Enttäuschung nach Orthopädie Termin

Ärzte, Therapieformen, Physiotherapeuten, ...
Antworten
Jan3003
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Do, 13.04.2017 - 19:07
Geschlecht: weiblich

Enttäuschung nach Orthopädie Termin

Beitrag von Jan3003 » Do, 13.04.2017 - 19:13

Hallo Zusammen,

Ich habe schon seit meiner Kindheit Probleme mit meiner Haltung und dadurch einen krummen Rücken. Ich bin jetzt 27 und habe schon viel versucht um das optisch etwas zu korrigieren, da ich mich selbst im Sommer ohne leichte Jacke zum kaschieren nicht aus dem Haus traue. Ich habe schon Rückenschulen, Yoga und verschiede Gurte zur Haltungskorrektur ausprobiert mit mäßigem Erfolg, nach der Yogastunde ist mein Rücken immer deutlich gerader auch kurz nachdem ich meinen Geradehalter getragen habe ist es deutlich besser. Leider hält das immer nur ein paar Stunden an. Mein letzter Ausweg war heute ein Besuch beim Orthopäden, der mir aber anstatt ( wie erwartet) Sport oder Physiotherapie zu verordnen Einlegesohlen, Tabletten gegen Muskelverspannung und ein Tens GErät für 3 Monate verschrieben hat. Da laut dem Arzt die Fehlhaltung durch eine kurze und lange Seite ausgelöst wird, mir ist nur nicht so ganz klar wie da so alles die Krümmung begradigen soll. Vielleicht hat noch jemand so eine Erfahrung gemacht? Bin mit meinem Latein am Ende...

Lady S
Profi
Profi
Beiträge: 1361
Registriert: Mo, 10.06.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Enttäuschung nach Orthopädie Termin

Beitrag von Lady S » Fr, 14.04.2017 - 17:43

Jan3003 hat geschrieben:Mein letzter Ausweg war heute ein Besuch beim Orthopäden, der mir aber anstatt ( wie erwartet) Sport oder Physiotherapie zu verordnen Einlegesohlen, Tabletten gegen Muskelverspannung und ein Tens GErät für 3 Monate verschrieben hat. Da laut dem Arzt die Fehlhaltung durch eine kurze und lange Seite ausgelöst wird, mir ist nur nicht so ganz klar wie da so alles die Krümmung begradigen soll. Vielleicht hat noch jemand so eine Erfahrung gemacht? Bin mit meinem Latein am Ende...
:welcome:
Enttäuschungen nach einem (oder mehreren :juggle: ) Orthopädenbesuchen haben hier wahrscheinlich fast alle hinter sich.
Wurde denn ein Röntgenbild (möglichst der gesamten Wirbelsäule am Stück) gemacht und der Winkel der Krümmungen ausgemessen? Gibt es eine richtige Diagnose?

Auch wenn es zunächst einen ziemlichen Aufwand zu bedeuten scheint (z.B. wenn man weit weg wohnt), empfiehlt es sich, einen Termin bei einem auf Wirbelsäulenverkrümmungen spezialisierten Orthopäden zu machen:
viewtopic.php?f=25&t=6472

Grüsse, Lady S

Antworten