Frage Benötige Hilfe

Infos zu weiteren WS-Deformitäten, die mit Skoliose zusammen oder alleine auftreten
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo ihr Lieben,
ja genau so ist es, es gibt viele Profisportler die Kompressionsstrümpfe eben genau für die bessere Durchblutung und Minimierung von Muskelkater tragen. Ich bin mal gespannt. Zudem habe ich heute MT bei meiner Physiotherapeutin genommen, welche meine Beine bearbeitet hat. Meine Beine, so ihre Aussage waren völlig fest. So leicht wie jetzt haben sich meine Beine seit Wochen nicht angefühlt...Mal sehen wie es morgen ist...Vielleicht macht zusätzlich eine manuelle Bearbeitung (neben Dehnen :) längerfristig Sinn!

Viele Grüße
Sven
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14164
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Klaus »

Hallo Sven,
Mein Beinmuskelkater ist weniger geworden.
na prima, Geduld lohnt sich. ;)

Gruß
Klaus
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo zusammen , ich dachte ich melde mich mal wieder...Aktuell bin ich bei den letzten 10 mg Schmerz Tabletten, also seit knapp 10 Wochen mit Korsett und die letzten 4 Wochen fast 23 Stunden Tragezeit habe mir eine Reduktion von 130mg Oxycodon und 90mg Arcoxia auf heute 10 mg gebracht. Ich denke das kann sich für die erste Phase sehen lassen...Meine Beinschmerzen sind weniger geworden, zweimal die Woche Physio und entsprechende Lockerungen, sowie bei Spaziergängen bzw. wenn ich unterwegs bin das Tragen von Kompressionsstrümpfen helfen dabei. Ich habe es mit Dehnungsübungen der hinteren Beinmuskulatur versucht (wirklich Klaus auch länger :) aber aktuell bekomme ich dann Schmerzen in der LWS und die ischiacurale Muskulatur macht schmerzhaft dicht...Obwohl ich die Übungen im Korsett mache...Ansonsten kann ich meinen Alltag besser gestalten und bin im Korsett bzgl. des Rückens schmerzfrei....Die Kondition in den Beinen fehlt natürlich noch aber ich bin Zuversicht...
Nächste Woche steht der Kontrolltermin bei Fr. Dr. an...Ich hoffe ich bin Anfang nächsten Jahres völlig runter von den Medis und fit für eine Reha....

Liebe Grüße und euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit!
Sven
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo zusammen,
knapp 13 Wochen Korsett tragen sind vergangen. Im Korsett bin ich schmerzfrei im Rücken, Tragezeit liegt bei 23 Stunden, die Opiate sind seit 4 Tagen raus, allerdings wegen einer kleinen ambulanten Op gibt es morgens und abends eine IBU 600...sind für mich fast homöopathische Dosen:) Mein Nachtsschlaf ist noch nicht stabil...aber ich denke das wird...Meine Beine merke ich noch deutlich mit Muskelkater aber nicht mehr so krass wie vor Wochen...Abends bin ich nach dem Korsett tragen noch platt und müde... die Kraft fehlt noch...

Was steht an?
Medis komplett raus nehmen, wenn ich etwas besser schlafen kann und die Opfolgen abgeklungen sind
Tragezeit stabil halten
Beine und ischiacurale Muskulatur weiterhin mit Mt lockern und Wärme in der Wanne nutzen
täglich spazieren gehen und Kondition mit Korsett weiter aufbauen...
Morgen gehts nach Stuttgart, mal sehen was Fr.Dr.Richthofen sagt...ich werde berichten...

Ich wünsche euch allen einen schönen dritten Advent!
Sven
Lady S
Profi
Profi
Beiträge: 1437
Registriert: Mo, 10.06.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Lady S »

Sven23 hat geschrieben: So, 13.12.2020 - 16:50die Opiate sind seit 4 Tagen raus
Glückwunsch, super! Wenn man mal am Anfang des Threads nachliest, wie es Dir vor dem Korsett ging...
Sven23 hat geschrieben:So dass ich Anfang 2020 erneut einen Orthopäden aufsuchte. MRT
der kompletten Wirbelsäule mit dem Ergebnis "Kyphose der gesamten
Wirbelsäule und Skoliose im BWS-Bereich". Die Behandlung besteht
überwiegend aus Schmerzmedikation und Physio. Er meinte er könne nichts für
mich weiter tun. Ich solle zur Schmerztherapie.
Schick ihm doch mal eine Postkarte. :juggle:


Und danke, dass Du immer wieder berichtest!
Grüsse, Lady S
Zuletzt geändert von Lady S am So, 13.12.2020 - 18:19, insgesamt 1-mal geändert.
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo Lady s,
ja vielen Dank für den Zuspruch! Ich hoffe in ein paar weiteren Monate kommt auch die Stabilität in den Beinen und meine Gesamtkonstitution wird besser.

Wie geht es dir?
Lady S
Profi
Profi
Beiträge: 1437
Registriert: Mo, 10.06.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Lady S »

Mir geht's super, danke der Nachfrage. Ich habe keine nennenswerte Beschwerden ;D
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14164
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Klaus »

Hallo Sven,
Morgen gehts nach Stuttgart, mal sehen was Fr.Dr.Richthofen sagt...ich werde berichten...
Ich bin gespannt.

Gruß
Klaus
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo Klaus,
ich auch:) ich hoffe dir geht es gut? Was mich ja mal interessieren würde, natürlich an alle gerichtet: Gibt es hier niemanden der diese Schwierigkeiten/massiven Überlastungen in den Beinen und Füssen durch die neue Hüftstellung im Korsett hat?

Bzw. Dieses geschafft sein und das wackelige Gefühl auf den Beinen nach 10 Stunden Korsetttragen? Ich bin immer noch völlige platt nach 40 min Spaziergang...Ich merke zudem, jetzt mit wenig Medis, das immer mal wieder abwechselnd das rechte oder linke Bein muskulär von der LWS bis zum Fuss verspannt....

Viele Grüße Sven
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo ihr Lieben,
neues aus Stuttgart...

Zur Diagnostik:
Klaus wir haben tatsächlich eine sehr ähnliche Situation ich habe es mir heute nochmal erklären lassen. Steile HWS, leichter oberer Bws Flachrücken. Alte Hyperkyphose Werte von 62 Grad bei einem Scheitel von TH 10-12. Leichte begleitende Skoliose. Hyperlordose bei 50 Grad.
Nach dem Röntgen heute Achtung: 33 Grad Kyphose und 40 Grad Lordose!!!

Zu den aktuellen Problemen:
a) Beinschmerz. Ist Überlastung Schmerz wegen der sportlichen Aufrichtung im Becken gepaart mit meinen massiven Verkürzungen. Ich solle hier Wärme, leicht dehnen ohne Korsett aber vorsichtig!!! damit ich mir die LWS nicht zurammel. Dazu Magnesium und basische Ernährung und Physio....
b) Schmerzen im Sternum. Laut Fr. Richthofen soll eine Pelotte angebracht werden wegen beginnender Kielbrust. Herr Harzer meinte nein jetzt erstmal nicht...
c) Immer wieder kehrende Schmerzen im rechten manchmal auch linken Bein nahe der LWS...Laut Herr Harzer ist es der leichte Skoliose Bogen in dem Bereich der die Ursache sei...zwei kleine Pelotten wurden entsprechend angebracht so das ich entsprechend höher komme. Wegen der Sternumgeschichte schauen wir dann im März.

Wie gehts weiter:
a) Aktuell
Ich soll nicht in eine Schrothkur, soll abgesagt werden. Ich bin noch nicht so weit.
Physio, Beine lockern, Wärme, Blockaden lösen, vorsichtiges tägliches dehnen ohne Korsett, laut Fr Dr Richthofen sicherheitshalber ein MRt BWS/LWS. Laufen...Immer unter dem Motto Lockern und Lösen, lösen, lösen und ab ins Korsett zurück und in die Stabilität.

b) Wieder Vorstellung März, dann wird neuer Rehaantrag gestellt aber ich soll keine Schrothreha machen. Das wäre nichts für meine Muskelatur, zu viel Leistung,Leistung....bei mir ist es wichtig das Druck raus geht. Meine Muskulatur würde.sonst.zu machen.

Langfristig:
Soll über Physio, dehnen und Korsett tragen viel erreicht werden. So dass ich vielleicht auf weniger Tragezeit komme. Und erst bei entsprechender Stabilität soll mit Wackelbrett und Spiraldynamik begonnen werden. Korsett werde ich (so klang es durch die Blume sowohl von Herrn Harzer als auch von Fr Dr Richthofen) sehr viele Jahre tragen. Aber da habe ich mich mental ja schon zuTherapiebeginn drauf eingestellt....

Viele Grüße Sven
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14164
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Klaus »

Hallo Sven,
Alte Hyperkyphose Werte von 62 Grad bei einem Scheitel von TH 10-12. Leichte begleitende Skoliose. Hyperlordose bei 50 Grad.
Nach dem Röntgen heute Achtung: 33 Grad Kyphose und 40 Grad Lordose!!!
Also bei Dir geht es ja nicht um die Korrektur einer "üblichen" Hyperkyphose / Hyperlordose.

1. Deine bisherige "Hyperlordose" von 50 Grad ist eine normale Lordose im Bereich von 35-55 Grad. Mit jetzt 40 Grad bleibt sie in diesem Bereich. Diese Lordose hat aber sicherlich weiterhin einen verkürzten Bogen, weil es bei der Kyphose mit Scheitel TH 10-12 bleibt. Damit stellt sie aber eine Besonderheit dar.
2. Ich freue mich, dass Du so eine hohe Kyphose-Korrektur erreichen konntest, auch wenn das zu erwarten war. Ein solcher hoher Korrekturwert bedingt aber grundsätzlich einen hohen Stabilsationsaufwand. Dazu kommt die tiefe Lage, die das zusätzlich erschwert. Eigentlich müsste man versuchen, den Kyphose Scheitel mit dieser erreichten Gradzahl allmählich "nach oben zu schieben". Hat sich denn durch diese Korrektur im Flachrückenbereich etwas getan?

Hier gibt es also 2 Bögen von Kyphose und Lordose, wie sie unterschiedlicher kaum sein können! Da kann ich immer nur Dr. Trobisch mit seinen Studien zitieren, der die Höhe der Beschwerdeanfälligkeit in Korrelation mit der Asymmetrie (bzw. Unterschiedlichkeit) der Bögen sieht.
Was meine Situation angeht, kann ich nur durch aktive muskuläre Muskelpflege und KG versuchen, den Zustand stabil zu halten. Und wenn ich z. Bsp. eine Dehnung der Oberschenkelmuskulatur in Bauchlage vergesse, merke ich das auch beim Gehen, was sowieso nach 30 Minuten schwerer fällt.
Ich soll nicht in eine Schrothkur, soll abgesagt werden. Ich bin noch nicht so weit......b) Wieder Vorstellung März, dann wird neuer Rehaantrag gestellt aber ich soll keine Schrothreha machen. Das wäre nichts für meine Muskelatur, zu viel Leistung,Leistung....bei mir ist es wichtig das Druck raus geht. Meine Muskulatur würde.sonst.zu machen.
Das kann natürlich bei der Schroth REHA passieren. Ich hatte ein Problem beim Aufstehen nach Übungen in der Rückenlage. Kurzer starker Schmerz und das Gefühl, steif wie ein Stock. Das aber ohne vorherige Korsett-Korrektur, die bei mir nichts bringen würde.
Heißt das bei Dir, dass Schroth vielleicht einmal in Betracht kommen könnte?
Und erst bei entsprechender Stabilität soll mit Wackelbrett und Spiraldynamik begonnen werden.
Frau Dr. von Richthofen favorisiert Spiraldynamik, ich bin schon jetzt gespannt, wie das bei Dir wirken könnte. Bislang habe ich das eher im Zusammenhang mit Skoliose gesehen bzw. in anteiliger Kombination mit Schroth.

Gruß
Klaus
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo Klaus,
ja du hast recht, der obere BWS Flachrücken ist weniger geworden... sagte Herr Harzer gestern. Fr.Dr. Richthofen hält in meinem Fall nichts von Schroth (wo sie es bei anderen absolut sinnvoll findet). Sie möchte mit langem Korsett tragen, dehnen der entsprechend verkürzten Beinstrukturen, Sehnen und Bänder, lösen von Blockaden eine annähernd normale Wirbelsäulensituation laaaaangfristig herstellen...wohl über Jahre...Herr Harzer meinte das durch das Korsett eine Korrektur der Wirbelsäule von unten nach oben ablaufen wird. Ich werde quasi ständig von unten hochgedrückt bzw. drücke mich hoch. Dann Stabilisieren mit Wackelbrett und Spiraldynamik. O ton: Das wird für sie ein ganz neues Gefühl gerade durchs Leben zu laufen...
Oben (obere Bws,Hws) scheine ich mich wohl ganz gut zu halten, habe ja auch keine Reklis weil ich nicht nach vorne falle wie die klassischen Hyperkyphosen.

Aber es wird sehr lange dauern, Schmerzfreiheit ist das eine aber Strukturen mit Korsett, dehnen etc. umzubauen dauert Jahre....das hörte ich schon daraus:)

Was ein Weg, aber entlich gibt es einen!
Liebe Grüße Sven
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14164
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Klaus »

Hallo Sven,
Herr Harzer meinte das durch das Korsett eine Korrektur der Wirbelsäule von unten nach oben ablaufen wird. ....Aber es wird sehr lange dauern, Schmerzfreiheit ist das eine aber Strukturen mit Korsett, dehnen etc. umzubauen dauert Jahre....das hörte ich schon daraus:)
Das kann ich gut nachvollziehen. Je länger ich darüber nachdenke, ist das sowieso kein relativ kurzer Prozess, so wie bei einem hohen Anteil von Fehlhaltung bei einer üblichen Hyperkyphose. In dem Fall kommen die früheren immerhin "2 Jahre des Dr. Hoffmann und alles ist gut" ins Spiel, die leider von manchen Usern falsch interpretiert wurden.

Die schnelle hohe Korrektur der Hyperkyphose ist ja erst der Anfang, um den weiteren Umbau langfristig zu ermöglichen. Wie sagte der Korsettbauer Chêneau vor längerer Zeit: die Behandlung von Fehlstellungen wird wohl so lange dauern, wie sie entstanden sind.

Ich denke, Du hast mit dem aktuellen Erfolg so viel Motivation, dass Du das auch langfristig schaffst. Und Du kommst aus der Nummer nicht mehr heraus, weil Dich hier viele beobachten und wir auch ein Musterbeispiel für unser Forum brauchen :)

Gruß
Klaus
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Lieber Klaus,
deine Worte rühren mich sehr! Ich hätte nie gedacht, dass über eine Onlineplattform soviel Austausch, Hilfe und Unterstützung möglich ist. Danke euch allen dafür!

So also der Plan bis zum 19.3 (Wiedervorstellung) steht:
- die letzten 600 mg Ibuprofen raus
- Physio, Beine lockern lassen (2xpro Woche)
- leichte Dehnungsübungen für die Beine (täglich)
- Korsettragen; Gewicht halten sonst wird´s bei 23 h Korsetttragen echt unangenehm
- spazieren gehen (täglich)
- Wärme, Wärme, Wanne....
- Rollen mit der Blackrolle (Faszien der Beine bearbeiten)
- Magnesium und Vitamin D kombiniert nehmen
- gesund ernähren....
- mich erfreuen an der Schmerzfrei im Rücken und der geradeneren Haltung
- MRT BWS/LWS machen lassen
- vielleicht schon mal ein Wackelbrett zu Weihnachten wünschen :)

Liebe Grüße
Sven
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14164
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Klaus »

Hallo Sven,

da hier ja auch andere mitlesen, möchte ich noch folgendes anmerken.
Es geht bei der Behandlung von Erwachsenen in erster Linie um ein persönliches Ziel bzw. jeweils einzelne Etappenziele. Die Überlegung von Dr. Chêneau basiert aber auf der vollständigen stabilen Korrektur und der damit verbundenen langen Zeit. Solche Erfahrungen kann es hier im Forum noch nicht geben, abgesehen von ständigen Verbesserungen bzw. Ergänzungen der Behandlungsmöglichkeiten.
Aber es gibt auch Ausnahmen wie kyphoboy, der konsequent alle Möglichkeiten incl. Rolfing genutzt hat und zeigt, dass es in kürzerer Zeit möglich sein kann.
Ich hätte nie gedacht, dass über eine Onlineplattform soviel Austausch, Hilfe und Unterstützung möglich ist.
Da bist Du mit mittlerweile 10 Seiten noch nicht bei Lego66 mit 33 Seiten zum Thema "konkretere Diagnose". :D

Gruß
Klaus
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo zusammen,
so langsam wird mir meine Fehlstellung insgesamt, auch dreidimensional immer klarer. Durch weniger Medis werde ich heller:) Auch wenn du Klaus, es wahrscheinlich schon längst erfasst hast:) Auch die Beschwerden im rechten Bein (der Bogen geht ausgewölbt nach links über dem Becken), im Sternum (der Scheitelpunkt des Bogens), die Hautwulst rechts unterm Schulterblatt und die leichte Halsneigung nach rechts, entsprechend der ständigen Verspannungen im rechten Hals entsprechen den leichten Skoliosebögen. Ich habe heute früh versucht meine Beine zu dehnen...ich merke sofort das die Verspannungen in der Taille rechts zunehmen. Ich denke es macht Sinn das die Physio nicht nur die Beine bearbeitet sondern vorsichtig die Muskulatur im Rücken aufarbeitet... damit der Druck raus kommt und ich lockerer wieder ins Korsett gehen kann und dann quasi die Stabilität und (durch die neuen Pelotten, durch welche ich die Bögen ausgleichen muss) die richtige Aufrichtung im Korsett erfahre.

Viele Grüße Sven
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo zusammen,
die Beine werde laaangsam lockerer, ich habe abends eine (!!!!) frei verkäufliche IBU drin...Da ich kaum auf die Rolle zu rolfen mit Korsett komme hat meine Physio mir den Tipp mit einem, jetzt wirds lustig, Nudelholz gegeben...Meine Liebste bearbeitet meine Beine zweimal täglich mit dem Nudelholz, dann gehts in die Wanne dann wird weiter gerollt... Meine Fussunterseiten und Waden bearbeite ich mit Fussrollen.

Die Aufpelottierung an der LWS zeigt erst Wirkung...ich komme rechts höher und das rechte Bein wird seit Jahren erstmals freier. Ist natürlich noch nicht stabil.

Dafür verändert sich auch die Statik in der HWS der rechte Schulter Nacken Bereich ist dicht...Also jetzt da Wärme, Physio, leichtes rollen mit dem Rolfingball um die Triggerpunkte zu bearbeiten...Naja ihr kennt das Spiel sicher:)

Heute erstmals 7,5 Stunden geschlafen...es wird laaangsam...

Viele Grüße Sven
general-rammstein
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 472
Registriert: So, 01.07.2012 - 16:49
Geschlecht: männlich
Diagnose: hasenbein

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von general-rammstein »

Ich muss sagen ich bin überwältigt von den schnellen und positiven Ergebnissen bei dir Sven ;)
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo General Rammstein,
schön mal wieder von dir zu hören, ja vielen Dank...ich bin auch überrascht nach all den Jahren. Wenngleich ich echt geschafft bin von den letzten Wochen...mir fehlt Schlaf:) und noch Kraft...mit Korsett gehen halt nachts sieben Stunden und ich werde 1-2 wach....aber das wird werden...

Das Korsett, Fr. Dr. Richthofen und Rahmouni sind das beste was mir gesundheitlich passieren konnte. Dafür bin ich allen sehr dankbar. Und meine Erfahrung ist, egal ob wenig Schlaf oder nicht das Korsett gerade bei akuten Schmerz Problematiken soviel wie möglich, Lego 66 schrieb da mal was zu, zu tragen. Das ist bretthart aber es hilft.


Wie geht es dir? Ich habe mich auch etwas in deinen Fall eingelesen:) Sind die Blockaden besser?

Grüße Sven
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie, Dehnungsübungen, Rollen mit der Blackroll
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo zusammen,
aktuell stehe ich auf der Stelle. Unter 2 Ibus am Tag komme ich nicht hin. Tragzeit nach wie vor 23 h. Die LWS ist besser, aber Triggerpunkte an der Hüfte gehen immer wieder zu so dass meine rechtes Bein muskulär dicht ist. Physio und Wärme hilft aber 24h nach der Physio ist es wieder zu. Es dauert der Muskelstrang an der rechte Seite ist einfach nach Jahren völlig verkürzt und schafft die Stabilisation des Beckens nicht. Daher die Verspannungen, so die Physio. Zudem merke ich jetzt ohne die starken Schmerzmittel die alte C6/7 Geschichte. Unter 2 IBU macht.die rechte.Muskulatur der HWS dicht, Arm schläft zunehmend ein und Muskulatur schmerzt und verspannt zwischen Schulter und Nacken.

Naja so langsam zeigen sich die Baustellen....werde mal das Gespräch in Stuttgart suchen...

Viele Grüße Sven
Antworten