Aktuelle Zeit: Di, 17.07.2018 - 12:43
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do, 16.11.2017 - 10:49 
Moin Leute,
ich schreibe derzeit eine Studienarbeit. Es geht um eine Machbarkeitsstudie über bewegungsfreundlichere Korsette für die Skoliosebehandlung, die eher vom Patienten angenommen werden sollen.
Dabei ist der Plan, ein zweiteiliges Korsett zu Modellieren und per 3D Druck herzustellen, welche dann mit einer verdrehsteifen Verbindung verknüpft werden sollen, die aber ein vor und zurückbeugen der Wirbelsäule zulässt.

Hat jemand von euch evtl. eine Idee wie Korsetts heutzutage im mechanischen Sinne wirken? Was für Kräfte übertragen werden? Ich brauche für Dimensionierungen meines Modells Orientierungswerte und habe bisher leider wenig brauchbares im Netz gefunden.

Ich bin auch auf dieses Forum gestoßen und habe mir gedacht, dass hier bestimmt Leute sind, da diesbezüglich Ahnung haben.
Ich würde mich sehr über Hilfe freuen.

Viele Grüße
EberhardX


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 16.11.2017 - 13:44 
Arzt / Ärztin
Arzt / Ärztin

Registriert: Fr, 24.05.2002 - 13:57
Beiträge: 1366
Geschlecht: männlich
EberhardX hat geschrieben:
Moin Leute,
ich schreibe derzeit eine Studienarbeit. Es geht um eine Machbarkeitsstudie über bewegungsfreundlichere Korsette für die Skoliosebehandlung, die eher vom Patienten angenommen werden sollen.
Dabei ist der Plan, ein zweiteiliges Korsett zu Modellieren und per 3D Druck herzustellen, welche dann mit einer verdrehsteifen Verbindung verknüpft werden sollen, die aber ein vor und zurückbeugen der Wirbelsäule zulässt.

Hat jemand von euch evtl. eine Idee wie Korsetts heutzutage im mechanischen Sinne wirken? Was für Kräfte übertragen werden? Ich brauche für Dimensionierungen meines Modells Orientierungswerte und habe bisher leider wenig brauchbares im Netz gefunden.

Ich bin auch auf dieses Forum gestoßen und habe mir gedacht, dass hier bestimmt Leute sind, da diesbezüglich Ahnung haben.
Ich würde mich sehr über Hilfe freuen.

Viele Grüße
EberhardX

Da sollten sie sich mit den wirklichen Spezialisten im Korsettbau, nämlich den OT's, zusammensetzen. Das Drucken eines Korsetts ist kompliziert, es müssen sehr viele Dinge beachtet werden. Das Problem lösen kann nur jemand, der über langjährige Erfahrung im Korsettbau, Materialkunde und Technikverständnis verfügt.

_________________
Dr. K. Steffan
http://www.mvz-sobernheim.de
http://www.spine-concept-sobernheim.de
Tel.06751-8560440


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 16.11.2017 - 13:50 
Mein Ziel ist auch auf keinen Fall ein vollfunktionsfähiges und Wirksames Korsett, sondern eher die Erstellung eines Ansatzes, wie man evtl. auch an die Problematik herangehen könnte.
Um Beispielsweise eine verdrehsteife Verbindung entlang der Wirbelsäule zu bauen, müsste ich grob die Kräfte wissen, die wirken können wenn man sich zur Seite neigt - dies soll eben verhindert werden.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 16.11.2017 - 15:34 
Arzt / Ärztin
Arzt / Ärztin

Registriert: Fr, 24.05.2002 - 13:57
Beiträge: 1366
Geschlecht: männlich
EberhardX hat geschrieben:
, müsste ich grob die Kräfte wissen, die wirken können wenn man sich zur Seite neigt - dies soll eben verhindert werden.

Die weiß ich leider auch nicht. Ich weiß, dass beim Vorbeugen etwa 250kg auf die Bandscheiben wirken sollen. Bei der Seitneige weiß ich es nicht. Welche Zugkräfte bei der Seitneige wirken, können sie messen in dem sie eine Zugwaage (z.B. zum Koffer wiegen) am Oberkörper befestigen und sich zur Seite neigen. Ist aber abhängig von der jeweiligen Muskelkraft und demnach seeeehr unterschiedlich.

_________________
Dr. K. Steffan
http://www.mvz-sobernheim.de
http://www.spine-concept-sobernheim.de
Tel.06751-8560440


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 16.11.2017 - 17:01 
Ist bekannt was für Kräfte an den Druckpunkten des Korsetts wirken müssen, damit die Wirbelsäule in ihre "ideale Lage" gedrückt wird?
Das wird vermutlich je nach schwere und Lage der Skoliose anders sein, aber evtl. gibt es da ja eine Faustregel?

Die Korsetts müssen ja auch so konzipiert werden, dass der "Gegendruck" der geradegebogenen Wirbelsäule keine Formveränderungen am Korsett hervorruft.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 16.11.2017 - 18:26 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mo, 20.06.2016 - 14:19
Beiträge: 53
Geschlecht: männlich
Hi Eberhard,

spannende Arbeit! Klingt sehr interessant und wäre natürlich toll, wenn das technisch irgendwie möglich wäre. Vor einiger Zeit war hier auch mal eine Studentin, die Infos erfragt hat, weil neue Materialien in Zukunft evtl. Leichtbaukorsetts ermöglichen könnten.

Wegen der ganzen technischen Details wirst du hier vermutlich nicht die konkreten Infos erfahren, die du brauchst. Eine Idee wäre es, dahingehend einfach mal bei den hier im Forum bekannten Namen (CCtec in Berlin, etc. pp.) anzurufen und ihnen deine Detailfragen zukommen zu lassen. Die können dir sicherlich dann auch konkrete Details nennen.

Viel Erfolg!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 17.11.2017 - 07:38 
treues Mitglied
treues Mitglied

Registriert: Mi, 02.04.2014 - 13:11
Beiträge: 261
Wohnort: Bayern
Alter: 49
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ich habe selber Skoliose thorakolumbal 70º.
Meine Tochter (15J.) hat Skoliose thorakolumbal 35º sowie eine noch nicht eindeutig klassifizierte Muskelerkrankung.
Therapie: ich: Schroth, Schmerzkorsett, Manuelle Therapie, Spiraldynamik
Tochter: Schroth, Korsett, Manuelle Therapie
Mir fallen gerade die gelegentlichen Stabbrüche nach Operationen ein.
Da scheinen ja enorm hohe Kräfte zu wirken. Was hält so ein Stab aus?
Die Frage ist natürlich, ob so ein Stabbruch durch die Kraft der Skoliose passiert oder durch eine bestimmte Bewegung oder beim Tragen von Lasten.

Ich denke, man müsste die Kraft ausrechnen können, das wäre zumindest ein theoretischer Wert. Bin kein Statiker oder Mathematiker. Aber vielleicht kennst du einen. Man hat ja die vertikale Kraft auf die Bandscheiben, bei gerader Wirbelsäule, einwirkt. Nun muss man je nach Krümmung die Abweichung des Druckmomentes ausrechnen :rolleyes:
(weil sich die Kraft aus der Achse verschiebt entsteht ein zusätzlicher Moment).


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr, 17.11.2017 - 14:18 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13415
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Ich möchte daran erinnern, das wir uns in der Gäste-Ecke für kurze Fragen befinden.
Bitte also hier keine Abhandlungen über die Kräfte bei Skoliose.


Gruß
Klaus


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum