Konkretere Diagnose

Infos zu weiteren WS-Deformitäten, die mit Skoliose zusammen oder alleine auftreten
Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1043
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von Lego66 » Di, 24.11.2015 - 09:57

Hallo Thomas,

wie hast du denn das mit dem Autofahren gemacht? Das ist bei mir noch am Schwierigsten, da ab und an unvermeidlich.

Gruß, Gaby

Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3206
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von Thomas » Di, 24.11.2015 - 14:06

Lego66 hat geschrieben:wie hast du denn das mit dem Autofahren gemacht? Das ist bei mir noch am Schwierigsten, da ab und an unvermeidlich.
Hallo Gaby,

bei längeren Autofahrten hab ich das Halsteil vorher ausgezogen und nach der Fahrt wieder angelegt. War natürlich umständlich, weil man dazu jeweils das Korsett aus- und wieder anziehen musste.

Bei kürzeren Autofahrten (tägliche Fahrt zur Arbeit, zum Einkaufen, ...) hab ich daher das Halsteil angelassen, hab allerdings den Halsring geöffnet, damit ich den Kopf etwas bewegen konnte.

Liebe Grüße

Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil

Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1043
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von Lego66 » Mi, 25.11.2015 - 17:59

Hallo Thomas,

ja, so mache ich es auch. Dieses komplett aus und wieder anziehen nervt, kostet Zeit und ist immer ein Risiko für neue Blockaden.

Mit dem Ding fahren geht besser als man denkt. Ich fahre damit auch nur Routinestrecken und öffne es etwas. Aber bislang hatte ich dabei immer das Gefühl etwas Verbotenes zu tun... Das Gefühl lege ich jetzt einfach mal ab!
Schildkröterich hat geschrieben: hab allerdings den Halsring geöffnet
Hattest du nicht so ein Ding wie Eric und ich, wo das Kinn aufliegt?

Lieben Gruß,
Gaby

Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3206
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von Thomas » Mi, 25.11.2015 - 18:48

Lego66 hat geschrieben:Hattest du nicht so ein Ding wie Eric und ich, wo das Kinn aufliegt?
Ich hab Dir mal ein paar Bilder meines damaligen Korsetts mit Halsteil beigefügt, das zeigt es etwas besser. Die Bilder stammen aus dem Jahr 2009. Hab den Halsring doch länger getragen, als ich in Erinnerung hatte, hab ihn damals bis Anfang 2012 getragen, waren also ungefähr zweieinhalb Jahre.

Die Bilder wurden hier übrigens alle schon mal veröffentlicht.
Dateianhänge
Seitlich_m_1_kl3.jpg
Meiner einer von der Seite
Seitlich_m_1_kl3.jpg (29.34 KiB) 6269 mal betrachtet
k_seitl_01_kl3.jpg
So sah das Korsett mit Halsring von der Seite aus
k_seitl_01_kl3.jpg (29.3 KiB) 6269 mal betrachtet
k_vorne_01_kl3.jpg
Das Korsett mit Halsring von vorne
k_vorne_01_kl3.jpg (28.6 KiB) 6269 mal betrachtet
Halsring_hinten.jpg
Der eigentliche Halsring von hinten
Halsring_hinten.jpg (29.17 KiB) 6269 mal betrachtet
Halsring_links.jpg
Der eigentliche Halsring von links
Halsring_links.jpg (29.27 KiB) 6269 mal betrachtet
hinten_kl.jpg
So sah das Ganze von hinten aus
hinten_kl.jpg (49.99 KiB) 6269 mal betrachtet
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von eric » Mi, 25.11.2015 - 19:48

Hi, mich nervt es auch, dass der Befestigungsmechanismus für das Halsteil am Korsett HINTEN angebracht ist. Ich werde mal nachfragen, ob es keine Konstruktion gibt, wo die Befestigung von vorne erfolgt.
Mein Kinn sollte IN der Schale liegen - aber wie du schon bemerkt hast, liegt es meist obenauf.
Gruß eric

Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1043
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von Lego66 » Mi, 25.11.2015 - 20:15

Hallo Thomas,

ja, das ist in der Tat ein ganz anderes Halsteil. Sieht aus, als sei die aktive Komponente viel ausgeprägter.

Erics Halsteil kennst du ja bestimmt. Ziemlich genauso sieht meins auch aus. Der hintere Teil ist viel größer, geht hoch bis oberhalb der Ohren. Und vorne liegt das Kinn komplett auf und wird zurück geschoben. Dagegen ist deins echt elegant ;) .

Woran hast du denn gemerkt, dass du es wirklich nicht mehr brauchst? Hast du immer wieder probiert es wegzulassen oder hast du es einfach erstmal getragen, getragen, getragen?
Ich weiß, dass dein Fall ganz anders ist als meiner. Aber ich glaube ich denke manchmal einfach in zu kurzen Zeitabschnitten und mache mir mit den städigen Versuchen die Tragezeit zu reduzieren immer wieder alles kaputt.

Viele liebe Grüße,
Gaby

Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1043
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von Lego66 » Mi, 25.11.2015 - 20:37

Hallo Eric,
eric hat geschrieben:Mein Kinn sollte IN der Schale liegen - aber wie du schon bemerkt hast, liegt es meist obenauf.
Das war vor Allem am Anfang ein riesiges Problem für mich. Das kann man in meinen Berichten vom Anfang des Jahres nachlesen.

Nach dem x-ten Termin bei Rahmouni und einer Unterhaltung ala: "Du musst es probieren!"-"Ich kann nicht!"-"Schieb das Kinn nach hinten!"-"Es geht nicht!"- "Versuchs!"-"ES FUNKTIONIERT SO NICHT...", :argue: hat er mir dann irgendwann besagte Bremse angebaut.
Das hat die Sache für mich sehr erleichtert. Nicht, dass das Kinn dadurch fest nach hinten gehalten wurde. Aber ich hatte immer diese spürbare Berriere und wußte dadurch wo das Kinn hingehört. Und nach acht oder neun Monaten habe ich sie nicht mehr gebraucht.
eric hat geschrieben: mich nervt es auch, dass der Befestigungsmechanismus für das Halsteil am Korsett HINTEN angebracht ist. Ich werde mal nachfragen, ob es keine Konstruktion gibt, wo die Befestigung von vorne erfolgt.
Das wäre echt erheblich einfacher im Alltag! Sieht aber sicher nicht so toll aus. Aber irgendwann ist einem das auch egal...
Vor einigen Monaten hat doch mal ein weibliches Forumsmitglied berichtet, dass Rahmouni für sie an einem Korsett mit vorne abgestützter Halsteillösung arbeitet. Da hat man aber garnichts mehr zu gelesen. Ich weiß leider nicht mehr wer das war. Wäre ja mal interessant zu hören, ob sie das Korsett schon hat und wie sie damit klarkommt. Hörte sich jetzt allerdings nicht wirklich nach einer komfortableren Lösung an.

Lieben Gruß,
Gaby

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von eric » Do, 26.11.2015 - 10:30

Hallo Gaby,
Die Beschriebenen "Bremse" kann ich mir gar nicht vorstellen.
Hast du ein Bild davon.
Ich habe mir mittlerweile einen Frotteeschlauch über das Kinnteil gezogen, so ist der Hautkontakt wenigstens angenehmer.

Ich habe auch die Vermutung, das ich in der WS eingesunken bin, denn ich musste vor einigen Wochen das Halsteil ein Loch tiefer einstellen.
Auch hier hätte ich eine Idee für eine Verbesserung: Wenn die Befestigungsstange (Aluschiene) auf den Seiten wie ein Sägeblatt Zacken hätte und in einem Ratschen-Mechanismus geführt würde, dann wäre eine fast stufenlose Höhenverstellung möglich und zwar auf Knopfdruck. Hört sich jetzt sehr technisch an, müsste aber für eine Fachmann kein Problem sein.
Ich bleibe dran!
Gruß eric

Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3206
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von Thomas » Do, 26.11.2015 - 14:07

Lego66 hat geschrieben:Woran hast du denn gemerkt, dass du es wirklich nicht mehr brauchst? Hast du immer wieder probiert es wegzulassen oder hast du es einfach erstmal getragen, getragen, getragen?
War bei mir ganz einfach. Auf Grund meiner Neuroforamenstenose hatte ich ja sehr starke Schmerzen und Ausfallerscheinungen im linken Arm. Durch das Halsteil gingen die Beschwerden allmählich zurück, bis sie irgendwann ganz verschwanden. Dann hab ich das Halsteil zur Sicherheit noch ein knappes halbes Jahr getragen, bis ich es dann Anfang 2012 ganz weg lies.

Liebe Grüße

Thomas

PS: Unter dieser Bremse kann ich mir ehrlicherweise auch nicht wirklich etwas vorstellen.
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil

Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1043
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von Lego66 » Do, 26.11.2015 - 17:10

Hallo Eric, hallo Thomas,

habe gerade mal nachgesehen, aber die Fotos die ich habe sind noch ohne "Bremse". Und jetzt ist sie ja ab...
Aber vielleicht kann ichs erklären. Es wurde einfach nur ein einige mm starkes Material, so wie es zum polstern benutzt wird, in einem etwa 5-6 cm breiten Streifen am Vorderteil außen an der Oberkante so aufgesetzt, dass der Streifen oben etwa 2 cm überstand. Wie gesagt, wirklich aufhalten konnte diese "Bremse" das Kinn nicht. Dafür ist das Material nicht hart genug. Aber es hat funktioniert!

Ich habe mir, um den Hautkontakt vorne angenehmer zu machen, weiße Füßlinge gekauft. Die sind für ganz weit ausgeschnittene Schuhe (gibts bei H&M in der Damenableilung). Diese Dinger passen Perfekt in die innere Rundung des Halsteils, vor Allem vorne wo es mir am wichtigsten ist. Hinten ist es etwas schwieriger, geht aber auch. Man sieht die Dinger fast nicht, da sie ja nur einen cm über die Kante nach außen gezogen werden. :top:
eric hat geschrieben:Ich habe auch die Vermutung, das ich in der WS eingesunken bin, denn ich musste vor einigen Wochen das Halsteil ein Loch tiefer einstellen.
Das klingt für mich alles, als würdest du mit längeren Tragezeiten besser fahren. Auch dieses vorne über die Kante rutschen wird besser, wenn man das Halsteil mehr trägt. Das ist wie mit dem Korsettragen im Allgemeinen: Je mehr man es trägt, desto leichter fällt es. Das merke ich gerade ganz extrem. Aber wem erzähle ich das...

Eric, dein Verbesserungsvorschlag hört sich super an! Die starken Sprünge zwischen den einzelnen Arretierungen sind echt zu groß. So wie ich Rahmouni verstanden habe, muss allerdings jede Veränderung der Befestigung von einer externen Stelle geprüft und genehmigt werden. Der kann da wohl nicht einfach machen.

Das Halsteil noch ein halbes Jahr nach Abklingen der Beschwerden weitertragen... na das ist doch mal eine brauchbare Aussage. Danke Thomas. Also lag ich mit der Vermutung wahrscheinlich richtig, dass ich immer einfach zu früh wieder die Tragezeiten reduziert habe. Bleibt nur noch die Frage, ob das Halsteil gegen die Blockaden überhaupt wirklich was ausrichten kann.

Lieben Gruß,
Gaby

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von eric » Fr, 27.11.2015 - 10:53

Lego66 hat geschrieben:Ich habe mir, um den Hautkontakt vorne angenehmer zu machen, weiße Füßlinge gekauft. Die sind für ganz weit ausgeschnittene Schuhe (gibts bei H&M in der Damenableilung). Diese Dinger passen Perfekt in die innere Rundung des Halsteils, vor Allem vorne wo es mir am wichtigsten ist. Hinten ist es etwas schwieriger, geht aber auch. Man sieht die Dinger fast nicht, da sie ja nur einen cm über die Kante nach außen gezogen werden. :top:
Ziehst du die Füßlinge über das Halsteil, oder legst du sie nur rein?
Meine Version sieht nämlich bescheiden aus!
Könntest du davon ein Bild posten?
Gruß eric

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von eric » Fr, 27.11.2015 - 11:02

Na ja - mit der "Zitieren-Funktion" hätte ich mir anders vorgestellt!?
Gruß Eric

Vielleicht so, wie es jetzt ist? :) Gruß Klaus

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von eric » Fr, 27.11.2015 - 14:34

Ja so hätte ich mir das vorgestellt.
Sah bei mir aber nicht so aus. Hast du es geändert, Klaus?
Danke.
Eric

Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1043
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von Lego66 » Fr, 27.11.2015 - 15:55

Hallo Eric,

ich zieh die Dinger von innen nach außen drüber, aber eben nur ein Stück über die Kante nach außen. Wenn ich Montag wieder da bin mache ich ein Foto und poste es.

Bin jetzt los nach Köln.

Schönes WE euch,
Gaby

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von eric » Sa, 28.11.2015 - 16:14

Ich werde meine Version auch mal im Bild zeigen.
Eine Sache habe ich noch ganz vergessen zu berichten:
Ich trage nachts auch noch eine Zahnspange (wg. Kiefergelenksproblemen), die meinen Unterkiefer nach vorne verlagert und die Zähne etwa 1 cm auseinander hält. So kommt mein Kinn nochmals etwas nach vorne, sodass der Druck am Halsteil auch noch zusätzlich gesteigert wird.
Grüße eric

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von eric » So, 29.11.2015 - 15:41

Hier mal ein Bild meiner Konstruktion eines Überziehschlauches am vorderen Halsteil (Kinnauflage).
Gruß eric
Dateianhänge
Halsteil3-klein.jpg
Halsteil3-klein.jpg (16.89 KiB) 5997 mal betrachtet

Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1043
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von Lego66 » Mo, 30.11.2015 - 17:18

Hallo Eric,

da ist meine Lösung mit der Socke als Mini-Spannlaken wirklich viel unauffälliger und sicher auch angenehmer zu tragen. Foto folgt.

Das mit der Zahnspange stelle ich mir auch sehr schwierig vor. Da gehts ja echt um Millimeter, die ein angenehmes von einem stressigen Tragegefühl trennen. Warst du mit der Spange mal bei Rahmouni?
Das Problem hast du tagsüber ja nicht. Wenn du das Halsteil tags mehr trägst, streckt sich bestimmt auch die HWS wieder und es würde nachts auch vielleicht wieder besser gehen. Bei mir hat die höhere Tragezeit dazu geführt, dass ich das Halstei nachts und auch tags in bestimmten Situationen inzwischen sogar eins höher mache. Und zwar weil es mich sonst nicht wirklich entlasten würde. Ich denke das liegt daran, dass die HWS durch die vielen Stunden doch intensiver gestreckt wird.

Dein Halsteil sieht übrigens doch ein wenig anders aus als meins, zumindest hinten. Diese Einbuchtung in der Mitte der oberen Kante habe ich nicht. Vorne kann ichs wegen deinem schicken Schleier nicht beurteilen. ;D . Aber das mit der Socke sollte funktionieren denke ich.

Gruß,
Gaby

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von eric » Mo, 30.11.2015 - 17:54

Das mit der Streckung ist auch genau meine Theorie - und somit erreichen wir Schmerzreduktion!

Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1043
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von Lego66 » Mo, 30.11.2015 - 21:50

Hallo Eric,

mal sehen obs klappt
Halsteil Bezug2.jpg
Halsteil Bezug2.jpg (20.25 KiB) 5831 mal betrachtet
:rolleyes: ich krieg das eine leider nicht mehr raus... na dann seht ihrs eben doppelt.

Ich hab mal das doppelte Bild rausgenommen! Gruß Thomas

Gruß,
Gaby

Ich bin und bleibe ein technisches Genie... :ja:
Dateianhänge
Halsteil Bezug.jpg
Halsteil Bezug.jpg (21.03 KiB) 5831 mal betrachtet

Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1043
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: Konkretere Diagnose

Beitrag von Lego66 » Di, 01.12.2015 - 18:35

... danke Thomas... :rolleyes:

Antworten