Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Keltican Forte?

Ärzte, Therapieformen, Physiotherapeuten, ...
Antworten
Ioreth
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mi, 02.11.2011 - 10:18
Geschlecht: weiblich
Diagnose: leichte Skoliose

Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Keltican Forte?

Beitrag von Ioreth » Mi, 02.11.2011 - 10:23

Hallo,

ich habe eine leichte Skoliose. Derzeit habe ich extreme Schmerzen im ganzen Rücken, jetzt bin ich grad auf das Medikament Keltican Forte gestoßen und frage mich, ob es auch bei Skoliose helfen kann? Hat das hier schon jemand getestet? Ich hab erst am 11.11. einen Termin bei einem neuen Orthopäden, mein alter hat mich mit den Worten "viel Wärme und Sport" nach Hause geschickt. Derzeit hält mich nur Voltaren über Wasser...

Vielen Dank für eure Hilfe!!
Zuletzt geändert von Ioreth am Mi, 02.11.2011 - 10:35, insgesamt 1-mal geändert.

Ioreth
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mi, 02.11.2011 - 10:18
Geschlecht: weiblich
Diagnose: leichte Skoliose

Re: Keltican Forte

Beitrag von Ioreth » Mi, 02.11.2011 - 10:34

Oder habt ihr noch einen Tipp an Medikamenten?

Benutzeravatar
Raven
Profi
Profi
Beiträge: 1335
Registriert: Fr, 21.01.2011 - 21:33
Geschlecht: weiblich
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: OP: 1997 mit 13 Jahren Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade

Re: Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Keltican Forte?

Beitrag von Raven » Mi, 02.11.2011 - 15:08

Hallo Ioreth,

Medikamente, die eine Skoliose verringern können, gibt es leider nicht.
Medikamentös kann man außer mit Schmerzmitteln nichts machen.
Wie sieht es bei dir denn mit Physiotherapie (Krankengymnastik) aus?

Viele Grüße,
Raven
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.
OP-Röntgenbilder

Benutzeravatar
alex1605
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 210
Registriert: Mo, 09.05.2011 - 08:26
Geschlecht: männlich
Diagnose: Leichter Morbus Scheuermann - Folge: 61° Hyperkyphose.
Therapie: 1. Rahmouni Korsett im August 2012. Therapie nach 4 Monaten abgebrochen, Korsett nur noch nach Bedarf getragen.

2. Rahmouni Korsett im Juli 2015

Ich gebe mein Bestes :-)

Re: Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Keltican Forte?

Beitrag von alex1605 » Mi, 02.11.2011 - 15:10

Mich würde interessieren, wo genau es bei dir schmerzt?
Also in welchem Bereich des Rückens?

Vielleicht ist die Skoliose garnicht dein eigentliches Problem.

Benutzeravatar
bluecat
Profi
Profi
Beiträge: 1263
Registriert: Fr, 13.12.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Double Major Skoliose LWS 51°, BWS 57° in 2007
2013 BWS+LWS 57°
Gleitwirbel L2/L3
Therapie: Korsett als Jugendliche (erst CBW Korsett, dann Cheneau von Sanomed)
Korsett als Erwachsene (´03 -´07 Rahmouni,
seit 7/11 cctec),
Rehas 96, 02, 06, 09, 12, 15; KG, OP Empfehlung
Wohnort: Hessen

Re: Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Keltican Forte?

Beitrag von bluecat » Mi, 02.11.2011 - 19:13

Ich habe im Skoliose OP-Forum einen Beitrag von Stoni gelesen. Vielleicht ist das interessant für dich?

janvi
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: Mi, 03.05.2006 - 17:20
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kypho 65 Grad
Therapie: erstes Rahmouni 2006
Basa 2006
zweites Rahmouni 2016
Basa 2017
Wohnort: Stuttgart

Re: Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Keltican Forte?

Beitrag von janvi » Mo, 07.05.2018 - 12:41

Keltican hilft natürlich nicht gegen Skoliose, kann aber bei der Regenerierung eingeklemmter Nerven unterstützen.

Mara22
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Fr, 07.09.2018 - 17:15
Geschlecht: männlich

Re: Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Keltican Forte?

Beitrag von Mara22 » Fr, 07.09.2018 - 17:30

Hallo.

da ich zur Zeit schmerzen am Rücken und andere (mal wieder) Beschwerden habe, wäre das Keltican eine interessante Option.

Mein Neurochirurg hat von einer solchen Möglichkeit natürlich keinen Pieps gesagt.
Würdest Du mir verraten Du warst?
Hat es bei Dir "nur" gegen die Schmerzen geholfen oder auch gegen die eingeschränkte Beweglichkeit?
Ich frage nur, da mir meine Neurologin einen Therapieversuch mit Fampira in Aussicht gestellt hat, aber nur (oder erst) wenn meine Beschwerden komplett ausgeheilt sind. Na und in dieser Hinsicht tut sich nix, gar nix. Oder aber die MS hat sich weiter verschlechtert (habe PPMS (LINK gelöscht) aus. und ich schiebe das fälschlicherweise den Bandscheiben in die Schuhe, kann auch sein...

Viele Grüße
Mara

janvi
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: Mi, 03.05.2006 - 17:20
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kypho 65 Grad
Therapie: erstes Rahmouni 2006
Basa 2006
zweites Rahmouni 2016
Basa 2017
Wohnort: Stuttgart

Re: Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Keltican Forte?

Beitrag von janvi » Fr, 07.09.2018 - 21:29

> Würdest Du mir verraten ...

Keltican war ein Tipp von einem Bekannten (Heilpraktiker). Zahlen musst du das sowieso selbst und daß es alleine hilft habe ich
auch nicht geschrieben sondern daß es bei der Regenerierung von Nerven unterstützen kann. Wie du in meiner Signatur siehst,
habe ich auch noch ein Rahmouni und mache selbst Schroth und seit Neuestem auch noch 2 x die Woche Reha Gymnastik im
Wasser. Die Schmerzen habe ich damit ganz ordentlich im Griff aber Jahresanfang hatte ich noch einen Fuß 2x gebrochen. Da ich
keine Operation wollte, bin ich 8 Wochen in einer Art Skischuh (Vacu-Pedes) rumgerannt. Das hat ganz gut geklappt aber
eine Becken-Schiefstellung verursacht. In der Zeit hat sich meine komplette Muskulatur umgebaut und wie ich dann
wieder normale Schuhe getragen hatte hat es mich praktisch "umgehauen" und auch das Korsett nur noch bedingt geholfen.
In dieser Situation habe ich dann Keltican probiert. Insgesamt hat die Normalisierung dann noch mal etwa 8 Wochen gedauert
aber gegen Ende der PT Termine war es ok. Von was kann man natürlich nicht sagen und ob es ohne Keltikan länger gedauert
hätte wird natürlich nie irgendjemand nachweisen können.

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13533
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Keltican Forte?

Beitrag von Klaus » So, 09.09.2018 - 12:27

janvi hat geschrieben:Wie du in meiner Signatur siehst,
habe ich auch noch ein Rahmouni und mache selbst Schroth und seit Neuestem auch noch 2 x die Woche Reha Gymnastik im
Wasser. Die Schmerzen habe ich damit ganz ordentlich im Griff
Ich bin mir nicht sicher, ob es bei Mara22 überhaupt um Skoliose/Hyperkyphose geht.

Gruß
Klaus

Lady S
Profi
Profi
Beiträge: 1362
Registriert: Mo, 10.06.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Keltican Forte?

Beitrag von Lady S » So, 09.09.2018 - 13:30

Klaus hat geschrieben: Ich bin mir nicht sicher, ob es bei Mara22 überhaupt um Skoliose/Hyperkyphose geht.
Möglicherweise ging es da nur um die Platzierung des Links...

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13533
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Keltican Forte?

Beitrag von Klaus » Mo, 10.09.2018 - 10:55

Lady S hat geschrieben:Möglicherweise ging es da nur um die Platzierung des Links...
Danke, hatte ich übersehen.

Gruß
Klaus

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13533
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Keltican Forte?

Beitrag von Klaus » Mo, 10.09.2018 - 10:58

Hallo Mara,

ich habe den LINK gelöscht.
Geht es bei Dir um eine Fehlstellung der Wirbelsäule im Sinne des Forums?
Ich bitte um eine Rückmeldung.

Gruß
Klaus

Antworten