Frage Benötige Hilfe

Infos zu weiteren WS-Deformitäten, die mit Skoliose zusammen oder alleine auftreten
FrauSnuggles
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: Mo, 02.07.2012 - 11:46
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kyhose mit 72 Grad
Therapie: Korsett Therapie mit Rahmouni und Dr. von Richthofen
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von FrauSnuggles »

Frau Dr. von Richthofen hat mir manuelle Therapie und Osteopathie verschrieben. Ich habe es evtl überlesen. Deshalb entschuldige bitte wenn das hier schon Thema war aber nimmst du solche Therapien zusätzlich zum Korsett in Anspruch?
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo Frau Snuggels,
ich hoffe du hattest schöne Weihnachten?

Ja ich mache zweimal die Woche MT...aber gaaaaanz vorsichtig nur lockern und lösen von Blockaden, kein Muskelaufbau, keine Mobilisation (das ist wichtig bei mir!) und dann sofort wieder ins Korsett. Ich ziehe das Korsett dann möglichst die nächsten zehn Stunden auch nicht mehr aus. Ja das bringt bei mir enorm was, zusätzlich Rolle ich Beine und Füße täglich und zweimal in die Wanne. Wärme ist auch gut. Bei Osteopathie würde ich unbedingt drauf achten das nix eingerengt oder geknackt wird. Kein Druck auf den Rücken.

Lies mal bei Lego 66 ist sicher ein spezieller Fall aber zwischen den Zeilen kann man viel über die Vorgehensweise der Physio Therapie erfahren, was ich für mich übernommen habe und sehr gut wirkt!

Viele Grüße Sven
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14164
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Klaus »

Hallo Sven,

ich weiß schon gar nicht mehr, was ich Dir antworten soll :D
Du beschreibst Deine sehr spezielle Situation und die entsprechenden konkreten Schritte mittlerweile als Experte in eigener Sache. Und auch Deine Ungeduld scheint abgenommen zu haben, weil Du weißt, dass es beim Umbau der Strukturen Zeit braucht. Sicherlich ist Dir auch klar, dass die "alte C6/7 Geschichte" im Zusammenhang damit stehen könnte.

Lego66 ist im Thread "konkretere Diagnose" ein Musterbeispiel dafür, dass man unbedingt verstehen muss, was konkret mit welchen Mitteln erreicht werden soll. Und wenn es zunächst 5 Seiten Diskussion braucht, bis das grundsätzlich feststeht. Bei Dir waren es gut 3 Seiten, bis das Rätselraten bezüglich richtiger Diagnose endlich zuende war.

Ich wünsche Dir jedenfalls auch bei den neuen Baustellen viel Erfolg und bin gespannt, wann 1 IBU pro Tag ausreicht. Dieser Wirkstoff ist ja bei dieser Langfristigkeit sehr bedenklich.

Gruß
Klaus
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo Klaus,
vielen Dank für deinen Zuspruch, vieles habe ich ja hier im Forum durch dich,Thomas und Legos 66 Beträge gelernt. Danke euch dafür!

Mit meiner Geduld ist es mal besser mal schlechter:)
Vor allem wenn der erholsame Schlaf fehlt, weil mal wieder was "dicht" ist...Emotional wird mir immer wieder bewusst was ich die Jahre durchgemacht habe...Seit 2015 dieser Fpz Muskelaufbau, was eine Qual damals, und es hat nur meine schlechte Situation irgendwie aufrecht erhalten. Jetzt wo Medis fast alle raus sind und die künstliche Situation des Muskelaufbaus fehlt merke ich die Stellen (C6/7 Verspannung Schulter, manchmal einschlafende Hände und L5 muskuläre Verspannung im Bein durch Reizung des Nerves plus der rechte Skoliiseboge (seitlich) in dem eh schon zu kurzen Lwsbogen(frontal)) sehr deutlich. Am 4.1 habe ich ein Telefonat mit Herrn Harzer, wo wir die Situation besprechen und dann Möglichkeiten erarbeiten um ggf. was am Korsett zu ändern, so dass ich hoffentlich die 2 Ibus "angehen" kann.

Viele Grüße und euch allen einen guten Rutsch!
Sven
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14164
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Klaus »

Hallo Sven,
Seit 2015 dieser Fpz Muskelaufbau, was eine Qual damals, und es hat nur meine schlechte Situation irgendwie aufrecht erhalten.
Oh, ich glaube, das erwähnst Du das erste Mal. Sonst hatte ich schon längst etwas dazu geschrieben.
Es gab in 2006 eine Diskussion mit einem Herrn Beermann von Novotergum, die u.a. in Bochum das FPZ angeboten haben und zumindest damals mit Dr. Colemont "verbandelt" waren. Der war damals auch als Möglichkeit für Erwachsene genannt worden und ist in die Kritik geraten, weil er nach Erfahrungsberichten nichts von Schroth gehalten hat und eben auf das FPZ hingewiesen hat.
http://www.skoliose-info-forum.de/viewt ... t=Beermann

Gruß
Klaus
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo Klaus,
ja das Fpz sehe ich jetzt auch kritischer. Bei meiner ersten intensiveren Bandscheiben- Geschichte 2015 haben die mich allerdings wieder auf die Beine gebracht und ich war ein Jahr schmerzfrei ohne Medikation. Die Problematik in ihrer Komplexität haben die damals natürlich auch nicht gesehen. Ich denke für den "einfache n" Bandscheibenvorfall hat das Fpz seine Berechtigung. Aber das war es dann auch:)

Viele Grüße Sven
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo zusammen,
hatte heute das Gespräch mit Stuttgart und meinem Schmerztherapeuten. Die Ibu´s reichen nicht aus, ich wache nachts um 2:00 mit Schmerzen im Nacken, Hals und kribbeln im rechten Arm auf und an Schlaf ist dann nicht mehr zu denken.

Der Plan lautet vorerst:
- niedrig dosiert mit Tilidin wieder rein, damit ich nachts zur Ruhe komme. Außerdem ist nach 4 Wochen mit IBu wegen des Magens Schluss...Von Oxycodon auf 2 IBu´s war laut Arzt ein zu großer Schritt.
- Mitte Januar gehts wieder nach Stuttgart und am Korsett (LWS) soll was geändert werden damit ich von unten mehr Stabilität bekomme und erstmal die Beinbaustelle angegangen wird. Die HWS bleibt wie sie ist...vorerst :)
- 2x pro Woche MT nach alter Manier, lockern..lösen und zurück ins Korsett
- Wärme und täglich spazieren gehen

Ferner sollen MRT´s gemacht werden um eine aktuelle Grundlage zu haben für die nächsten Schritte...

Auch wenn´s anstrengend ist bin ich dankbar, dass hier systematisch vorgegangen wird und alle zusammen nach einer Lösung suchen. Das habe ich die letzten 8 Jahre bei keinem Orthopäden auch nur Ansatzweise erlebt. Sollte hier jemand vom Rahmouniteam mitlesen DANKE DANKE DANKE!

Sven
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo zusammen,
so unter der niedrig dosierten Tilidindosis gibt mein Hals Ruhe und mein Arm bleibt nach der Physio frei..Auch nachts...Insgesamt fühle ich mich dadurch natürlich auch fitter, mein Schlaf hat sich verbessert. Ich werde maximal einmal wach und kann sogar sechs Stunden am Stück durchschlafen. Dann muss ich allerdings schon aufstehen eine Runde durch die Wohnung gehen, zu lange liegen im Korsett ist.mein Rücken tatsächlich noch nicht gewöhnt:) Bei der Physio muss ich konsequent drauf achten, dass die Therapeutin sehr vorsichtig löst und nicht zu stark die Muskeln bearbeitet. Sonst ist in der Folgenacht mit schmerzhaften Muskelreaktionen zu rechnen. Insgesamt erstmal ein positiver Zwischenschritt. Das lockern, lösen und rollen der Beine erfolgt weiter in Eigenregie, die Spaziergänge werden angenehmer... Ich würde sogerne mal wieder in die Sauna oder ins Solebad, aber naja....Es gibt erstmals Zeiten in denen ich mich leicht !!!! auf den Beinen fühle. Unglaublich aber wahr!

Ich hoffe ich langweile hier niemanden mit den ständigen Verspannungs- Geschichten...aber für mich ist das hier auch wie ein Tagebuch um meine Behandlungsschritte zu evaluieren....

Viele Grüße und euch allen viel Kraft...
Sven
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14164
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Klaus »

Hallo Sven,

auch wenn es nicht jedes mal Reaktionen auf Deine Posts gibt, finde ich dieses Tagebuch sehr interessant. Es repräsentiert die notwendige Auseinandersetzung mit der eigenen Situation bis ins letzte Detail, die weder Spezialisten noch Therapeuten oder OT's allein so konkret steuern können.
Ich sag das ganz bewusst vor dem Hintergrund des aktuellen eher ärgerlichen Themas "Behandlung durch richtige Schlafposition". ;)

Ich hatte Dir per PN zu den Behandlungsmöglichkeiten einiges geschrieben. Das möchte ich hier damit ergänzen, dass die Angabe der Gradzahl in der Beschreibung der Diagnose ganz wichtig ist. Alex hat mich in dem Thread "Neue Heilmittelverordnung" darüber aufgeklärt, dass der ICD-10 Code allein nicht reicht!

Gruß
Klaus
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo Klaus,
danke für deine Antwort, dass mit der Gradzahl werde ich in die Mt Verordnung, entsprechend einarbeiten lassen:) Ich freue mich natürlich über jede Antwort auf meinen Thread aber es ist tatsächlich für mich hier auch eine Art Tagebuch und eine Plattform wo ich mich auch an schmerzhaften Tagen einfach mal "lassen kann". Es ist für mich auch eine Möglichkeit der Psychohygiene, um u.a. meine Partnerschaft nicht ständig mit Rückenthemen zu überladen. Wenn man öfters Schmerzen hat wirkt sich das auf die Laune und kann sich auf die Beziehung auswirken. Insbesondere das Reflektieren über die eigene Situation bin ich froh dies hier auch in schriftlicher Form tun zu können. Es sortiert die Gedanken und Empfindungen und das möchte ich nicht ständig mit meiner Partnerin machen.

Von daher, natürlich auch für die konkreten Tipps, bin ich sehr dankbar für dieses Forum!

Viele Grüße Sven
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Guten morgen zusammen,
ja der Hals und die HWS bleiben bei der niedrigen Tilidindosis stabil, aber das Bein verspannt schon arg muskulär bzw. L5 ist völlig gereizt...laufen und Schlaf ist gerade eingeschränkt...auch das Korsett sitzt an der rechten Hüfte schmerzhaft... es nervt gerade echt und macht mich mürbe...Donnerstag gehts nach Stuttgart zur Änderung...die Telefonate erscheinen hoffnungsvoll...
Ich werde berichten...

Viele Grüße Sven
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo zusammen,
liege in Stuttgart im Hotel, gestern war der Termin... es wurden einige positive Änderungen gemacht. Da ich das Korsett 23 h trage ist es wohl schon zu einer ordentlichen Veränderung gekommen. Mir war es unter anderem zu locker...Das Korsett musste enger gemacht werden was mir sofort spürbar gut tat. Ich fühlte mich sofort aufgerichteter. Zudem wurden die Seitenpelotten verstärkt, damit ich rechts noch mehr hoch komme und das Bein freier wird. Ferner gabs eine breite Lws- Pelotte die mich mehr von unten fixiert und rausdrückt und zusätzlich gegen die L5 Thematik wirken soll. Noch ein paar Erweiterungen bei den Hüftfenstern und diverse Kleinigkeiten und gut ist fürs erste:)

Ich bin sehr zufrieden es fühlt sich jetzt schon besser an, ich spüre das es in die richtige Richtung geht. Heute morgen, nach natürlich nur 5-6 Stunden schlaf erwachte ich mit dem für mich typischen Änderungs Muskelkater:) Ich fühle mich wie 80....
So ich werde jetzt noch mal ein, zwei Tage warten und dann die Medis mal reduzieren...mal sehen was geht:)

Das Rahmouni Team hat erstklassige Arbeit geleistet, ich wurde freundlich empfangen und bedanke mich an dieser Stelle!!!

So gleich gehts zum Frühstück und nach Leonberg um entsprechende Dinge für den neuen Kurantrag zu besprechen.

Viele Grüße Sven
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14164
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Klaus »

Hallo Sven,
Da ich das Korsett 23 h trage ist es wohl schon zu einer ordentlichen Veränderung gekommen.........erwachte ich mit dem für mich typischen Änderungs Muskelkater:) Ich fühle mich wie 80....
Erstaunlich, was da noch so geht.
und nach Leonberg um entsprechende Dinge für den neuen Kurantrag zu besprechen.
Bin gespannt, wie diese Kur/REHA aussehen soll?

Gruß
Klaus
general-rammstein
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 472
Registriert: So, 01.07.2012 - 16:49
Geschlecht: männlich
Diagnose: hasenbein

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von general-rammstein »

Sven23 hat geschrieben: Fr, 15.01.2021 - 06:33 Hallo zusammen,
liege in Stuttgart im Hotel, gestern war der Termin... es wurden einige positive Änderungen gemacht. Da ich das Korsett 23 h trage ist es wohl schon zu einer ordentlichen Veränderung gekommen. Mir war es unter anderem zu locker...Das Korsett musste enger gemacht werden was mir sofort spürbar gut tat. Ich fühlte mich sofort aufgerichteter. Zudem wurden die Seitenpelotten verstärkt, damit ich rechts noch mehr hoch komme und das Bein freier wird. Ferner gabs eine breite Lws- Pelotte die mich mehr von unten fixiert und rausdrückt und zusätzlich gegen die L5 Thematik wirken soll. Noch ein paar Erweiterungen bei den Hüftfenstern und diverse Kleinigkeiten und gut ist fürs erste:)

Ich bin sehr zufrieden es fühlt sich jetzt schon besser an, ich spüre das es in die richtige Richtung geht. Heute morgen, nach natürlich nur 5-6 Stunden schlaf erwachte ich mit dem für mich typischen Änderungs Muskelkater:) Ich fühle mich wie 80....
So ich werde jetzt noch mal ein, zwei Tage warten und dann die Medis mal reduzieren...mal sehen was geht:)

Das Rahmouni Team hat erstklassige Arbeit geleistet, ich wurde freundlich empfangen und bedanke mich an dieser Stelle!!!

So gleich gehts zum Frühstück und nach Leonberg um entsprechende Dinge für den neuen Kurantrag zu besprechen.

Viele Grüße Sven

Ja, ja das ist ja wie Mondrakete..
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo zusammen,
ja General Rammstein so ist es, eine Sache nach der anderen und was für mich jahrelang unvorstellbar war, nämlich das Schmerzen weniger werden bzw. das man mir überhaupt helfen kann und man ernst genommen wird, macht das Rahmouni Team innerhalb von Stunden möglich. Gestern hat das Team weitere sechs Stunden geduldig gebastelt. Ich hatte im Auto mit dem rechten Bein Probleme....ändern...Autofahren...wieder ändern...wieder Probefahrten...wieder ändern....was soll ich sagen, ich bin von Stuttgart nach Halle schmerzfrei!!!!! nach Hause gefahren. Die habe eine Pelotte speziell auf meine Situation angepasst gebaut...Klar mit ordentlich Druck und Druckstellen hinterher aber im Korsett aber schmerzfrei mit dem rechten Bein, hatte ich vier Jahre nicht.

@Klaus: Ich soll nach Isny Argentalklinik...zur Kur...Erstmal überhaupt Kraft tanken, bewegen, Sole,Sauna,Physio...erstmal langsam wieder zu Kräften kommen. Die Oxycodon Reduktion, die körperliche Umstellung durch das Korsett (von 62 auf 33 Grad innerhalb von 3 Monaten, die 23 h Tragezeit, oft stark verkürzter Schlaf, Umstellung s Verspannungen sind in der kurzen Zeit körperlich zehrend. Erstmal wieder zu Kräften kommen, den aktuellen Stand neu ausloten, das Tempo etwas runter fahren und dann gehts weiter:)
Ich habe auch etwas Gewicht verloren... jetzt erstmal stabilisieren....es ist sicherlich noch nicht das Umstellungsende, aber es jetzt etwas ruhiger angehen lassen würde mir gut tun.


Ich merke ich muss das erstmal alles verdauen...heute Nacht wachte ich auf und lag im geöffneten Korsett konnte mich aber nicht daran erinnern es geöffnet zu haben:) Mein Unterbewusstes braucht etwas Zeit...

Mal sehen wie die nächsten Wochen mein Körper auf die Änderungen reagiert, ich habe jetzt mit dem Korsett mehr Möglichkeiten auf.meine spezielle Leben s Situationen zu reagieren, ich habe jetzt drei Schnallen...im Auto enger, nachts weiter stellen, einzelne schnerzende Bereiche gezielter zu entlasten usw. Es gibt eindeutig mehr Stabilität von unten, so das weiterhin das Ziel verfolgt wird einen Umbau von unten zu erreichen...

Ich hatte noch mal mit Herrn Harzer über.die Perspektiven gesprochen, Klaus es ist wie wir schon diskutiert haben, das laaangfristige Ziel, die Assymetrie der Bögen auf zu heben, den Scheitelpunkt nach oben zu verschieben, eine Reduktion des Flachrückens und die steile HWS in ihre richtige Form zu bringen. Quasi durch entsprechend korrigierenden Neuaufbau von unten nach oben....Wir reden hier über sechs, sieben Jahre plus x....um zu einer normalen Wirbelsäulensituation zu kommen und dann das Korsett nur noch sporadisch zu tragen... Ich bin gespannt, das Team hat mein Vertrauen und ich werde mitarbeiten. Es erscheint mir logisch, ich fühle mich sehr gut begleitet und das ist es das ich immer wollte, einen echten Weg aus der Schmerzsituation und eine Urachenbehebung und keine reine Symptom Behandlung.

Viele Grüße Sven
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo Klaus,
ich bins nochmal...es scheint da echt mit meiner WS noch einiges möglich zu sein, ich bin selber überrascht...klar ich habe ein Kg abgenommen aber nach etwas 2,5 Monate 23h Tragezeit konnte ich wenn ich gerade stehe vorne locker 1 Buch !! in das Korsett rein schieben...Herr Harzer war auch erstaunt...aber.man darf nicht vergessen das mir die Eingewöhnungszeit wahrscheinlich durch die zu Beginn hohe Schmerzmittel Dosis mit der ich gestartet bin leichter gefallen ist als anderen Korsettträgern. Der Thread von der "ollen Ente" beschreibt ähnliches.

So jetzt lasse ich euch mal:)

Liebe Grüße euer Sven
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14164
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Klaus »

Hallo Sven,
Ich soll nach Isny Argentalklinik...zur Kur...
Eine gute Entscheidung, bekannt für eher komplexe WS-Situationen. Schroth ist dort nur ein möglicher Baustein.
Wir reden hier über sechs, sieben Jahre plus x....um zu einer normalen Wirbelsäulensituation zu kommen
Zumindest seit 10 Jahren hast Du ja deutliche Beschwerden. (Dr. Chêneau: Es könnte solange dauern, wie es entstanden ist)
aber.man darf nicht vergessen das mir die Eingewöhnungszeit wahrscheinlich durch die zu Beginn hohe Schmerzmittel Dosis mit der ich gestartet bin leichter gefallen ist als anderen Korsettträgern.
Das ist tatsächliche ein Argument, an das ich noch nicht gedacht habe.

Gruß
Klaus
Antworten