Aktuelle Zeit: Mi, 26.09.2018 - 02:15
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Scoliosis Treatment Recovery System
BeitragVerfasst: Mo, 20.01.2003 - 13:11 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Do, 05.12.2002 - 00:00
Beiträge: 672
Wohnort: Paderborn
Alter: 50
Hi,
ich habe gestern den ganzen tag mit Internetrecherche zum Thema Skoliose zugebracht.
Es erwies sich als nahezu unmöglich etwas zu finden, was einem außer Schroth evtl. noch hilfe verspricht. Ja ich weiß, das wird hier ja auch als das einzige diskutiert, was hilft. Ich kann leider dazu noch nicht aus eigenen Erfahrungen sprechen, da ich jetzt im Moment gerade meinen Kurantrag bearbeite. Ich will mich allerdings nicht damit zufrieden geben das es keine wirkliche Aussicht auf wirklichen Erfolg gibt. Insbesondere bei ausgewachsenen Skoliosen. mal ganz logisch: Wenn es möglich ist, das sich eine Skoliose pro Jahr um 1° verschlechtern kann, dann muß es doch auch möglich sein, das sie sich im Gleichen Zeitraum auch um 1° verbessern kann. Im 21. Jahrhundert muß es doch möglich sein das man einer Skooliose nicht ohne OP beikommen kann. Naja wie auch immer, ich habe auf jeden Fall etwas gefunden! Über eine Australische Web Seite: The Scoliosis Centre fand ich auch diese Seite:Scoliosis.com non-surgical.
Unter Testimonials fand ich die Geschichte einer 56(!) jährigen Frau (Karen Bell) mit geradezu sensationellen Ergebnissen. Die Geschichte über ihre Therapie findet ihr hier Karen Nelson Bell (englisch). Die Ergebnisse stelle ich jetzt hier einfach mal in den Raum, lest euch aber bitte den Bericht durch.
NECK, MID BACK, LOW BACK
BEFORE : 13 31 32
OUT OF BRACE: 1 (30%) 18 (42%) 22 (31%)
IN BRACE: 0 (100%)10 (68%) 12 (62%)
Der absolute Hammer ist, das ist das Ergebnis nach 1(!)Jahr.
Mich würde sehr stark interessieren, was Dr. Steffan dazu sagt. Ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll, aber es hört sich ziemlich toll an!
Grüsse
Nicole


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 20.01.2003 - 19:07 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 20.05.2002 - 14:06
Beiträge: 4915
Zitat:
Gepostet von netkitty
Wenn es möglich ist, das sich eine Skoliose pro Jahr um 1° verschlechtern kann, dann muß es doch auch möglich sein, das sie sich im Gleichen Zeitraum auch um 1° verbessern kann.


:D Ja, da hast Du recht. Das ist möglich, und zwar auch mit Schroth. Du mußt "nur" die Intensität und die Behandlunsgdauer steigern.

In den Anfängen der Katharina-Schroth-Klinik gab es wahnsinns Erfolge (das kann man in der Geschichte der Klinik nachlesen). Das lagt daran, daß die Patienten über mehrere Monate dort behandelt wurden und die Behandlung extrem hart war.

Wenn Du also Deinen Job aufgiebst, Dir eine derart intensive Behandlung finanzieren kannst und Du den ganzen Tag übst, dann hast Du sehr gute Chancen, das zu schaffen :D.

Auch mit Korsett. Die wirken ja nicht nur im Jugendlichen Alter, sondern auch im Erwachsenen-Alter, nur da leider zehn mal so langsam. In Zehn Jahren ganzttags tragen des Korsetts kannst Du also mit einem Erfolg rechnen, den ein Jugenlicher innerhalb eines Jahres zu verzeichnen hat. Deine 1° Verbesserung pro Jahr sind Dir da bestimmt sicher.

Die Frage ist nur, lohnt sich der Aufwand, hast Du dazu Lust?

LG,
BZebra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 21.01.2003 - 10:08 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Do, 05.12.2002 - 00:00
Beiträge: 672
Wohnort: Paderborn
Alter: 50
Hi BZebra,
danke für deinen Hinweis, da ich wie ja bereits erwähnt noch keine Erfahrungen mit Schroth habe (ich habe allerdings jetzt auch einen nach Schroth ausgebildeten Physio in meiner Stadt gefunden, werde den mit meinem nächsten Rezept mal aufsuchen) war das für mich nicht ganz einsichtig, wie intensiv die Wirkung dieser Behandlung ist. Ich habe mir 2 Bücher gekauft, die auch hier vorgeschlagen werden: "Dreidimensionale Skoliosebehandlung" von Christa Lehnert Schroth und "Befundgerechte Physiotherapie bei Skoliose" von Hans-Rudolph und Manulel Rigo. Nach kurzem Querlesen kann man da schon erfahren, wie sich die Skoliose bezogen auf den ganzen Körper auswirkt und das es sich nicht "nur" im eine Wirbelsäulenverkrümmung ( als die es ja häufig beschrieben wird) handelt.
Nicht lachen, das sich dabei der Bruskorb so massiv verformt, und durch das (für uns normale) skoliotische Atmen noch verschlechtern kann, war mir in dieser tiefe nicht bewußt. Ich habe nämlich nur einen kaum sichtbaren Rippenbuckel, den man auch nur beim Vorneigetest sieht.
Von vorne fällt es fast garnicht auf. Trotz meiner über 40° (genau hat mir das leider noch kein Arzt gesagt, meinen LW Winkel kenne ich garnicht) im BWS Bereich.
Naja, da ich jetzt aber meiner Skoliose den "Krieg erklährt" habe, und ja auch auf dem richtigen Weg zu sein scheine, was die Therapie anbelangt, macht mir Deine Aussage bezüglich der möglichen Verbesserungen Mut!
Ich hatte bisher nur den Eindruck, warscheinlich auf Grund der Aussagen meiner bisherigen Ärzte, das man nur eine Verschlechterung aufhalten kann, wenn überhaupt. An eine Verbesserung sei in meinem Stadium nicht zu denken.
Da kann ich jetzt nur sagen: "Das woll'n wir doch mal sehen...!"
Nochmal danke für diesen kleinen Motivationsschub, den hab ich gebraucht!
Grüsse (fröhlich sei und einen schönen Tag haben werd!)
Nicole


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 21.01.2003 - 10:53 
Seiten-Eigentümerin
Seiten-Eigentümerin
Benutzeravatar

Registriert: Do, 01.11.2001 - 10:17
Beiträge: 6116
Wohnort: Eifel
Alter: 39
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische thorakolumbal Skoliose
01/2010 thorakal 48°
09/2010 im Korsett 21°
08/2011 72h ohne Korsett ~37°
Therapie: Schroth-KG, 7 Rehas in Bad Sobernheim (91,92,93,95,97,'03,'10)
Rahmouni-Korsett 2002-2004
CCtec-Korsett 2010-2013
Hallo netkitty,

zum Thema Verbesserung der WS mit Hilfe eines Korsetts im Erwachsenenalter, wollte ich dich bitten doch mal folgenden Thread zu lesen: Skoliose-Info-Forum >> Erfahrungsaustausch und -berichte > Erfahrungsbericht zum Korsett im Erwachsenenalter. Die Korrektur, die mein Korsett erzielt, obwohl ich schon einige Jahre ausgewachsen bin, ist sehr überzeugend. Mir haben Dr. Hoffmann und Herr Rahmouni auch langfristige Ergebnisse zugesagt, natürlcih unter der Voraussetzung, dass ich das Korsett lange und intensiv genug trage!

Lieben Gruß, sloopy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 21.01.2003 - 11:10 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Do, 05.12.2002 - 00:00
Beiträge: 672
Wohnort: Paderborn
Alter: 50
Hi Sloopy,
ich weiß, ich bin mit meiner Frage in diesem Thread vermutlich ziemlich falsch, aber für mich stellt sich die Frage: Wie komme ich an ein Korsett dran? Ich habe ja bereits mehrfach über mein Ärztedilemma berichtet, die halten ja alle ein Korsett für jemanden der ausgewachsen ist für "rausgeschmissenes Geld".
Oder muß ich wirklich mit einer haarsträubenden Geschichte über "unerträgliche Schmerzen" bei einem Arzt vorstellig werden. Ich weiß nicht, ob mein schauspielerisches Talent dafür ausreicht.
Für jemandem in meinem Alter, der "nur" einen geraderen Rücken haben will, obwohl der "krumme" kaum Probleme macht, ist bei den heutigen Zuständen wohl kein Korsett drin.
Also "..was tun.." sprach Zeus.
Nicole


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 21.01.2003 - 11:52 
Seiten-Eigentümerin
Seiten-Eigentümerin
Benutzeravatar

Registriert: Do, 01.11.2001 - 10:17
Beiträge: 6116
Wohnort: Eifel
Alter: 39
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische thorakolumbal Skoliose
01/2010 thorakal 48°
09/2010 im Korsett 21°
08/2011 72h ohne Korsett ~37°
Therapie: Schroth-KG, 7 Rehas in Bad Sobernheim (91,92,93,95,97,'03,'10)
Rahmouni-Korsett 2002-2004
CCtec-Korsett 2010-2013
Zitat:
Gepostet von netkitty
Also "..was tun.." sprach Zeus.

Du musst "einfach" zum richtigen Arzt gehen ;) Ich war auch bei einigen Ärzten, keiner von ihnen wollte mir ein Korsett verschreiben, weil ich ja ausgewachsen bin und es "sowieso nichts bringt". Bis ich zu Dr. Hoffamnn kam... Adresse und Telefonnummer findest du in der Linkliste!

Lieben Gruß, sloopy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 21.01.2003 - 11:59 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Do, 05.12.2002 - 00:00
Beiträge: 672
Wohnort: Paderborn
Alter: 50
Dann muß ich wohl mal schauen, wie ich das noch schaffe bis Stuttgart zu reisen.
Aber wenn ich da Aussicht auf "richtige" Hilfe habe muß ich mir da wohl mal einen Termin geben lassen.
Dankeschön!
Grüsse
Nicole


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 21.01.2003 - 12:06 
Seiten-Eigentümerin
Seiten-Eigentümerin
Benutzeravatar

Registriert: Do, 01.11.2001 - 10:17
Beiträge: 6116
Wohnort: Eifel
Alter: 39
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische thorakolumbal Skoliose
01/2010 thorakal 48°
09/2010 im Korsett 21°
08/2011 72h ohne Korsett ~37°
Therapie: Schroth-KG, 7 Rehas in Bad Sobernheim (91,92,93,95,97,'03,'10)
Rahmouni-Korsett 2002-2004
CCtec-Korsett 2010-2013
Hallo Nicole,

alternativ könntest du einen Termin bei Dr. Steffan in Bad Salzungen machen, das dürfte von Paderborn (da wohnst du doch, oder verwechsle ich jetzt was?) wesentlich näher sein, oder? Dr. Steffan wurde mittlerweile übereugt ;), dass ein Korsett auch im Erwachsenenalter nicht immer sinnlos ist.

Lieben Gruß, sloopy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 21.01.2003 - 12:12 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Do, 05.12.2002 - 00:00
Beiträge: 672
Wohnort: Paderborn
Alter: 50
Das wär natürlich praktisch, da ich ja sowieso dort zur stationären Reha gehen möchte.
Dann kann ich das ja alles auf einmal abwickeln.
Supi.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 21.01.2003 - 16:52 
Arzt / Ärztin
Arzt / Ärztin

Registriert: Fr, 24.05.2002 - 13:57
Beiträge: 1369
Geschlecht: männlich
Zitat:
Dr. Steffan wurde mittlerweile übereugt ;), dass ein Korsett auch im Erwachsenenalter nicht immer sinnlos ist.
Überzeugen mußte man mich nicht. Die Indikation muß nur stimmen. Ich verordne immer wieder Korsette für Erwachsene mit sehr gutem Erfolg. Allerdings kann ich keine Erfolge wie beim Jugendlichen erziehlen.
Dr. Steffan

_________________
Dr. K. Steffan
http://www.mvz-sobernheim.de
http://www.spine-concept-sobernheim.de
Tel.06751-8560440


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 21.01.2003 - 16:55 
Arzt / Ärztin
Arzt / Ärztin

Registriert: Fr, 24.05.2002 - 13:57
Beiträge: 1369
Geschlecht: männlich
Zitat:
Mich würde sehr stark interessieren, was Dr. Steffan dazu sagt
@netkitty Ich antworte gerne, muß mich vorher aber genauer mit dem Beitrag befassen. Da ich zur Zeit leicht überlastet bin kann das ein paar Tage dauern. Ich vergesse es aber nicht.
Dr. Steffan

_________________
Dr. K. Steffan
http://www.mvz-sobernheim.de
http://www.spine-concept-sobernheim.de
Tel.06751-8560440


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 21.01.2003 - 17:12 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Do, 05.12.2002 - 00:00
Beiträge: 672
Wohnort: Paderborn
Alter: 50
Hi Doc;),
danke für die Info zum Korsett.
Ich kann mir vorstellen, das die Erfolge doch bestimmt mit dem Willen des Patienten verbunden sind (gut weitere Faktoren sind natürlich Ausmaß der Wirbelfehlbildungen, Zeit, diverse Übungen zu machen etc.) aber ich will mich nicht einfach so dem Schiksal der Skoliose hingeben. Wie ich weiter oben schon sagte, ich habe ihr den Krieg erklährt! Ich habe mir in den Kopf gesetzt, das ich sie besiegen kann.
Ja gut, es geht auch weniger theatralisch... :D
Ich will nur einfach nichts unversucht lassen, um mich später darüber zu ärgern, das ich etwas verpennt habe.

Das mit dem Versprechen den Bericht zu lesen, wenn Sie Zeit haben ist schon in Ordnung, ich selber war im ersten Moment ziemich euphorisch und dachte: "..na siehst du, es geht doch!" Wär also schon ganz schön, wenn Ich dazu eventuell eine kompetente Meinung höhren/lesen könnte.
Danke
Nicole


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 22.01.2003 - 00:46 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 20.05.2002 - 14:06
Beiträge: 4915
Zitat:
Gepostet von netkitty
Ich hatte bisher nur den Eindruck, warscheinlich auf Grund der Aussagen meiner bisherigen Ärzte, das man nur eine Verschlechterung aufhalten kann, wenn überhaupt. An eine Verbesserung sei in meinem Stadium nicht zu denken.
Da kann ich jetzt nur sagen: "Das woll'n wir doch mal sehen...!"


Naja, also so falsch ist diese Aussage nicht, Du mußt das immer in Relation sehen. Man kann seine Skoliose natürlich so intensiv behandeln, daß sie sich tatsächlich verringert, aber es muß Dir dabei auch klar sein, was eine so intensive Behandlung bedeuted, sowohl zeitlich als auch vom Kraftaufwand; meistens ist das schon wegen Beruf und Familie kaum realisierbar und dann ist auch fraglich, ob die zu erzielenden Erfolge überhaupt im Verhältnis zum Aufwand stehen.
Mit KG alleine wärest Du dauerbeschäftigt und ein Korsett zu tragen, ist erstens kein Zuckerschlecken und wer trägt 10 Jahre ganztags ein Korsett, wenn er dabei die Aussicht auf vielleicht 10 Grad Verbesserung hat.

Nein, also Ziel sollte in Deinem Fall (mit nur 40°, das ist nicht besonders viel, damit kann man leben) sein, ein Verschlechtern der Skoliose aufzuhalten und gegebenenfalls die Schmerzen zu therapieren.

Korsett würde bei Dir nur Sinn machen bei Schmerzen oder wenn Du Dich in letzter Zeit stark verschlechtert hättest, um das zu stoppen. Ansonsten sind Deine 40° nicht genug für eine Korsettversorgung, da reicht dann auch KG und in 2-3 Jahresabständen wiederholte Rehas am besten in Bad Sobernheim. Wenn Du es Dir privat leisten kannst wäre jedes Jahr ein paar Wochen Sobernheim natürlich am optimalsten, aber so was kostet und wird in so kurzen Abständen nicht von den Kassen finanziert.

Liebe Grüße,
BZebra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 22.01.2003 - 10:59 
Arzt / Ärztin
Arzt / Ärztin

Registriert: Fr, 24.05.2002 - 13:57
Beiträge: 1369
Geschlecht: männlich
Zitat:
die Erfolge doch bestimmt mit dem Willen des Patienten verbunden sind
Absolut, bei mieser Motivation kann ich mir als Arzt die Beine ausreißen und werde keinen Erfolg haben. Bei motivierten Patienten geht alles leichter und der Erfolg ist oft erstaunlich.
Dr. Steffan

_________________
Dr. K. Steffan
http://www.mvz-sobernheim.de
http://www.spine-concept-sobernheim.de
Tel.06751-8560440


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 25.01.2003 - 16:01 
Arzt / Ärztin
Arzt / Ärztin

Registriert: Fr, 24.05.2002 - 13:57
Beiträge: 1369
Geschlecht: männlich
Zitat:
Karen Nelson Bell
So, ich hatte mal Zeit mir den Artikel durch zu lesen. Ich halte das gelinde gesagt für absoluten Quatsch. Was ja noch funktionieren mag sind die entdrehenden Übungen (macht Schroth ja auch) was aber nicht funktioniert sind die Elektrostimmulationen. Die Sodabäder sind sicher auch ganz nett, helfen bei der Skoliose aber leider nicht.
Dr. Steffan

_________________
Dr. K. Steffan
http://www.mvz-sobernheim.de
http://www.spine-concept-sobernheim.de
Tel.06751-8560440


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum