Aktuelle Zeit: Di, 16.10.2018 - 22:28
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do, 03.09.2015 - 10:07 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 24.02.2005 - 15:13
Beiträge: 137
Wohnort: Heidelberg
Alter: 27
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Hyperkyphose aktuell (leider wieder) 67°
Therapie: 2004-2008 Korsett von Rahmouni
BadSo 2005, 2006, 2007/08
seit 11/2015 Erwachsenenkorsett von Rahmouni
BadSo 04/2016
Hallo liebes Forum,

lang, lang ist es her, dass ich hier das letzte Mal etwas geschrieben habe.
In den letzten Jahren, nach der Abschulung meines Korsetts 2009 nach knapp 5 Jahren und sehr guter Korrektur (ich glaube Kyphosewinkel 75°->53°) hatte ich eigentlich gedacht, dass das Thema für mich durch ist.

Leider hat es sich in letzter Zeit, va im letzten Jahr deutlich verschlechtert und ich bekomme zunehmend Schmerzen. Nach 7 Jahren war ich nun am Dienstag wieder bei Dr. Hoffmann. Trotz anfänglichem sieht doch gar nicht so schlecht aus (ich kann mich gut aufrichten) zeigte die Vermessung wieder 67°. Jetzt ist die Frag, was ich nun machen soll.

Auf jeden Fall wieder zielgerichtet Physio, dieses Mal auch ambulant Schroth (mache zwar viel Sport aber wenig für den Rücken). Dann wieder Reha. Ist Bad Salzungen oder Bad Sobernheim für Erwachsene (24) Kyphosepatienten besser?

Und nun die Frage nach dem Korsett. Dr. Hoffmann hat mir gesagt ich solle mir überlegen nachts wieder ein Korsett zu tragen. Ich bin da ehrlich gesagt noch etwas skeptisch. Wenn man Publikationen liest, findet man immer wieder sehr unterschiedliche Meinungen zum diesem Thema. Da ich sehr gut aufrichtbar bin, könnte da nicht intensive Physio genügen bzw ist der Korrektureffekt mit Korsett so viel besser? Was passiert wenn ich es wieder abschule, verschlechtert es sich dann wieder genauso? Wer hat denn Erfahrung damit gemacht?

Vielen Dank schonmal im Vorraus.

Eure Hannah


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 04.09.2015 - 12:45 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13471
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Hannah,

Zitat:
und sehr guter Korrektur (ich glaube Kyphosewinkel 75°->53°) hatte ich eigentlich gedacht, dass das Thema für mich durch ist.....(mache zwar viel Sport aber wenig für den Rücken)

Das Thema ist mit erreichter 53 Grad Hyperkyphose nicht durch, wenn man nach der Abschulung keine aktive zielgerichtete Muskelpflege macht.
Zitat:
Dr. Hoffmann hat mir gesagt ich solle mir überlegen nachts wieder ein Korsett zu tragen. Ich bin da ehrlich gesagt noch etwas skeptisch. Wenn man Publikationen liest, findet man immer wieder sehr unterschiedliche Meinungen zum diesem Thema. Da ich sehr gut aufrichtbar bin, könnte da nicht intensive Physio genügen bzw ist der Korrektureffekt mit Korsett so viel besser? Was passiert wenn ich es wieder abschule, verschlechtert es sich dann wieder genauso? Wer hat denn Erfahrung damit gemacht?

Der Punkt ist, dass man eine korrigierte Situation unbedingt auch immer stabilisieren muss!
Eine Korrektur im Korsett ist also sinnlos, wenn man das nicht mit einem eigenen Muskelkorsett halten kann bzw. mit entsprechenden Übungen sozusagen nicht "hinterher kommt". Das ist ganz entscheidend bei der Korsett-Diskussion, denn in der Praxis ist nicht nur die konsequente Tragezeit des Korsetts wichtig, sondern auch die konsequente parallele gezielte KG wie z. Bsp. die Schroth Therapie. Wenn Du wieder ein Korsett nicht richtig abschulst bzw. noch keine stabile Situation damit erreicht hast, wird sich alles wiederholen. Es gibt sogar Stimmen, die sagen, dass damit die Gesamtsituation noch labiler wird.

Wenn Du offenbar einen hohen Anteil an Fehlhaltung hast (gut aufrichtbar) würde ich sehr auf die REHA bauen und danach natürlich auf konsequente langfristige Übungs-Therapie zuhause! Da kannst Dir auch überlegen, ob später ein angepasstes Fitness Training in Frage kommt, was die Motivation fördern kann. Wenn das nicht genügend weiterbringt, ist an ein weiteres Korsett zu denken.
Zitat:
Dann wieder Reha. Ist Bad Salzungen oder Bad Sobernheim für Erwachsene (24) Kyphosepatienten besser?

Wo hast Du denn vorher die REHA gemacht?

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 04.09.2015 - 14:06 
treues Mitglied
treues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 07.03.2015 - 11:38
Beiträge: 318
Wohnort: Raum Hildesheim
Alter: 35
Geschlecht: männlich
Diagnose: .
• Schmerzen (Steilst. Th7-Th11, HWS unklar)
• Rundrücken
• Depression
• Tinitus u. Trigeminus Neuralgie
• Befund -Ende 04/2015:
Kyph. 48° n. Stagnara
Sko. th 7° , lu 9° n. Cobb
Muskuläre Dysbalance
Therapie: .
• Destruktiven Sport abgebrochen
• Seit 01/2015 strecken und dehnen
• Rahmouni Korsett seit Ende 08/2015,
• Reha nach Schroth sobald KK Prozedere abgeschlossen und Termin gesichert ist.
• Ambulante Schroth KG seit Mitte 10/2015
Hallo Hannah :)
:welcomeback:
Bevor ich mich angemeldet hatte, konnte ich ein paar deiner Berichte lesen.
Also fühlt es sich beinahe so an, als wenn ich dich bereits kennen würde :D

Ich habe mich für Bad Salzungen entschieden, da dort i.d.R. weniger Kinder und Jugendliche vertreten sein sollen und die ganze Einrichtung/Umgebung Erwachsenen wohl mehr zusagen sollte.
Bei meiner zweiten Reha (sollte ich eine benötigen und erhalten), werde ich mich für Bad Sorbernheim entscheiden, um mal beide Einrichtungen und deren Personal kennengelernt zu haben.

_________________
Niemand ist unnütz !!!
Man kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 04.09.2015 - 14:14 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 24.02.2005 - 15:13
Beiträge: 137
Wohnort: Heidelberg
Alter: 27
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Hyperkyphose aktuell (leider wieder) 67°
Therapie: 2004-2008 Korsett von Rahmouni
BadSo 2005, 2006, 2007/08
seit 11/2015 Erwachsenenkorsett von Rahmouni
BadSo 04/2016
Hallo,

danke Klaus für deine ausführliche Antwort.
Ich musste auch einsehen, dass regelmäßiger Ausdauersport und ab und an die Rückenübungen im Fitnessstudio leider nicht ausreichen um die Korrektur zu halten. Hätte ich mir irgendwie auch denken können, aber nach 18 Jahren Physio (seit meiner Geburt) konnte ich mich kaum noch motivieren und es ging ja auch einige Zeit gut. Jetzt ärgere ich mich sehr über mich, dass ich meine gute Korrektur, welche ich mit sehr konsequentem Korsetttragen erreicht habe, wieder verloren zu haben. ´

Das habe ich jetzt aber schmerzlich verstanden und nochmal passiert mir das nicht, deshalb ist meine Motivation für Physio jetzt sehr hoch. Ab dem 14.9 bekomme ich auch ambulant Schroth und werde das zu Hause (bzw vielleicht auch im Fitnessstudio im Freibereich, da habe ich mehr Platz als in meiner 14qm Studentenbude) regelmäßig machen.

Das Korsett könnte ich aus beruflichen Gründen nur Nachts tragen, höchstens in den nächsten 6 Monaten solange ich noch studiere auch tagsüber. Dass danach auch Physio gefragt ist klar!

Bis jetzt war ich immer in Bad Sobernheim zur Reha und dort auch immer zufrieden. Sind die Anzahl an Therapiestunden gleich? Ich dachte vielleicht wäre es nicht schlecht mal was neues auszuprobieren, bzw als Erwachsener in Bad Salzungen besser aufgehoben zu sein, aber im Grunde ist es mir ziemlich egal. Hauptsache viel Physio und Quälerei ;-) Zeitlich geht es leider erst im April nach dem Examen.

Hallo Namor, schon lustig dass du mich wiedererkannt hast obwohl meine letzten Beiträge schon sehr alt sind :D

Lg Hannah


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 04.09.2015 - 19:11 
Vielschreiber
Vielschreiber

Registriert: Sa, 09.07.2005 - 18:18
Beiträge: 938
Wohnort: Pfreimd
Alter: 49
Geschlecht: weiblich
Diagnose: hochthorakale Kyphoskoliose bws 24 Grad, lws 29 Grad, 4bre mit Hyperlordose
Therapie: Korsett von Rahmouni, laufen mit MBT Schuhen, Reha 30.10. bis 26.11.2013 Bad Salzungen, wegen Peritonitis Op 2017 Korsett abgesetzt, jetzt Lumbo Train Bandage, nächste Reha 2019 geplant
Hallo Hannah,

die Therapieeinheiten sind in Bad Sobernheim und Bad Salzungen etwas unterschiedlich. In Bad Salzungen ist die Gruppentherapie eine Stunde, die Atemtherapie in der Gruppe und da wird nicht nur Schroth gemacht, sondern auch noch allgemeine Stabilisationsübungen und Gleichgewichtsschulung. Ansonsten hast du auch noch Massage, Fango, Hydrojet, freies Üben und noch andere Anwendungen die mir jetzt auf die Schnelle nicht mehr einfallen. Du kannst dafür auch noch Tammi fragen, die erst vor kurzem wieder aus der Reha gekommen ist oder ihr Tagebuch lesen. Im Allgemeinen ist die Landschaft in Bad Salzungen schöner als in Bad Sobernheim und der Ort ist in ca. 5 Minuten Fußweg zu erreichen. Ich war bis jetzt drei mal in Bad Salzungen und wenn ich wieder Geld habe, kann ich auch wieder auf Reha fahren.

Gruß Agrimon

_________________
bin eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und noch Interesse für andere Dinge hat

Meine Skoliose-Geschichte: Meine Skoliose


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 04.09.2015 - 21:40 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13471
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Hannah,

Zitat:
Ich musste auch einsehen, dass regelmäßiger Ausdauersport und ab und an die Rückenübungen im Fitnessstudio leider nicht ausreichen um die Korrektur zu halten.....Ab dem 14.9 bekomme ich auch ambulant Schroth und werde das zu Hause (bzw vielleicht auch im Fitnessstudio im Freibereich, da habe ich mehr Platz als in meiner 14qm Studentenbude) regelmäßig machen.

Das Thema Fitness-Studio hatte ich ja als Motivationshilfe angesprochen, weil symmetrische Fehlstellungen mit den Geräteübungen ganz gut angegangen werden können. Allerdings nur dann, wenn das richtige Körpergefühl dabei vorhanden ist, was man am besten bei einer stationären Schroth REHA bekommt. Insofern muss das wohl durch neue Schroth-Übungen aufgefrischt werden. Je nachdem wie präsent das noch von der letzten REHA ist, wird Dir das ambulante Schroth mehr oder weniger schnell dabei helfen.
Im Umkehrschluss heißt das auch, dass man beim Gerätetraining viel falsch machen kann. Ich weiß nicht, wie aktiv Du zur Zeit im Fitness-Studio bist.

Mir hat es damals (2005) in Bad Salzungen gut gefallen, es gibt dort im Gegensatz zu Bad Sobernheim ein Gerätetraining, wo man auch die erworbenen Schroth Kenntnisse anwenden kann. Offiziell ist es eher ein zusätzliches Angebot bezüglich notwendiger Muskelpflege des gesamten Körpers.
Ich glaube nicht, dass die Therapie von Hyperkyphose/Hyperlordose in den beiden Kliniken deutlich unterschiedlich ist. Es kommt da eher auf die jeweiligen Therapeuten an.
Namor hat geschrieben:
Bevor ich mich angemeldet hatte, konnte ich ein paar deiner Berichte lesen.
Also fühlt es sich beinahe so an, als wenn ich dich bereits kennen würde :D

Ist schon erstaunlich, dass Du schon seit mindestens 2008 hier mit liest. :lach:

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 05.09.2015 - 16:49 
treues Mitglied
treues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 07.03.2015 - 11:38
Beiträge: 318
Wohnort: Raum Hildesheim
Alter: 35
Geschlecht: männlich
Diagnose: .
• Schmerzen (Steilst. Th7-Th11, HWS unklar)
• Rundrücken
• Depression
• Tinitus u. Trigeminus Neuralgie
• Befund -Ende 04/2015:
Kyph. 48° n. Stagnara
Sko. th 7° , lu 9° n. Cobb
Muskuläre Dysbalance
Therapie: .
• Destruktiven Sport abgebrochen
• Seit 01/2015 strecken und dehnen
• Rahmouni Korsett seit Ende 08/2015,
• Reha nach Schroth sobald KK Prozedere abgeschlossen und Termin gesichert ist.
• Ambulante Schroth KG seit Mitte 10/2015
Gibt man bei google Bilder die Wörter Kyphose und Korsett ein, findet sich ein Bild von Hannah, bei mir, in der vierten Spalte :P
Daher kam ich zu ihren Berichten.

... Bevor du eventuell fragst, Hannah:
Das Bild müsste auf der verlinkten Internetseite gelöscht sein und du müsstest google eine Mail schicken, mit der Bitte um Entfernung und dem Hinweis, dass das Bild nicht mehr existiert, wenn du's gelöscht haben möchtest.

_________________
Niemand ist unnütz !!!
Man kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 05.09.2015 - 23:28 
Newbie
Newbie

Registriert: Di, 25.08.2015 - 22:43
Beiträge: 22
Wohnort: Bayern
Alter: 26
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose: 27 Grad (09/2005), 31 Grad (02/2015)
Therapie: KG nach Schroth seit 2006,
Korsetts von 2006 - 2009,
Nachtkorsett seit April 2015,
Reha Bad Sobernheim: September/Oktober 2006,
Reha Bad Salzungen: April/Mai 2014, August 2016
Hallo Hannah,
da ich auch fast so alt bin wie du dachte ich, meine Erfahrungen können dir vielleicht helfen, zumindest was die klinikwahl betrifft:
Ich war schon in beiden Kliniken und war sowohl in bad salzungen als auch in bad sobernheim sehr zufrieden. Generell kann man sagen, dass es etwas mehr schroththerapie in bad sobernheim gibt, was mir persönlich sehr wichtig ist, dafür gibt es aber in bad salzungen an drei Tagen noch freiwillige übungsstunden, an denen man teilnehmen kann, wenn man die in Anspruch nimmt kommt man meiner Meinung nach auch fast auf die stundenanzahl in bad sobernheim. Wie Namor schon geschrieben hat, sind in bad salzungen generell mehr erwachsene, außer zu den Ferienzeiten, da kommen dann auch sehr viele Jugendliche. Ich war letztes Jahr kurz nach Ostern in bad salzungen und habe festgestellt, dass es wirklich sehr darauf ankommt wann man dort ist. In der ersten Woche waren noch sehr viele Jugendliche da, die dann aber fast zeitgleich abgereist sind, so dass man nach meiner zweiten Woche die Leute unter 30 fast an einer Hand abzählen konnte. Ich fand diese Entwicklung sehr interessant, aber fand es eigentlich nicht sehr schlimm, dass nach 2 Wochen hauptsächlich nur ältere da waren, ganz im Gegenteil eigentlich. Gerade aus diesem Grund hat sich eine sehr innige Freundschaft entwickelt, da mit mir nur noch ein Mädchen angereist ist, die dann auch noch in meiner Gruppe war. Sie ist zwar 5 Jahre jünger als ich, aber wir haben uns trotzdem sehr gut verstanden und ich bin mir sicher, dass wir uns niemals angefreundet hätten, hätten wir noch viele gleichgesinnte in unserem Alter gehabt. Wir hatten viel Spaß in den 4 Wochen und sind noch immer in Kontakt. Allgemein würde ich sagen, es ist ziemlich egal für welche Klinik du dich entscheidest (die Altersgruppe zwischen 20- 30 ist meistens sowieso kaum vertreten), kannst du in beiden Kliniken sehr gute Erfahrungen machen und mit etwas Glück knüpfst du vielleicht auch so innige freundschaften (sie sind zwar nicht zwingend erforderlich, aber ungemein bereichernd ;))
Allerdings solltest du beachten, dass die Kliniken ziemlich lange Wartezeiten haben, falls du nur in einem bestimmten Zeitraum fahren kannst. Aus diesem Grund habe ich mich letztes Jahr auch für bad salzungen entschieden, da dort die Wartezeit erheblich kürzer war als in bad sobernheim. In bad sobernheim sind es meistens 6 - 9 Monate, in bad salzungen hatte ich nur eine Wartezeit von 9 wochen, wobei die mittlerweile auch bei 4 Monaten liegt, wie ich festgestellt habe und mir auf Nachfrage nochmal bestätigt wurde (hatte nämlich eine Genehmigung für bad salzungen, die ich leider absagen musste, da mein Anreisetermin für Dezember diesen Jahres vorgesehen ist, mein Studium aber im Oktober beginnt :/)

Was das Korsett betrifft, ich habe auch mit 22 wieder eins bekommen (nach über 5 jahren Pause) aufgrund von schmerzen und daraus resultierenden Schlafstörungen und ich bin sehr froh wieder mit der korsetttherapie begonnen zu haben. Meine schmerzen sind dadurch viel geringer geworden und ich habe wieder das Gefühl mit schrothübungen etwas erreichen zu können (war vorher kaum der Fall da ich nicht in der Lage war meine korrekturen über einen längeren Zeitraum zu halten). Ich trage mein Korsett hauptsächlich nachts und erziele damit wieder ganz gute Erfolge und würde mein Korsett niemals freiwillig mehr hergeben :D
Vielleicht würde dir das auch weiter helfen, ich würde diese Entscheidung aber auch von deinen Problemen abhängig machen (schmerzen, mögliche korrekturen, usw).

Hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen

Lg Le soleil


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 07.09.2015 - 10:24 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 24.02.2005 - 15:13
Beiträge: 137
Wohnort: Heidelberg
Alter: 27
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Hyperkyphose aktuell (leider wieder) 67°
Therapie: 2004-2008 Korsett von Rahmouni
BadSo 2005, 2006, 2007/08
seit 11/2015 Erwachsenenkorsett von Rahmouni
BadSo 04/2016
Hallo,
danke für eure zahlreichen Antworten!
@Klaus:
Das Fitnessstudio ist eine große Motivationshilfe für mich. Habe Sport mit anschließender Sauna als super Ausgleich zum Studium und stressigen Zeiten entdeckt, allerdings bin ich bis jetzt noch nicht so sehr geräteerfahren, da ich vorwiegend Kurse und Ausdauertraining mache und noch nicht so viel an den Geräten. Habe mir extra ein Studio mit guter Betreuung gesucht, auch wenn es etwas teuer ist. Ein Schorthtraining an den Geräten wäre natürlich super für mich, weiß jemand ob es das aktuell noch in Bad Salzungen gibt.

@Le soleil:
Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Ich habe in beiden Kliniken angerufen und für den Zeitraum in dem ich kann (April), ist in beiden Kliniken noch Platz. Leider kann ich nur 3 Wochen, davor lerne ich aufs Examen und danach beginnt der praktische Teil meines Studiums. Wobei ich schon überlegt habe, aus gesundheitlichen Gründen 2 Tage später anzufangen um evtl. 4 Wochen fahren zu können. Ich glaube das ist außerhalb der Ferien , wobei ich es auch nicht schlimm fände, wenn deutlich jüngere oder ältere da wären. Ich habe bei allen meinen Rehas nette Leute getroffen und habe teilweise auch heute noch Kontakt.
Das mit deinem Korsett klingt toll! Freut mich sehr, dass es dir so gut hilft. Ich hadere noch etwas mit mir. Habe doch irgendwie Angst, dass dadurch irgendetwas instabiler wird und es danach noch schneller schlecht wird. Rational weiß ich auch, dass das wahrscheinlich totaler Quatsch ist. Im Moment tendiere ich eher zu erneutem Korsett.

@Namor:
Oh ich wusste gar nicht, dass Google mich immer noch hat. Vielleicht schreibe ich denen mal. Aber zum Glück erkennt man mich ja nicht gut. Zeitweiße war ich auch in einer Rhamouni Broschüre, von daher finde ich es nicht so schlimm.

Viele Grüße
Hannah


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 07.09.2015 - 18:10 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13471
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Hannah,

Zitat:
allerdings bin ich bis jetzt noch nicht so sehr geräteerfahren, da ich vorwiegend Kurse und Ausdauertraining mache und noch nicht so viel an den Geräten. Habe mir extra ein Studio mit guter Betreuung gesucht, auch wenn es etwas teuer ist.

Ich weiß nicht, was bei einem Kurs bezüglich Rücken abläuft, die "gute Betreuung" bezieht sich in der Regel auf Leute mit "normalen" Wirbelsäulenproblemen, nicht auf Fehlstellungen mit der notwendigen besonderen Vorgehensweise!
Zitat:
Ein Schorthtraining an den Geräten wäre natürlich super für mich, weiß jemand ob es das aktuell noch in Bad Salzungen gibt.

Also in 2011 habe ich mir das im Rahmen einer Veranstaltung nochmal angeguckt, es waren jetzt neue Geräte vorhanden. Tammi könnte Dir auch sagen, wie das aktuell heißt, sie war gerade dort. Früher war es jedenfalls das sogenannte Sequenztraining und ich denke auch heute nur als Ergänzung für die gesamte Muskulatur gedacht. Soll heißen, man sollte bei diesem Training schon selbst aktiv die Schroth Erkenntnisse umsetzen, weil es kein "Schroth Training an Geräten" ist, sondern ein Training mit einfliessenden Schroth Kenntnissen bzw. richtigem Körpergefühl. Und das gelingt besser bei Hyperkyphose/Hyperlordose als bei Skoliose.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 08.09.2015 - 00:02 
Newbie
Newbie

Registriert: Di, 25.08.2015 - 22:43
Beiträge: 22
Wohnort: Bayern
Alter: 26
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose: 27 Grad (09/2005), 31 Grad (02/2015)
Therapie: KG nach Schroth seit 2006,
Korsetts von 2006 - 2009,
Nachtkorsett seit April 2015,
Reha Bad Sobernheim: September/Oktober 2006,
Reha Bad Salzungen: April/Mai 2014, August 2016
Was das gerätetraining in bad salzungen betrifft kann ich mich Klaus nur anschließen. Letztes jahr hieß es auch noch sequenztraining, was aber nicht zur schroththerapie gehört, sondern diese wohl ergänzen soll, indem man die Muskeln gezielt stärkt. Ich denke daran wird sich in diesem Jahr auch nicht viel geändert haben.
Konntest du dir in einer der beiden Kliniken deinen Wunschtermin im April schon reservieren? Ich hatte nämlich dieses Jahr das Problem, dass die Kliniken ausgebucht waren bis ich die kostenzusage vom leistungsträger hatte (das hat diesmal leider 5 Monate gedauert, daher habe ich es diesen Sommer nicht mehr geschafft). Deshalb solltest du dich möglichst frühzeitig um eine Antragstellung bemühen und am besten deinen Wunschtermin mit angeben (mit Begründung am besten), damit du noch etwas Zeit hast, falls es erstmal abgelehnt wird und du Widerspruch einlegen musst. Wenn ich das richtig aufgefasst habe warst du scheinbar in den letzten 5 Jahren (oder länger) nicht mehr auf reha, somit solltest du eigentlich keine Schwierigkeiten mit deinem Antrag haben, dennoch habe ich auch schon von Leuten gehört, bei denen die letzte reha auch schon über 4 Jahre her war, die aber trotzdem kämpfen mussten um ihren Antrag durch zu bekommen. Daher auch meine frage ob du dir bereits einen Termin reservieren konntest, das würde die sache leichter machen. Ich habe gehört das geht erst mit der kostenzusage, weiß aber nicht genau bescheid ob dem wirklich so ist. Habe es leider selbst versäumt mich nach dieser Möglichkeit zu erkundigen, weil ich mich erstmal um mein Abi kümmern wollte. Und als ich mir danach Gedanken darüber gemacht habe waren die Kliniken schon belegt bevor ich überhaupt eine Antwort auf meinen Widerspruch bekommen hatte.
Bezüglich des erneuten korsettversuchs kann ich deine bedenken sehr gut verstehen. Habe mir auch schon oft darüber Gedanken gemacht, was nach dem wieder abschulen passiert. Da ich noch sehr beweglich bin sehe ich es aber momentan wirklich als Chance an, eine weitere Verschlechterung aufzuhalten und sogar noch Korrekturen damit zu erzielen (von der schmerzproblematik mal ganz abgesehen). Ich hoffe einfach dass ich durch viel schroth und zusätzlichem muskelaufbau irgendwann in der Lage bin meine Korrekturen auch längerfristig zu halten, so dass der korrekturverlust beim abschulen möglichst gering ausfällt. Das ist aber meine eigene Theorie, bei der ich mir nicht sicher bin ob es auch tatsächlich funktionieren kann, aber für mich klingt es ganz logisch. ;D

Ich wünsche dir viel Erfolg für deine nächste reha und natürlich auch für deinen eventuell nächsten korsettversuch!
Lg Le soleil


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 08.09.2015 - 08:30 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 24.02.2005 - 15:13
Beiträge: 137
Wohnort: Heidelberg
Alter: 27
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Hyperkyphose aktuell (leider wieder) 67°
Therapie: 2004-2008 Korsett von Rahmouni
BadSo 2005, 2006, 2007/08
seit 11/2015 Erwachsenenkorsett von Rahmouni
BadSo 04/2016
Hallo,

danke für eure Antworten.
@Klaus:
Naja, sagen wir mal "gute Betreuung" was man in einem Fitnessstudio erwarten kann. Die Kurse sind sehr klein (letztens waren wir zu 2.) und wenn man den Trainern sagt, schau mal bitte ob mein Rücken gerade ist, dann wird darauf geachtet. Natürlich muss ich selbst schauen, dass ich nicht in die Fehlhaltung trainiere. Ich merke aber relativ gut, was mir guttut und was nicht... zu mindestens meine ich das. Aber von einem Schroththerapeuten Tipps an den Geräten zu bekommen, wäre natürlich schön. Vielleicht kann mir das auch schon jemand bei der ambulanten Physio helfen. Tut mir Leid, falls ich mich missverständlich ausgedrückt habe. Wäre seltsam, wenn man die doch sehr aufwändige Schroththerapie plötzlich komplett an Geräten machen könnte.
@le soleil:
Das mit dem Antrag ist ein leidiges Thema ;-( Vermutlich werde ich es selbst zahlen müssen. Bzw. meine Eltern haben mir ihre Unterstützung zugesichert.
Meine Krankenkasse (privat) zahlt das nicht, weil es nicht im Vertrag enthalten ist. Zu mindestens war das in meiner Jugend so. Ich werde es versuchen, sehe aber leider wenig Chancen.
Der Rentenversicherungsbund, der es in meiner Jungend gezahlt hat, zahlt es leider auch nicht mehr. Ich kann nicht mehr über meine Eltern versichert werden, da ich selbst durch Nebenjobs eingezahlt habe. Das reicht aber nicht um selbst einen Anspruch zu haben. Da erzählt jeder Arbeitgeber, es ist total wichtig für die Rente etc. auch nur Minibeträge einzuzahlen und dann sowas....

Viele Grüße
Hannah


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 08.09.2015 - 08:48 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13471
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Hannah,

Zitat:
Die Kurse sind sehr klein (letztens waren wir zu 2.) und wenn man den Trainern sagt, schau mal bitte ob mein Rücken gerade ist, dann wird darauf geachtet.

Du kennst ja die stationäre Schroth REHA und insbesondere die Bedingung mit dem möglichst freien Oberkörper, um tatsächlich kontrollieren zu können.
Zitat:
Aber von einem Schroththerapeuten Tipps an den Geräten zu bekommen, wäre natürlich schön.

Wenn Du damit Bad Salzungen meinst, kommt es sehr auf den gerade betreuenden Mitarbeiter beim Sequenztraining an. Deswegen muss man, wie schon gesagt, selbst aktiv werden und auch beim eigentlichen Schroth Üben viel danach fragen. Du hast ja schon einige Schroth Erfahrungen und deshalb würde ich diese Möglichkeit jetzt auch mal nutzen. Auch wenn die Geräte dort andere sein können, als im eigenen Fitness Studio.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 08.11.2015 - 13:05 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 24.02.2005 - 15:13
Beiträge: 137
Wohnort: Heidelberg
Alter: 27
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Hyperkyphose aktuell (leider wieder) 67°
Therapie: 2004-2008 Korsett von Rahmouni
BadSo 2005, 2006, 2007/08
seit 11/2015 Erwachsenenkorsett von Rahmouni
BadSo 04/2016
Hallo,

ich wollte euch ein Update geben, wie es bei mir weitergegangen ist. Und da ich im Moment sehr mit mir und meiner Entscheidung hadere, vielleicht auch ein paar Tipps oder Meinungen dazu... ?

Nachdem ich erfahren habe, dass sich meine WS so sehr verschlechtert hatte (52° -> 67°) habe ich wieder angefangen regelmäßig Physiotherapie zu machen. Leider ist das sehr frustrierend, da ich zwar sichtbar mehr Muskeln am Rücken bekommen habe, die Korrektur aber nur in der Übung und kurz danach halten kann. Bereits 5 min später, falle ich wieder in mir zusammen. Außerdem ist auch keine komplette Korrektur mehr möglich, da im Bereich der Hauptkrümmung doch nicht mehr die volle Flexibilität da ist.
An den Schmerzen hat sich nichts verändert. Wobei diese selten im Bereich der höchsten Krümmung sondern in der oberen BWS, HWS und Kopfbereich sind. Insgesamt, sind diese aber auszuhalten.

Aus diesem Grund und nach erneuter Rücksprache mit Dr. Hoffmann habe ich mich für eine erneute Korsettherapie entschieden und wurde letzte Woche gegipst.

Nun habe ich angefangen noch mehr nachzulesen und bin völlig verunsichert.
In alten Beiträgen va von Dr. Steffan habe ich gefunden, dass er vor Verschlimmerung der Krümmung nach Abschulung und zunehmenden Schmerzen bei hochkorrigierenden Korsetten warnt. In einem neueren Beitrag hat er das bei Patienten unter 29 etwas relativiert. Trotzdem macht mich das gerade sehr traurig und ich frage mich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war.
In der momentanten Situation kann ich mich gerade noch so mit dem kosmetischen Ergebnis anfreunden, auch die Schmerzen sind noch in Ordnung. Das Korsett ist für mich ein Versuch, die Krümmung dauerhaft noch einmal zu verbessern, ich wollte nichts unversucht lassen. Außerdem habe ich bedenken, dass es sich noch weiter verschlechtert.
Da ich mir nicht vorstellen kann, das Korsett für den Rest meines Lebens zu tragen (Kinderwunsch, Ärztin mit Nachdiensten), sondern eher mit 2-3 Jahren gerechnet habe, weiß ich nun nicht ob es überhaupt sinnvoll ist das Risiko einzugehen, dass es nach der Abschulung schlimmer als vorher wird. Ja, vielleicht ist mein Leidensdruck derzeit nicht hoch genug. Außerdem erinnere ich mich mit grauen an die Schmerzen, welche ich in den Korsettfreien Stunden hatte bevor ich angefangen hatte abzuschulen. Diese waren deutlich schlimmer als meine derzeitigen Schmerzen.
Leider habe ich diese Fragen Dr. Hoffmann nicht gestellt, ich war zu sehr durch den Wind. Vermutlich werde ich ihn das nochmals per Mail fragen.

Hat jemand Erfahrung mit einer 2-3 jährigen Korsetttherapie Mitte zwanzig, Schmerzverhalten und Ergebnissen nach Abschulung?

Und wenn ja, wie sollte die Tragezeit sein. Dr. Hoffmann meinte Nachts, Rahmouni beim Gipsen so viel wie möglich! Ich habe bedenken, dass ich das ganze noch mehr destabilisiere, wenn ich es den ganzen Tag trage. Oder ist mit 24 die dauerhafte Korrekturchance noch so gut?

Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen.

Viele Grüße

Hannah


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 08.11.2015 - 20:57 
treues Mitglied
treues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Beiträge: 344
Wohnort: Baumholder
Alter: 51
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Hallo Hannah,
du solltest auf alle Fälle den erneuten Versuch mit Korsett angehen. Und wenn du nur den jetzigen Stand halten kannst hast du doch schon gewonnen.
Ich drücke dir die Daumen.
Gruß Eric


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 09.11.2015 - 15:49 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13471
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Hannah,

Zitat:
In alten Beiträgen va von Dr. Steffan habe ich gefunden, dass er vor Verschlimmerung der Krümmung nach Abschulung und zunehmenden Schmerzen bei hochkorrigierenden Korsetten warnt. In einem neueren Beitrag hat er das bei Patienten unter 29 etwas relativiert.

Er hat da aber auch ganz deutlich gesagt, dass es immer eine Einzelfall-Entscheidung für ein Korsett geben muss, was auch die Art eines Korsetts betrifft!

Insofern ist es natürlich wichtig zu wissen, was Du genau damit bezwecken möchtest und wie realistisch das in Deinem Umfeld ist.
Zitat:
Das Korsett ist für mich ein Versuch, die Krümmung dauerhaft noch einmal zu verbessern, ich wollte nichts unversucht lassen.

Wenn es die reine Krümmung ist, die Du verbessern willst, wäre es ein hochkorrgierendes Korsett, was aber wirklich kontinuierlich getragen werden müsste. Das sieht bei Dir aber nicht so aus, denn Du sprichst jetzt nach der beruflichen Einschränkung tagsüber auch über Nachtdienste. Und Du kannst Dir das sowieso nicht länger als 2-3 Jahre vorstellen. Ganz abgesehen von der kontinuierlichen Schroth Therapie, die nicht nur durch einen entsprechenden Leidensdruck geleitet sein sollte!
Möglicherweise kommt die Angabe mit den 2 Jahren von Dr. Hoffmann, die er im Einzelfall bei manchen Patienten sieht, um ein bestimmtes individuelles Ziel zu erreichen. Wie das aussieht, sollte man eigentlich vor einer Korsett-Therapie abgeklärt haben.

Die meisten Erwachsenen wollen die Schmerzen bekämpfen, das erreicht man natürlich auch durch eine Korrektur, aber eben nicht unbedingt hochkorrigierend und durchaus auch durch Extension (Kubin Orthese) oder ähnliches. Da ist das Korsett ein mehr oder weniger ständiger Begleiter.
Zitat:
Leider ist das sehr frustrierend, da ich zwar sichtbar mehr Muskeln am Rücken bekommen habe, die Korrektur aber nur in der Übung und kurz danach halten kann. Bereits 5 min später, falle ich wieder in mir zusammen.

Möglicherweise sind die Verkürzungen so stark, dass Du hier Dein Korsett als Hilfsmittel zur notwendigen Vor-Dehnung verwenden kannst. Also eine bessere Ausgangslage für Schroth schaffen. Oder die "Physiotherapie" ist in dieser Hinsicht nicht ausreichend oder nicht kompetent genug?
Ohne eine ausreichende Dehnung von verkürzten Strukturen (im gesamten Körper-typisch Oberschenkel) macht ein Muskelaufbau keinen Sinn.

Und dann machst das doch erst kurze Zeit oder?? So schnell geht das nicht, bestenfalls bei einer stationären REHA kann es einen regelrechten Schub geben.
Zitat:
Ich habe bedenken, dass ich das ganze noch mehr destabilisiere, wenn ich es den ganzen Tag trage. Oder ist mit 24 die dauerhafte Korrekturchance noch so gut?

Also grundsätzlich ist eine "dauerhafte Korrektur" nur in dem Sinn zu sehen, dass man damit im Alltag gut zurecht kommen kann.
Destabilisieren kann man nach meiner Ansicht nur, wenn man der hohen Korrektur durch ein Korsett (nicht unbedingt Schmerzkorsett) kein eigenes ständig zu pflegendes Muskelkorsett entgegensetzen kann! Und wenn man dabei das Korsett nur "nach Lust und Laune" trägt.
Mit 24 ist die Wahrscheinlichkeit der Korrektur-Chance höher, als im späteren Alter. Ob Du dazu gehörst, kann aber nur ein Spezialist entscheiden, also ein ganz individueller Einzel-Fall!

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 16.11.2015 - 19:20 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 24.02.2005 - 15:13
Beiträge: 137
Wohnort: Heidelberg
Alter: 27
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Hyperkyphose aktuell (leider wieder) 67°
Therapie: 2004-2008 Korsett von Rahmouni
BadSo 2005, 2006, 2007/08
seit 11/2015 Erwachsenenkorsett von Rahmouni
BadSo 04/2016
Hallo,

herzlichen Dank für eure Antworten, sie haben mir sehr geholfen.

Ich habe ich mich nun doch wieder für eine Korsetttherapie entschieden und auch dafür es sowohl tagsüber (ca. 16h) als auch nachts zu tragen. Dafür werde ich den Beginn des praktischen Jahre und damit den Beginn der aktiven, nicht mehr gut mit Korsett zu vereinbarenden Tätigkeiten, von Mai auf November verschieben. Gründe dafür waren ein langes Gespräch mit Rahmouni, Rücksprache mit Dr. Hoffmann und eine Zweitmeinung bei Dr. Verres. Um deine Frage Felix zu beantworten, versuche ich einzelnen aufzuschreiben, wer welche Position vertreten hat.

Dr. Hoffmann:
Seine Empfehlung war es, es nochmals mit einem Korsett zu versuchen, da Korsett + Physio die Korrekturchancen deutlich erhöhen. Auf meine beruflichen Bedenken hin meinte er, es sei auch als Nachtkorsett einen Versuch wert. Zu dem Thema Verschlechterung im Langzeitverlauf durch Tragen einen hochkorrigierenden Korsetts beim Erwachsenen meinte er: Seiner Erfahrung nach, bleiben Stabilität und Korrektur im Verlauf erhalten!
Zeitlich gesehen hat er von einer Therapiedauer von 1-2 Jahren gesprochen.

Rahmouni:
Er war von der Idee eines Nachtkorsettes nicht begeistert und hat eine möglichst lange Tragezeit befürwortet. Die Gefahr einer Verschlechterung sieht er nicht so, va wenn man es langsam abschult, regelmäßig zu den Kontrollen kommt und Physio macht, sodass der Körper die Chance hat nach der "Lockerung" wieder fest zu werden. Wobei er das natürlich nicht komplett ausschließen kann. (Ich bin mir hier nicht mehr ganz sicher ob er es genau so gesagt hat, bzw was seine Begründung war. Möchte auch nichts falsches wiedergeben). Therapiedauer bei "guter Mitarbeit" schätzt er auf ein Jahr.

Dr. Verres:
Hier habe ich innerhalb von 3 Tagen einen Termin bekommen und er hat sich viel Zeit genommen. Er hat meine Rücken länger betrachtet und mich in entspannter und max. eigener Korrektur stehen lassen. Fazit war: gute Muskulatur, gutes Gefühl für Korrektur ("jaja diese Schrother"), weniger schlimm als das RöBi vermuten lässt, aber nach Ablenkung (Knie hochziehen) sofort weg, kann es also nicht über längeren Zeitraum halten.
Insgesamt hatte ich das Gefühl, dass er nicht so ganz sicher war, was er mir Raten solle, er hat sehr lange nachgedacht. Seine erste Meinung war, dass er es ein Jahr lang mit konsequenter Physio versucht hätte, da es egal ist ob man jemanden mit 24 oder mit 25 erneut versorgt. Da ich aber eigentlich nur noch jetzt 1 Jahr Zeit habe um es nochmals mit einer Korsettherapie zu versuchen und das Korsett schon habe, hat auch er mir zu einer Korsetttherapie geraten. Auch für ein Jahr, allerdings mit einer Tragedauer von 16h (aber auch nicht mehr) am Tag, danach langsam abschulen und viel Physio. Die Gefahr einer Verschlechterung hat auch er nicht als groß eingestuft.

Mein Fazit: 1 Jahr 16h am Tag, nach Beginn des praktischen Jahres va. Nachts und ggf. Abends und langsam abschulen. Dazu viel Physio. Leider ist mein Physiotherapeut zwar nett und macht gute manuelle Therapie, hat von Schroth, va für Kyphosepatienten aber leider wenig Ahnung. Ich werde nun versuchen eine andere Schrothpraxis zu finden, was leider sehr schwierig und mit viel Fahrzeit verbunden ist, aber egal, das muss sein!

Otto (so hat eine Freundin getauft) und ich werden langsam Freunde. Im Moment schaffe ich ca. 1-1,5h am Stück, Nachts 1,5 - 2h und gesamt ca. 5-6h. Ich hatte nicht mehr in Erinnerung wie schmerzhaft es ist (oder bin nicht mehr so flexibel) und habe wirklich Angst, dass die Pelotte auf meinem herausstehenden Wirbel bald eine wunde Stelle verursacht. Auch die Druckpolster an den Reklihörnchen (hatte ich früher nicht) sind doof, weil ich so kaum auf dem Bauch schlafen kann, was früher meine Schlafposition im Korsett war. Meine HWS schmerzt durch die neue Haltung der BWS... mimimim. Aber das geht hier wahrscheinlich jedem so, also Zähne zusammenbeißen, fleißig PC 30 cremen und weiter machen!

Viele Grüße

Hannah


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 17.11.2015 - 10:38 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13471
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Hannah,

Zitat:
Dazu viel Physio. Leider ist mein Physiotherapeut zwar nett und macht gute manuelle Therapie, hat von Schroth, va für Kyphosepatienten aber leider wenig Ahnung. Ich werde nun versuchen eine andere Schrothpraxis zu finden, was leider sehr schwierig und mit viel Fahrzeit verbunden ist, aber egal, das muss sein!

Das wird der Punkt sein, es sollten schon gute Übungen sein, die genau für Dich passend sind und die Du täglich auch zuhause machst. Dazu wahrscheinlich auch Dehnübungen, die den gesamten Körper betreffen sollten. Eine anspruchsvolle Aufgabe für einen Therapeuten und auch für Dich. :)

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum