Aktuelle Zeit: Mo, 18.12.2017 - 21:14
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Mi, 29.07.2015 - 14:19 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 23.04.2015 - 20:38
Beiträge: 132
Wohnort: Münster
Alter: 41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 4bogig; Linkskonvexe Thorakolumbal - Skoliose 53', rechtskonvexer thorakaler Gegenbogen 39'
BSV C6/C7, Th2/Th3
Protrusionen HWS, BWS
Prolaps HWS, LWS
Flachrücken, Streckfehlstellung HWS
Therapie: Korsett von 13 bis 17. Start 42 Grad, Ende 28 Grad
1 Jahr später wieder 44 Grad
2 x 5 Wochen Schroth-Klinik Bad Sobernheim (2000, 2001)
MT, Schroth, Redcord, Osteopathie
Rahmouni-Korsett seit 07/2015
Cctec seit 08/2016
Danke!
Verlässlich fixe Antwort! ;) :top:
Dann wird ich mal lossurfen :lupe:
LG

_________________
Jedes Ding hat 3 Seiten.
Eine, die ICH sehe, eine, die DU siehst und eine,
die wir BEIDE nicht sehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Do, 22.10.2015 - 15:16 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 23.04.2015 - 20:38
Beiträge: 132
Wohnort: Münster
Alter: 41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 4bogig; Linkskonvexe Thorakolumbal - Skoliose 53', rechtskonvexer thorakaler Gegenbogen 39'
BSV C6/C7, Th2/Th3
Protrusionen HWS, BWS
Prolaps HWS, LWS
Flachrücken, Streckfehlstellung HWS
Therapie: Korsett von 13 bis 17. Start 42 Grad, Ende 28 Grad
1 Jahr später wieder 44 Grad
2 x 5 Wochen Schroth-Klinik Bad Sobernheim (2000, 2001)
MT, Schroth, Redcord, Osteopathie
Rahmouni-Korsett seit 07/2015
Cctec seit 08/2016
Hallo zusammen!
Ein kurzes Update von mir und meinem Hartmut (...ist hart, macht Mut... :-) mit ein paar offenen Fragen...
Letzte Woche hatte ich meinen 1. Kontrolltermin in Stuttgart. Die sog. Höllenfahrt hatte mir vorher ja schon echt Gedanken gemacht, stellte sich im Nachhinein allerdings als harmlos heraus.
Die Röntgenaufnahme im Korsett zeigte eine für mich fast nicht sichtbare Verbesserung. Von den Ausgangswerten 53° thorakolumbal und 39° thorakal maß Herr Dr. Hoffmann im Korsett dann 44 und 34 Grad. Ich hatte mir einiges mehr erhofft nach allem was ich hier vorher gelesen hatte. Auch Dr. Hoffmann schien negativ überrascht, nachdem er meine WS als noch sehr beweglich eingestuft hat. Zumindest rief er bei Rahmouni an und bat, "noch eine Schippe draufzulegen". Wieder bei Rahmouni, war wiederum Herr Hartzer überrascht, denn so etwas käme sonst nicht vor. Er hat noch einmal beide Pelotten um ca. 2cm zusätzlich verstärkt. Trotz des Angebots von Dr. Hoffmann, direkt eine weitere WS-Aufnahme zu machen, habe ich mich von Herrn Hartzer überzeugen lassen, dass die Strahlenbelastung zu hoch sei am gleichen Tag und es am Ende auch keine Konsequenzen habe für die unmittelbare Weiterbehandlung, da der maximale Druck für dieses Korsett erreicht sei. Verwirrt hat mich aber auch die unterschiedliche Messung. Anhand desselben RöBis von diesem Tag maß Herr Hartzer 41 und 31 Grad. Ich weiß, der Unterschied ist nicht groß, aber bezogen auf die geringe Aufrichtung für mich eben doch schon ein Unterschied.

Meine Fragen an euch sind:
- wie war eure Primärkorrektur als Erwachsene? Gelten die angestrebten 50% und mehr ausschließlich für im Wachstum befindliche WS?
- nach umfangreichen Lesen auch älterer Beiträge stellt sich mir auch die Frage, ob es wirklich GUT ist, viel Aufrichtung mittels Korsett als Erwachsener zu erreichen, oder ob es im Gegenteil sogar langfristig zu einer KrümmungsZUnahme kommen kann?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten und Grüße aus Münster!

Claudia

_________________
Jedes Ding hat 3 Seiten.
Eine, die ICH sehe, eine, die DU siehst und eine,
die wir BEIDE nicht sehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Fr, 23.10.2015 - 12:05 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13100
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo claudivo,

Zitat:
- nach umfangreichen Lesen auch älterer Beiträge stellt sich mir auch die Frage, ob es wirklich GUT ist, viel Aufrichtung mittels Korsett als Erwachsener zu erreichen, oder ob es im Gegenteil sogar langfristig zu einer KrümmungsZUnahme kommen kann?

Also Dr. Steffan geht davon aus, dass ein ungleichmässiges Korsett-Tragen in Verbindung mit wenig oder gar keiner aktiven Muskelpflege zu so etwas führen könnte. Also je mehr man sozusagen nur ankorrigiert und es dann wieder läßt, desto größer wird die Gefahr.
Grundsätzlich liegt bei Erwachsenen die Hauptpriorität bei der Schmerzbekämpfung, die bei individuell ganz unterschiedlichen Korrekturgraden erfolgreich sein kann. Wenn man unbedingt darüber hinaus korrigieren möchte, kann sich eine sehr labile Situation ergeben, insbesondere wenn man das Korsett (aus welchen Gründen auch immer) längere Zeit nicht tragen kann. Deswegen ist es ja so wichtig, immer das eigene Muskelkorsett im Blick zu haben.

Zitat:
- wie war eure Primärkorrektur als Erwachsene? Gelten die angestrebten 50% und mehr ausschließlich für im Wachstum befindliche WS?

Bei Erwachsenen gibt es bestenfalls ganz individuelle Einschätzungen, wie weit eine Korrektur gehen könnte. Das wird hier im Forum auch immer wieder betont. Bei Dir sollte offensichtlich aufgrund der Beweglichkeit mehr drin sein, was jetzt abzuwarten bleibt.


Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Fr, 23.10.2015 - 16:39 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Beiträge: 1325
Wohnort: Südthüringen
Alter: 21
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 26° mit 6-7° Rotation, thorakal 21°
Therapie: Korsett 2/08-5/16: 2/08-2/15 Rahmouni, 03/15-5/16 CCtec; KG, 8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen), Barfußschuhe
Hallo Claudia,

um deine erste Frage mal zu beantworten, bei mir als junge Erwachsene mit sehr flexibler WS werden die 50% Korrektur nicht angestrebt, sondern eher andere Dinge. Oberste Priorität haben mich ins Lot zu bringen was bis jetzt auch sehr gut geklappt hat (früher hatte ich immer eine Art Zug nach links, der ist komplett weg, nachdem ich das Korsett im Sommer 2 Wochen nur nachts und ansonsten auch nicht so viel tragen konnte aufgrund der Temperaturen, stand ich immer noch im Lot), und die Stellung von TH12 und L1 übereinander, die sollte möglichst waagerecht sein. Danach folgt die Rotation und die Krümmungswinkel möchte man unter 30 Grad bringen, eine große Verbesserung erwartet man da nicht mehr und sie sind wohl auch für die Beschwerdeanfälligkeit ziemlich unwichtig. Wie viel Korrektur ich im Korsett habe, weiß ich nicht und Herr Nahr hat uns auch davon abgeraten, im Korsett zu röntgen, weil es relativ unwichtig ist und ich schon ziemlich viel Strahlung abbekommen habe. Zugegeben, neugierig wäre ich, sehr sogar und mein Rücken sieht super aus, die Krümmung ist kaum noch zu erkennen, aber nur um meine Neugierde zu befriedigen, werde ich auch nicht röntgen lassen. Was aber geplant ist, ist ein Röntgenbild ohne Korsett, wenn ich 20 bin, das ist in etwa einem Jahr.

Liebe Grüße
Tammi

_________________
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726

Ich habe die WhatsApp-Gruppe der Korsisters übernommen. Bei Interesse bitte PN an mich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Sa, 24.10.2015 - 18:33 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 23.04.2015 - 20:38
Beiträge: 132
Wohnort: Münster
Alter: 41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 4bogig; Linkskonvexe Thorakolumbal - Skoliose 53', rechtskonvexer thorakaler Gegenbogen 39'
BSV C6/C7, Th2/Th3
Protrusionen HWS, BWS
Prolaps HWS, LWS
Flachrücken, Streckfehlstellung HWS
Therapie: Korsett von 13 bis 17. Start 42 Grad, Ende 28 Grad
1 Jahr später wieder 44 Grad
2 x 5 Wochen Schroth-Klinik Bad Sobernheim (2000, 2001)
MT, Schroth, Redcord, Osteopathie
Rahmouni-Korsett seit 07/2015
Cctec seit 08/2016
Danke für deine Antwort Tammi!
Mich würden auch noch Erfahrungen der erwachsenen Korsettträger OHNE Halsteil interessieren bezüglich der Schmerzproblematik in den obersten WS-Abschnitten. Ich merke bei mir, dass mein Korsett mich in der LWS gut streckt, in der BWS gefühlt bereits deutlich weniger und ab dem oberen Ende BWS und Übergang HWS habe ich Schmerzen. Ich fühle mich hier irgendwie gestaucht. Alles knirscht und knackt und mein gesamter linker Arm und Die Schulter schmerzt.
Glaubt ihr, das hängt mit dem Korsett zusammen?
LG

_________________
Jedes Ding hat 3 Seiten.
Eine, die ICH sehe, eine, die DU siehst und eine,
die wir BEIDE nicht sehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Sa, 24.10.2015 - 19:35 
treues Mitglied
treues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 07.03.2015 - 11:38
Beiträge: 318
Wohnort: Raum Hildesheim
Alter: 34
Geschlecht: männlich
Diagnose: .
• Schmerzen (Steilst. Th7-Th11, HWS unklar)
• Rundrücken
• Depression
• Tinitus u. Trigeminus Neuralgie
• Befund -Ende 04/2015:
Kyph. 48° n. Stagnara
Sko. th 7° , lu 9° n. Cobb
Muskuläre Dysbalance
Therapie: .
• Destruktiven Sport abgebrochen
• Seit 01/2015 strecken und dehnen
• Rahmouni Korsett seit Ende 08/2015,
• Reha nach Schroth sobald KK Prozedere abgeschlossen und Termin gesichert ist.
• Ambulante Schroth KG seit Mitte 10/2015
Bei Schmerzen im Bereich der Schultern und Nacken, konnte ich bislang einige negative Kommentare/Nachfragen lesen.
Ich persönlich erleide offenbar ebenfalls eine Verspannung in den Schultern und event. Nacken, nur diese könnten auch schon länger vorhanden sein, ich weiss es nicht.
Man muss aber auch bedenken, dass LWS und BWS von dem Korsett korrigiert werden, während weiter oben noch die "alte" Körperspannung vorherrscht.
Sich beim Tragen so eine Verschlechterung im Nackenbereich zu holen, halte ich persönlich für hoch, insofern man nicht intensiv krankengymnastisch und physiotherapeutisch dagegen angeht.

... Hartmut :lach: :biggthumpup: find ich gut !

Nachtrag: Achso, generell erleide ich anscheinend nun mehr Schmerzen als zuvor, wenn ich das Korsett ausziehe. Besonders in der Mitte der Brustwirbelsäule hat sich eine Verstärkung der Schmerzen gezeigt.
Zudem erleide ich nach längerer Tragezeut einen Schmerz in den Lendenwirbeln.
Grund hierfür sehe ich meine erzwungen gewollte Reklination (ich übersprang Rahmouni's erste "Reklinationsstufe", da ich mich nicht begradigt fühlte), mangelnde bzw. ausbleibende KG und selbstverständlich auch meine individuelle WS Situation.
Bei dem Problem mit den Lendenwirbel vermute ich zunehmend die Ursache in meiner falschen Körperspannung.

_________________
Niemand ist unnütz !!!
Man kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: So, 25.10.2015 - 12:57 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13100
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Tammi hat geschrieben:
aber nur um meine Neugierde zu befriedigen, werde ich auch nicht röntgen lassen.

Ein EOS Röntgen incl. Reisekosten wäre je nach Verwandtschaft doch ein gutes Weihnachtsgeschenk. :)

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Di, 27.10.2015 - 16:56 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 23.04.2015 - 20:38
Beiträge: 132
Wohnort: Münster
Alter: 41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 4bogig; Linkskonvexe Thorakolumbal - Skoliose 53', rechtskonvexer thorakaler Gegenbogen 39'
BSV C6/C7, Th2/Th3
Protrusionen HWS, BWS
Prolaps HWS, LWS
Flachrücken, Streckfehlstellung HWS
Therapie: Korsett von 13 bis 17. Start 42 Grad, Ende 28 Grad
1 Jahr später wieder 44 Grad
2 x 5 Wochen Schroth-Klinik Bad Sobernheim (2000, 2001)
MT, Schroth, Redcord, Osteopathie
Rahmouni-Korsett seit 07/2015
Cctec seit 08/2016
Hallo!
Meine letzte Nachricht ist gerade mal 3 Tage her und doch hat sich einiges getan. In der Nacht von Samstag auf Sonntag habe ich schlecht geschlafen (ich schlafe noch immer ohne Korsett, trage dies nur den ganzen Tag über; nachts polstere ich jedoch mit diversen Kissen und "imitiere" die Pelotten damit) und morgens bemerkte ich eine komplette schmerzende Muskulatur über den gesamten Rücken. Im Laufe des Sonntag bekam ich zusätzlich wahnsinnige Schmerzen unter der Hauptpelotte hinten am linken unteren Rippenbogen. Irgendwann konnte ich nicht mehr selbstständig vom Stuhl aufstehen. Das Korsett habe ich natürlich ausgezogen. Nachdem auch am Montag keine Besserung in Sicht war, bin ich bei meinem Orthopäden vorstellig geworden. Dieser hat mir eine Rippenquetschung mitsamt Schwellung des umliegenden Gewebes attestiert und mich 1 Woche krank geschrieben. Das Korsett soll ich wenn, dann nur seeehr locker schließen. Möglichst viel liegen und schonen, bis es ausgeheilt ist.
Er hat allerdings auch die Sorge genommen, dass durch den hohen Druck an dieser Körperregion dauerhaft ernsthafter Schaden entsteht. Zudem zeigte er sich auch beeindruckt von der schon jetzt etwas sichtbaren Formänderung meines Rumpfes. Diese ist insofern wahrnehmbar, als dass an der linken Seite ganz dezent so etwas wie ein Taillenansatz sich abzeichnet (kein Wunder bei dem Druck:-). Vorher war es dort schnurgerade und bei aufrechtem Stand quasi kein Platz mehr zwischen Rumpf und hängendem linken Arm.
Also doch eine kleine Veränderung trotz der äußerst überschaubaren radiologischen Primärkorrektur...
Nun bin ich aber doch am Überlegen, wieder etwas zurückzurudern und diese Pelotte reduzieren zu lassen. Entzündete Rippengelenke können ja nicht die Lösung sein. Andererseits hätte ich vielleicht nach der Aufpelottierung eine neue kleine Eingewöhnung machen müssen. Darauf hatte ich aber verzichtet und mich durchgequält. Ich dachte mir, du hast es einmal geschafft, dann geht das jetzt auch wieder. Damals im Juli, als das Korsett neu war drückte es an dieser Stelle für mich auch unerträglich, aber bereits nach wenigen Wochen war kaum noch Druckschmerz wahrnehmbar.

Ich habe den Termin am Montag auch noch genutzt um mein chronisches Problem der linken Hals, Schulter und Armschmerzen anzusprechen. Er hat ein wenig Kopfbewegungen provoziert und nun den Verdacht auf Bandscheiben-Protrusion C5/C6 geäußert. Morgen habe ich einen Termin zum MRT der HWS.

LG,
Claudia

P.S.: Hat jemand von euch nach Aufpelottierung schon mal Ähnliches erlebt?

_________________
Jedes Ding hat 3 Seiten.
Eine, die ICH sehe, eine, die DU siehst und eine,
die wir BEIDE nicht sehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Di, 27.10.2015 - 17:00 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 23.04.2015 - 20:38
Beiträge: 132
Wohnort: Münster
Alter: 41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 4bogig; Linkskonvexe Thorakolumbal - Skoliose 53', rechtskonvexer thorakaler Gegenbogen 39'
BSV C6/C7, Th2/Th3
Protrusionen HWS, BWS
Prolaps HWS, LWS
Flachrücken, Streckfehlstellung HWS
Therapie: Korsett von 13 bis 17. Start 42 Grad, Ende 28 Grad
1 Jahr später wieder 44 Grad
2 x 5 Wochen Schroth-Klinik Bad Sobernheim (2000, 2001)
MT, Schroth, Redcord, Osteopathie
Rahmouni-Korsett seit 07/2015
Cctec seit 08/2016
@Klaus: Was ist EOS Röntgen? Ist das strahlungsfrei und kann man damit auch genaue Gradzahlen messen?

_________________
Jedes Ding hat 3 Seiten.
Eine, die ICH sehe, eine, die DU siehst und eine,
die wir BEIDE nicht sehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Di, 27.10.2015 - 18:49 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13100
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo claudivo,

schau mal hier:
viewtopic.php?f=6&t=30691%20...

und per google findest Du zu EOS Röntgen z. Bsp. auch eine PDF Broschüre des MVZ in Bad Sobernheim. Darin findest Du auf Seite 5 die Erklärung, dass die Lichtempfindlichkeit des Bildes um das 10-fache erhöht ist. Man braucht also auch entsprechend weniger Röntgenstrahlung und hat gleichzeitig eine 3 D Aufnahme des gesamten Körpers. Ist nicht zu vergleichen mit der üblichen optischen 3D Aufnahme!

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Mi, 28.10.2015 - 09:56 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 23.04.2015 - 20:38
Beiträge: 132
Wohnort: Münster
Alter: 41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 4bogig; Linkskonvexe Thorakolumbal - Skoliose 53', rechtskonvexer thorakaler Gegenbogen 39'
BSV C6/C7, Th2/Th3
Protrusionen HWS, BWS
Prolaps HWS, LWS
Flachrücken, Streckfehlstellung HWS
Therapie: Korsett von 13 bis 17. Start 42 Grad, Ende 28 Grad
1 Jahr später wieder 44 Grad
2 x 5 Wochen Schroth-Klinik Bad Sobernheim (2000, 2001)
MT, Schroth, Redcord, Osteopathie
Rahmouni-Korsett seit 07/2015
Cctec seit 08/2016
Danke Klaus!
Das hört sich absolut super an. Ich werde es in Betracht ziehen, vielleicht wäre das auch eine Alternative für meine 8jährige Tochter, der ich die Strahlung bislang noch ersparen könnte. Wenn ich überlege, wie oft ich zwischen dem 13. Und 18. Lebensjahr geröngt wurde.... da wird Mrd ganz anders.

Aber jetzt muss ich gleich erstmal zum MRT. Bin etwas nervös :nein:

_________________
Jedes Ding hat 3 Seiten.
Eine, die ICH sehe, eine, die DU siehst und eine,
die wir BEIDE nicht sehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Do, 29.10.2015 - 20:05 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 23.04.2015 - 20:38
Beiträge: 132
Wohnort: Münster
Alter: 41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 4bogig; Linkskonvexe Thorakolumbal - Skoliose 53', rechtskonvexer thorakaler Gegenbogen 39'
BSV C6/C7, Th2/Th3
Protrusionen HWS, BWS
Prolaps HWS, LWS
Flachrücken, Streckfehlstellung HWS
Therapie: Korsett von 13 bis 17. Start 42 Grad, Ende 28 Grad
1 Jahr später wieder 44 Grad
2 x 5 Wochen Schroth-Klinik Bad Sobernheim (2000, 2001)
MT, Schroth, Redcord, Osteopathie
Rahmouni-Korsett seit 07/2015
Cctec seit 08/2016
Hmmm... jetzt bin ich freigeschaltet für die Korsettmodenschau (danke Dalia) , aber ich finde gar nicht heraus, wie ich dorthin gelange... :juggle:
Könntet ihr mir bitte beschreiben, wie das geht? Wird dort auch verständlich, wie man s r lebst Fotos hochlädt?
LG

_________________
Jedes Ding hat 3 Seiten.
Eine, die ICH sehe, eine, die DU siehst und eine,
die wir BEIDE nicht sehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Do, 29.10.2015 - 20:57 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Beiträge: 1325
Wohnort: Südthüringen
Alter: 21
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 26° mit 6-7° Rotation, thorakal 21°
Therapie: Korsett 2/08-5/16: 2/08-2/15 Rahmouni, 03/15-5/16 CCtec; KG, 8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen), Barfußschuhe
Hallo claudivo,

die Korsettmodenschau findest du hier (viewforum.php?f=26), du findest sie jetzt auch in der Foren-Übersicht als Unterforum im Bereich "Medizinisches und Sonstiges".
Und hier habe ich vor einiger Zeit beschrieben, wie ich die Fotos verkleinere und komprimiere, das Hochladen selber solltest du dann hinkriegen, das ist wirklich ganz einfach :).

Liebe Grüße
Tammi

_________________
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726

Ich habe die WhatsApp-Gruppe der Korsisters übernommen. Bei Interesse bitte PN an mich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Do, 29.10.2015 - 21:59 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 23.04.2015 - 20:38
Beiträge: 132
Wohnort: Münster
Alter: 41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 4bogig; Linkskonvexe Thorakolumbal - Skoliose 53', rechtskonvexer thorakaler Gegenbogen 39'
BSV C6/C7, Th2/Th3
Protrusionen HWS, BWS
Prolaps HWS, LWS
Flachrücken, Streckfehlstellung HWS
Therapie: Korsett von 13 bis 17. Start 42 Grad, Ende 28 Grad
1 Jahr später wieder 44 Grad
2 x 5 Wochen Schroth-Klinik Bad Sobernheim (2000, 2001)
MT, Schroth, Redcord, Osteopathie
Rahmouni-Korsett seit 07/2015
Cctec seit 08/2016
Danke! :top:
Ich hatte in den Korsettforen gesucht ;D hätte ich auch drauf kommen können

LG

_________________
Jedes Ding hat 3 Seiten.
Eine, die ICH sehe, eine, die DU siehst und eine,
die wir BEIDE nicht sehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Fr, 30.10.2015 - 07:59 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Beiträge: 1325
Wohnort: Südthüringen
Alter: 21
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 26° mit 6-7° Rotation, thorakal 21°
Therapie: Korsett 2/08-5/16: 2/08-2/15 Rahmouni, 03/15-5/16 CCtec; KG, 8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen), Barfußschuhe
Mir ist gerade aufgefallen, dass ich den 2. Link, der zur Verkleinerungsanleitung führt, vergessen habe. Das ist er: viewtopic.php?p=1081428&f=1#p1081428

Liebe Grüße
Tammi

_________________
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726

Ich habe die WhatsApp-Gruppe der Korsisters übernommen. Bei Interesse bitte PN an mich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Fr, 30.10.2015 - 21:08 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 23.04.2015 - 20:38
Beiträge: 132
Wohnort: Münster
Alter: 41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 4bogig; Linkskonvexe Thorakolumbal - Skoliose 53', rechtskonvexer thorakaler Gegenbogen 39'
BSV C6/C7, Th2/Th3
Protrusionen HWS, BWS
Prolaps HWS, LWS
Flachrücken, Streckfehlstellung HWS
Therapie: Korsett von 13 bis 17. Start 42 Grad, Ende 28 Grad
1 Jahr später wieder 44 Grad
2 x 5 Wochen Schroth-Klinik Bad Sobernheim (2000, 2001)
MT, Schroth, Redcord, Osteopathie
Rahmouni-Korsett seit 07/2015
Cctec seit 08/2016
Danke Tammi!
Ich habe gelesen, dass Du "sensomotorische Einlagen " trägst, die auch Dr. Hoffmann verschreiben kann? Mir hat er eine Erhöhung Links verschrieben, auf die ich aber nun doch verzichte. Ich hab kein gutes Gefühl dabei.
Meine Frage:
1. Was genau bewirken die Einlagen bei dir und v.a.
2. Wo kann man diese Kompetent anfertigen lassen? Geht das nur bei cctec?

_________________
Jedes Ding hat 3 Seiten.
Eine, die ICH sehe, eine, die DU siehst und eine,
die wir BEIDE nicht sehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Fr, 30.10.2015 - 21:27 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Beiträge: 1325
Wohnort: Südthüringen
Alter: 21
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 26° mit 6-7° Rotation, thorakal 21°
Therapie: Korsett 2/08-5/16: 2/08-2/15 Rahmouni, 03/15-5/16 CCtec; KG, 8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen), Barfußschuhe
Hallo claudivo,

claudivo hat geschrieben:
Ich habe gelesen, dass Du "sensomotorische Einlagen " trägst, die auch Dr. Hoffmann verschreiben kann? Mir hat er eine Erhöhung Links verschrieben, auf die ich aber nun doch verzichte. Ich hab kein gutes Gefühl dabei.
Meine Frage:
1. Was genau bewirken die Einlagen bei dir und v.a.
2. Wo kann man diese Kompetent anfertigen lassen? Geht das nur bei cctec?


ich habe aktuell mein 2. Paar, nachdem ich auch jahrelang Erhöhungen getragen habe, die mir aber mit der Zeit immer mehr Probleme beschert haben. Mein erstes Paar hat mir Dr. Hoffmann verschrieben, von sich aus hätte er es nicht getan, aber als ich nachgefragt habe, war es überhaupt kein Problem. Er hat "ja" gesagt, noch bevor ich mit dem Satz fertig war und 5 Minuten später hatte ich das Rezept in der Hand. Im Prinzip kannst du die Einlagen in (fast) jedem Sanitätshaus anfertigen lassen, ich würde dir aber die igli-Einlagen empfehlen. Sanitätshäuser, die diese anpassen, kann man über die Website des Herstellers "medi" suchen . Die Igli-Einlagen werden auch bei CCtec angepasst und ich finde sie effektiver als die, die ich davor getragen habe.
Die Einlagen bewirken direkt eine Aufrichtung der Füße, sie sind auch bis jetzt die einzigen Einlagen, die Einfluss auf meine Knickfüße haben, wobei das aktuell nicht mehr so gut funktioniert, weshalb ich sie im Dezember, beim nächsten CCtec-Termin, verstärken lassen möchte. Indirekt sorgen die Einlagen durch die Aufrichtung der Füße dafür, dass sich meine Knie wieder mehr nach außen drehen (leichte X-Beine mit Ursache in den Knickfüßen), mein Becken entdreht sich ein Stück weit und selbst mein Schultergürtel entdreht sich, wenn ich meine Füße aufrichte. Die haben echt einen wahnsinnig großen Einfluss auf die Wirbelsäule.
Ich hoffe, das ist jetzt noch einigermaßen übersichtlich, ist am Handy nicht so einfach.

Liebe Grüße
Tammi

_________________
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726

Ich habe die WhatsApp-Gruppe der Korsisters übernommen. Bei Interesse bitte PN an mich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Mo, 02.11.2015 - 11:18 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 23.04.2015 - 20:38
Beiträge: 132
Wohnort: Münster
Alter: 41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 4bogig; Linkskonvexe Thorakolumbal - Skoliose 53', rechtskonvexer thorakaler Gegenbogen 39'
BSV C6/C7, Th2/Th3
Protrusionen HWS, BWS
Prolaps HWS, LWS
Flachrücken, Streckfehlstellung HWS
Therapie: Korsett von 13 bis 17. Start 42 Grad, Ende 28 Grad
1 Jahr später wieder 44 Grad
2 x 5 Wochen Schroth-Klinik Bad Sobernheim (2000, 2001)
MT, Schroth, Redcord, Osteopathie
Rahmouni-Korsett seit 07/2015
Cctec seit 08/2016
Hallo!
Ich bin gerade ziemlich verzweifelt. Seit nunmehr 2 Wochen kann ich mein Korsett nicht mehr tragen. Krankgeschrieben und mit starken Schmerzen liege ich nun die 2. Woche im Bett. Zur Erinnerung nochmals meine Schilderung der letzten Zeit (vorher hatte noch niemand Stellung genommen zu meinen Beschwerden)

Nach Ausmessen des Röntgenbildes am 12. 10. 2015 von Dr. Hoffman zeigte sich gerade mal eine Verbesserung der thorakolumbalen Kurve um 9 Grad, genauer von 53° auf 44°; und beim thorakalen Gegenbogen sogar lediglich um 5 Grad, von 39° auf 34°. Das hat mich ziemlich enttäuscht und auch Dr. Hoffmann hatte wohl mehr erwartet, nachdem er meine Wirbelsäule noch als ausreichend beweglich eingestuft hatte.

Also hat er mich (nach meiner Einwilligung), was wohl unüblich ist, zurückgeschickt und zwischenzeitlich mit Herrn Hartzer geklärt, das er noch einmal kräftig nachpellottieren solle. Somit bin ich mit weiteren 2 cm in der Hauptdruckpelotte ausgestattet nach Hause gefahren. Der Druck war schon enorm, aber ich habe mich trotzdem irgendwie durchgequält, weiterhin allerdings mit Ausnahme der Nächte.

Letzten Sonntag, am 25.10., nach dem Aufstehen fingen sich sehr schnell an, Schmerzen aufzubauen, die irgendwann so weit gingen, dass ich nicht mehr laufen konnte oder allein vom Stuhl aufstehen. Am Montag war noch immer keinerlei Besserung in Sicht. Also bin ich bei meinem behandelnden Orthopäden vor Ort vorstellig geworden, der mich 1 Woche krank geschrieben hat. Diagnose Rippenquetschung. Heilt alleine aus. Schonung, Bettruhe. Weiterhin hat er mich für Mittwoch zum MRT geschickt ("Wir nutzen diese Aus-Zeit zur Abklärung der chronischen Schulter-Arm-Beschwerden"), wo ein HWS Prolaps C6/C7 sowie Protrusionen C4/C5 und C5/C6 und ein Prolaps Th2/Th3 diagnostiziert wurde. Die Bildgebung endete bei Th3. Ich will gar nicht darüber nachdenken, wie der Rest der WS sich darstellen würde... :(

Das Nachgespräch für das MRT war für Freitag angesetzt, aber das haben wir nun vorerst verschoben, denn am Freitag konnte ich gar nicht mehr aufrecht in die Praxis kommen. Mein Mann hat mich reingeschleppt. Diagnose: durch die Rippenquetschung nun Rippengelenke entzündet und die gesamte linke Rückenmuskulatur gleich mit. Er hat mich an eine Infusion angeschlossen (Cortison, Tramal, Diclofenac) und eine weitere Woche krankgeschrieben. Diese Infusion bekomme ich diese Woche jetzt noch alle 2 Tage, damit die Akutsituation abklingt. Ich darf das ambulant machen (er kam sogar extra gestern am Sonntag in die Praxis, das fand ich total nett). Über die Bandscheibnsituation müssen wir dann später sprechen...

Was soll ich bloß tun? Ich war so fest davon überzeugt, auf dem richtigen Weg zu sein. Ich will nicht aufgeben. Aber wenn ich so von oben in mein Korsett schaue, kann ich mir nicht vorstellen, dass meine Rippen auch nach Ausheilung nicht direkt wieder reagieren. Das kann doch nicht die Lösung sein...
Mein Nachbar ist Leiter eines großen OT-Zentrums hier vor Ort.Sie stellen zwar auch Korsette her, jedoch im Hauptgeschäft, hocheffiziente Arm- und Beinprothesen. Ähnlich wie bei Rahmouni, reisen hier aus ganz DL Patienten an, um sich kompetent versorgen zu lassen. Seine Tochter hatte ihr erstes Skoliosekorsett mit 5 und seine Schwester lebt seit Jugend mit Versteifung. Er hat meine Entscheidung damals, die regelmäßigen Wege nach Stuttgart auf mich zu nehmen unterstützt und betont, dass es gerade im OT-Bereich "schwarze Schafe" gäbe. Breit gefächertes Angebot ist eben niemals so hochspezialisiert wie riesige Erfahrung in einem kleinen Bereich.
Jedenfalls habe ich letzte Woche in meiner Verzweiflung ihm meinen Hartmut anvertraut und er hat 3 mm der Hauptpelotte für mich wieder abgeschliffen. Trotzdem fällt es mir schwer, das Korsett wieder als meinen Freund zu betrachten (da waren wir bereits). Im Moment ist es eher das Monster.
Ich frage mich die ganze Zeit, ob ich nicht doch bei cctec besser aufgehoben gewesen wäre. Diese Brachialmethode scheint mein Körper nicht zu akzeptieren. Auch denke ich, Herr Dr. Hoffmann hätte vielleicht sehen müssen, dass hier Grenzen sind. Aber eine körperliche Untersuchung hat nicht statt gefunden. Er hat sich nur meine Röntgenbilder angeschaut und dann in bekleidetem Zustand vornübergebeugt mich einmal nach links und einmal nach rechts bewegt. Über meine Enttäuschung zu diesem, meinem 1. Termin bei ihm hatte ich bisher nichts geschrieben, weil alle ihn immer so derart hochloben, dass ich mich bzw. meiner Wahrnehmung nicht traute. Mein Orthopäde hier vor Ort nimmt sich sehr viel mehr Zeit, schaut sich den Rücken intensiv in sämtlichen an an, FASST auch mal an und kommt so zu seinem Urteil. Bei Dr. Hoffman hingegen war lediglich das RöBi von Bedeutung. Auf die Frage nach meinen Schulter-Arm-Beschwerden sagte er nur, ich solle Yoga machen (davon raten hier viele ab...) bzw, Nackenbeschwerden kämen meist von der Psyche... seit Mittwoch weiß ich um meine diversen Protrusionen und Prolapse...

Ach sch***, entschuldigt, ich schreibe hier gerade unter Tränen. Schmerzen und Hoffnungslosigkeit und einfach herbe Enttäuschung bezüglich meines eingeschlagenen Weges, den ich aber mangels Alternativen wirklich weitergehen WILL! Dazu kommen noch all die blöden Kommentare von allen Seiten (ich denke, das Teil sollte dir helfen... warum tust du dir das an...) das alles macht mich fertig. Ich gerate in Rechtfertigungsdruck und bin einfach völlig verunsichert.

Wenn ich nicht ohnehin mein Korsett aufgrund der Ablehnung der PKV selbst tragen müsste und es nicht zudem erst 3 Monatealt wäre, würde ich evtl. eine andere Korsettphilosophie mit einem anderen Hersteller versuchen. Leider weiß man immer erst später, was gut, bzw. nicht gut für einen ist.

_________________
Jedes Ding hat 3 Seiten.
Eine, die ICH sehe, eine, die DU siehst und eine,
die wir BEIDE nicht sehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Mo, 02.11.2015 - 13:33 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.02.2008 - 16:57
Beiträge: 1325
Wohnort: Südthüringen
Alter: 21
Geschlecht: weiblich
Diagnose: juvenile idiopathische Skoliose
01/08: lumbal 34°, thorakal 17°
02/15: lumbal 32° mit 12° Rotation, thorakal 28°
01/17: lumbal 26° mit 6-7° Rotation, thorakal 21°
Therapie: Korsett 2/08-5/16: 2/08-2/15 Rahmouni, 03/15-5/16 CCtec; KG, 8 Schroth-Rehas (Bad Salzungen), Barfußschuhe
Hallo claudivo,

das tut mir echt leid, du warst so motiviert und ich weiß wie es ist, wenn man will und nicht kann. Ruf doch nochmal bei Rahmouni an und schildere das Problem, eventuell kannst du das Korsett einschicken und die Pelotte wird so geändert, dass das Risiko, dass deine Rippen reagieren, verringert wird. Bei mir hat sich 2012 eine Rippe verbogen, das war auch sehr schmerzhaft und die entsprechende Rippe ist immer noch sehr druckempfindlich, damals musste ein großes Stück Pelotte raus genommen werden. Und gib nicht auf, vielleicht bietet sich dir ja noch die Möglichkeit es nochmal woanders zu versuchen, ich kenne einen Fall, bei dem ein Erwachsenenkorsett nach diversen Widersprüchen und 3 Rezeptänderungen letztendlich doch gezahlt wurde. Versuche jetzt das Beste draus zu machen, höre auf deinen Körper, stress dich nicht und akzeptiere es, wenn eben nicht mehr so viel Korrektur möglich ist. Rotation, Lot und die Stellung von TH12 und L1 übereinander sind sowieso wichtiger als die Krümmungsgrade.

Liebe Grüße
Tammi

_________________
"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." - Johann Wolfgang von Goethe

Verlauf: viewtopic.php?f=27&t=31324
Rehatagebuch 2015: http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=30726

Ich habe die WhatsApp-Gruppe der Korsisters übernommen. Bei Interesse bitte PN an mich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erwachsenenkorsett
BeitragVerfasst: Mo, 02.11.2015 - 13:57 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Fr, 27.02.2004 - 18:08
Beiträge: 193
Wohnort: Stuttgart
Alter: 49
Geschlecht: männlich
Vielleicht könnte Dir eine Reha in der Argentalklinik Isny weiterhelfen. Die haben mit Bandscheibenvorfällen etc. noch mehr Erfahrung als mit Skoliose. Denke mal, die Wartezeit für Isny sollte weitaus geringer sein wie für Bad Sobernheim oder Bad Salzungen. Dort hat man auch weitaus mehr Zeit für Diagnosen wie sie ein Arzt mit Praxis in der Regel hat (war dort im Sommer 2013). Den Antrag dafür kann auch Dein Hausarzt oder Dein Orthopäde vor Ort schreiben. Das wichtige dabei ist vor allem, dass Deine Beschwerden genügend deutlich geschildert werden damit der Antrag bewilligt wird.

Ob ein Rahmouni-Korsett für Dich das richtige ist bin ich mir nicht sicher nachdem Dein Körper so massiv darauf reagiert hat. Ich weiss, wovon ich schreibe, ich hatte 2013 selber eins gegen meine Verspannungen und war sehr froh, als sich diese nach meiner Reha in Isny sehr reduziert hatten und ich das Korsett nicht mehr gebraucht habe. Damit ich nicht falsch verstanden werde: ich will nicht generell gegen Erwachsenenkorsette argumentieren, viele halten den enormen Druck aus und vielen hilft es sehr, aber für viele (mich eingeschlossen) ist es eben nicht der richtige Weg. Ob es der richtige Weg ist kann man nur herausfinden, wenn man den Weg ein Stück weit gegangen ist.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum