Erster "Kontrolltermin"

Alles zur Korsett-Therapie für Jugendliche und Erwachsene bei Skoliose, Morbus Scheuermann, Kyphose ...
Antworten
Phil81
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: So, 03.04.2016 - 22:04
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Bechterew, Trichterbrust, Bandscheibenprolaps, Spreizfuß beidseitig
Leichte Skoliose, 14° n. Cobb lumbal, SW L3 links konvex
Therapie: Physiotherapie, Sensomotorische Einlagen und bei Bedarf Einnahme von Schmerzmitteln (aktuell Ibuprofen 600)
Seit 04/2019 aufrichtendes und stabilisierendes Chenaeu Schmerzkorsett
Wohnort: Großraum Düsseldorf

Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von Phil81 » Mo, 03.06.2019 - 11:59

Hallo zusammen,

ich nehme meinen morgigen ersten Kontrolltermin, nachdem ich das Korsett bekommen habe, mal zum Anlass, A meine bisherigen Erfahrungen nochmal zu beschreiben, B die Punkte, die ich morgen ansprechen möchte aufzuführen und C im Nachgang natürlich vom Termin zu berichten. Ich hoffe es interessiert irgendjemanden!? ;)

Also grundsätzlich habe ich mich an das Korsett bereits gut gewöhnt, es schränkt natürlich ein, aber man kann es gut tragen. Ich habe, da es ja auch "nur" ein aufrichtendes und stabilisierendes Schmerzkorsett ist, keine starken Druckstellen, es hält sich also in Grenzen. Ich merke aber, dass ich mich inzwischen besser fühle, ich weniger Schmerzen habe und insbesondere meine Problemzonen weitaus weniger Probleme bereiten. Ich bin deswegen zwar kein Fan des Korsetts geworden, aber immerhin merke ich, dass es hilft und ich kann es daher auch akzeptieren.
Die im anderen Post beschrieben Extrasystolen sind noch immer da, habe aber weiterhin das Gefühl, dass sie beim Tragen des Korsetts weitaus weniger sind. Da komme ich auch schon zu meinen Punkten für morgen...

Also das Thema Extrasystolen werde ich auf jeden Fall ansprechen. Dann ist da noch das Thema der Kyphose/ Lordose, zu denen sich Herr Dr. Odak noch nicht richtig geäußert hat. Ich habe aber auf den Röntgenbildern gesehen, dass ich ungefähr bei 48 Grad Kyphose und 58 Grad Lordose liege. Wenn ich es hier richtig recherchiert habe, liegt ja beides etwas über dem Normbereich und das möchte natürlich besprechen. Auch in Hinsicht auf Nutzen des Korsetts diesbezüglich und ggf. sogar Korrektur.
Dann habe ich an zwei Punkten vermehrt Schmerzen, die vorher noch nicht da waren. Die einen hatte ich auch bereits in einem anderen Post angesprochen, es ist ein Schmerz an den unteren Rippen, der nach Schlafen mit Korsett in Seitenlage entsteht. Es ist eher wie ein Brennen, lässt sich aber schwer beschreiben. Der andere Schmerz hat sich erst in den letzten Wochern ergeben und zwar habe ich vermehrt Nackenschmerzen und auch leichte Blockaden. Die Schmerzen reichen von der Halswirbelsäule bis zu oberen Brustwirbelsäule.

Wenn jemand ähnliche Erfahrungen hat, noch Tipps für morgen mitgeben möchte, wäre ich sehr dankbar für jeden Kommentar. :ja:

Lieben Gruß
Phil

Phil81
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: So, 03.04.2016 - 22:04
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Bechterew, Trichterbrust, Bandscheibenprolaps, Spreizfuß beidseitig
Leichte Skoliose, 14° n. Cobb lumbal, SW L3 links konvex
Therapie: Physiotherapie, Sensomotorische Einlagen und bei Bedarf Einnahme von Schmerzmitteln (aktuell Ibuprofen 600)
Seit 04/2019 aufrichtendes und stabilisierendes Chenaeu Schmerzkorsett
Wohnort: Großraum Düsseldorf

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von Phil81 » Mi, 05.06.2019 - 10:58

Hallo in die Runde,

obwohl bisher zwar Reaktionen auf meinen Post ausgeblieben sind, möchte ich dennoch kurz von meinem Termin gestern berichten.
Zu den Punkten, die ich mit Herrn Dr. Odak besprochen haben:

Extrasystolen: Es gibt Studien, die einen Zusammenhang ausschließen, also liegt die Ursache wohl doch woanders. Es kann aber sein, dass ich die Extrasystolen mit Korsett einfach anders/ weniger wahrnehme, was natürlich für's Empfinden angenehmer ist.

Kyphose/ Lordose: Die jwlg. Krümmung/ Gradzahl ist wohl unbedenklich.

Schmerzen Rippen/ Nacken: Hier hatte Herr Dr. Odak keine Erklärung, bzw. sieht beim Nacken vorerst keinen direkten Zusammenhang mit dem Korsett. Da sich die körperliche Gesamtsituation durch das Korsett aber ändert, kann es natürlich auch dahingehend Auswirkungen haben. Ich soll es weiter beobachten. Die Schmerzen an den Rippen wurde von Sanomed nochmal begutachtet und das Korsett wurde an den betreffenden Stellen etwas ausgepolstert.

Zum Korsett... Der Techniker von Sanomed hat doch nochmal einige Änderungen vorgenommen. So wurde es etwas verkürzt, an der ein oder anderen Stelle die Kanten etwas reduziert und die bisherigen Reklinationsbügel wurden entfernt und gegen Metallbügel ausgetauscht. Insgesamt sitzt das Korsett jetzt nochmal viel straffer und die neuen Bügel schränken die Bewegung weitaus stärker ein, was aber dann zu einer noch besseren Körperhaltung führt. Vorher bin ich oft - z.B. beim Aufheben von irgendetwas - mit den Armen über die Bügel gegangen und habe somit meinen Oberkörper komplett verdreht. Durch die Polster und Pelotten an der Wirbelsäule ist auch jegliches Verrutschen z.B. im Liegen im Korsett nicht mehr möglich. Zusammenfassend sitzt es viel besser, aber eben viel fester, steifer und somit bewegungseinschränkender. Ein großer Vorteil ist aber, dass es jetzt unter der Kleidung viel unauffälliger ist.

Neue Bilder unter: viewtopic.php?f=26&t=32491&p=1103395#p1103395

Liebe Grüße
Phil

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13783
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von Klaus » Mi, 05.06.2019 - 14:02

Hallo Phil,
obwohl bisher zwar Reaktionen auf meinen Post ausgeblieben sind, möchte ich dennoch kurz von meinem Termin gestern berichten
Dann will ich mich mal zu diesem Punkt äussern:
dass ich ungefähr bei 48 Grad Kyphose und 58 Grad Lordose liege. Wenn ich es hier richtig recherchiert habe, liegt ja beides etwas über dem Normbereich und das möchte natürlich besprechen.......Kyphose/ Lordose: Die jwlg. Krümmung/ Gradzahl ist wohl unbedenklich.
Also 8 bzw. 3 Grad über dem Normbereich ist kaum der Rede wert. Wenn Dein Korsett zu "einer noch besseren Körperhaltung führt", ist möglicherweise mit dem Korsett eine Gradzahl innerhalb des Normbereiches erreichbar.

Gruß
Klaus

Phil81
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: So, 03.04.2016 - 22:04
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Bechterew, Trichterbrust, Bandscheibenprolaps, Spreizfuß beidseitig
Leichte Skoliose, 14° n. Cobb lumbal, SW L3 links konvex
Therapie: Physiotherapie, Sensomotorische Einlagen und bei Bedarf Einnahme von Schmerzmitteln (aktuell Ibuprofen 600)
Seit 04/2019 aufrichtendes und stabilisierendes Chenaeu Schmerzkorsett
Wohnort: Großraum Düsseldorf

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von Phil81 » Mi, 05.06.2019 - 16:11

Hallo Klaus,
Also 8 bzw. 3 Grad über dem Normbereich ist kaum der Rede wert.
also liegt der Normbereich bei bis zu 40 Grad Kyphose und 55 Grad Lordose?
Wenn Dein Korsett zu "einer noch besseren Körperhaltung führt", ist möglicherweise mit dem Korsett eine Gradzahl innerhalb des Normbereiches erreichbar.
Kann ich mir gut vorstellen, da es mich tatsächlich in eine sehr aufrechte Haltung bringt.

Was sagst du als "alter Hase" denn zu den Nackenschmerzen? Soweit ich es hier gelesen habe, gibt es ja von leichten Nackenschmerzen bis hin zu Behandlung mit Halsteil hier so ziemlich alles. Gibt es vermehrt Zusammenhänge zwischen Korsett und Nackenschmerzen?

Gruß
Phil

Blocks
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: So, 03.12.2017 - 17:43
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Bsv c5/6; c6/7Steilstellung Hws
Vorwölbungen bunt verteilt, beginnende Osteochondrose
Kyphose 74 Grad Bws
Lordose 68 Grad Lws, Torsionsskoliose 23 grad, Becken verdreht
Therapie: Normale KG, ambulante Reha klassische WS-Gym, Schroth, Kypho-Skoliose-Korsett von Rahmouni seit 1.12.2017

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von Blocks » Mi, 05.06.2019 - 18:04

Hallo,

Hast du mit den Werten von kyphose und hyperlordose ein Korsett? Oder auch eine skoliose?
ich kann das nicht auf deinem Profil sehen, sorry...
es ist ja sicherlich normal dass man beim Korsett tragen anders hingestellt wird und sich dann einfach der Kopf anders darstellt. Ich denke das kann schon sein dass es mal zwackt...wichtig wäre ja eh das regelmäßige turnen und dehnen, ich mache das jeden Tag eine Stunde mit Schroth zusammen... allerdings sind meine Werte auch in einem anderen Bereich...
Vielleicht versuchst du damit die hws zu besänftigen, auch bei mir klappte das, braucht viel Geduld. Aber ich hatte schon dauernd einen Tauben arm und das Bein könnte ich schwer angeben. Mit turnen und theraband kann man da wenn man konsequent ist viel erreichen...
viel Erfolg Dir!

Phil81
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: So, 03.04.2016 - 22:04
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Bechterew, Trichterbrust, Bandscheibenprolaps, Spreizfuß beidseitig
Leichte Skoliose, 14° n. Cobb lumbal, SW L3 links konvex
Therapie: Physiotherapie, Sensomotorische Einlagen und bei Bedarf Einnahme von Schmerzmitteln (aktuell Ibuprofen 600)
Seit 04/2019 aufrichtendes und stabilisierendes Chenaeu Schmerzkorsett
Wohnort: Großraum Düsseldorf

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von Phil81 » Mi, 05.06.2019 - 22:44

Hallo Blocks,

aktuell habe ich 2x pro Woche Physio, mache dort aber kein Schroth, da nicht angeboten. Ich werde dies jetzt aber auch durch Übungen Zuhause noch ergänzen.
Welche Übungen machst du speziell für die HWS?

Mein Korsett ist kein klassisches Skoliosekorsett, sondern ein aufrichtendes und stabilisierendes Schmerzkorsett. Bilder dazu in der Korsett Modeschau. Skoliose ist bei 14 Grad, Kyphose und Lordose wie oben genannt. Alles nicht wirklich mit Korsett typisch therapierbar, aber aufgrund der Schmerzen eine Behandlungsalternative, die anscheinend wirklich wirkt und hilft. Bin nicht komplett schmerzfrei, aber es geht mir schon weitaus besser. Die Nackenschmerzen sind unangenehm, aber im Vergleich zu den Rückenschmerzen vorher eine Kleinigkeit. Übrigens hatte ich vor meiner kieferorthopädischen Behandlung weitaus schlimmere Nackenschmerzen. Nach und nach nähere ich mich also anscheinend dem Ziel der Schmerzfreiheit, auch wenn der Weg dahin etwas steinig ist.

LG
Phil

korsettuli
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: Mo, 09.10.2017 - 21:19
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose, Spondylarthrose, Osteochondrose, Bandscheibenprolaps LWK5/SWK1, Hyperkyphose 61 Grad n Cobb
Therapie: Physiotherapie Fango und Massage, Kur Bad Sassendorf Juni 2017 Kyphosekorsett von Rahmouni seit dem 26.06.2018

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von korsettuli » Do, 06.06.2019 - 16:15

Hi Phil81,

Deine Berichte sind schon brauchbar. Ich z.B. lese sie.

Auf Fotos in der "Modenschau" trägst Du Dein Korsett über der Jeans. War das nur so für´s Foto oder trägst Du das Korsett immer oder oft über der Hose?

Gruß aus dem Rheinland
Korsettulli

Phil81
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: So, 03.04.2016 - 22:04
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Bechterew, Trichterbrust, Bandscheibenprolaps, Spreizfuß beidseitig
Leichte Skoliose, 14° n. Cobb lumbal, SW L3 links konvex
Therapie: Physiotherapie, Sensomotorische Einlagen und bei Bedarf Einnahme von Schmerzmitteln (aktuell Ibuprofen 600)
Seit 04/2019 aufrichtendes und stabilisierendes Chenaeu Schmerzkorsett
Wohnort: Großraum Düsseldorf

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von Phil81 » Do, 06.06.2019 - 17:41

Hallo Korsettuli,
Deine Berichte sind schon brauchbar. Ich z.B. lese sie.
Das freut mich. :top: :)
Auf Fotos in der "Modenschau" trägst Du Dein Korsett über der Jeans. War das nur so für´s Foto oder trägst Du das Korsett immer oder oft über der Hose?
Da ich das Korsett nicht ganztägig tragen muss, vermeide ich die Kombination Jeans und Korsett möglichst. Wenn es doch so ist, dann fällt die Entscheidung drüber oder drunter nicht ganz leicht, denn beides funktioniert nicht wirklich gut. Wenn die Jeans drunter ist, gibt es natürlich eher Druckstellen und die Hose wird nach unten "geschoben". Wenn die Jeans drüber ist, rutscht sie schnell wieder runter und man ist ständig am hochziehen und richten.
Keine Ahnung, wie es andere machen.

Gruß
Phil

Benutzeravatar
HolzkreuzFrank
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Sa, 03.09.2016 - 10:43
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 68 Grad und im Korsett 41 Grad
Therapie: Rahmouni Korsett seid dem 3.11.2016
Wohnort: Essen

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von HolzkreuzFrank » Fr, 07.06.2019 - 07:42

Hallo
Ich habe das so geregelt da rutscht die Hose nicht immer runter....
Dateianhänge
20181018_141125-459x816. 2.jpg
(101.05 KiB) Noch nie heruntergeladen

Phil81
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: So, 03.04.2016 - 22:04
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Bechterew, Trichterbrust, Bandscheibenprolaps, Spreizfuß beidseitig
Leichte Skoliose, 14° n. Cobb lumbal, SW L3 links konvex
Therapie: Physiotherapie, Sensomotorische Einlagen und bei Bedarf Einnahme von Schmerzmitteln (aktuell Ibuprofen 600)
Seit 04/2019 aufrichtendes und stabilisierendes Chenaeu Schmerzkorsett
Wohnort: Großraum Düsseldorf

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von Phil81 » Fr, 07.06.2019 - 14:46

HolzkreuzFrank hat geschrieben:
Fr, 07.06.2019 - 07:42
Hallo
Ich habe das so geregelt da rutscht die Hose nicht immer runter....
Hallo Frank,

gute Idee. :top:
Allerdings habe ich eher das Problem, dass der mittlere "Tiefpunkt" hinten am Korsett die Hose immer wieder nach unten schiebt. Jedesmal wenn ich mich setze, mich bücke etc. geht der Teil über die Hose und drückt dann nach unten.
Neu_2_Markierung.jpg
Neu_2_Markierung.jpg (86.9 KiB) 1283 mal betrachtet
Gruß
Phil

Phil81
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: So, 03.04.2016 - 22:04
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Bechterew, Trichterbrust, Bandscheibenprolaps, Spreizfuß beidseitig
Leichte Skoliose, 14° n. Cobb lumbal, SW L3 links konvex
Therapie: Physiotherapie, Sensomotorische Einlagen und bei Bedarf Einnahme von Schmerzmitteln (aktuell Ibuprofen 600)
Seit 04/2019 aufrichtendes und stabilisierendes Chenaeu Schmerzkorsett
Wohnort: Großraum Düsseldorf

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von Phil81 » Fr, 07.06.2019 - 14:54

Und nochmal in die Runde....

Seit den Änderungen am Korsett bekomme ich nachts wahnsinnige Rückenschmerzen. Ich wache nach 5 1/2 bis 6 Stunden auf und muss es ausziehen. Es wurde abgesehen von den Reklinationsbügeln ja nicht grundlegend etwas verändert, nur 2 Polster seitlich im Bereich der Rippen und 2 recht dünne Polster/ Pelotten an der Wirbelsäule am oberen Rand des Korsetts. Woran kann es liegen, hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Gruß
Phil

Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3205
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von Thomas » Fr, 07.06.2019 - 15:23

Ich lös das Problem anders. Ich trag schon seit Jahren relativ weite Hosen mit hoher Taille. Die Hose zieh ich oben, da wo das Korsett über der Hüfte schmaler wird, mit einem Gürtel zusammen. Da rutsch absolut nichts.

Drüber zieh ich ein weites T-Shirt oder im Winter Sweatshirt, da sieht man dann gar nichts von Hose und Korsett, außer wenn sich die Reklis oben etwas durchdrücken.

Gruß Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13783
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von Klaus » Fr, 07.06.2019 - 17:09

Hallo Phil,
also liegt der Normbereich bei bis zu 40 Grad Kyphose und 55 Grad Lordose?
Richtig, ich war davon ausgegangen, dass Dir diese Werte bekannt sind, weil:
dass ich ungefähr bei 48 Grad Kyphose und 58 Grad Lordose liege. Wenn ich es hier richtig recherchiert habe, liegt ja beides etwas über dem Normbereich und das möchte natürlich besprechen.
Was sagst du als "alter Hase" denn zu den Nackenschmerzen?....Gibt es vermehrt Zusammenhänge zwischen Korsett und Nackenschmerzen?
Da ich nicht weiß, ob Deine HWS eine Fehlstellung (z. Bsp. Steilstellung) hat, kann ich auch nichts zu einem möglichen Zusammenhang sagen. Grundsätzlich sind es ja sowieso Vemutungen, denn Fehlstellungen müssen nicht unbedingt zu Beschwerden führen. Zum Thema Korsett kann ich als Nicht-Korsett-Träger im Detail leider nichts sagen.

Gruß
Klaus

korsettuli
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: Mo, 09.10.2017 - 21:19
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose, Spondylarthrose, Osteochondrose, Bandscheibenprolaps LWK5/SWK1, Hyperkyphose 61 Grad n Cobb
Therapie: Physiotherapie Fango und Massage, Kur Bad Sassendorf Juni 2017 Kyphosekorsett von Rahmouni seit dem 26.06.2018

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von korsettuli » Fr, 07.06.2019 - 19:01

Hi Phil81,
nach meinem Verständnis sollte zwischen Körper und Korsett nur noch ein T-shirt oder ein Korsetthemdchen möglichst ohne seitliche Naht passen, damit das Korsett auch voll wirksam werden kann. Nur dann kann es richtig stützen und/oder korrigieren. Da wo es nicht drücken darf oder soll wird es weiter gemacht oder es werden sogar Löcher rein geschnitten. Wo es besonders drücken soll, werden Pelotten ein- oder angebaut.
Wenn da noch Jeans mit Gürtel, Schlaufen und Schnalle drunter passen kann es sein, dass das Korsett möglicherweise zu weit gebaut ist oder nicht genügend geschlossen ist. Wenn das Korsett wegen körperlicher Veränderungen wie z.B. Wachstum, Degeneration (in unserm Alter), Gewichtszu- oder Abnahme nicht mehr passt braucht man ein Neues.
Hüfthosen haben einen korsettuntauglichen Schnitt. Mir gefällt so ein Schnitt ohnehin nicht.
Eine Hose mit hohem Bund bis zur Taille wäre da sicher unproblematisch. Mit dem Korsett haben wir ja auch wieder ein bisschen Taille.
So richtig weiß man dies alles erst beim dritten oder vierten Korsett. Ich trage allerdings auch erst mein erstes Korsett.

Diesmal kommt mein Gruß aus Belgien
Korsettuli

Phil81
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: So, 03.04.2016 - 22:04
Geschlecht: männlich
Diagnose: Morbus Bechterew, Trichterbrust, Bandscheibenprolaps, Spreizfuß beidseitig
Leichte Skoliose, 14° n. Cobb lumbal, SW L3 links konvex
Therapie: Physiotherapie, Sensomotorische Einlagen und bei Bedarf Einnahme von Schmerzmitteln (aktuell Ibuprofen 600)
Seit 04/2019 aufrichtendes und stabilisierendes Chenaeu Schmerzkorsett
Wohnort: Großraum Düsseldorf

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von Phil81 » Mi, 26.06.2019 - 16:13

Thomas hat geschrieben:
Fr, 07.06.2019 - 15:23
Ich lös das Problem anders. Ich trag schon seit Jahren relativ weite Hosen mit hoher Taille. Die Hose zieh ich oben, da wo das Korsett über der Hüfte schmaler wird, mit einem Gürtel zusammen. Da rutsch absolut nichts.

Drüber zieh ich ein weites T-Shirt oder im Winter Sweatshirt, da sieht man dann gar nichts von Hose und Korsett, außer wenn sich die Reklis oben etwas durchdrücken.

Gruß Thomas
Hallo Thomas,

wenn auch spät, aber besser als nie (meine Antwort). Danke erst einmal für den Tipp. Ich besitze nur Hosen, mit denen das nicht möglich wäre. Wenn ich die Hosen über das Korsett ziehe, rutschen sie spätestens beim Hinsetzen wieder runter. Für mich gibt es nicht die ideale Lösung.
korsettuli hat geschrieben:
Fr, 07.06.2019 - 19:01
Hi Phil81,
nach meinem Verständnis sollte zwischen Körper und Korsett nur noch ein T-shirt oder ein Korsetthemdchen möglichst ohne seitliche Naht passen, damit das Korsett auch voll wirksam werden kann. Nur dann kann es richtig stützen und/oder korrigieren. Da wo es nicht drücken darf oder soll wird es weiter gemacht oder es werden sogar Löcher rein geschnitten. Wo es besonders drücken soll, werden Pelotten ein- oder angebaut.
Wenn da noch Jeans mit Gürtel, Schlaufen und Schnalle drunter passen kann es sein, dass das Korsett möglicherweise zu weit gebaut ist oder nicht genügend geschlossen ist. Wenn das Korsett wegen körperlicher Veränderungen wie z.B. Wachstum, Degeneration (in unserm Alter), Gewichtszu- oder Abnahme nicht mehr passt braucht man ein Neues.
Hüfthosen haben einen korsettuntauglichen Schnitt. Mir gefällt so ein Schnitt ohnehin nicht.
Eine Hose mit hohem Bund bis zur Taille wäre da sicher unproblematisch. Mit dem Korsett haben wir ja auch wieder ein bisschen Taille.
So richtig weiß man dies alles erst beim dritten oder vierten Korsett. Ich trage allerdings auch erst mein erstes Korsett.

Diesmal kommt mein Gruß aus Belgien
Korsettuli
Hallo Korsettuli,

auch dir sorry für die späte Antwort. Ich denke es kommt auf die Behandlung an und was damit erreicht werden soll. Ich habe etwas Platz, nicht viel, aber es reicht für einen Gürtel. Es ist aber sehr unbequem und definitiv nicht die ideale Lösung. Die Schnalle geht allerdings nicht unters Korsett, daher schiebt das Korsett die Hose natürlich immer nach unten.Vielleicht sind unsere Korsetts aber auch eh unterschiedlich. Gibt es Fotos deines Korsetts?

Gruß
Phil

korsettuli
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: Mo, 09.10.2017 - 21:19
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose, Spondylarthrose, Osteochondrose, Bandscheibenprolaps LWK5/SWK1, Hyperkyphose 61 Grad n Cobb
Therapie: Physiotherapie Fango und Massage, Kur Bad Sassendorf Juni 2017 Kyphosekorsett von Rahmouni seit dem 26.06.2018

Re: Erster "Kontrolltermin"

Beitrag von korsettuli » Do, 27.06.2019 - 00:38

Hi Phil81,

nee, es gibt noch keine Fotos. Werde ich mal hochladen.

Gruß aus dem Rheinland
Korsettuli

Antworten