Skoliose-Info-Forum
http://skoliose-info-forum.de/

Nachfolge Dr. Hoffmann
http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=6&t=32126
Seite 5 von 6

Autor:  Saphira [ Di, 03.07.2018 - 13:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Klaus hat geschrieben:
es ging mir eigentlich darum, wielange die Wartezeit bei Dr. von Richthofen aktuell ist.


Da ich meinen Termin nun von Anfang Juli bei Frau Dr. von Richthofen verschieben musste, habe ich heute einen neuen Termin für Ende Juli erhalten. Die aktuellen Wartezeiten betragen also 3-4 Wochen, zumindest für bekannte Patienten ;) .

Inzwischen kommt auch zumindest bei der Rückantwort auf die Mail als Absender Rezeption und dann der Name Dr. von Richthofen. Ich denke, die Homepage umzustellen wird noch einige Zeit dauern. Ich weiß nicht, wie das domainrechtlich abläuft :confused: .

Grüßle,

Saphira

Autor:  Klaus [ Di, 03.07.2018 - 14:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Hallo Saphira,

Zitat:
Die aktuellen Wartezeiten betragen also 3-4 Wochen, zumindest für bekannte Patienten ;) .


Danke für diese Informationen.

Gruß
Klaus

Autor:  Felissilvestriscatus [ Do, 05.07.2018 - 19:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Hallo,

Ich war heute zur Kontrolle bei Dr. von Richthofen und ich war sehr zufrieden :) Sie hat sich viel Zeit genommen (Röntgenbilder wurden auch gemacht), obwohl sie ja von der Kasse nur 10 Minuten pro Patient für die Beratung bezahlt bekommt und sie war echt nett. Sie scheint mir auch kompetent zu sein, was Skoliose angeht, da sie mich sofort gefragt hat, ob ich Physio nach Schroth mache und ob ich mir ein Korsett vorstellen könnte, wenn es meiner Lendenwirbelsäule nicht hilft. Ich würde auch jederzeit Rezepte für die Physiotherapie bekommen.
Also ich denke, ich werde Nächstes Mal wieder zu ihr gehen, wenn ich Wirbelsäulenprobleme habe.

LG, Felis

Autor:  Klaus [ Fr, 06.07.2018 - 10:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Weiß denn jemand, ob die private Zuzahlung beim ersten Besuch jetzt wegfällt?

Gruß
Klaus

Autor:  Bernd [ Fr, 13.07.2018 - 21:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Die ersten zwei, auf Jameda geposteten Erfahrungen mit Frau Dr. Richthofen lesen sich leider wie die mit Dr. Hoffmann, schade. Es geht wohl vor allem darum, den Patienten schnell aus der Praxis zu bekommen. Ich habe Verständnis dafür, das für das, was die die gesetzlichen Kassen zahlen, vor allem zeitlich nicht viel möglich ist. Aber auch mit diesem Hintergrund ist eine relativ gute Versorgung möglich. Entsprechende Erfahrungen durfte ich mich meinem Hausarzt bzw. Schmerzarzt machen. Die 2 Berichte über die Nachfolgerin von Dr. Hoffmann sind für mich zu wenig, um mir ein entgültiges Urteil zu bilden aber der erste Eindruck geht leider schon in die Richtung, dass alles leider wie bisher weitergeht.

Autor:  Shulk [ Sa, 14.07.2018 - 18:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Ja, Werbung ist das nicht gerade. Andererseits zeigt die Erfahrung, dass die Leute auch eher nachtreten, wenn sie schlechte Erfahrungen gemacht haben, anstatt zu würdigen, wenn etwas wirklich gut lief. Von daher sind solche Bewertungsportale bestenfalls eine Entscheidungshilfe und unter 10 Bewertungen im Grunde auch komplett wertlos.

Ich würde es daher vielmehr begrüßen, wenn es hier im Forum mal einige Beiträge gäbe.
1) Betrifft das unser aller Problem und damit die Behandlung
2) Brauchen wir hier Betroffenen ohnehin eine langfristige ärztliche Betreuung. Hier gehts nicht um nen verstauchten Zeh, der nicht lange genug bemitleidet wurde.

Aber selbst hier ließt man bislang kaum etwas zu Dr. von Richtofen, obwohl doch nun schon wirklich einige aus dem Forum bei ihr gewesen sein müssten.

Autor:  Thomas [ Mo, 16.07.2018 - 15:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Ich war heute das erste Mal bei der Frau Dr. von Richthofen. Ich hab mich sehr gut betreut gefühlt. Sie unterstützt meinen Wunsch nach einem neuen Korsett, hatte dazu aber einige meiner Ansicht nach sehr sinnvolle Anmerkungen und Änderungsvorschläge. Sie verschrieb mir auch Krankengymnastik, wobei sie auch gleich fragte, ob ich Krankengymnastik nach Schroth machen wolle oder normale Krankengymnastik, wobei ich mich für normale Krankengymnastik entschied, da mein Hauptproblem gegenwärtig ja die Schmerzen im Arm auf Grund der Neuroferamenstenose sind.

In der Praxis läuft gegenwärtig natürlich noch alles auf Anschlag, da sich der Betrieb erst wieder einschleifen muss und auch noch einiges umgestellt werden muss. Alle geben sich jedoch größte Mühe und ich bin optimistisch, dass sich bald alles eingeregelt haben wird.

Die schlechten Jameda-Bewertungen kann ich nicht nachvollziehen, meiner Meinung nach wollte da jemand seinen Frust über etwas anderes auf diese Art loswerden.

Gruß Thomas

Autor:  Klaus [ Mo, 16.07.2018 - 21:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Küphy hat als Gast ihre Erfahrungen als neuer Patient mit Dr. von Richthofen eingestellt. Danach gibt es wohl die Zuzahlung von 65 € immer noch.

Gruß
Klaus

Autor:  Lady S [ Mo, 16.07.2018 - 22:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Klaus hat geschrieben:
Küphy hat als Gast ihre Erfahrungen als neuer Patient mit Dr. von Richthofen eingestellt. Danach gibt es wohl die Zuzahlung von 65 € immer noch.

Und zwar - wie sie schreibt - für max. 10 Minuten. Das würde ich jetzt eigentlich nicht als erhöhten Beratungsaufwand bezeichnen :/
Ausserdem: ein Erstbesuch ohne körperliche Untersuchung?
Grüsse, Lady S

Autor:  Klaus [ Di, 17.07.2018 - 13:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Hallo Lady S,

genau deswegen habe ihr geraten, sich hier anzumelden, um dann in einem neuen Thread auf diese Punkte einzugehen.

Gruß
Klaus

Autor:  Felissilvestriscatus [ Di, 17.07.2018 - 20:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Lady S hat geschrieben:
Und zwar - wie sie schreibt - für max. 10 Minuten. Das würde ich jetzt eigentlich nicht als erhöhten Beratungsaufwand bezeichnen :/
Ausserdem: ein Erstbesuch ohne körperliche Untersuchung?
Grüsse, Lady S


Hm, das wundert mich, bei mir hatte sie sich so viel Zeit genommen und eine körperliche Untersuchung gemacht, obwohl es nur eine normale Kontrolle war?

Autor:  Lonee [ Mi, 18.07.2018 - 18:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Hallo,

folgende Information habe ich von der Praxis per e-mail erhalten (ich wurde wegen Terminvereinbarung mit Prof Halm kontaktiert):

Herr Dr. Hoffmann ist im Ruhestand, die Praxis, alle Patienten und auch wir Helferinnen wurden von Frau Dr. von Richthofen übernommen. Schwerpunkt Skoliosen und Kyphosen bleibt der Selbe, Sprechstunde mit Rahmouni (Korsett) und mit Prof. Halm (OP) bleibt bestehen. Frau Dr. von Richthofen arbeitete zuvor schon länger mit Skoliose und Kyphosen und auch mit Kinderfüßchen im Bethesda Krankenhaus in Stuttgart und übernahm dort die Orthopädische Abteilung.

In der Liste "Überregionale Sprechstunde" steht in rot, ob die Zusammenarbeit mit dem Prof Halm noch besteht, es ist der Fall.

Viele Grüße

Autor:  Klaus [ Mi, 18.07.2018 - 18:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Zitat:
In der Liste "Überregionale Sprechstunde" steht in rot, ob die Zusammenarbeit mit dem Prof Halm noch besteht, es ist der Fall.

Ich habe das und einige andere Details bei Dr. von Richthofen aktualisiert.

Gruß
Klaus

Autor:  Dalia [ Do, 19.07.2018 - 21:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Ich finde, das klingt alles schon mal gut, so als müssten wir uns nicht jemand neuen suchen. Danke für die Erfahrungsberichte bisher! Schlechte Berichte schrecken mich nicht ab, solange ICH weiß, was ich will, und ich das auch bekomme.

Autor:  Saphira [ Do, 26.07.2018 - 11:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Hallo zusammen,

also, ich war heute bei Frau Dr. von Richthofen. Sie wirkte auf mich sehr nett und kompetent und hat sich auch ausreichend Zeit genommen. Sie betrachtet auch relativ ganzheitlich, was ich gut finde. Auch mir hat sie Spiraldynamik nahegelegt, unterstützt aber auch Schroth. Sie zieht den Patienten auch mehr in die Therapieentscheidungen mit ein. Natürlich läuft in der Praxis noch nicht alles ganz rund und ist alles noch im Wandel, das wird sicherlich auch noch einige Zeit dauern. Ich denke aber, dass Frau Dr. von Richthofen eine würdige Nachfolgerin für Dr. Hoffmann ist ;) . Man muss nur denke ich noch ein wenig Geduld haben, bis es richtig rund läuft.

Grüßle,

Saphira

Autor:  Klaus [ Fr, 27.07.2018 - 08:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Hallo Saphira,

Du bist ja schon sehr lange mit der Thematik vertraut. Hast Du den Eindruck, dass auch absolute Newbies gut versorgt würden?

Gruß
Klaus

Autor:  Saphira [ Fr, 27.07.2018 - 14:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Hallo Klaus,

gute Frage. Sie bezieht den Patienten eben stärker mit ein, indem sie z.B. den Patienten fragt, was er bislang gemacht hat und was ihm bislang gut getan hat. Manche Dinge muss man denke ich wohl gezielt nachfragen. Man sollte sich als Newbie auf jeden Fall gut vorbereiten mit entsprechenden Notizen und Fragen und sich auch Notizen machen während des Gesprächs. Zeit nimmt sie sich, sodass man damit erfolgreich sein sollte ;) . Somit denke ich, ist sie auch für Newbies eine gute Adresse, wenn sie vorbereitet zum Termin erscheinen. Das gilt aber denke ich für alle Ärzte. Wie sie zum Thema Korsett bei Erwachsenen steht, kann ich allerdings nicht beurteilen, da bei mir momentan definitiv kein Korsett mehr nötig ist. Ich schätze es aber so ein, dass sie es durchaus unterstützt, wenn sie erkennt, dass der Patient es wirklich will und motiviert ist es durchzustehen.

Grüßle,

Saphira

Autor:  Klaus [ Sa, 28.07.2018 - 10:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Hallo Saphira,

Zitat:
Wie sie zum Thema Korsett bei Erwachsenen steht, kann ich allerdings nicht beurteilen, da bei mir momentan definitiv kein Korsett mehr nötig ist. Ich schätze es aber so ein, dass sie es durchaus unterstützt, wenn sie erkennt, dass der Patient es wirklich will und motiviert ist es durchzustehen.

Das wäre dann sozusagen eine "Dr. Hoffmann Version 2.0". :) Einigen Erfahrungsberichten zufolge, hat er ja selbst erkannt, dass es sehr viele Abbrecher gibt, die sich ein Korsett wohl anders vorgestellt hatten.
Ich empfand die oft zitierten "2 Jahre" sowieso immer ein bischen kritisch, weil trotz grundsätzlichem Versuch und notwendiger Motivationshilfe schnell Erwartungen geweckt werden können, die im individuellen Detail dann doch nicht vollständig klar sind.

Gruß
Klaus

Autor:  Saphira [ Sa, 28.07.2018 - 11:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Hallo Klaus,

ich empfand Frau Dr. von Richthofen insgesamt als etwas zurückhaltender. Dr. Hoffmann wirkte in vielem fast schon zu euphorisch, was dann natürlich leicht zu gewissen Frustrationen bei den Patienten führte. Sie wirkt mir da eben etwas zurückhaltender und realistischer. Sie drängt einem nichts auf. Sie fragt zunächst eben nach, was bisher an Therapien gelaufen ist und was einem guttut und gibt dann erst weitere Behandlungsvorschläge. Wer eine schnelle Spritze oder nur Medikamente möchte ist bei ihr falsch. Sie legt schon Wert darauf, dass man als Patient selbst aktiv gegen seine Beschwerden auch was macht. Sie geht auch über die Standardbehandlungsvorschläge der Schulmedizin hinaus und gibt auch darüber hinaus Anregungen für den Alltag. Ich kann die negativen Erfahrungsberichte auf jameda absolut nicht teilen und vermute, dass diese von falschen Erwartungen her rühren.

Grüßle,

Saphira

Autor:  Raget3 [ Do, 04.10.2018 - 16:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nachfolge Dr. Hoffmann

Mein Sohn war ca. 2 Jahre bei Dr. Hoffmann mit Skoliose und Korsettbehandlung. Daher war ich das letzte Mal überrascht, dass mein Sohn ohne Mitteilung oder Vorstellung auf einmal von jemand anderem behandelt wurde. Mit Dr. Hoffmann sind wir immer gut zurecht gekommen und ich konnte die teils schlechten Bewertungen kaum nachvollziehen. Mit Frau Dr. Richthofen habe ich jetzt etwas Schwierigkeiten. Die Skoliose meines Sohnes hatte sich um 5 Grad verschlechtert (auf 38 Grad) und befindet sich " jetzt nur noch 2 Grad vor der Operationsindikation". Die Art und Weise wie uns diese Nachricht überbracht wurde, war irgendwie schonungslos und auch die weiteren Bemerkungen wenig empatisch. Mein Sohn trägt sein Korsett ca. 20 h am Tag (mehr schafft er nicht), was in diesem heissen Sommer besonders bitter war, daher war das für uns eine echt niederschmetternde Nachricht. Sie hat die KG jetzt von Schroth auf Vojita umgestellt, was ich nicht kritisieren kann, da dies meiner Meinung nach unterschiedliche Ansätze sind. Das Problem sehe ich allerdings darin, dass mein Sohn diese KG nicht alleine machen kann und auf uns als Eltern angewiesen ist. Sie hat uns ausserdem noch SpiralKG empfohlen, was nicht von der KV bezahlt wird. Schroth KG zahle ich jetzt auch selbst, da ich möchte, dass er weiterhin selbständig KG macht. Ich möchte jetzt nicht zu viel Kritik üben, da ich erst abwarten möchte, wie sich das nächste Treffen entwickelt, aber leider war der 1. Eindruck nicht so positiv.

Seite 5 von 6 Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/