Aktuelle Zeit: Mi, 28.06.2017 - 23:45
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wie lange tragt Ihr schon insgesamt ein Erwachsenen-Korsett bzw. wie lang habt Ihr es getragen?
Weniger als ein Jahr 12%  12%  [ 25 ]
Ein bis zwei Jahre 6%  6%  [ 13 ]
Zwei bis drei Jahre 3%  3%  [ 7 ]
Drei bis vier Jahre 0%  0%  [ 1 ]
Vier bis fünf Jahre 1%  1%  [ 2 ]
Über fünf Jahre 6%  6%  [ 12 ]
Ich trage gegenwärtig mein Erwachsenen-Korsett noch regelmäßig, auch tagsüber 16%  16%  [ 32 ]
Ich trage mein Erwachsenen-Korsett noch ab und zu (z.B. zur Schmerzminderung) 3%  3%  [ 7 ]
Ich trage mein Erwachsenen-Korsett nur nachts 3%  3%  [ 7 ]
Ich habe die Erwachsenen-Korsett-Therapie inzwischen erfolglos abgebrochen. 1%  1%  [ 2 ]
Ich habe die Erwachsenen-Korsett-Therapie inzwischen erfolgreich beendet 1%  1%  [ 2 ]
Ich habe schon in der Jugend ein Korsett getragen 6%  6%  [ 13 ]
Ich habe in der Jugend kein Korsett getragen 14%  14%  [ 28 ]
Ich bin Skoliose-Betroffene/Betroffener 10%  10%  [ 21 ]
Ich bin Hyper-Kyphose/Lordose-Betroffene/Betroffener 16%  16%  [ 33 ]
Abstimmungen insgesamt : 205
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr, 05.10.2012 - 14:29 
Tech-Admin
Tech-Admin
Benutzeravatar

Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Beiträge: 3150
Wohnort: Nähe Stuttgart
Alter: 61
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Da hier teilweise die Meinung vorherrscht, dass Dr. Hoffmann mit seiner Bemerkung, dass eine Erwachsenen-Korsett-Therapie in der Regel nach zwei bis drei Jahren abgeschlossen ist, zu optimistisch ist, und er den Patienten damit falsche Hoffnungen macht, möchte ich hier mal eine Umfrage starten, wie lange die erwachsenen Korsettträger hier im Forum ihr Korsett tatsächlich schon tragen bzw., wenn sie die Korsett-Therapie inzwischen beendet haben, wie lange sie ihr Korsett getragen haben.

Ihr könnt gerne hier auch Eure Erfahrungen mit der Erwachsenen-Korsett-Therapie schildern. da die reinen Zahlenwerte ja nicht immer das richtige Bild vermitteln..

Gruß Thomas

Achtung: die Umfrage richtet sich nur an diejenigen Forumsmitglieder, die im Erwachsenenalter wieder oder zum ersten mal eine Korsett-Therapie begonnen haben!


PS: Ich habe die Umfrage so abgefasst, dass Ihr Eure Angaben auch noch später ändern könnt, wenn sich bei Euch die Umstände des Korsett-Tragens noch verändern.

_________________
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 05.10.2012 - 14:50 
Tech-Admin
Tech-Admin
Benutzeravatar

Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Beiträge: 3150
Wohnort: Nähe Stuttgart
Alter: 61
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Also, dann fang ich mal an:

Ich trag mein Korsett gegen Hyperkyphose jetzt seit sechseinhalb Jahren. Ich trag es sowohl zur Aufrichtung als auch zur Schmerzminderung. das Hauptaugenmerk liegt auf der Schmerzminderung. Aber auch die aufrechte Haltung, die das Korsett verleiht, empfinde ich als sehr positiv, sowohl für den Körper als auch für die Psyche.

Im Korsett bin ich schmerzfrei, wenn ich das Korsett ausziehe habe ich bei bestimmten Tätigkeiten, aber auch beim längeren Sitzen am Schreibtisch nach wie vor Schmerzen, weswegen ich gegenwärtig auch nicht ans abschulen denke und das Korsett auch jeden Tag mindestens während der Arbeit und auf dem Weg zum Büro anhabe.

Zwischen Oktober 2009 und Dezember 2011 hab ich auch noch regelmäßig ein Halsteil getragen, da ich auf Grund einer Neuroforamenstenose Schwierigkeiten mit dem linken Arm hatte. Da ich seit dem vierten Quartal 2011 hier beschwerdefrei bin, trage ich das Halsteil seit Weihnachten nicht mehr. Wenn die Beschwerden wiederkommen sollten werde ich aber auch auf das Halsteil wieder zurückgreifen.

Gruß Thomas

_________________
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 05.10.2012 - 16:15 
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: Sa, 09.07.2005 - 18:18
Beiträge: 932
Wohnort: Pfreimd
Alter: 48
Geschlecht: weiblich
Diagnose: hochthorakale Kyphoskoliose bws 24 Grad, lws 29 Grad, 4bre mit Hyperlordose
Therapie: Korsett von Rahmouni, laufen mit MBT Schuhen, Reha 30.10. bis 26.11.2013 Bad Salzungen
Hallo,

ich habe mein Korsett genau eine Woche. Am 27.09. habe ich es geholt. Ich sage mir ja auch nicht, nach zwei Jahren bin ich geheilt, das geht so nicht. Wenn Skoliose oder Hyperkyphose/ -Lordose wirklich heilbar wäre, da wäre ich happy. Ich laufe ja schon seit 43 Jahren damit rum und nie hat jemand zu mir gesagt, Skoliose sei Heilbar. Bei mir dient das Korsett auch zur Schmerzlinderung und Aufrichtung der Hyperlordose und ich merke auch wieder die Schmerzen, wenn ich es nicht trage. Aber nicht mehr so heftig, wie vor dem Korsett. Wir Erwachsene haben den Vorteil gegenüber den Jugendlichen, dass wir die Tragezeit variieren können. Ich will mein Korsett so lange es geht tragen. Wenn keine 23 Stunden dabei raus kommen, ist es mir auch recht. Dann mache ich wieder eine Korsettpause und ziehe es später nochmal an. Ich mache mir damit keinen Druck, dass ich die roten Striche unbedingt erreichen muss. Wenn ich die erreiche, ist es gut, und wenn nicht ganz, ist das auch kein Beinbruch. Ich bin ja auch nicht in der OP Indikation und werde dort auch nicht hinkommen. Das ist ein Vorteil von mir. Ob sich an meiner Skoliose noch etwas verbessern lässt, weiß ich noch nicht. Vorerst ist ja die Hyperlordose im Vordergrund und ich arbeite dran, dass die besser gestreckt wird und die Schmerzen dort reduzieren. Vielleicht bekomme ich nächste Woche wieder KG Termine. Ein Rezept habe ich schon wieder bekommen. Ich freu mich schon, den Therapeuten mein Korsett zu zeigen. Ich denke, die haben so ein Teil auch nicht so oft bei Erwachsenen gesehen.

Gruß Agrimon

_________________
bin eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und noch Interesse für andere Dinge hat

Meine Skoliose-Geschichte: Meine Skoliose


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 05.10.2012 - 16:32 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 27.11.2004 - 22:42
Beiträge: 811
Geschlecht: weiblich
Diagnose: BWS-Hyperkyphose 55°
LWS - Hyperlordose 57°,
leichte Begleitskoliose 12°
Therapie: Schroth - Reha (2011)
KG - nach Schroth
Rahmounikorsett 07/12 - 04/13
Cctec-korsett ab 07/13
Ich trage mein Korsett seit Mitte Juli, auch gegen Hyperkyphose bzw. -lordose.

Weil ich Optimist bin, hoffe ich schon darauf, das Korsett auch wieder loszuwerden, egal ob in 2, 3 oder 4 Jahren und ich halte dieses Ziel im Moment auch noch für erreichbar. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass die Realität anders aussehen könnte, das habe ich im Hinterkopf. Wir werden sehen. Ich lasse mich überraschen.

Damit wollte ich keine Diskussion anstoßen, ich denke das ist auch nicht der Sinn dieses Threats.

Bin gespannt auf die Entwicklung dieser Umfrage.

_________________
No Body is perfekt

and meiner auch not:

:halloatall:

Rejoy´s 1. Anlauf

Rejoy´s Neuanfang


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 05.10.2012 - 17:16 
treues Mitglied
treues Mitglied

Registriert: Do, 13.10.2011 - 08:04
Beiträge: 471
Alter: 29
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose, 4BH li,
bei Gradzahlen große Messabweichungen,
ca. th. 28°, lu. 35°
LL (L4/L5)
Therapie: Korsett als Jugendliche, damals auch allg. KG; jetzt Schroth und Spiraldynamik;
Reha: Aug/Sep 2011 in Bad Sobernheim, Mai/Jun 2016 in Bad Salzungen
Korsett: 2011-2014 Sanomed
seit 2015 CCtec
Ich trage mein Korsett jetzt seit gut einem Jahr, in erster Linie zur Schmerzreduzierung. Obwohl ich bei dem Vorschlag eines zu tragen, fast vom Stuhl gefallen bin (habe es in der Jugend so sehr gehasst), komme ich mit der Erwachsenenvariante sehr gut klar. Solange man das Korsett auch zu Gelegenheiten ausziehen kann, zu denen man es nicht tragen möchte, ist für mich alles in Ordnung. Wenn ich es eine Zeit lang nicht trage, merke ich aber sofort meinen Rücken und freue mich schon darauf, das Korsett anziehen zu können, wenn ich wieder zuhause bin. Bin aber nicht so selbstbewusst wie viele hier, möchte es nicht zur Arbeit tragen und gönne mir auch viel korsettfreie Zeit.
War mir in der Übersicht übrigens nicht ganz sicher, was ich zu Tragezeiten ankreuzen soll - habe "regelmäßig, auch tagsüber" angekreuzt, aber eigentlich trage ich es nur nachts regelmäßig und tagsüber eben, wie es so kommt, je nachdem, ob ich viel zuhause oder unterwegs bin.
Von einer Tragedauer insgesamt war bei mir übrigens nie die Rede. Ich werde einfach sehen, wie sich alles weiter entwickelt, ob ich die Schmerzen dauerhaft auch so in den Griff bekomme oder nicht, ob ich irgendwann vielleicht mal total genervt vom Korsett bin oder nicht... Im Moment bin ich sehr froh, dass ich es habe, falls ich mal wieder mehr Schmerzen kriege und sehe es weniger als Störfaktor, sondern eher als Hilfe.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 06.10.2012 - 06:26 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 13.12.2002 - 00:00
Beiträge: 1262
Wohnort: Hessen
Alter: 37
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Double Major Skoliose LWS 51°, BWS 57° in 2007
2013 BWS+LWS 57°
Gleitwirbel L2/L3
Therapie: Korsett als Jugendliche (erst CBW Korsett, dann Cheneau von Sanomed)
Korsett als Erwachsene (´03 -´07 Rahmouni,
seit 7/11 cctec),
Rehas 96, 02, 06, 09, 12, 15; KG, OP Empfehlung
Ich schließe mich mick da ein wenig an. Auch ich trage das Korsett überwiegend in der Nacht. Wenn ich mehr zu Hause bin, dann auch tagsüber.
Trage ich es mehr als 14 oder 16 Stunden am Tag, bekomme ich am Folgetag Schmerzen auf der Arbeit. Trage ich es zu wenig, wird mein Körpergefühl wieder sehr schlecht und Schmerzen kommen teilweise dazu.

Ich denke nicht, dass es bei Skoliosen nach 2-3 Jahren getan ist. Auch bei Kyphosen habe ich persönlich so meinen Zweifel. Zumindest sobald es in höhere Krümmungen geht.
Jetzt, nach einem guten Jahr merke ich, dass ich etwas besser aufgerichtet bin. Auch wenn es nicht viel ist. Aber um das mal länger halten zu können brauche ich sicherlich noch viel Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 06.10.2012 - 07:19 
Co-Admin
Co-Admin
Benutzeravatar

Registriert: So, 17.02.2008 - 13:21
Beiträge: 6124
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: 3x Reha (2005, 2007, 2009),
Cheneau-Korsett 12/2006-01/2008,
Rahmouni-Korsett 02/2008-10/2015
Ich trage mein Korsett nun schon seit fast 6 Jahren und wenn ich auf die Zeit zurückblicke, dann kommt es mir absolut nicht so lange vor.
Als bei mir das Korsett zur Sprache kam, empfand ich das als weitaus geringeres Übel, da mir nur Minuten vorher die OP empfohlen wurde. Man hätte mir hier selbst sagen können, dass ich es gar nicht mehr ausziehen darf und ich hätte mich damals dennoch dafür entschieden. Von einer Tragezeit von zwei Jahren war bei mir NIE die Rede, weder in der Uni-Klinik, noch bei Dr. Hoffmann.
Mein Ziel war von Anfang an, es irgendwann nur noch Nachts tragen zu müssen. Das Ziel habe ich erreicht und solange ich nicht wieder in die OP-Indikation rutsche kann ich damit sehr gut leben. Ein Problem würde ich aber bekommen, wenn dies der Fall wäre, denn das Korsett auch wieder tagsüber zu tragen kommt für mich nicht mehr in Frage. Aber über ungelegte Eier spricht man bekanntlich besser nicht. :)

Ich denke nicht, dass man pauschal sagen kann, jeder braucht es nur eine bestimmte Zeit zu tragen, es kommt einfach auf viele Faktoren an. Ich denke auch, dass es bei Kyphosen einfacher ist, als bei Skoliosen, es sind halt doch unterschiedliche Erkrankungen.

Für unmöglich halte ich es aber nicht. Vorausgesetzt natürlich, das Korsett wird auch getragen und steht nicht 1,5 Jahre in der Ecke und das restliche halbe Jahr wird´s halt mal für ein paar Stunden getragen. Dann ist der Zeitraum natürlich utopisch.

Wir haben doch mittlerweile einige Beispiele, die zwar hauptsächlich noch weiterhin das Korsett tragen, aber dennoch eine gute Korrektur erreicht haben. Außer bei mir selbst, fallen mir hier spontan noch Sloopy, Socke, Ollmann und Elbac ein, letztere hat das Korsett bereits abgeschult und blieb gerade. Und ich finde außerdem, dass sich hier weder die Zeiträume noch die (Zwischen-)Ergebnisse großartig von denen im Jugendalter unterscheiden.

_________________
LG
Minimine

Lerne von gestern, lebe und wirke im heute und hoffe für die Zukunft.
Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 06.10.2012 - 12:40 
treues Mitglied
treues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 08.07.2011 - 15:51
Beiträge: 263
Wohnort: Hildesheim
Alter: 30
Geschlecht: weiblich
Diagnose: M.Scheuermann
Hyperlordose
Osteopenie (WS)
Kyphose v. 74° n. Stagnara
Hüftdysplasie
Hüftkopfarthrose
Hüftkopfnekrose
Knorpelnekrosen
Coxa valga
CMD & DV
Therapie: 1.Rahmouni-Korsett seit 09/11
5.Rahmouni-Korsett 10/16
Schroth-KG
Gerätetraining
Hallo Ihr Lieben,

ich klinke mich nach langer Forums-Abstinenz auch mal wieder ein.

Habe mein Korsett nun knapp über ein Jahr, trage es regelmäßig, tagsüber. Nachts nur selten, da ich schon ohne Korsett sehr schlecht schlafe und nicht im Korsett um jede Stunde Schlaf käpfen möchte, die mir dann wohlmöglich auch noch fehlt.

Mein Röntgenergebnisse nach einem Jahr und einer korsettfreien Woche sind super. Habe die Aufrichtung halten können, wenn auch mit massiven Schmerzen.

Ich empfand bei mir nicht, dass Herr Dr. Hoffmann die Tragezeit, bzw. die Anzahl an Jahren, zu optimistisch angesetzt hat. Bei mir hieß es von Anfang an mind. 3, möglicherweise auch 5 Jahre. Nach dem Kontrollröntgen nach einem Jahr hat Meister Rahmouni schon anwähnen lassen, ob ich auch bereit wäre, das Korsett länger als 5 Jahre zu tragen... aufgrund der massiven Schmerzentwicklung innerhalb der einen Woche.

Werde mich bei Zeiten auch mal wieder in meinem Tagebuch auslassen. Mich hat schreibtechnisch nach meinem einen Termin im Frühjahr ein wenig die Motivation verlassen, aber auch dazu später mehr in meinem Tagebuch.

Liebe Grüße,
Eure Schoko

_________________
Mein Korsett-Tagebuch: Schokos Tagebuch: Vom 1.Termin zum 1.Korsett (Kyphose 74°)

Mein neues, korsettfreies Tagebuch: Schokos 2.Tagebuch: Und plötzlich ohne Korsett!

Mein aktuelles Tagebuch: Schokos 3. Tagebuch: Im 5. Jahr das 5. Korsett

Ganz liebe Grüße, Schoko


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 07.10.2012 - 17:28 
Newbie
Newbie

Registriert: Fr, 23.09.2011 - 12:00
Beiträge: 18
Geschlecht: weiblich
Diagnose: hochgradige Skoliose
Therapie: Korsett: Rahmouni
Hi,

mein Korsett habe ich jetzt fast genau ein Jahr. Ich trage es Nachts und einige Stunden am Tag. So komme ich auf ca 14 bis 16 Stunden Tragezeit. Seitdem ich das Korsett habe, habe ich deutlich weniger Rückenschmerzen. Vielleicht reicht es irgendwann mal aus, er nur noch Nachts zu tragen.
Aber ich glaube, das ich das Korsett immer brauchen werde - da mache ich mir nichts vor. Bei einer hochgradigen Skoliose über 70 Grad und über 40 Jahre, denke ich nicht, das es mit einigen Jahren getan ist.
Ich bin sehr froh darüber, das man Erwachsenen die Möglichkeit gibt ein Korsett zu tragen.
In meiner Jugend wurde mir das Korsett von meinem Arzt nicht mehr verordnet, da es nach seiner Auffassung nichts mehr (außer OP) bringt.
Das Korsett ist mir eine große Hilfe und ich möchte es nicht mehr missen!!!

LG Sophia

_________________
Etwas muß klein beginnen - lass etwas Zeit verrinnen - es muß nur Kraft gewinnen - dann endlich ist es groß!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 08.10.2012 - 21:29 
treues Mitglied
treues Mitglied

Registriert: Di, 20.09.2011 - 19:34
Beiträge: 416
Geschlecht: männlich
Hallo,

ich habe das Korsett ein halbes Jahr getragen (davon die letzten 2 Monate nur noch nachts) und bin von 50° auf 33° gekommen (nach 26 Stunden ohne Korsett). Ich bin Mitte 20.

Meine Haltung hat sich seitdem auch nicht mehr verändert. Geröntgt wurde nicht mehr, aber glaubt mir, die positiven Rückmeldungen von Bekannten die ich lange nicht gesehen habe, sind der beste Beweis ;)

Dazu muss man sagen, dass ich keinen Mb. Scheuermann habe und quasi keine Keilwirbel. Die Kyphose war nicht fixiert.

Möglicherweise hätte ich das auch Erreichen können, indem ich nur geschrothet und auf meine Haltung geachtet hätte. Ich konnte/kann mich schon immer völlig gerade hinstellen, vielleicht hat das Korsett auch eine gewisse "Umprogrammierung" auf Gehirnebene bewirkt - ich weiss es nicht.

Ich relativiere mein Ergebnis, damit es sich nicht so anhört als wären 17° für jedermann in 6 Monaten möglich - man muss auch im Hinterkopf behalten, dass Kyphosen auf dem Röntgenbild sehr dynamisch sind. 10° Toleranz sollte man da mindestens mit einrechnen.

Eins kann ich zu dem Thema noch sagen: Meine Stationsärztin in Sobernheim sagte, aus 20 Jahren in der Klinik sei ihr ein einziger Fall bekannt, in dem ein Erwachsener Kyphotiker nach 1 Jahr Korsett seine Korrektur tatsächlich halten konnte. Gradzahlen wusste sie nicht mehr.

Ich denke, bei der Korsettherapie muss jeder eine Kosten-Nutzen-Rechnung für sich selbst machen, und zwar in Bezug auf das Jetzt (mal Abgesehen von der Eingewöhnungsphase). Auf irgendwelche Aussagen wie "In 2,3,4,5 Jahren ist das korrigiert" würde ich mich nicht verlassen. Dafür ist das Leben zu kurz und die Aussage viel zu wage.

Was Fallbeispiele angeht, sind sowohl Rahmouni als auch der Doc sehr zurückhaltend, wahrscheinlich nicht ohne Grund (auch wenn sie dem Patienten wahrscheinlich wirklich nur helfen wollen).

Achja, vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich schmerztechnisch kein Stück weiter gekommen bin - ein gerader Rücken ist leider kein Garant für Schmerzfreiheit. Auch das sollte man niemals vergessen. Ein paar % der Deutschen haben eine Skoliose oder ausgeprägte Kyphose (wobei man da ja auch nicht weiss, ab wann es krankhaft ist) , aber fast jeder kriegt irgendwann Rückenschmerzen ;)

Ich finde, das ist das Wichtigste. Sich vor Augen zu halten, dass die Aufrichtung (vor allem in der Zeit nach dem Korsett, das ja zweifelsohne auch eine geiwse Stützwirkung hat) nicht unbedingt mit Schmerzfreiheit gleichzusetzen ist. Und bei Erwachsenen dürften Schmerzen ja der Hauptgrund für das Korsett sein.

Lieben Gruß


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 09.10.2012 - 17:29 
Co-Admin
Co-Admin
Benutzeravatar

Registriert: So, 10.08.2003 - 11:48
Beiträge: 10232
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 85° und 94°, sehr starre Skoliose, kaum Beschwerden
Therapie: 1983 - 1994 Korsetts verschiedener OTs, zuletzt bei Rahmouni, dann Korsettabschulung mit 20 Jahren, seit 05/2005 Nachtkorsett von Rahmouni
Super Thread. :zustimm: Jetzt also auch ich:

Ich trage mein Korsett schon seit Mai 2005, also sieben Jahre, und bin sehr stolz darauf, die Korsetttherapie noch nicht abgebrochen zu haben. Das Korsett trage ich von Rahmouni. Bereits als Teenie trug ich 11 Jahre ein Korsett, bis ich 21 war, die letzten 5 Jahre von Rahmouni. Nach elfjähriger Korsettauszeit kehrte ich zu Rahmouni zurück. :) Meine Skoliose war damals schon sehr stark, als ich zu Rahmoni kam (ca. 70 bis 80°) und kaum zu korrigieren, so dass Prävention mein Hauptziel ist

Allerdings trage ich das Korsett nur nachts, als Wenigschläferin komme ich auf 6 Stunden. Das Korsett wurde erst letzte Woche geändert und ist jetzt viel besser tragbar, der Druck war zu stark, es ist wohl in die Kategorie "Kuschelkorsett" einzuordnen. Den neuesten Bericht könnt ihr hier nachlesen.

Zu Beginn der Therapie wollte ich es offen lassen, wie lange und wie intensiv ich das Korsett trage. Wegen meiner extrem starken und sehr starren Skoliose glaubte ich nicht an eine echte Verbesserung. Am Anfang trug ich das Korsett auch noch so viele Stunden wie möglich, bin aber dann auf nachts gewechselt. Gerade die sogenannte "Höllenfahrt" (den Namen hat Toni für die Fahrt von Stuttgart nach Leonberg im frisch aufpelottierten Korsett zwecks Kontrollröntgen erfunden) zeigte mir deutlich, dass meine Skoliose ein harter Brocken ist, die Verbesserung war für mich ordentlich, aber im Vergleich zu der, die andere schaffen, äußerst mickrig.

Jetzt ist es das Ziel meiner Korsetttherapie, das Korsett so lang wie möglich nachts (also wenn ich schlafe) zu tragen und die Gradzahlen zu halten. Denn größere Krümmungen haben eine größere Gefahr für zunehmende Verschlechterung und zunehmende Beschwerden. Ich spüre das bereits und die wenigen Stufen Tragezeit empfinde ich als sehr effektiv im Hinblick auf Beschwerden und optische Körperhaltung, auch wenn sie bei mir angesichts der starken Krümmungen schlecht ist. Ich bin insgesamt sehr zufrieden, tue mir keinen Zwang mit den Tragezeiten an und mag mein Korsett. :)

_________________
Ich kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben. (Bertolt Brecht)
meine Geschichte: Dalia wird Königin (Korsett für eine Oldie-Power-Skoliose)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 10.10.2012 - 20:10 
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: Mo, 13.02.2012 - 21:48
Beiträge: 551
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Hyperkyphose 95°
nach M.Scheuermann
Therapie: OP März 2013
Fusionsstrecke von Th2-L3 mit dem OMS-Implantat, dorsales Release von Th2-L3 bds.
Restkrümmung 40°
Hallo,

ich trage mein Rahmouni seit April diesen Jahres und habe damit einige Höhen und auch Tiefs durchlebt.
Ich trage es gegen die Schmerzen und hoffe, dass es auch ein wenig korrigiert ;D . Hatte aber bereits in der Jugend auch schon einmal Bekanntschaft mit einem Korsett gemacht.

LG
lya


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 10.10.2012 - 22:57 
Seiten-Eigentümerin
Seiten-Eigentümerin
Benutzeravatar

Registriert: Do, 01.11.2001 - 10:17
Beiträge: 6100
Wohnort: Eifel
Alter: 38
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische thorakolumbal Skoliose
01/2010 thorakal 48°
09/2010 im Korsett 21°
08/2011 72h ohne Korsett ~37°
Therapie: Schroth-KG, 7 Rehas in Bad Sobernheim (91,92,93,95,97,'03,'10)
Rahmouni-Korsett 2002-2004
CCtec-Korsett 2010-2013
Hallo zusammen,

ich trage mein Skoliose-Korsett seit 2 1/4 Jahren. Ich trage es zur Schmerzlinderung und es funktioniert wunderbar. Solange ich es regelmässig trage, bin ich sowohl im Korsett als auch in der korsettfreien Zeit schmerzfrei. Ich werde im Korsett stark aufgerichtet und diese "gerade" Haltung kann ich auch ohne Korsett noch einige Tage ganz gut halten. Man erkennt mittlerweile meine Skoliose nur noch mit geschultem Auge.

Da es mir mit Korsett besser geht als ohne, ist Abschulen derzeit kein Thema. Wie lange ich es insgesamt tragen werde, weiß ich noch nicht, ich mache mir auch kaum Gedanken darüber. Ich mache mittlerweile immer mal wieder Korsettpausen, freue mich dann aber irgendwann wieder auf's Korsett. So lange das so ist, werde ich die Korsett-Therapie fortsetzen. Die ersten 1,5 Jahre hab ich es meist 16-18 Stunden getragen, aktuell liegen meine Tragezeiten bei durchschnittlich ca. 14-15 Stunden.

Lieben Gruß,
sloopy

_________________
Mein Thread: Mein CCtec (Erwachsenen)korsett und ich

"Bewahre mich vor dem naiven Glauben,es müsse im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen." (Antoine de Saint-Exupéry)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 27.02.2013 - 03:09 
treues Mitglied
treues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 18.10.2002 - 23:00
Beiträge: 305
Wohnort: NRW
Hallo,
in meiner Jugend habe ich kurz ein Milwaukee getragen und mich dann nicht mehr um meinen Rücken gekümmert, da die Schmerzen nur bei außergewöhnlichen Belastungen einschränkend wirkten.
Sehr viele Jahre später - als ich beim Häuslebau sehr viel selber gemacht habe, verstärkten sich die Rückenschmerzen zusehnds. Wenige Jahre später konnte ich z.B. kaum mehr einkaufen, ohne mich am Einkaufswagen abzustützen.
Durch dies Forum bin ich dann nach Leonberg/Stuttgart gekommen und habe mit einer Korsetttherapie begonnen.

Das erste Jahr habe ich das Korsett nahezu regelmäßig ganztägig getragen. Die Schmerzen reduzierten sich drastisch.
Nach ca. einem Jahr passte das Korsett nicht mehr und ich bekam ein neues, mit dem ich aber nicht mehr so gut zurecht kam. So trug ich es nicht mehr so häufig.
Zwar ging es mir viel besser als vor dem ersten Korsett, aber die Beschwerden waren bei Belastung immer noch heftig.
Auch eine Reha hat eigentlich keine Verbesserung gebracht.
Im Laufe der Jahre manifestierten sich auch andere Beschwerden, die durchs Korsett z.T. deutlich verstärkt wurden.
So benutze ich das Korsett z.Zt. nur noch als Hilfsmittel in "Notsituationen".
Leider verschlimmern sich meine Beschwerden immer mehr.
Irgendwie müßte ich doch mal wieder etwas wegen meines Rücken unternehmen. Aber da dieser nur eine Baustelle unter mehreren ist und der Weg nach Leonberg sehr weit, muß der Leidensdruck wohl noch etwas steigen, damit ich mich noch einmal aufraffen kann.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 27.02.2013 - 07:17 
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: Sa, 09.07.2005 - 18:18
Beiträge: 932
Wohnort: Pfreimd
Alter: 48
Geschlecht: weiblich
Diagnose: hochthorakale Kyphoskoliose bws 24 Grad, lws 29 Grad, 4bre mit Hyperlordose
Therapie: Korsett von Rahmouni, laufen mit MBT Schuhen, Reha 30.10. bis 26.11.2013 Bad Salzungen
Hallo,

kurze Zwischenbilanz nach 5 Monaten Korsett tragen: mein Korsett richtet mich schön auf und ich habe weniger Schmerzen als vor der Korsett Therapie. Dr. Hoffmann ist auch begeistert, dass es bei mir so gut läuft. Ich habe auch kaum Druckstellen, höchstens von der Kante an den Beinen, aber mit der PCV 30 Lotion bekomme ich das schnell wieder in den Griff. Die Skoliose Korrekturen klappen jetzt auch viel besser, obwohl an der Skoliose nicht viel verbessert wurde, aber allein durch die Aufrichtung geht es mir besser. Bin gespannt, ob ich wieder eine Reha bekomme und was dort die Ärzte in Basa zu meiner gesamten WS sagen.

Gruß Agrimon

_________________
bin eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und noch Interesse für andere Dinge hat

Meine Skoliose-Geschichte: Meine Skoliose


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 11.05.2013 - 13:03 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 29.04.2013 - 12:37
Beiträge: 108
Alter: 31
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 4BH links Skoliose: BWS 35°, LWS 43°; Rotation 4° und 12°
Therapie: Physiotherapie, Reha-Sport, Februar/März 2013 Reha in Bad Sobernheim , Erwachsenen-Korsett seit April 2013, Fersenkeil
Hi,

ich trage mein Korsett jetzt etwas mehr als 2 Wochen. Laut Dr. Steffan soll ich es erst einmal ein Jahr lang tragen, um zu sehen, ob es mir gegen die Schmerzen hilft, und vielleicht ist auch noch eine kleinere Korrektur drin :)
So ganz traue ich den Angaben aber ehrlich gesagt nicht und gehe davon aus, es auch noch länger tragen zu müssen/dürfen.
Mit dem Korsett habe ich relativ wenig Probleme - klar, es gibt angenehmere Dinge - und meine Schmerzen sind auch schon deutlich weniger. Und sollte es mir wirklich noch eine 'schöne' Taille zaubern, dann trage ich es auch gerne noch etwas länger ;)

Liebe Grüße

Killarney


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 11.05.2013 - 16:46 
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: Fr, 16.04.2010 - 16:40
Beiträge: 835
Geschlecht: männlich
Ich finde es wirklich sehr interessant, dass Dr. Steffan offenbar zunehmend ein Erwachsenen-Korsett verschreibt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 18.06.2013 - 09:47 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 17.06.2013 - 09:48
Beiträge: 86
Alter: 28
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 55 Grad (Röntgen)
Hyperlordose von über 90
Lumbalsyndrom

leichte Skoliose
Therapie: Bad Sobernheim 2004
Bad Sobernheim 2006
Bad Salzungen 2011
Bad Salzungen Herbst 2013
Dr. Hoffmann
Rahmouni; Erwachsenenkorsett
Schroth
Manuelle Therapie
Muskeltraining
normale KG
Ich habe als Kind 2004 ein Korsett gehabt von Rummelsberg. Es wurde leider, nachdem ich nach etwa einem Jahr herausgewachsen bin, abgesetzt und der Arzt wollte mir kein neues geben. Die Kyphose hat sich dann verschlechtert.
Vor zwei Jahren bin ich zu Dr. Hoffmann und habe ein Erwachsenenkorsett bekommen (seit Dezember 2011).

Gegen Schmerzen hilft es, auch ist einer Verschlechterung vorzubeuten. Es ist aber teils auch sehr behinderlich beim Atmen, Treppensteigen und man schwitzt natürlich ordentlich.

Nachts kann ich das Korsett nicht tragen, wurde mir aber anfangs empfohlen. Ich trage es daher nur tagsüber (10-12 Stunden). An manchen Tagen trage ich es nur sehr wenig oder manchmal auch gar nicht.

_________________
"Tollite iugum meum super vos et discite a me quia mitis sum et humilis corde et invenietis requiem animabus vestris" (Matt 11.29)

Mein Panzer

Meine Bilder


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 18.06.2013 - 17:17 
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: Sa, 09.07.2005 - 18:18
Beiträge: 932
Wohnort: Pfreimd
Alter: 48
Geschlecht: weiblich
Diagnose: hochthorakale Kyphoskoliose bws 24 Grad, lws 29 Grad, 4bre mit Hyperlordose
Therapie: Korsett von Rahmouni, laufen mit MBT Schuhen, Reha 30.10. bis 26.11.2013 Bad Salzungen
momentan, gerade jetzt wo es so heiß ist, trage ich mein Korsett gerade mal 6-7 Stunden auf der Arbeit. Wenn ich nach Hause fahre zieh ich es wieder aus, da es mir draußen zu heiß ist. Ansonsten bei kühlerem Wetter trage ich es so ca. 16-18 Stunden, auch Nachts, nur am Wochenende wieder weniger. Da will ich meine Freiheit haben. Ich merke schon eine Erleichterung der Schmerzen, gerade dann, wenn ich mal eine halbe Stunde Korsettpause mache, kommen die Schmerzen leicht wieder, aber nicht mehr so schlimm, wie ganz ohne Korsett. Ich bin froh, mich nochmal für die Korsett Therapie entschieden zu haben. Mir schwebt ein Korsett mit Kühlung vor, ähnlich wie beim Kühlschrank mit so Kühlschläuchen drin und Kühlflüssigkeit. Nur vom Material nicht wesentlich dicker, als die jetzigen Korsetts. Angetrieben von einem kleinen Gerät und zwei Akkus, was man sich in die Hosentasche stecken kann. Vielleicht wird irgendwann mal so was gebaut, dann wäre ich für den Test des Prototyps bereit. :ja: :D

Gruß Agrimon

_________________
bin eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und noch Interesse für andere Dinge hat

Meine Skoliose-Geschichte: Meine Skoliose


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 23.06.2013 - 16:16 
treues Mitglied
treues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Do, 17.11.2011 - 17:53
Beiträge: 315
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Alter: 28
Geschlecht: männlich
Diagnose: M. Scheuermann: 45° Hyperkyphose BWS, 61° Hyperlordose LWS, 3° Skoliose, Hohlrundrücken; chronische Lumbalgie; Kiefer-Kypho-Skoliose; Hohlfüße; Beinlängendifferenz; Kieferfehlstellung; Cervicalsyndrom
Therapie: Allgemeine KG; seit März 2012 bei Dr. Wilke in Berlin in Behandlung; Reklinationskorsetts von CCtec in Berlin: 04-2012, 04-2015; Schroth-Therapie-Einzelsitzungen seit 06-'13; Schroth-Kur / Reha in Bad Sobernheim 01/2014; Reha in Bad Salzungen 02-03/2015
Ich trage mein Korsett seit April 2012 regelmäßig, bin 24 und habe in meiner Jugend keins getragen. Bei mir soll es gegen die Schmerzen helfen. Momentan komme ich auf eine Tragedauer von 16 Stunden. Meine Hyperkyphose hat sich zunehmend verbessert, nur die bleibenden Schäden vor dem Korsett bleiben Zeit meines Lebens bestehen.

Liebe Grüße.

Scheuerrmann_22

_________________
Nur die Besten kommen weiter, aber der Weg ist immer noch das Ziel!

Mein Erwachsenenkorsett von CCtec: viewtopic.php?f=26&t=28394

Mein persönlicher Erfahrungsbericht: viewtopic.php?f=27&t=24161

Meine große Leidenschaft:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum