenschmerzen auch zu Dr. Hoffmann gegangen bin.
Hier im Forum hatte ich dann gelesen, dass viele sehr gute Erfolge mit CCtec-Korsetts hatten und als Dr. Hoffmann mir, weil das alte nicht mehr passte, ein neues Korsett verschrieb, wollte ich es mit einem CCtec versuchen.
Das CCtec-Korsett , das ich sehr schnell ganztags tragen konnte, nahm von Anfang an die LWS-Schmerzen ohne neue Schmerzen zu erzeugen. Das aktive Konzept, das von Hernn Vogel von CCtec sehr gut erklärt wurde, gefällt mir sehr gut und das Korsett ist mit den fehlenden Reklinationshörnchen sehr gut zu (er)tragen. Es richtet das Becken auf und korrigiert das Sakrum mit dem Sakrumhorn, dem Bürzel der an allen CCtec-Kyphosen-Orthesen dran ist. Die Hyper-Kyphose richtet sich dadurch automatisch aktiv auf ohne Druck einfach dadurch, dass der Körper bestrebt ist sich gerade zu stellen und nach vorne zu schauen.
Ich habe den Wechsel nicht bereut und würde ihn jederzeit wieder machen, aber das ist eine subjektive Meinung und soll niemand davon abhalten es mit einem Rahmouni-Korsett zu versuchen, der in seiner langen Laufbahn sehr viele gute Erfolge aufweisen kann.
Meine Hyperkyphose-Korsettbehandlung bei CCtec: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=7&t=30414

manu1979
Newbie
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: Fr, 19.02.2016 - 07:22
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ausgeprägte Skoliose b ei der Tochter 12 Jahre
Therapie: KG nach Schroth, Korsett

Re: Erfahrungsbericht Rahmouni und cctec

Beitrag von manu1979 » Fr, 19.02.2016 - 07:48

Wir haben nun seit November auch ein Rahmouni Korsett, davor ein Jahr ein anderes, das leider überhaupt keine Korrektur gebracht hat.
Nun im direkten Vergleich, muss ich sagen, das das Rahmouni Korsett echt brutal ist ( nicht böse gemeint) ich sage immer, das davor war ein
richtiger Schlapperpulli :lach: Rahmouni macht sehr dicke und sehr harte Pelotten rein und bei jeder Kontrolle, möchte er es am liebsten noch enger machen.
Wenn man etwas bemängelt, wird man meistens vertröstet, das man es einfach noch ein bisschen probieren soll und nicht aufgeben soll :tot:
Irgendwie ist für mich das Korsett Fluch und Segen zugleich. Rahmouni ist sehr ehrgeizig, was ich bei den anderen vermisst habe aber er quält die Kids auch
sehr ( man möchte aber auch Erfolge haben ;) )

Phill
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: Mi, 18.11.2015 - 16:38
Geschlecht: männlich
Diagnose: Post-Scheuermann-Syndrome, Hyperkypose-/ Hyperlordose,
Cobb zahl noch unbekannt.
Therapie: Spiraldynamik, Faszienarbeit und KG an Geräten

Re: Erfahrungsbericht Rahmouni und cctec

Beitrag von Phill » So, 06.03.2016 - 18:25

Hi,

es erscheint mir oft so, dass die eigene Situation doch schon eine starke rolle spielt. Alter, beweglichkeit der WS und welche Art der WS Krankheit (Hyperkyphose, Skoliose...), Keilwirbel...


Bei mir selbst merk ich, das die Keilwirbel schon ein zurückfallen in die Krümmung verursachen. Wie ich die Korrektur halten soll über lange Zeit, ist mir bis jetzt noch ein Rätsel, aktuell seh ich da ein echtes Problem vor mir....

Die Frage ist halt ob dann so ein Brutaler Druck von Rahmouni gut ist, wenn man es nicht so stabilisieren kann. Ich denk mir langsam, Korrektur ist nicht alles.

Grüße Phill

Antworten