Hyperkyphose 64 Grad - Eventuell doch OP?

Infos zu weiteren WS-Deformitäten, die mit Skoliose zusammen oder alleine auftreten
Antworten
Coinmaster85
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: Di, 30.05.2017 - 08:26
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 64 Grad sowie Hyperlordose
Therapie: Rahmouni Korsett

Hyperkyphose 64 Grad - Eventuell doch OP?

Beitrag von Coinmaster85 » Di, 27.06.2017 - 10:34

Hallo,

ich habe von Herrn Dr. Hoffmann eine Kyphose von 64 Grad diagnostiziert bekommen.
Seit März 2017 bin ich nun Besitzer eines Rahmouni Korsetts (Tragezeit unter der Woche
ca. 10 Std., Am Wochenende stundenweise wenn ich für Freizeitaktivitäten die Wohnung verlasse
(Durch Schmerzen Bandscheibenvorfall bedingt).

Wenn ich das Korsett nicht anhabe kann ich max. 10 Minuten stehen und vielleicht 15-20 Minuten laufen
bis starke Schmerzen in der BWS auftreten. :(

Nun dachte ich mir, ob ich beim nächsten Kontrolltermin bei Herr Dr. Hoffmann
das Thema OP ansprechen soll. Die Korsettherapie und die massiven Einschränkungen im
Alltag ohne Korsett belasten mich derzeit sehr.

Würdet Ihr in dieser Situation eine OP in Erwägung ziehen?
Will das Korsett nicht unbedingt bis an mein Lebensende tragen.

Viele Grüße
Coinmaster85

killer
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 167
Registriert: Mi, 14.10.2015 - 10:34
Geschlecht: männlich
Diagnose: Leichte bewiesene Skoliose 11 Grad, Gleitwirbel L5/S1, Kyphose 53 Grad festgestellt in Bad Sobernheim nach Röntgen.
Bandscheibenvorfall C6/7 seit 15.11.17
Therapie: Bisher nur leichte Stützbandagen und Physiotherapie, Rehasport. Reha in Bad Sobernheim 11/16
Wohnort: Neu-Anspach

Re: Hyperkyphose 64 Grad - Eventuell doch OP?

Beitrag von killer » Di, 27.06.2017 - 10:43

Hallo Coinmaster,

meinst du nicht das die schmerzen die du Aktuell hast nicht hauptsachlich von den Bandscheiben her rühren könnten?

Ich könnte mir vorstellen das du deswegen eventuell so stark Gehandicappt bist.

Da man ja auch zur Zeit öfter liest, das Dr. Hoffmann in letzter Zeit häufiger zur OP rät würde ich wenn überhaupt noch eine zweite Meinung einholen.

Gruß Jörg
Mein erster Kontakt:
viewtopic.php?f=5&t=31126

Coinmaster85
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: Di, 30.05.2017 - 08:26
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 64 Grad sowie Hyperlordose
Therapie: Rahmouni Korsett

Re: Hyperkyphose 64 Grad - Eventuell doch OP?

Beitrag von Coinmaster85 » Di, 27.06.2017 - 10:52

Hallo,

wurde bereits letztes Jahr an der Bandscheibe operiert.
Derzeit noch Probleme bei längerem Sitzen.
Denke, dass die starken Schmerzen durch die "Statikprobleme"
der Kyphose und dem Hohlkreuz kommen. Hatte bis 11/2016 keine
Beschwerden in der BWS. Dann erfolgte eine ziemlich verpfuschte REHA, in der trotz mehrmaliger Nachfrage
meinerseits die Hyperkyphose heruntergeredet wurde (Zitat: "Machen Sie Krafttraining")
Bin davon überzeugt, dass sich dadurch die Krümmung der BWS verschlechtern hat.

Gruß
Coinmaster85

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13594
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Hyperkyphose 64 Grad - Eventuell doch OP?

Beitrag von Klaus » Mi, 28.06.2017 - 10:40

Hallo Coinmaster85,

Du hast mittlerweile 5 Threads zu diesem Thema (incl. REHA) aufgemacht. Das macht die Diskussion wirklich schwierig.

Gruß
Klaus

Antworten