Aktuelle Zeit: Di, 16.10.2018 - 15:24
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr, 11.12.2015 - 13:24 
Newbie
Newbie

Registriert: Fr, 11.12.2015 - 11:34
Beiträge: 7
Geschlecht: männlich
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich bin seit heute hier registriert und fühle mich nicht mehr alleine mit meinem Problem.
Ich bin fast 62 und kämpfe seit über 30 Jahren mit meinen Schmerzen im LWS Bereich.
Ich wohne im Großraum Mainz und habe bisher keinen Arzt gefunden, der sich irgendwie zielführend mit meinen Schmerzen im Bereich des RE ISG bewegt hat. Einige Facetten- Blockaden/Denervierungen der LW und des ISG brachten nur kurzzeitige (1-3 Tage) Verbesserungen. Von Schroth-Therapie usw. hat keiner der Ärzte hier etwas gehört. Die Erfahrungen eines Mitgliedes hier im Forum haben mich auf den Aufbau der autochtonen Muskulatur durch die Schroth-Therapie gebracht. Durch dieses Forum bin ich auch auf Dr.Hoffmann gestoßen. Einen Termin bei ihm habe ich am 09. Februar 16'.
Seit gut 30 Jahren besuche ich ziemlich regelmäßig Fitness-Studios. Da ich mit den Maschinen dort (die letzten 10 Jahre Kieser) wahrscheinlich nur die 'großen Muskeln' trainierte, habe ich wahrscheinlich genau das falsche für meine persönl. Situation gemacht.
Wer hat bereits Erfahrungen, spez. zum Aufbau der autochtonen Muskulatur mittels Schroth-Therapie, gemacht und kann mir Tips und Hinweise hierzu geben?
Welche effizienten Methoden, speziell zum Aufbau dieser Muskulatur, könnte ich noch anwenden?

Ich freue mich über viele Anregungen, Rückmeldungen und Erfahrungsberichte.

Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 11.12.2015 - 19:04 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13468
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo silvanacirie,

Zitat:
Ich wohne im Großraum Mainz und habe bisher keinen Arzt gefunden, der sich irgendwie zielführend mit meinen Schmerzen im Bereich des RE ISG bewegt hat

Bad Sobernheim sollte Dir ein Begriff sein :). Da gibt es eine Schroth Klinik und ab 1.4.16 auch eine gute Möglichkeit, einen Experten (Dr. Steffan) mit eigener Praxis aufzusuchen. Das vielleicht nach dem Besuch bei Dr. Hoffmann.
Zitat:
Seit gut 30 Jahren besuche ich ziemlich regelmäßig Fitness-Studios. Da ich mit den Maschinen dort (die letzten 10 Jahre Kieser) wahrscheinlich nur die 'großen Muskeln' trainierte, habe ich wahrscheinlich genau das falsche für meine persönl. Situation gemacht.

Also bei einem Rundrücken/Hohlkreuz muss man schon individuell sehr gezielt vorgehen, auch bei den "großen Muskeln"! Was das heißt, lernt man z. Bsp. in einer Schroth REHA. Ein Fitness Training ist aber immer nur als mögliche Ergänzung zu sehen!
Zitat:
Wer hat bereits Erfahrungen, spez. zum Aufbau der autochtonen Muskulatur mittels Schroth-Therapie, gemacht und kann mir Tips und Hinweise hierzu geben?

Also hier im Forum gibt es viele positive Rückmeldungen von stationären Schroth REHA Aufenthalten.
Schroth ist nicht einfach nur Muskelaufbau, sondern eher Muskelumbau in den gleichzeitig zu dehnenden verkürzten Strukturen auch mit Hilfe der Atmung. Das ist schon eine sehr anspruchsvolle Sache, die man nur im direkten intensiven Kontakt mit Therapeuten erlernen bzw. erspüren kann.

Auf ein Fitness Training übertragen, es nützt nichts, wenn man in der Fehlstellung nach Anweisung sozusagen richtig trainiert, weil man damit nur diese negative Situation fixiert. (meistens aber verschlimmert). Das ist das Problem der meisten Fitness Studios, weil zwar auf die richtige Bewegungsausführung geachtet, aber eigentlich ein normaler Rücken vorausgesetzt wird. Selbst wenn man mit freiem Oberkörper trainieren würde (Schroth REHA) sind die Trainer mit der zielgerichteten Anwendung überfordert.

Zitat:
Welche effizienten Methoden, speziell zum Aufbau dieser Muskulatur, könnte ich noch anwenden?

Du solltest eher die verkürzten Strukturen im Blick haben, die einen sinnvollen Muskelaufbau verhindern. Die können durchaus überall im Körper vorhanden sein, bei Hyperkyphose/Hyperlordose typischerweise z. Bsp. im Oberschenkel. Es gibt hier auch Erfahrungsberichte über ergänzende ganzheitliche Methoden, wie Rolfing, die man später probieren könnte. Es gehört eben alles zusammen.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 11.12.2015 - 19:47 
Newbie
Newbie

Registriert: Fr, 11.12.2015 - 11:34
Beiträge: 7
Geschlecht: männlich
Hallo Klaus,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich dachte bereits an Bad-Sobernheim und hatte auch Kontakt mit Dr. Steffen. Er war nicht sehr freundlich mit seiner Rückmeldung. Er schrieb mir, dass im Moment keine ambulate Sprechstunde möglich ist.

Macht es denn Sinn, nach Dr.Hoffmann auch noch zu Dr.Steffen zu gehen?

Gruß
Ewald


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 12.12.2015 - 11:05 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13468
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Ewald,

Zitat:
und hatte auch Kontakt mit Dr. Steffen. Er war nicht sehr freundlich mit seiner Rückmeldung. Er schrieb mir, dass im Moment keine ambulate Sprechstunde möglich ist.

Zur Zeit ist er ja noch Chefarzt in der REHA Klinik und dort ist die ambulante Sprechstunde immer schnell ausgebucht gewesen. Schon im September/Oktober gab es wohl keine Termine mehr für seine restliche Zeit.
Zitat:
Macht es denn Sinn, nach Dr.Hoffmann auch noch zu Dr.Steffen zu gehen?

Das war nur ein Hinweis darauf, dass Du für die wirklich kompetente Weiterversorgung jemanden in der Nähe hast. Auch wenn man das nicht so oft in Anspruch nehmen muss. Manchmal ist aber auch eine Zweitmeinung gefragt oder man war nicht zufrieden mit der Beratung.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 12.12.2015 - 11:54 
Newbie
Newbie

Registriert: Fr, 11.12.2015 - 11:34
Beiträge: 7
Geschlecht: männlich
Hallo Klaus,

Vielen Dank für die Information. Das hätte er mir auch selbst sagen können.

Ich habe bereits mehrfach mit ihm per Mail kommuniziert. Irgendwie ist er scheinbar nicht mehr in der Lage ganz normal zu kommunizieren.

Mal sehen was ich mache. Wenn mich Dr. Hoffmann in die Reha nach Bad Sobernheim schickt, werde ich ihn ja wahrscheinlich kennen lernen.

Viele Grüße
Ewald


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 12.12.2015 - 14:33 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: So, 01.03.2015 - 18:06
Beiträge: 98
Wohnort: Nähe Frankfurt am Main
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Tochter geb. 1998, lumbal Skoliose ca. 40 Grad ( Uni Ffm 45 Grad/ Dr. Weiß 36 Grad gemessen )
Therapie: Korsett Dr. Weiß 02/2015 im Korsett 30 Grad, stand nicht im Lot, seit 10/2015 CCtec Korsett im Korsett 16 Grad, steht im Lot 04/2017 zweites CCtec Korsett im Korsett 11 Grad
Hallo Ewald,

Herzlich Willkommen hier im Forum :)

Dr. Steffan wechselt zum 01.04.16 ins MVZ Bad Soberheim, deshalb wirst du ihn wahrscheinlich nicht mehr kennenlernen, dauert ja etwas bis eine Reha genehmigt ist.

Ich denke, du wirst bei Dr. Hoffmann eine ordentliche Diagnose bekommen und er wird dich bei einem Reha-Antrag unterstützen. Meine Tochter und ich waren sehr zufrieden, er hat sich viel Zeit genommen. Hast halt einen langen Fahrtweg nach Leonberg, du könntest dir evtl einen Termin bei Dr. Verres in Bingen geben lassen, der ist ja in deiner Nähe. Auch ein hier empfohlener Spezialist, bei ihm bekommt man im Moment noch relativ schnell Termine, weil er seine Praxis erst vor kurzem geöffnet hat.
Kannst ja mal die Suchfunktion benutzen.

Lieben Gruß
Peaches

_________________
"Das, worauf es im Leben ankommt, können wir nicht voraussehen. Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet."
Zitat von Antoine de Saint-Exupéry


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 12.12.2015 - 16:59 
Newbie
Newbie

Registriert: Fr, 11.12.2015 - 11:34
Beiträge: 7
Geschlecht: männlich
Vielen Dank für diese Information Peaches.
Ich werde am Montag versuchen einen Termin zu bekommen.

Ich werde dann wieder hier berichteten.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 13.12.2015 - 10:39 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13468
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Ewald,

Zitat:
Vielen Dank für diese Information Peaches.
Ich werde am Montag versuchen einen Termin zu bekommen..

Ich war davon ausgegangen, dass Du diese Informationen gelesen hattest:
viewtopic.php?f=25&t=6472
Mit Dr. Verres sparst Du Dir die 65 € privaten Eigenanteil und bist möglicherweise im Januar etwas eher dran. Für viele spielt ja die Wartezeit eine große Rolle, wenn man hier im Forum den Tipp mit einem Spezialisten bekommt.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 14.12.2015 - 19:38 
Newbie
Newbie

Registriert: Fr, 11.12.2015 - 11:34
Beiträge: 7
Geschlecht: männlich
Hallo Klaus,

ich habe am 23.12.15 einen Termin bei Dr.Verres bekommen. Er hätte auch diese Woche Donnerstag einen Termin gehabt. Wahrscheinlich ist er noch im Patientenstamm-Aufbau. Umso besser, wenn er gut ist kann es mir nur recht sein. Und davon gehe ich zunächst einmal aus. Ich werde dann hier berichten.

Gruß
Ewald


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 15.12.2015 - 09:47 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13468
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Ewald,

Zitat:
ich habe am 23.12.15 einen Termin bei Dr.Verres bekommen. Er hätte auch diese Woche Donnerstag einen Termin gehabt.

Na prima, das sind eigentlich Termin-Fristen, wie sie generell wohl nur Privatpatienten in der ärztlichen Versorgung kennen.

Mach Dir bitte einen Notizzettel mit offenen Fragen.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 25.12.2015 - 11:05 
Newbie
Newbie

Registriert: Fr, 11.12.2015 - 11:34
Beiträge: 7
Geschlecht: männlich
Hallo Klaus und Peaches frohe Weihnachten,

wie versprochen hier eine kurze Rückmeldung zum Besuch bei Dr. Verres. Herr Verres hat sich viel Zeit für mich genommen. Er hat mich gründlich untersucht, hat meinen eigenen Bericht gelesen und hat sich intensiv meine MRT Aufnahmen angesehen. Ziemlich schnell hat er eine Diagnose erstellt und hat sie mir auch erklärt. Bis dato war keiner meiner bisherigen Ärzte in der Lage gewesen, auch nur annähernd so professionell vorzugehen. Nur ein Beispiel: einer meiner bisherigen Ärzte war sich nach Sichtung meiner MRT Bilder sofort sehr sicher, dass ich Probleme mit dem ISG habe. Er schlug nach 2 Infiltrationen eine Denervierung des RE ISG vor. Haben wir dann auch gemacht. Resultat: meine Schmerzen sind immer noch, aber meine rechte hintere beste Seite ist nun zum Teil taub. Ist nicht weiter schlimm, nur hätte er mit einem Funktionstest wahrscheinlich auch festgestellt, dass das ISG nicht mein Problem ist. Alles was Dr. Verres mir sagte und empfohlen hat macht Sinn und deckt sich mit meinen eigenen Vermutungen und Erfahrungen. Er hat mir die Schroth Therapie in der Schrothklinik empfohlen und wird auf die Ablehnung meines Rehaantrags entsprechend antworten.
Mal sehen was dabei herauskommt.
Nochmals vielen Dank an euch beide für den guten Tipp.

Grüße
Ewald


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 25.12.2015 - 12:42 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 28.11.2015 - 10:10
Beiträge: 99
Wohnort: Stuttgart
Alter: 58
Geschlecht: männlich
Diagnose: Z.n. Morbus Scheuermann,
Hyperkyphose 61°,
Lendenstrecksteife,
Verkürzung Rückenmuskulatur
Therapie: KG
1. Rahmouni-Korsett seit 01/2016
2. Rahmouni-Korsett seit 07/2016
Reha in BaSa 04/2016
Hallo Ewald,

herzlichen Glückwunsch, dass auch du jetzt Bescheid weißt, was los ist. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Therapie und dem Rehaantrag.

Max

_________________
Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen. Meister Eckhart


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 25.12.2015 - 13:16 
Newbie
Newbie

Registriert: Fr, 11.12.2015 - 11:34
Beiträge: 7
Geschlecht: männlich
Hallo Max,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Deine Probleme scheinen ähnlich der meinen zu sein. Bestimmt hast du hier im Forum bereits einiges über dich geschrieben. Wie kann ich das finden?

Gruß
Ewald


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 25.12.2015 - 13:29 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 28.11.2015 - 10:10
Beiträge: 99
Wohnort: Stuttgart
Alter: 58
Geschlecht: männlich
Diagnose: Z.n. Morbus Scheuermann,
Hyperkyphose 61°,
Lendenstrecksteife,
Verkürzung Rückenmuskulatur
Therapie: KG
1. Rahmouni-Korsett seit 01/2016
2. Rahmouni-Korsett seit 07/2016
Reha in BaSa 04/2016
Hallo Ewald,

du findest hier mein Termin bei Dr. Hoffmann und hier meine "Probleme" mit dem vor dem Termin bei Dr. Hoffmann genehmigten Rehaantrag

Gruß
Max

_________________
Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen. Meister Eckhart


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: general-rammstein


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum