Matratze auf Rezept ?

Ärzte, Therapieformen, Physiotherapeuten, ...
Antworten
Gaulo23
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Do, 14.09.2023 - 15:14
Geschlecht: männlich

Matratze auf Rezept ?

Beitrag von Gaulo23 »

Hallo zusammen,

mein Sohn hat Skoliose und geht 1 bis 2 Mal die Woche zur Krankengymnastik. Wir haben aktuell das Problem, dass mein Sohn nicht mit seiner Matratze zurechtkommt. Ich habe gehört, dass man sich bei Skoliose eine Matratze verschreiben lassen kann. Und dass es Empfehlungen für Skoliose Matratzen gibt. Diese aber sehr teuer sind. Hat einer Erfahrung damit? Stimmt das überhaupt, dass man sich eine Matratze verschreiben lassen kann?

Würde mich über eine Antwort freuen.
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 15000
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Matratze auf Rezept ?

Beitrag von Klaus »

Hallo Gaulo,
mein Sohn hat Skoliose und geht 1 bis 2 Mal die Woche zur Krankengymnastik
Ich hoffe, es geht um die Schroth Therapie nach Katharina Schroth.
Das ist eine gezielte Therapie Option, die von der Krankenkasse übernommen wird.

Eine Matraze gehört grundsätzlich nicht dazu, weil es hier allein darauf ankommt, dass man einen möglichst ungehinderten Schlaf hat. Das ist aber individuell so unterschiedlich, dass bei der Diagnose "Skoliose" auch keine Empfehlung für eine bestimmte Matraze gegeben werden kann.
Man kann nur ausprobieren. Abgesehen davon, dass einfach nur "Skoliose" keine konkrete Diagnose ist.

Als Hilfsmittel Matraze bei "Skoliose" ist das also in der Regel keine notwendige Option und damit auch nicht als verordungsfähige Maßnahme zu sehen. Insbesondere, wenn die üblichen Maßnahmen wie Schroth KG (Schroth REHA) und evtl. Korsett noch nicht ausgeschöpft sein sollten.

Was ist denn mit "nicht zurecht kommen" im Detail gemeint? Welche konkrete Situation (Gradzahlen) liegt vor und welche Maßnahmen wurden bislang durchgeführt?


Gruß
Klaus
Antworten