Frage Benötige Hilfe

Infos zu weiteren WS-Deformitäten, die mit Skoliose zusammen oder alleine auftreten
Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3316
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Thomas »

Sven23 hat geschrieben: Mo, 05.10.2020 - 09:52 Tragezeit 8-9 Stunden der Schmerz am Scheitelpunkt ist deutlich besser, ich mache meine Übungen, meine Schmerz Therapeutin ist begeistert (über ein Drittel weniger Medis), meine Physiotherapeutin ist sehr zufrieden (Muskulatur ist lockerer, so wie es sein sollte). Nach etwas über einer Woche sind deutliche Verbesserungen, auch gefühlt zu verzeichnen.
Hallo Sven,

das klingt wirklich sehr erfreulich! Gratulation auch von mir!

Wünsch Dir weiterhin viel Erfolg bei der Schmerzmittelreduktion! Mach weiter so, aber nach wie vor gilt: Nicht übertreiben mit den Tragezeiten, nicht dass es sich doch noch rächt!

Viele Grüße

Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62°
Therapie: Rahmouni Korsett; Schroththerapie
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Guten morgen zusammen,
ich möchte mal ein wenig meinen weiteren Verlauf dokumentieren...

So langsam werden die Schmerzmittel immer weniger und ich spüre mehr:) Momentan besteht mein Tagesablauf aus aufstehen mit Muskelkater am ganzen Körper, danach gehts morgens schon in die Wanne (Wärme lockert) danach Frühstück und ab Richtung Mt. Dort Laufe ich mit Korsett hin. Aktuell komme ich so auf eine Tragezeit von 9 Stunden. Nachmittag gehe noch spazieren (die Laufzeit konnte gesteigert werden auf etwa eine Stunde aktuell) bzw. absolviere meine Dehnungsübungen. Im Korsett bin ich schmerzfrei und fühle mich leicht. Laufen geht ganz gut mit Korsett. Nach dem ausziehen spüre ich wie mein Körper vor allem meine Beine schwerer werden, also wieder ab in die Wanne.Zwischendurch schlafe ich mal eine halbe Stunde.

Ich merke jetzt deutlich wie sich mein Körper beginnt umzubauen und ich regelrecht größer werde und meine Haltung sich verbessert, im Korsett stehe ich im Lot quasi in einer Achse...aber den Sehnen und Bändern wird einiges abverlangt...

Viele Grüße Sven
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14069
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Klaus »

Hallo Sven,

mittlerweile wundert es mich schon fast nicht mehr, dass Du solche Erfolge hast. ;)
Ich versuche mir gerade, das mit den schweren Beinen zu erklären. Welche Erklärung hast Du und/oder die Physio dazu?

Gruß
Klaus
Sven23
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62°
Therapie: Rahmouni Korsett; Schroththerapie
Wohnort: Halle

Re: Frage Benötige Hilfe

Beitrag von Sven23 »

Hallo Klaus,
ich denke das mit den schweren Beinen liegt an dem Knick-Spreiz-Füssen und den neuen Einlagen die ich erhalten habe. Die Hüfte wird ja durch das Korsett (so sagte auch Herr Harzer) entsprechend richtig rustiert, ist also in einer neuen Position plus das "ständige" draußen laufen mit den Einlagen in den Schuhen und das Korsett. Ich denke es werden andere Muskelgruppen in einer anderen Zusammenstellung beansprucht, daher der Muskelkater...
Was sicherlich auch noch hinzukommt, ist das Absetzten der Medikation...Nebenwirkung u.a. brennen der Muskulatur ;)

Also langsam Schritt für Schritt dann wird das schon...Korsettragezeit und absetzen der Medikation plus Bewegung und Entspannung, dass muss halt in einer Balance geschehen...Aber das kriege ich schon hin, ich bin zuversichtlich und ich habe ja auch Zeit....Stress ist jetzt nicht nötig...

Liebe Grüße
Sven
Antworten