Leuten Skoliose und Korsetts erklären

Hier kann jeder Fragen stellen, der sich nicht anmelden möchte! Bitte verwendet auch als Gast einen individuellen Namen für eure Beiträge! Beiträge werden durch einen Admin freigeschaltet, wodurch es zu Verzögerungen bei den Antworten kommen kann.
kthvble

Leuten Skoliose und Korsetts erklären

Beitrag von kthvble » Di, 09.07.2019 - 18:17

Hallo!
Ich habe neulich erst mein Korsett wegen meiner Skoliose bekommen.

Da ich aber für ein Jahr ins Ausland gehe musste ich auch meiner Gastfamilie Bescheid geben (versteht sich).
Jetzt habe ich aber irgendwie Probleme der Familie meine Situation, mit Skoliose, dem Korsett und auch den Übungen die ich mache, zu erklären.

Kennt ihr vielleicht Erklärungen, die der Familie die Angst wegnehmen könnte?

Danke schonmal and die Person/Personen die antworten :D

AthousandColours
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: Mo, 08.06.2015 - 16:38
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 2015: BWS 30° LWS 29°
2017: BWS 42° LWS 38°
2019: BWS 40° LWS 35°
Therapie: 1. Korsett Mai 2015
2. Korsett Februar 2016
3. Korsett Juni 2018

1. Reha Bad Sobernheim März 2016
2. Reha Bad Sobernheim Nov./Dez. 2017
Wohnort: München

Re: Leuten Skoliose und Korsetts erklären

Beitrag von AthousandColours » Mi, 10.07.2019 - 14:23

Hey,
erst mal viel Spaß im Ausland, wird sicher supi :)

Wo ist denn genau dein Problem beim Erklären bzw. wovor könnte deine Gastfamilie Angst haben?
Also so grundsätzlich find ichs beim Erklären immer gut, wenn man Bilder hat, in unserem Fall natürlich die Röntgenbilder :) Da kannst du ihnen ja erst mal zeigen was eigentlich los ist und auch bissl erklären wie das Korsett dabei hilft.
Ganz wichtig für deine Family ist wahrscheinlich zu wissen, dass du deswegen keine spezielle medizinische Versorgung brauchst, sondern (solange mit dem Korsett nichts passiert) einfach nur selbstständig deine Übungen machst und die dich jetzt nicht regelmäßig zu einem Arzt bringen müssen oder so.
Ich denke solang du offen damit umgehst regelt sich das von ganz alleine :)
lg Julia

Benutzeravatar
Raven
Profi
Profi
Beiträge: 1350
Registriert: Fr, 21.01.2011 - 21:33
Geschlecht: weiblich
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: OP: 1997 mit 13 Jahren Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade

Re: Leuten Skoliose und Korsetts erklären

Beitrag von Raven » Mi, 10.07.2019 - 19:10

Hallo,
AthousandColours hat geschrieben:
Mi, 10.07.2019 - 14:23
Ganz wichtig für deine Family ist wahrscheinlich zu wissen, dass du deswegen keine spezielle medizinische Versorgung brauchst, sondern (solange mit dem Korsett nichts passiert) einfach nur selbstständig deine Übungen machst und die dich jetzt nicht regelmäßig zu einem Arzt bringen müssen oder so.
und auch: Dass nicht bei "falschem Umgang", einem Sturz o.ä. Querschnittslähmung droht.
(Mit dem Korsett nicht vertraute (erwachsene) Menschen vermuteten dies bei mir und anderen Korsettträgern. Manche wollten daher z.B. "nicht die Verantwortung dafür übernehmen", dass ich mit Korsett an Ausflügen teilnahm. Eine Orthese im Bereich des Rumpfs scheint viele an Behandlungen nach Unfällen zu erinnern.)

Was ich tun würde:
- Es sachlich, aber auch ein wenig beiläufig erklären: "Eine Sache noch, die ihr wissen solltet."
- Diagnose und Behandlung (Korsett, du machst Physiotherapie-Übungen) nennen. Erklären, dass du deshalb nichts extra brauchst (deine Sachen für die Übungen, oder ein evl. Keilkissen nimmst du mit).
- Schreiben, dass du das Korsett "ein paar Stunden am Tag" trägst, selbst wenn du eine hohe Tragezeit hast. Das zeigt, dass du es ausziehen darfst und nimmt Ängste.
- Nenne ruhig aktive Hobbies. Auch das nimmt unbegründete Ängste.

Beispieltext wäre, übersetze ihn dir in die entsprechende Sprache:
"Eine Sache noch, die ihr wissen solltet: Weil meine Wirbelsäule nicht ganz gerade gewachsen ist (Skoliose), trage ich für ein paar Stunden am Tag ein spezielles orthopädisches Korsett. So sieht das aus [Foto]. Es ist halb so schlimm wie es evl. aussieht. Mit dem Korsett und den Gymnastikübungen, die ich täglich mache, werde ich hoffentlich bald wieder gerade. Behandlungen fallen für mich während des Aufenthalts nicht an. Falls es Fragen dazu gibt, beantworte ich sie gerne. Ansonsten bin ich ein 'ganz normaler/normales' Junge/Mädchen [was auf dich zutrifft] und mache gerne [nenne hier etwas Aktives]."

Viele Grüße
Raven
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.
OP-Röntgenbilder

Antworten