Aktuelle Zeit: Mo, 11.12.2017 - 10:38
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 583 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 26, 27, 28, 29, 30  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Mi, 09.08.2017 - 20:04 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Do, 16.01.2014 - 03:27
Beiträge: 183
Wohnort: KA
Alter: 33
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Thorakolumbalskoliose bis 2009 [nach Cobb]: th 50°, lu 31°
Hüftdysplasie & Coxa valga
chronisches Schmerzsyndrom
06/2014: hth: 38°, th: 57°, lu: 34°
Therapie: 3x Katharina-Schroth-Klinik: 2003, 2004, 2006
2006-2010 Schroth-KG
08/2010: Triple-Osteotomie + ITO rechts
06/2013: Triple-Osteotomie links
06/2014 Entscheidung zum allerester Korsett-Versuch
02/2015: Wiederaufnahme Schroth-KG
09/2016: Osteopathie Versuch - > mehrtägige Beschwerden
Hallo Gaby,

auch von mir herzlichen Glückwunsch für die 3 jährige Verlängerung der Langfrist-VO. :happy:

@Klaus: wie meinst du das, dass sie es bei dir das erste Mal erwähnt haben? Gerne auch per PN...

Ich habe bereits 2015 3 Jahre KG & MT genehmigt bekommen, nachdem der medizinische Dienst es geprüft hatte.
Ich habe einen Text selbst geschrieben; über meinen damaligen Zustand berichtet und diverse Argumente aufgelistet, in weit sich diese kombinierte Physiotherapie positiv auf meinen Zustand auswirkt... Dem ganzen habe ich sämtliche Arztberichte, die ich hatte, in Kopie beigelegt ;D

Lg

_________________
*Melanie* :hallo:

Meine Skoliosegeschichte:
Mein allererster Korsettversuch:

Alter Nickname: blackguy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Do, 10.08.2017 - 08:33 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13088
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo blackguy,

Zitat:
@Klaus: wie meinst du das, dass sie es bei dir das erste Mal erwähnt haben?

Bislang war in den Genehmigungsschreiben keine Rede von medizinischen Dienst gewesen. Diesmal wird am Anfang des Genehmigungsschreibens aufgeführt, dass der Medizinische Dienst um ein Gutachten gebeten wurde.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: So, 13.08.2017 - 18:08 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 875
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo Ihr Lieben,

danke für Eure Glückwünsche! :D

Klaus hat geschrieben:
Bislang war in den Genehmigungsschreiben keine Rede von medizinischen Dienst gewesen. Diesmal wird am Anfang des Genehmigungsschreibens aufgeführt, dass der Medizinische Dienst um ein Gutachten gebeten wurde.

Bei mir wurde der Medizinische Dienst bisher immer um ein Gutachten gebeten. Ich dachte es liegt daran, dass ich in kein Schema passe, mein Problem in keiner Liste auftaucht.
Der MdK hat auch bislang IMMER erstmal abgelehnt. Und dann konnte ich anhand der schriftlichen Begründung für die Ablehnung meinen Widerspruch einlegen. Das ging ganze fünf Jahre so. Jedesmal kam dann irgendwann die Genehmigung für ein Jahr.

Diesmal habe ich zum ersten Mal bei jedem Telefonat und bei jedem Schreiben darauf hingewiesen, dass ich letztenendes immer die Genehmigung bekommen habe. Aber auch darauf, dass der alljährliche Weg dahin für mich sehr belastend ist und dass ich deshalb darum bitte, mir dieses Mal eine Genehmigung für drei jahre zu erteilen. Ich denke schon, dass da der Grund liegt.

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Di, 15.08.2017 - 09:11 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13088
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Gaby,

Zitat:
Bei mir wurde der Medizinische Dienst bisher immer um ein Gutachten gebeten. Ich dachte es liegt daran, dass ich in kein Schema passe, mein Problem in keiner Liste auftaucht.

bei mir war es vermutlich die schmerztherapeutische Komponente, die auch besonderen Ausdruck in der ärztlichen Stellungnahme eines Spezialisten gefunden hat. Da hat es bei der Praxis auch eine Zusammenarbeit mit der TKK gegeben. Seit ca. 2 Jahren gibt es dort aber grundsätzlich Probleme bei der Verordnung von Heilmitteln.
Zitat:
....und dass ich deshalb darum bitte, mir dieses Mal eine Genehmigung für drei jahre zu erteilen.

Ach so, deshalb auch die 3 Jahre..

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Mi, 16.08.2017 - 14:41 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 875
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo Klaus,

Klaus hat geschrieben:
Ach so, deshalb auch die 3 Jahre..

Ich denke schon, dass sie mir deshalb die drei Jahre genehmigt haben.

Aber es macht ja auch für die TK wirtschaftlich wenig Sinn, sich jedes Jahr über drei Monate mit meinem Antrag zu befassen und Unmengen von Telefonaten und Mails zu bearbeiten, um dann jedes Mal eine Genehmigung für nur ein Jahr zu erteilen.
Mein Problem wird nicht verschwinden. Auch das habe ich diesmal ganz deutlich gesagt:
"Sie ersparen mir viel Stress und sich viel Arbeit, wenn Sie mir die Genehmigung für drei Jahre erteilen!"
:rolleyes:

Ich bin jedenfalls sehr, sehr froh, dass ich mir erstmal eine Weile zu dem Thema keine Sorgen mehr machen muss.

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Sa, 26.08.2017 - 09:32 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 875
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo Ihr Lieben,

gestern war ich bei Rahmouni zur ersten Kontrolle nachdem er das Halsteil verändert hat.

Er hat jetzt alles neu gepolstert und die beiden Halsteilschalen sind nun doch mit Schrauben verschließbar, anstelle mit Klett.
Jetzt habe ich wieder das Gefühl, dass das Korsett sitzt, als wäre ich darin vakuumiert worden... ;) Gut, dass er das nicht schon gleich gemacht hat, als das Halsteil neu war. Das wäre wirklich etwas viel auf einmal gewesen.

Die Stärke musste nach einem netten Probespaziergang, mit Sabi :halloatall: , zwar noch an zwei Stellen etwas verringert werden, aber ansonsten habe ich den Eindruck ich werde klarkommen. Die Verbindung der beiden Halsteilschalen mit Schrauben erfüllt auch ihren Zweck. Die Schalen können sich nun nicht mehr beim Liegen oder beim Sitzen mit Kopflehne ineinanerdrücken. Das Ganze ist zwar jetzt noch eine ganze Portion starrer als vorher, aber anders ließ sich das Problem nicht lösen.

Aber das Beste ist, dass er meine erheblich reduzierte Tragezeit abgenickt hat. :D
Denn da hatte ich so meine Bedenken, ob er das ok findet. Ich komme jetzt mit 14-16 Stunden am Tag gut hin. Vorher waren es 20 Stunden!
Und damit sind die Blockaden trotzdem deutlich weniger, als vor der Veränderung und eben auch die Schmerzen.

Damit bin ich zufrieden. Ich trage lieber ein etwas heftigeres Korsett nur 14 Stunden, als ein auch schon sehr heftiges 20 Stunden am Tag. Das ist für mich eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität. Und es zeigt mir sowas wie eine Perspektive auf, dass ich die Zeiten reduzieren kann, ohne dass die Schmerzen zunehmen und ich mir das Erreichte wieder kaputt mache.

Ihr seht, ich bin guter Dinge... :)

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Sa, 26.08.2017 - 10:34 
Profi
Profi

Registriert: So, 09.06.2002 - 23:00
Beiträge: 1321
Wohnort: Nähe Stuttgart
Alter: 64
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Nur interessehalber: wie verteilst Du denn die 14-16 Stunden auf den Tag - am Stück oder in Etappen?
Schläfst Du mit Korsett?
Grüsse, Lady S


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Sa, 26.08.2017 - 19:19 
treues Mitglied
treues Mitglied

Registriert: So, 01.07.2012 - 15:49
Beiträge: 348
Alter: 38
Geschlecht: männlich
Hi Gaby,

als ich dich gestern von hinten sah, mußte mich erst meine Frau auf dein Halsteil aufmerksam machen ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: So, 27.08.2017 - 11:27 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 875
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo Lady S.,

ich schlafe mit Korsett und habe dann noch etwa 6 Stunden übrig, die ich am Tag in ein oder zwei Etappen hinter mich bringe. Dadurch habe ich jetzt viel mehr Zeit manche Dinge ohne Korsett zu machen.

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: So, 27.08.2017 - 12:50 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 875
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo g.r.,

wann wart ihr da? Kann mich garnicht erinnern, ein Paar gesehen zu haben... :gruebel:

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: So, 27.08.2017 - 13:33 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 875
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Übrigens,
... gerade habe ich meinen ersten längeren Spaziergang gemacht und bin sehr überascht, wie gut sich das veränderte Korsett trägt.

Ich hatte damit gerechnet, dass es anstrengender zu tragen ist. Bisher konnte die hintere Schale leicht nach norne und hinten wippen und die vordere konnte eine minimale Seitbewegung machen. Dadurch, dass die beiden Halsteilschalen jetzt fest miteinander verbunden sind, ist keinerlei Bewegung mehr möglich, weil sich die Schalen gegenseitig stabilisieren. Aber zu meinem Erstaunen kann ich dadurch entspannter und zügiger gehen... was meinem Bewegungsdrang sehr entgegen kommt. ;)
Schlafen klappt auch besser, weil das Korsett und vor allem das Halsteil, immer perfekt sitzt. Egal wie ich liege.
Und Rahmouni muss nochmal irgendetwas Anderes verändert haben, denn ich habe das Gefühl besser im Lot zu stehen (und zu gehen!).

Also ein rundum erfolgreicher Besuch... :top:

Ich bin sehr gespannt, ob sich die Veränderung vielleicht auch nochmal positiv auf die Blockaden auswirkt. Das wäre genial... Ich rechne fest damit! ;D
Allerdings habe ich mit Rahmouni besprochen, dass ich das Korsett noch eine ganze Zeit 14-16 Stunden tragen soll. Auch wenn die Blockaden und damit die Schmerzen nochmal weniger werden sollten.
Mal sehen ob mir das gelingt. Bisher hab ich es halt immer wieder angezogen, wenn die Schmerzen stärker wurden. Dadurch musste ich mich nie wirklich durchringen, es anzuziehen. Es war halt immer eine Erleichterung es anzuziehen...

Abwarten...

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: So, 27.08.2017 - 22:56 
treues Mitglied
treues Mitglied

Registriert: So, 01.07.2012 - 15:49
Beiträge: 348
Alter: 38
Geschlecht: männlich
wir waren von morgens bis nach feierabend da, frau und kind waren in der wilhelma, das wäre sonst unserem kleinen zu langweilig geworden. habe dich auch nur auf dem weg zur straba gesehen, da wir noch einen kaffee trinken gegangen sind ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Mo, 28.08.2017 - 13:36 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 875
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Aha, na das erklärts ja. Ich sehe halt nur das, was direkt vor mir ist... Rundumblick hat man mit dem Korsett definitiv nicht. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Sa, 23.09.2017 - 14:21 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12.09.2017 - 12:06
Beiträge: 60
Wohnort: Neuss
Alter: 42
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz
Die genaue aktuelle Diagnose werde ich erst noch dem Bericht entnehmen
Therapie: KG und Korsett sobald es fertig ist
Hallo zusammen,

ich habe mir dieses Thema hier nun einmal komplett durchgelesen.
Zugegeben auf 3 Tage verteilt. Da kam ja doch so einiges zusammen :-)
Ich habe viele nützliche Info´s finden können. Danke

Ich bekomme nächste Woche auch mein Korsett mit Halsteil.
In euren Beiträgen konnte ich mir schon mal ein Bild davon machen.
Ein wenig erschrocken war ich ja schon von dem Anblick.
Ohne das ich meins habe, habt ihr jetzt schon meinen vollen Respekt.

Vor allem die jenigen die damit in die Öffentlichkeit gehen.
Meine Frau sagte schon das wir nach dem Abholen vom Korsett mal ins Milaneo die Ecke rum gehen
um mir eine gewisse Grundausstattung an Klamotten zu kaufen.
Das kann ich mir gerade noch garnicht vorstellen, wobei Sie das eher locker sieht und sagt, nicht denken machen.

Ich bin schon sehr gespannt muss ich sagen.
LG Luca

_________________
!!! Der Weg ist das Ziel !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Mo, 25.09.2017 - 11:45 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 875
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo Luca,

habe dir gerade etwas ausführlicher in deinem Bericht geschrieben.
LucaNRW hat geschrieben:
Vor allem die jenigen die damit in die Öffentlichkeit gehen.
Meine Frau sagte schon das wir nach dem Abholen vom Korsett mal ins Milaneo die Ecke rum gehen
um mir eine gewisse Grundausstattung an Klamotten zu kaufen.

Das ist eine super Idee. Da kannst du auch gleich das Korsett etwas ausführlicher in Bewegung testen, denn das solltest du auf jeden Fall tun, bevor du es mitnimmst. Plane am besten noch etwas Zeit für eventuelle Änderungen danach ein! Und leg dich unbedingt mal bei Rahmouni hin mit dem Korsett. Auch das muss ausprobiert werden!
Außerdem kannst du dann im Milaneo mal "inkognito" testen, wie die Leute reagieren, wenn du das Korsett trägst. Auch das war für mich sehr hilfreich. Die Leute glotzen viel weniger als man denkt. (Wenn man es nicht versucht zu verstecken...)
Aber nicht wundern, am Anfang ist es echt beschwerlich zu tragen. Du mußt dich an eine langsamere Geschwindigkeit gewöhnen. :lach:

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Mo, 25.09.2017 - 12:47 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12.09.2017 - 12:06
Beiträge: 60
Wohnort: Neuss
Alter: 42
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz
Die genaue aktuelle Diagnose werde ich erst noch dem Bericht entnehmen
Therapie: KG und Korsett sobald es fertig ist
Hallo Gaby,

na du scheinst das genau so locker wie meine bessere Hälfte zu sehen.
Gerade abgeholt und dann gleich so in die Öffentlichkeit?
Ich habe gedacht die spinnt doch :-)
Aber ok Sie steckt ja auch nicht drinnen und hat leichtes reden.
Aber das kann man ja von dir nicht behaupten und du scheinst die Idee ja auch nicht so verkehrt zu finden.
Na ja und irgendwo müssen die Klamotten ja auch herkommen.

Ausführlich habe ich dir auf deine PN geantwortet :-)

LG Luca

_________________
!!! Der Weg ist das Ziel !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Mo, 25.09.2017 - 15:39 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 875
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Und ich habe dir in deinem Beitrag geantwortet... :rolleyes:
Lass uns mal in deinem Beitrag weiter schreiben, sonst wird es zu kompliziert! ;)
Und, by the way,... Glückwunsch zu so einer besseren Hälfte! Das ist sehr viel wert, glaub mir!
Versuch so cool zu sein wie sie... ;D
Ist nicht ganz einfach, ich weiß. Ich habe auch länger dafür gebraucht. Heute denke ich, das war dumm von mir. Ich habe mir selbst im Weg gestanden. Denn seit es mir egal ist, was die Anderen denken, gehts mir viiiiiel besser!

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Mo, 25.09.2017 - 15:45 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12.09.2017 - 12:06
Beiträge: 60
Wohnort: Neuss
Alter: 42
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz
Die genaue aktuelle Diagnose werde ich erst noch dem Bericht entnehmen
Therapie: KG und Korsett sobald es fertig ist
Danke :-)
Das weiß ich auch sehr zu schätzen, und ohne Sie hätte ich den Schritt vermutlich auch nicht mehr gemacht.

_________________
!!! Der Weg ist das Ziel !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Do, 12.10.2017 - 19:39 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 875
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallöle,

Lego66 hat geschrieben:
Ich bin sehr gespannt, ob sich die Veränderung vielleicht auch nochmal positiv auf die Blockaden auswirkt. Das wäre genial... Ich rechne fest damit!
Allerdings habe ich mit Rahmouni besprochen, dass ich das Korsett noch eine ganze Zeit 14-16 Stunden tragen soll. Auch wenn die Blockaden und damit die Schmerzen nochmal weniger werden sollten.
Mal sehen ob mir das gelingt. Bisher hab ich es halt immer wieder angezogen, wenn die Schmerzen stärker wurden. Dadurch musste ich mich nie wirklich durchringen, es anzuziehen. Es war halt immer eine Erleichterung es anzuziehen...

Herrjeh, das war ja im August!! Zeit für ein kleines Update:

Die Schulter muss immer noch ständig mobilisiert werden und das wird auch noch einige Monate dauern. Das schmeißt also leider, trotz Super-Korsett, weiterhin regelmäßig die Erfolge meiner Physio-und Manualtherapie über den Haufen. Zumindest im Bereich HWS und obere BWS. Mit den üblichen Folgen. :rolleyes:
Allerdings wären die Folgen ohne dieses Korsett mit der guten Stabilisierung der HWS mit Sicherheit wesentlich heftiger.

Mit dem Korsett komme ich sehr gut klar, an die extreme Unbeweglichkeit habe ich mich gewöhnt. Es trägt sich tatsächlich entspannter, weil es keinerlei Ausweichbewegungen der Schalen mehr gibt, die mir das Gefühl geben, dagegenhalten zu müssen. Ich komme weiterhin mit 14-16 Stunden Tragezeit aus und genieße die gewonnen sechs Stunden mehr am Tag, in denen ich ohne Korsett sein kann. :)
Auch wenn die Blockaden durch die letzte Veränderung am Korsett (feste Verbindung der Halsteilschalen miteinander) nicht nochmal weniger geworden sind, bin ich trotzdem zufrieden. Da war ich vielleicht etwas zu optimistisch. Eile mit Weile... :D

Allerdings merke ich, dass mir die Stunden ohne Korsett jetzt oft leichter fallen. Und das sehe ich als gutes Zeichen.
Inzwischen kann ich nicht mehr sagen, dass ein bestimmter Bereich sich regelmäßig als erster bemerkbar macht. Es geht in etwa gleichmäßig lange gut in LWS, BWS und HWS. Was für eine Art Gleichgewicht spricht, denke ich.

Sooo, das wars für heute. Mehr gibt es gerade nicht zu berichten.
Drückt mir die Daumen, dass die Schulter bald wieder ok ist. Dann gehts nämlich bestimmt weiter bergauf... :top:

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konkretere Diagnose
BeitragVerfasst: Fr, 01.12.2017 - 12:57 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Beiträge: 875
Alter: 51
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil
Hallo,

bin mal wieder zurück aus Leonberg/Stuttgart und will kurz berichten.

Dr.Hoffmann hat das Korsett mit dem neuen, festen Halsteil zum ersten Mal gesehen.
Er war regelrecht begeistert von dem Korsett. Das wäre genau das, was ich jetzt bräuchte, hat er gesagt, und das hätte Rahmouni super gelöst.
Die Korrektur sei optimal so, und vor Allem im Bereich obere BWS/Schultern und HWS/Kopf noch viel besser als vorher.
Er hat auch die Muskulatur abgetastet und bemerkt, dass die Muskelspannung deutlich zurückgegangen ist.
Das deckt sich auch alles genau mit den Aussagen meiner Physios. :top:

Dann hat er noch nach den Blockaden gefragt und ich dachte, das wird ihn jetzt vielleicht nicht so zufriedenstellen. Da konnte ich ja "nur" berichten, dass sie etwas weniger geworden sind, nicht mehr so gravierend und daher einfacher therapierbar. Und auch, dass die Schulter sich nur im Schneckentempo bessert und dass wir derzeit der WS zuliebe nicht mobilisieren. Aber er war sehr zufrieden mit der Entwicklung und sagte, dass man mehr nicht erwarten könne. Schlussendlich hat er dann noch gesagt, dass er mich genau so jetzt stabilisieren will. Tragezeit beibehalten, Physio schön weiter so wie bisher...
Klingt doch gut, oder? ;D

Das Kompliment für das Korsett habe ich gestern gleich an Rahmouni weiter gegeben. Auch er sieht das alles so.
Also sind Doc, Physios und Rahmouni der Meinung, dass ich in eine neue Phase eintrete.
Er hat es dann natürlich doch wieder geschafft, über die komplett neue, dickere Polsterung und neue Pelotten bei mir das Gefühl zu erzeugen, frisch in Beton gegossen zu sein...
Jedesmal denke ich, diesmal bleibt alles wie es ist, und dann...
Aber inzwischen weiß ich ja, dass man sich schnell daran gewöhnt. :rolleyes:

Vielleicht habe ich auf dem Rückflug dann auch etwas unglücklich aus der Wäsche, vielmehr aus dem Korsett geschaut...
Jedenfalls fragte mich die reizende Flugbegleiterin, ob sie irgendwas für mich tun könne und ob ich ein Wasser haben möchte... mit Strohhalm... und sie könne mir auch beim Trinken helfen... ;)
Für alle die schon länger mitlesen: Ein Kissen nehme ich inzwischen tatsächlich mit, weil ohne Kissen gehts eben nicht und ich bin die ewigen Diskussionen leid. Ist zwar noch mehr Gepäck, und dabei wird mir leider nur sehr selten mal geholfen (lieber verdreht man die Augen, stöhnt oder drängelt), aber was solls.
Man muss nur mit positiver Einstellung durchs Leben gehen und solchen Leuten ein strahlendes Lächeln schenken... :balloon:

LG, Gaby


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 583 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 26, 27, 28, 29, 30  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum