Aktuelle Zeit: Mi, 23.05.2018 - 23:34
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 03.02.2018 - 15:31 
Newbie
Newbie

Registriert: Sa, 20.01.2018 - 12:27
Beiträge: 2
Geschlecht: männlich
Hallo liebe Forumsmitglieder,

bei mir wurde ein M.S. mit einer Kyphose von 60Grad diagnostiziert, ich bin 30 Jahre alt und demnach gibt es keine Möglichkeit der Heilung.
Dazu kommt noch ein Glockenthorax der sich sehr stark zeigt wenn ich mich versuche aufzurichten.

Eine Op ist nach dem aktuellen Befindlichkeiten keine Option, nur befürchte ich das sich der Winkel im laufe des Lebens noch verschlechtern wird.

Für mich ist es eine sehr sehr große psychische Belastung, die mir in vielen Situationen das leben wirklich schwer macht.

Gibt es im Raum HH einen kompetenten Ansprechpartner über den ggf. eine Korsetttherapie bewilligt werden kann?

Wie sind die Erfahrungen mit der Begleiterscheinung eines Glockenthorax, gibt es da Möglichkeiten der Korrektur?

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen

Grüße

Chris


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 04.02.2018 - 11:31 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13338
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Chris,

Zitat:
Gibt es im Raum HH einen kompetenten Ansprechpartner über den ggf. eine Korsetttherapie bewilligt werden kann?

Offensichtlich hast Du Dich schon über Behandlungsmöglichkeiten informiert, wobei ein Korsett immer in Kombination mit aktiver gezielter KG (z. Bsp. KG nach Katharina Schroth) zu sehen sein sollte. Leider gibt es in Hamburg keinen ausreichend kompetenten Ansprechpartner.
viewtopic.php?f=25&t=6472
Dr. Wilke in Berlin wäre für Dich eine Möglichkeit.

Eine Hyperkyphose von 60 Grad ist meist noch mit einer Hyperlordose (Hohlkreuz) verbunden, die widerum in einigen Fällen auch zu einem Glockenthorax führen kann. Das ist kein so häufiges Thema hier, mit der Suchfunktion des Forums findest Du aber mit "Glockenthorax" jede Menge Ergebnisse.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 13.02.2018 - 15:56 
Newbie
Newbie

Registriert: Sa, 20.01.2018 - 12:27
Beiträge: 2
Geschlecht: männlich
Hallo,

bitte entschuldigt meine späte Antwort, die Entfernung wäre für mich nur nebensächlich, wenn man sich durch den Arztbesuch etwas versprechen kann und einem geholfen wird würde ich sogar zu Dr. Hoffmann fahren.

@ Klaus: vorab ich weiß das wurde hier schon unzählige male besprochen, aber eine kleine Übersicht über etsprechenden präventive Übungen die ich ausführen kann wäre ich dennoch sehr dankbar.

Mein Arzt sagte das ein Korsett, quatsch wäre weil das dazu führen würde das die Muskelatur schwächer wird und die Aufrichtung noch schwieriger wird, und Schrott Therapie bringe gar nichts!
Nun lese ich in fogendem Thread viewtopic.php?f=5&t=32121 das die Therapie min. 2 Jahre gehen soll und danach Besserung bezgl der Aufrichtung das Ergebniss sein soll, was kann man denn nun wirklich erwarten?

Viele Grüße
Chris


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 13.02.2018 - 18:35 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13338
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo chris,

Zitat:
@ Klaus: vorab ich weiß das wurde hier schon unzählige male besprochen, aber eine kleine Übersicht über etsprechenden präventive Übungen die ich ausführen kann wäre ich dennoch sehr dankbar.

Es hat schon seinen Grund, dass wir hier unmöglich Übungen beschreiben können.
Zitat:
Mein Arzt sagte das ein Korsett, quatsch wäre weil das dazu führen würde das die Muskelatur schwächer wird und die Aufrichtung noch schwieriger wird, und Schrott Therapie bringe gar nichts!

Deswegen gibt es die Spezialisten.
Ein korrigierendes Korsett führt zu aktiven Ausgleichsbewegungen, also eher einem Muskelaufbau. In Kombination sollte aber unbedingt die aktive Muskelpflege z. Bsp. mit Schroth KG stehen, um sozusagen ein körper-eigenes Muskelkorsett aufzubauen.
Zitat:
Nun lese ich in fogendem Thread viewtopic.php?f=5&t=32121 das die Therapie min. 2 Jahre gehen soll und danach Besserung bezgl der Aufrichtung das Ergebniss sein soll, was kann man denn nun wirklich erwarten?

Welche Behandlung bei Dir persönlich in Frage kommen könnte, kann nur ein Spezialist beantworten.
Zitat:
....würde ich sogar zu Dr. Hoffmann fahren.

Bezüglich Dr. Hoffmann könnte es schwierig werden, weil es aktuell um einen Nachfolger geht. Wir diskutieren gerade an anderer Stelle darüber.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum