Aktuelle Zeit: Mo, 24.09.2018 - 00:45
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo, 23.09.2002 - 17:53 
Hallo!

Also.. ich bin zwar neu hier im Forum doch trotzdem fühle ich mich schon irgendwie "heimisch" hier.
Nach meinem Beitrag mit meinen Rückenproblemen bekam ich viele Antworten, die mir doch schon etwas weiterhelfen.

Nachdem ich Dr Steffan nun eine Mail schrieb und er mir antwortete, muss ich sagen, dass ich doch erst lieber einen wirklich guten Orthopäden in Frankfurt oder Umgebung aufsuchen möchte, bevor ich wieder in eine Klinik fahre - und dort wohlmöglich eine 2. "Niederlage" zu erleben.

Meine Frage ist also.. kennt jemand einen Orthopäden in Frankfurt oder Umgebung (wohne in Dietzenbach, nähe Offenbach) welcher nicht auf irgendwelche Knieprobleme sondern auf die Wirbelsäule spezialisiert ist, d.h. sich mit Skoliose, Kyphose und Lordose RICHTIG auskennt, bei dem man das Gefühl hat sich mal nicht besser als der Arzt auszukennen und, dass man Verstanden wird und man nicht als "Normalfall" abgestempelt wird?

Ich suche einfach einen Arzt, der auch, obwohl ich schon 17 bin, etwas wirkliches gegen meine Rückenprobleme tut. Ich möchte nicht die normale KG verschrieben bekommen sondern vielleicht KG nach Schroth, ausserdem wäre ich einem Korsett nicht abgeneigt (ich habe mir seitenlange berichte darüber im Internet durchgelesen, und ich weiß, dass ich es WIRKLICH möchte. Ich bin davin überzeugt, dass es mir helfen wird und, dass ich es auf jeden fall zu 100% tragen werde!). Ich möchte nicht, dass der Arzt mit Schmerzmitteln anfängt. Davon gehen die Rückenprobleme nicht weg.

Ich möchte später auch mal Kinder bekommen und wenn ich jetzt darüber nachdenke wie ich 9 Monate Schwangerschaft aushalten soll (wo ich so schon mit 17 Jahren totale Rückenprobleme habe).. dann wird mir Schwindelig. Ausserdem möchte ich mein Kind auf den Arm nehmen, tragen können. Doch Vorstellen kann ich es mir mit solchen Rückenschmerzen nicht.

Also.. kennt jemand einen Orthopäden in Frankfurt/Umgebung?

Danke schonmal...

Viele Grüße, Eva


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 23.09.2002 - 18:24 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.04.2002 - 18:07
Beiträge: 4345
Wohnort: Allgäu
Alter: 64
Geschlecht: männlich
Diagnose: M. Scheuermann Kyphose (urspr. 68°)
M. Baastrup
Therapie: 1 Boston B.O.B.
1 Milwaukee
2 Rahmouni´s
1 TüKO
Und SCHROTHen bis bis die Sprossenwand qualmt und sich die Spiegel krümmen!
Liebe Eva
War das Antwort -mail von Dr. Steffan so, daß Du befürchetn musst, wieder eine Niederlage in einer Klinik hinnehmen zu müssen?
Ich wollte mich demnächst selbst aufmachen und mich pers. bei Dr. Steffan mal zunächst ambulant checken lassen. Vom südlichsten Allgäu nach Bad Salzungen nicht gerade schnell mal ums Eck. Aber Dein Posting klingt nicht gerade vielversprechend und stellt auch mein Vorhaben in Frage!
Aber nach dem ich 10 lokale "Wald&Wiesen-Ortho´s" durch habe und nahezu fast alle durch relative Inkompetenz geglänzt haben, (obwohl ich tatsächlich Privatpatient war) wollte ich auch endlich zu einem richtigen Spezialisten.
Andererseits ist ein Spezialist einer, der von immer Weniger, immer mehr weiß, bis er über das Nichts Alles weiß! (kleiner philosophischer Scherzkeks). Ich denke nähmlich, daß eine erfolgreicher WS-Orthopäde, mehr als andere Ärzte besonders ganzheitlich denken und handeln müssen!

Könnte man die Orthopäden in den GELBEN SEITEN einfach anrufen, und sie nach ihren Referenzen und Erfolgsstatistiken in Fachbereich WS-Orthopädie fragen?
Das was ich beruflich mache ist zertifiziert nach ISO 9002.Ich muß in meinem Job laufend Referenzen angeben. Wie sieht es eigentlich mit Qualitätssicherung und Erfolgskontrolle in der Medizin aus? Hat jemals ein Arzt eine "Zufriedenheits und Heilungserfolgs-Statistik" seiner Patienten in Auftrag gegeben?

Viel Erfolg bei der Spezialistensuche im Raum Frankfurt wünscht Dir Toni
(frustriert und SEEEHR nachdenklich)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 23.09.2002 - 18:25 
Seiten-Eigentümerin
Seiten-Eigentümerin
Benutzeravatar

Registriert: Do, 01.11.2001 - 10:17
Beiträge: 6116
Wohnort: Eifel
Alter: 39
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische thorakolumbal Skoliose
01/2010 thorakal 48°
09/2010 im Korsett 21°
08/2011 72h ohne Korsett ~37°
Therapie: Schroth-KG, 7 Rehas in Bad Sobernheim (91,92,93,95,97,'03,'10)
Rahmouni-Korsett 2002-2004
CCtec-Korsett 2010-2013
Liebe Eva,

schön, dass du dich nach so kurzer Zeit hier im Forum schon heimisch fühlst- freut mich zu lesen! :)

Ich kenne dein Problem- ich wohne auch in Frankfurt am Main und habe bisher hier noch keinen gescheiten Orthopäden ausfindig gemacht. Zum Thema Orthopäde habe ich dir heute Mittag auch schon in deinem anderen Beitrag geantwortet- dieser Beitrag ist verschoben, du findest ihn jetzt hier!

Ich (23) wollte auch freiwillig ein Korsett, weil ich ständig starke Rückenschmerzen habe und deshalb bin ich nach Leonberg zu Dr. Hoffmann gefahren. Er macht mittwochs Korsett-Sprechstunde zusammen mit Herr Rahmouni. Ruf am besten gleich dort an und nimm dir einen Termin zu dieser Sprechstunde. Wenn die beiden (Dr. Hoffmann & Hr. Rahmouni) sagen, dass ein Korsett dir noch helfen kann, dann kannst du dir sicher sein, dass dies auch so ist. Dr. Hoffmann stellt dir ggf. auch ein Rezept aus und dann kann Herr Rahmouni dich gleich mit zum gipsen nehmen- so jedenfalls war es letzte Woche bei mir.

Allerdings hat Dr. Hoffmann mir auch gesagt, dass nicht jedem Skoliose-Patient im Erwachsenenalter mit einem Korsettt geholfen ist- um das herauszufinden solltest du dir schnellstmöglich dort einen Termin geben lassen! Ich war letzte Woche zum ersten Mal dort und ich kann sagen, dass Dr. Hoffmann auf meinen Freund und mich einen sehr positiven Eindruck gemacht hat!

Ich hoffe, dir damit ein wenig geholfen zu haben!

Ach, noch eine Frage- was war denn an der Mail von Dr. Steffan so niederschmetternd?

Liebe Grüsse, sabine


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 23.09.2002 - 20:17 
Hallo!

erstmal antworte ich wohl Sabine, da die Antwort, die dann für Anton kommt, genauso gut auch noch für Sabine gilt... (oh gott, bin ich heute wieder kompliziert.. *lach*)

Ich war bis jetzt bei Dr.Kwasniok, was ich schonmal in einem Beitrag erwähnte. Doch wie gesagt.. ich bin nicht zufrieden, auch weil er, nachdem ich einige male bei ihm war sagte, dass er mit Schmerztabletten noch nicht verschreiben möchte (ich sprach ihn NICHT darauf an). Als ich am Rande mal ein Korsett erwähnte sagte er, dass er davon nichts halten würde. Naja.. deshalb such ich eben einen Orthopäden in meiner Nähe, der auf mich eingeht und mich eben nicht als "Normalfall" abstempelt. Das Gefühl habe ich nämlich bei Dr. Kwasniok sowie in Karlsbad-Langensteinbach bekommen.

Nun werd ich bald ganz verwirrt.. *lach* .. wo liegt wie nun der "Unterschied" zwischen Dr. Weiß, Dr. Steffan und Dr. Hoffmann? .. ich möchte, wenn ich irgendwo hinfahre, also nochmal eine solche Strecke auf mich nehme wie schon einmal, eben richtig "behandelt" werden. Nicht das übliche "rein - raus" getue...
Brauch ich für diese "Korsett-Sprechstunde" bzw. überhaupt für einen Termin bei Dr. Hoffmann eine Überweisung des "behandelten" Orthopäden? Wenn dem so ist habe ich wohl schlechte Chancen. Mein Orthopäde wollte mir schon das letzte mal nicht wirklich eine Überweisung geben.

Ich muss sagen, dass bei mir, meiner Meinung nach (was ich so auf den Röntgenbildern sah) die Skoliose nicht stark ist, eher total schwach, dafür habe ich aber einen ausgeprägten Hohl-/Rundrücken. (Also, das empfinde ich so..) .. ich habe Probleme aufgrund des Hohlkreuzes gescheite Hosen zu finden. Wenn ich welche finde, dann hab ich hinten immer noch total viel platz.. am "Hosenbund" eben.. ich denke du verstehst, was ich meine..


So.. und nun zu Anton + Sabine ;)

Mail von Dr Steffan...
Er meinte, dass aufgrund durch Schilderung meiner Beschwerden eine umfassende Therapie durchgeführt werden muss und, dass er zunächst die Vorstellung in seiner Ambulanz vorschlagen würde. Damit man nach einer Untersuchg entscheiden kann, ob zunächst eine REHA durchgeführt werden soll oder ob es ausreicht mit speziellen physiotherapeutischen Maßnahmen meine Beschwerden an zu gehen. Außerdem meinte er, dass eine Korsettversorgung in meinem Alter normalerweise nicht mehr sinnvoll ist. Außerdem kann ich nur mit einer Überweisung eines Orthoäden als Kassenpatienten zu ihm kommen.
Ich habe diese Mail meiner Mutter gegeben, damit sie darüber schaut.. und sie ist, wie ich, der Meinung, dass mir wohl bei Dr. Steffan dasselbe passieren kann/wird wie in Langensteinbach. Nach dem Motto "Röntgenbilder, rein-raus, fertig"...
Wie ich schon sagte möchte ich so etwas nicht noch einmal erleben... ich möchte einfach genauso behandelt werden wie Leute, die noch schwerere Rückenprobleme haben. Vielleicht verdient ein Arzt an mir nicht so viel, wie an anderen. Trotzdem tut MIR eben mein Rücken weh.
Ich hab jetzt schon 2 Ärzte erlebt, die wirklich SEHR freundlich zu mir waren... Der eine Arzt sagte "du stehst da wie kurz vor der Entbindung. Ach so, das ist dein Hohlkreuz, deshalb". (ein Orthopäde bei dem ich mal wegen einer Halsverrenkung war)
und eben die genannte Ärztin in Langensteinbach "ich finde dein Hohlkreuz schön, ich wäre froh, wenn ich ein solches hätte" (nach dem Motto.. "Was meckerst du so rum, so schlimm kanns ja gar nicht sein")
Ich weiß einfach nicht, was ich noch tun soll.. ehrlichgesagt bin ich regelrecht verzweifelt. Ich möchte das richtige machen, aber das kann man nicht.. überall sind unfähige Orthopäden.. und irgendwie will oder kann mir einfach niemand helfen..

Grüße, Eva


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 23.09.2002 - 22:12 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.04.2002 - 18:07
Beiträge: 4345
Wohnort: Allgäu
Alter: 64
Geschlecht: männlich
Diagnose: M. Scheuermann Kyphose (urspr. 68°)
M. Baastrup
Therapie: 1 Boston B.O.B.
1 Milwaukee
2 Rahmouni´s
1 TüKO
Und SCHROTHen bis bis die Sprossenwand qualmt und sich die Spiegel krümmen!
Zitat:
.. wo liegt wie nun der "Unterschied" zwischen Dr. Weiß, Dr. Steffan und Dr. Hoffmann?

Ein Unterschied ist der, daß sich Dr. Steffan auch beratend im www engagiert! Das rechne ich IHM sehr hoch an!!!!


Zitat:
ich möchte, wenn ich irgendwo hinfahre, also nochmal eine solche Strecke auf mich nehme wie schon einmal, eben richtig "behandelt" werden. Nicht das übliche "rein - raus" getue...
Brauch ich für diese "Korsett-Sprechstunde" bzw. überhaupt für einen Termin bei Dr. Hoffmann eine Überweisung des "behandelten" Orthopäden? Wenn dem so ist habe ich wohl schlechte Chancen. Mein Orthopäde wollte mir schon das letzte mal nicht wirklich eine Überweisung geben.

ER MUSS SIE DIR GEBEN, WENN DU EINE WEITERE ÄRZTLICHE MEINUNG EINHOLEN WILLST!!!



Zitat:
Mail von Dr Steffan...
Er meinte, dass aufgrund durch Schilderung meiner Beschwerden eine umfassende Therapie durchgeführt werden muss und, dass er zunächst die Vorstellung in seiner Ambulanz vorschlagen würde. Damit man nach einer Untersuchg entscheiden kann, ob zunächst eine REHA durchgeführt werden soll oder ob es ausreicht mit speziellen physiotherapeutischen Maßnahmen meine Beschwerden an zu gehen.

Das klingt aber sehr logisch und richtig!!!

Zitat:
Außerdem meinte er, dass eine Korsettversorgung in meinem Alter normalerweise nicht mehr sinnvoll ist.

Auch das ist eigentlich richtig! Kein Orthopäde der Welt wird Dir für 2000 Euro eine Orthese verordnen, weil Dir der Hosenbund hinten absteht!!!

Zitat:
Außerdem kann ich nur mit einer Überweisung eines Orthoäden als Kassenpatienten zu ihm kommen.

Auch das ist richtig. Ich lies mir erst kürzlich das Carpaltunnel operieren. Der Handchirurg hat mich aber überhaupt erst zu Kenntniss genommen, als ich mit einer Überweisug eines NEUROLOGEN zu ihm gekommen bin!!!!
So ein Fachmann wie Dr. Steffan braucht ein Vorselektion der Patieneten. Sonst könnte er gar kein Skoliose/Kyphose-Spezialist mehr sein, weil ihn sonst abertausende "normaler" Kreuzschmerzpatienten blockieren würden.

Zitat:
Ich habe diese Mail meiner Mutter gegeben, damit sie darüber schaut.. und sie ist, wie ich, der Meinung, dass mir wohl bei Dr. Steffan dasselbe passieren kann/wird wie in Langensteinbach.

Nur weil es auch passieren kann, es nicht mal zu probieren ist KEIN Argument!

Zitat:
Wie ich schon sagte möchte ich so etwas nicht noch einmal erleben... ich möchte einfach genauso behandelt werden wie Leute, die noch schwerere Rückenprobleme haben. Vielleicht verdient ein Arzt an mir nicht so viel, wie an anderen. Trotzdem tut MIR eben mein Rücken weh.
Ich hab jetzt schon 2 Ärzte erlebt, die wirklich SEHR freundlich zu mir waren... Der eine Arzt sagte "du stehst da wie kurz vor der Entbindung. Ach so, das ist dein Hohlkreuz, deshalb". (ein Orthopäde bei dem ich mal wegen einer Halsverrenkung war)
und eben die genannte Ärztin in Langensteinbach "ich finde dein Hohlkreuz schön, ich wäre froh, wenn ich ein solches hätte" (nach dem Motto.. "Was meckerst du so rum, so schlimm kanns ja gar nicht sein")
Ich weiß einfach nicht, was ich noch tun soll.. ehrlichgesagt bin ich regelrecht verzweifelt. Ich möchte das richtige machen, aber das kann man nicht.. überall sind unfähige Orthopäden.. und irgendwie will oder kann mir einfach niemand helfen..

Liebe Eva- Du bist etwas zu ungeduldig!- verständlich wenn man Schmerzen hat. Ich würde auch nicht alle Orthopäden pauschal als unfähig bezeichnen, obwohl ich selbst ähnliches oft genug erlebt habe. Der (Kosten- und Erwartungs-)Druck, der auf den Ärzten lastet ist auch extrem gewaltig. Es gibt (leider) Patienten die machen jahrelange Odysseen durch, bis sie endlich beim "richtigen" Arzt ankommen, der ihnen helfen kann.
Andere sind Hypochonder und betreiben "Doctor-Hopping"

Geh doch den logischen Weg, den Dr. Steffan Dir vorgeschlagen und angeboten hat. Besorg Dir eine Überweisung und einen Termin dann ab nach Bad Salzungen. Das heimtückische ist aber, daß die WS bei physiologisch völlig normalen Lordosen und Kyphosen irre Schmerzen machen kann und im Roentgenbild absolut nix zu sehen ist. Andererseits können sogar starke Skoliosen oder Kyphosen mit OP-pflichtigen Krümmungswinkeln unter Umständen nahezu völlig beschwerdefrei sein. Kein Arzt kann in Dich hineinfühlen. Und vor einem Korsett kommen immer noch ein Versuch mit KG und physikalischer Therapie.
Ein Anti-Lordose-Korsett hat immer einen gewaltigen Druck in den Bauch. Das permanent zu ERtragen ist absolut kein Zuckerschlecken, das kann ich Dir versichern. Aber es kann tatsächlich entschmerzen! Wenn es für Deinen Fall eine richtige Therapie-Komponente sein sollte, dann wird es Dir Dr. Steffan sicher nicht vorenthalten. Aber wünsch Dirs erst mal lieber nicht und versuch ein körpereigenes Korsett aus starken Bauch- und Rückenmuskeln aufzutrainieren.

Mich hat Dein Prozedere eher ermutigt, es bei Dr. Steffan zu versuchen.
Gruß Toni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 24.09.2002 - 10:06 
Seiten-Eigentümerin
Seiten-Eigentümerin
Benutzeravatar

Registriert: Do, 01.11.2001 - 10:17
Beiträge: 6116
Wohnort: Eifel
Alter: 39
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische thorakolumbal Skoliose
01/2010 thorakal 48°
09/2010 im Korsett 21°
08/2011 72h ohne Korsett ~37°
Therapie: Schroth-KG, 7 Rehas in Bad Sobernheim (91,92,93,95,97,'03,'10)
Rahmouni-Korsett 2002-2004
CCtec-Korsett 2010-2013
Zitat:
Gepostet von Baddy
Als ich am Rande mal ein Korsett erwähnte sagte er, dass er davon nichts halten würde.

Wie schon erwähnt, wirst du diese Meinung von vielen Orthopäden hören und sie ist ja auch nicht immer unberechtigt. Normalerweise wird eine Korsett-Therapie nun mal nur bei Heranwachsenden angewandt. Ich habe auch von einigen Ärzten gesagt bekommen, dass ein Korsett mir nichts bringen wird- ob das tatsächlich so ist, werde ich dann bald wissen!

Zitat:
Nun werd ich bald ganz verwirrt.. *lach* .. wo liegt wie nun der "Unterschied" zwischen Dr. Weiß, Dr. Steffan und Dr. Hoffmann?

Gute Frage- alle drei sind Skoliose-Spezialisten. Ich denke, wenn man zwanzig Pateinten fragt, bekommt man auch zwanzig Meinungen zu den drei Ärzten. Ich kenne wie gesagt nur Dr. Weiß und Dr. Hoffmann persönlich und war bei Dr. Hoffmann auf jeden Fall zufriedener. Dr. Steffan macht aber auch mich ebenfalls einen sehr guten Eindruck, nicht nur, weil er viel Zeit aufbringt, um Patienten per Internet zu beraten! (Auf seine Mail werde ich noch etwas später eingehen!)


Zitat:
Brauch ich für diese "Korsett-Sprechstunde" bzw. überhaupt für einen Termin bei Dr. Hoffmann eine Überweisung des "behandelten" Orthopäden?

Ich hatte keine Überweisung. Ich habe dort angerufen und mir einen Termin für die Korsett-Sprechstunde geben lassen. Diese Sprechstunde ist immer Mittwochs und findet mit Dr. Hoffmann und Herr Rahmouni statt. Wie schon geschrieben- wenn die beiden sagen, dass ein Korsett dir helfen kann, dann ist das auch so, aber wenn die beiden dir davon abraten, solletst du deine Finger davon lassen und nach Alternativen zur Schmerzbekämpfung fragen!

Zitat:
Ich muss sagen, dass bei mir, meiner Meinung nach (was ich so auf den Röntgenbildern sah) die Skoliose nicht stark ist, eher total schwach, dafür habe ich aber einen ausgeprägten Hohl-/Rundrücken. (Also, das empfinde ich so..) .. ich habe Probleme aufgrund des Hohlkreuzes gescheite Hosen zu finden. Wenn ich welche finde, dann hab ich hinten immer noch total viel platz.. am "Hosenbund" eben.. ich denke du verstehst, was ich meine..

Ja, ich weiss schon, was du meinst. Ich habe das von dir beschriebene "Hosen-Problem" auch. VOrne passen die Jeans unten hinten passt noch eine ganze Hand dazwischen. Ich habe auch ein Hohlkreuz, aber das muss nicht mit Korsett o.ä. behandelt werden. Wie Anton auch schon geschrieben hat- man wird dir nicht aufgrund nicht-passender Hosen ein Korsett verschreiben!

Zitat:
Mail von Dr Steffan...

Auch wenn du das vielleicht nicht hören willst, aber ich finde die Mail von Dr. Steffan auch ermutigend. Den Weg, den der dir vorschlägt, ist genau der richtige. Du gehst zu ihm, er schaut sich deinen Rücken an und entscheidet dann geminsam mit dir, was zu tun ist- ob KG, Reha oder sonstiges. Dass er ein Korsett erst einmal ablehnt, kann ich aus o.g. Gründen auch verstehen. Ich hab ihn auch mal in seinen FAQ's nach Korsett-Therapie in meinem Alter gefragt und er hat diese auch abgelehnt. Dennoch hab ich dadurch nicht aufgegeben- wenn ich zu ihm hingefahren wäre, hätte er vielleicht auch was anderes gesagt- keine Ahnung! Denn ob nun ein Korsett helfen kann oder nicht, ist letztendlich immer eine individuelle Entscheidung- es gibt 17-jährige, bei denen ein Korsett hilft, bei anderen in dem Alter eben nicht mehr!

Woraus nehmt ihr (du und deine Mutter) denn die Erkenntnis, dass euch bei Dr. Steffan das gleiche passiert wie in Langensteinbach? Dr. Steffan nimmt sich schon sehr viel Zeit, Patienten im Internet zu beratschlagen. Ich denke schon, dass er sich für die Patienten in seiner Ambulanz ebenso viel Zeit nimmt!

Deine Aussage, dass überall unfähige Orthopäden sind, finde ich nicht gerechtfertigt. Ich gebe dir Recht, dass viele Orthopäden eine Skoliose falsch behandeln, aber deshalb sind sie keine schlechten Orthopäden- vielleicht können sie andere Probleme supergut behandeln, schliesslich kann ja nicht jeder Orthopäde WS-Spezialist sein, oder??? Dr. Weiß, Dr. Steffan und Dr. Hoffmann sind für uns sehr gute Orthopäden, weil sie auf Skoliose spezialisiert sind. Wenn du Arthrose-Patienten (um nur mal ein Beispiel zu nennen) fragst, die halten die drei vielleicht auch für schlechte Orthopäden, weil sie zu Arthrose nicht so viel sagen könnnten wie zu einer Skoliose! Siehst du, worauf ich hinaus will?

Bitte überleg dir, was du wirklich willst und nimm dir dann einen Termin bei Dr. Steffan oder Dr. Hoffmann. Ich kann sagen, dass ich Dr. Steffans Angebot sehr fair finde und sich seine Mailinhalte für mich wirklich gut anhören!

Liebe Grüsse, sabine


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 24.09.2002 - 16:37 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 20.05.2002 - 14:06
Beiträge: 4915
Hallo Eva,

sieh das ganze doch mal in Relation.
Du möchtest doch ein Korsett haben. Das würde dann bedeuten, daß Du im ersten Jahr mit ungefähr 6 bis 8 Fahrten nach Stuttgart rechnen mußt.
Was macht denn dann noch die eine Fahrt nach Bad Salzungen aus?

Wenn Du hier in der Gegend jemanden finden willst, dann wirst Du wohl gleich mehrere Orthopäden ausprobieren müssen, und damit hast Du an Zeit auch nichts gewonnen.
Und ganz unabhängig von dem Besuch in Bad Salzungen, kannst Du ja danach noch einen bei Dr.Hoffmann in Stuttgart machen.

Wenn Du schon den großen Aufwand auf Dich nehmen willst, ein Korsett zu tragen, dann ist doch die ein oder andere Fahrt, die man sich vielleicht hätte sparen können, vollkommen nebensächlich, oder?

Liebe Grüße,
BZebra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 02.10.2002 - 14:22 
Arzt / Ärztin
Arzt / Ärztin

Registriert: Fr, 24.05.2002 - 13:57
Beiträge: 1368
Geschlecht: männlich
Zitat:
Ich habe diese Mail meiner Mutter gegeben, damit sie darüber schaut.. und sie ist, wie ich, der Meinung, dass mir wohl bei Dr. Steffan dasselbe passieren kann/wird wie in Langensteinbach. Nach dem Motto "Röntgenbilder, rein-raus, fertig"...

Ich glaube von mir behaupten zu können, daß ich bisher keinen Patienten "abgefertigt" habe. Ich berate und untersuche ausführlich um beim Patienten einen idealen Informationsstand zu erreichen.
Dr. Steffan

_________________
Dr. K. Steffan
http://www.mvz-sobernheim.de
http://www.spine-concept-sobernheim.de
Tel.06751-8560440


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 11.11.2002 - 13:05 
Hallo,

wir waren bei Dr. Decher, Deutschordenstr. 70a in Frankfurt am Main, er ist auf Kinder und Jugendliche spezialisiert und hat als erster bei meiner Tochter mal genauer hingeschaut und die Skoliose entdeckt.

Vielleicht einen Versuch wert?

Viel Glück!

Birgit Sommer


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 08.02.2003 - 16:30 
hallo eva,

wenn du wirklich guten fachmännischen rat und hilfe haben möchtest, geh auf jeden fall zu dr. steffan nach bad salzungen! ich selbst komme gerade aus einer 4-wöchigen reha von dort zurück, kenne herrn dr. steffan und kann ihn nur wärmstens weiterempfehlen. ich bin der meinung, er ist einer der wenigen ärzte, die sich wirklich zeit nehmen, ahnung von ihrem fach haben und kümmern.

übrigens komme ich aus darmstadt. wenn du noch irgendwelche fragen hast, kannst du mir gerne schreiben.

gruß susanne


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum