Aktuelle Zeit: Do, 22.06.2017 - 19:22
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 30.05.2017 - 07:51 
Newbie
Newbie

Registriert: Di, 30.05.2017 - 07:26
Beiträge: 9
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 64 Grad sowie Hyperlordose
Therapie: Rahmouni Korsett seit 03/2017 sowie Wirbelsäulengymnastik und Physiotherapie
Hallo,

bin neu hier im Forum und wollte mich mal kurz vorstellen.

Ich bin 31 Jahre alt und männlich.

Nachdem viele wie ich finde inkompetente Orthopäden in meiner Region mich nicht ernst genommen haben und ich falsch behandelt wurde,
bin ich Anfang des Jahres bei Herrn Dr. Hoffmann gelandet. Er diagnostizierte mir eine Hyperkyphose von 64 Grad
sowie eine Hyperlordose. Seit März 2017 habe ich nun ein Rahmouni-Korsett.

Derzeit belastet mich die Korsetttherapie psychisch sehr :< . Zwar kann ich mit dem Korsett deutlich länger stehen und laufen
als ohne, jedoch komme ich mit der Enge und dem Pelottendruck im Alltag nicht so ganz klar. Vor einigen Wochen wurde zwar von
der Firma Rahmouni etwas Druck von der Pelotte genommen, jedoch gestaltet sich die Tragezeit immer noch als sehr schwierig.

Derzeit trage ich das Korsett unter der Woche zur Arbeit ca. 8 Stunden. Am Wochenende komme ich derzeit leider nur auf ca. 3 bis 4 Stunden.
Der Grund ist eine Bandscheiben OP der LWS vom letzten Herbst. Seitdem kann ich nicht lange sitzen.

Mich belastet sehr, dass es mir nicht möglich ist, mit dem Korsett zu liegen, geschweige denn zu schlafen. Habe schon vergeblich alles mögliche versucht. Durch die Liege und Sitzproblematik gestaltet sich insbesondere in der Freizeit die Korsetttherapie als psychisch sehr belastend.

Ich kann mir derzeit nicht vorstellen, meine Tragezeit zu erhöhen. Jedoch habe ich Angst, dass so eine kurze Tragezeit keinen Therapieerfolg hat.
Ohne das Korsett kann ich nur kurze Zeit ohne Schmerzen stehen oder laufen. Da komme ich mir oft wie ein Invalide vor. In der Familie ist auch nicht genug Akzeptanz vorhanden. Meine Angehörigen können sich einfach nicht vorstellen, wie es ist, tagtäglich so ein anspruchsvolles Korsett tragen zu müssen.

Derzeit geht es irgendwie weder mit noch ohne Korsett richtig. Bin schon richtig am verzweifeln und weiß nicht mehr weiter. Eine OP-Indikation sind 64 Grad lt. Dr. Hoffmann ja eigentlich nicht. Kann mir jedoch derzeit überhaupt nicht vorstellen wie es weitergehen soll. Der Gedanke, dieses Korsett über Jahre tragen zu müssen, macht mich sehr fertig.

Vielleicht hat einer von euch noch Tipps oder Ratschläge für mich?

Vielen Dank und Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hallo zusammen (Vorstellung)
BeitragVerfasst: Di, 30.05.2017 - 13:44 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 12817
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Coinmaster85,

ich habe Deinen Thread aus der Gästerubrik mal hierher verschoben, weil Du angemeldeter User bist und es um Hyperkyphose/Hyperlordose geht. Da es nicht nur um eine Vorstellung geht (passiert normalerweise in der Vorstellungrubrik) habe ich, Dein Einverständnis vorrausgesetzt, den Thread Titel erweitert mit "- Korsett-Probleme".

Noch ein Hinweis, Du findest zu Deinen aktuellen Problemen auch viel in der Rubrik Korsett-Therapie.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum