Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Hier kann jeder Fragen stellen, der sich nicht anmelden möchte! Bitte verwendet auch als Gast einen individuellen Namen für eure Beiträge! Beiträge werden durch einen Admin freigeschaltet, wodurch es zu Verzögerungen bei den Antworten kommen kann.
Anle

Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von Anle » Mo, 25.02.2019 - 13:10

Hallo,
bei meiner Tochter wurde eien Skoliose diagnostiziert. Sie ist 12 und Leistungssportlerin. Unser bisheriger Orthopäde ist Laie auf dem Geiert und hat uns an die Uni Düssldorf zwecks Abklärung überwiesen. Leider mit der Diagnose Korsett und dauerhafte KG. Nun stellt sich der Orthopäde quer und will kein Rezept außerhalb des Regelfalls ausstellen, obwohl er uns ja zweck Befund an die Uni überwiesen hat. Meine Frage nun könnte ihr mir im Umkreis von Düsseldorf/Ratingen/etc. einen guten Orthopäden mit Skoliose Erfahung empfehlen? Ich mag jetzt nicht mehrere ausprobieren und meine Tocter immer wieder mit neuen Ärzten konfrontieren. Das Korsett wird sie ca. in 2 Wochen bekommen, und die KG hat bereits geendet :-(
Ich würde mich freuen von euch Tipps zu bekommen, da wir komplett ins kalte Wasser geworfen wurden und momentan total auf uns alleine gestellt sind.
Ich bedanke mich schon mal ganz lieb bei euch, für Tipps und Hilfe!
Liebe Grüße
Anle

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13709
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von Klaus » Mo, 25.02.2019 - 18:59

Hallo Anie,
Unser bisheriger Orthopäde ist Laie auf dem Geiert und hat uns an die Uni Düssldorf zwecks Abklärung überwiesen. Leider mit der Diagnose Korsett und dauerhafte KG.
Korsett und dauerhafte KG (speziell nach Katharina Schroth) ist keine Diagnose (!), sondern eine Behandlungsoption, die der Orthopäde wahrscheinlich im Fall Deiner Tochter sieht, aber konkret an der Uni-Klinik abklären möchte. Die Skoliose muss ausgemessen und weitere manuelle Untersuchungen durchgeführt werden, um die Gesamt-Situation richtig einschätzen zu können. Ohne Dich zu beunruhigen, hier kann neben der konservativen Therapie in Einzelfällen auch eine OP angeraten sein. Insbesondere wenn sich die Winkelgrade schnell erhöhen sollten.
Nun stellt sich der Orthopäde quer und will kein Rezept außerhalb des Regelfalls ausstellen, obwohl er uns ja zweck Befund an die Uni überwiesen hat.
Warum sollte der Orthopäde eine Verordnung ausstellen, ehe er einen konkreten Befund der Uni-Klinik hat? Erst die Diagnose (nur Skoliose ist keine ausreichende Diagnose) und dann die gezielte Behandlung!
Meine Frage nun könnte ihr mir im Umkreis von Düsseldorf/Ratingen/etc. einen guten Orthopäden mit Skoliose Erfahung empfehlen
Gut, dass Du diese Frage stellst, obwohl ein nicht erfüllter Wunsch nach einer Verordnung dahinter steckt.
Ich möchte Dir dringend anraten, einen wirklichen Spezialisten aufzusuchen, die es leider nur selten gibt:
viewtopic.php?f=25&t=6472
Bei einer 12-jährigen sollte man auch längere Wege einplanen, weil die Versorgung bei vielen Orthopäden und leider auch Korsettbauern nicht ausreichend sein kann. Die angegebene Liste hat sich seit mindestens 8 Jahren aus den positiven eingestellten Erfahrungen entwickelt. Anders ausgedrückt, es gibt leider sehr viele eingestellte negative Erfahrungen mit den Orthopäden vor Ort.

Ich möchte Dir auch anraten, Dich hier im Forum anzumelden, weil Du sicherlich noch viel Klärungsbedarf haben wirst.

Gruß
Klaus

Mama69
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 288
Registriert: Mi, 02.04.2014 - 14:11
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ich habe selber Skoliose thorakolumbal 70º.
Meine Tochter (15J.) hat Skoliose thorakolumbal 35º sowie eine noch nicht eindeutig klassifizierte Muskelerkrankung.
Therapie: ich: Schroth, Schmerzkorsett, Manuelle Therapie, Spiraldynamik
Tochter: Schroth, Korsett, Manuelle Therapie
Wohnort: Bayern

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von Mama69 » Mo, 25.02.2019 - 22:26

Hallo Anle,

entschuldige die Nachfrage, aber wenn deine Tochter in zwei Wochen ihr Korsett bekommt, ward ihr schon an der Uni, oder? Der Orthopäde hat doch kein Korsett verordnet, ohne eine genaue Diagnose? Baut die Uni das Korsett? Wurde ein Röntgenbild der gesamten Wirbelsäule erstellt?
Welche Art von Krankengymnastik hat deine Tochter bekommen? Bei Skoliose wird "Schroth" Gymnastik empfohlen. Empfehlungen für Physiotherapeuten in eurer Nähe bekommt man über die Reha Klinik Bad Sobernheim.
Lasst euch nicht verunsichern, hier bekommt ihr viele Informationen und wichtig ist es, wie Klaus schon geschrieben hat, einen erfahrenen Orthopäden zu finden.

Dr. Steffan
Arzt / Ärztin
Arzt / Ärztin
Beiträge: 1413
Registriert: Fr, 24.05.2002 - 14:57
Geschlecht: männlich

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von Dr. Steffan » Di, 26.02.2019 - 10:46

Anle hat geschrieben:
Mo, 25.02.2019 - 13:10
Ich würde mich freuen von euch Tipps zu bekommen,....
Ganz entscheidend in der Behandlung jugendlicher Skoliosen ist der rote Faden in der Diagnostik und Therapie und die enge Zusammenarbeit des Behandlungsteams Arzt, Techniker und Physiotherapeut.

Grobe Leitlinie:
Zur Diagnosestellung Anfertigung einer Wirbelsäulenganzaufnahme in 2 Ebenen, also von vorne und seitlich.
Ausmessen der Krümmung.
Bei Winkeln über 15° Beginn einer Korsettversorgung mit gestaffelten Tragezeiten, je nach Krümmung, Alter und Flexibilität.
6-8 Wochen nach Korsettanpassung, Rö (wieder WS Ganzaufnahme) im Korsett. Vorher sollten die Pelotten markiert werden.
Im Alter ihrer Tochter, 1/4 jährliche Verlaufskontrolle.
Ein mal im Jahr eine Rö.-Kontrolle ohne Korsett (Korsett sollte davor 2 Tage nicht getragen werden) und im Korsett nur dann, wenn ein neues Korsett angefertigt wurde (das K. sollte davor mindestens 12 Stunden am Stück getragen werden).
Wächst sie mehr als 3 cm. und/oder hat mehr als 3 KG Gewichtszunahme, ist ein neues Korsett fällig.

Hält man sich an diese grobe Vorgehensweise, kann kaum etwas schief gehen.

Benutzeravatar
LucaNRW
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: Di, 12.09.2017 - 13:06
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 76*, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz
Therapie: KG und Korsett mit Halsteil
Wohnort: Neuss

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von LucaNRW » Do, 07.03.2019 - 13:37

Hallo Anle,

habe deinen Beitag leider jetzt erst gelesen.
Geh mal auf folgende Seite des Orthopäden in Wersten.
www.orthopaedie-duesseldorf-sued.de

Die behandeln Skoliose und auch Kyphose.

LG Luca
!!! Der Weg ist das Ziel !!!

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13709
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von Klaus » Do, 07.03.2019 - 17:45

Hallo Luca,

Hast Du gute Erfahrungen mit dieser Praxis gemacht?
Aufgrund der Homepage kann ich mir das nicht vorstellen.

Gruß
Klaus

Benutzeravatar
LucaNRW
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: Di, 12.09.2017 - 13:06
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 76*, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz
Therapie: KG und Korsett mit Halsteil
Wohnort: Neuss

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von LucaNRW » Do, 07.03.2019 - 19:00

Kann sein, dass der Beitrag noch einmal auftaucht, da ich nicht angemeldet war.

Wie stützt Du denn deine Vermutung mit der Erfahrung in Verbindung mit der Hopepage?
Ich habe noch keine Erfahrung mit der Praxis gemacht.
Einen Termin hatte ich zwar schon einmal vereinbart, aber konnte ihn dann leider nicht einhalten.
Nun habe ich in zwei Wochen einen Termin. Aber gerade das er auf seiner Seite Kyphose und Skoliose verankert hat, finde ich schon mal mehr als fast alle anderen Orthopäden
!!! Der Weg ist das Ziel !!!

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13709
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von Klaus » Fr, 08.03.2019 - 11:05

Hallo Luca,

Deinen Gast-Beitrag habe ich gelöscht.
Ich habe noch keine Erfahrung mit der Praxis gemacht.
Du bist ja schon eine Weile im Forum unterwegs. Deswegen solltest Du schon wissen, dass wir Anfragen zu Ärzten in der Beantwortung immer mit eigenen bzw. bereits eingestellten Erfahrungen untermauern sollten. Abgesehen davon hatte ich hier bereits auf die Liste der Spezialisten hingewiesen, incl. Begründung.
Aber gerade das er auf seiner Seite Kyphose und Skoliose verankert hat, finde ich schon mal mehr als fast alle anderen Orthopäden
Also das Verankern von Begriffen aus seinem Fachgebiet Orthopädie sagt erst einmal nichts.
Es ist doch auch bezeichnend, dass der bisherige Orthopäde von Anie wegen fehlender Kompetenz an die Uni Düsseldorf überwiesen hat und selbst dies für Anie ziemlich unbefriedigend war. Sie hat deshalb nach einem "guten" Orthopäden gefragt, was man doch sicherlich nur beantworten kann bzw. sollte, wenn es viele eingestellte positive Erfahrungsberichte dazu gibt.
Wie stützt Du denn deine Vermutung mit der Erfahrung in Verbindung mit der Hopepage?
Zunächst mal findet man die Begriffe Skoliose und Kyphose unter "Wirbelsäulenchirurgie" und weitergehende Links dazu unter "Kinderorthopädie". (Das würde Dich als Erwachsener betreffen). Wobei man die "Kyphose" erst unter "Scheuermann-Krankheit" findet.

Unter "Skoliose" wird als Behandlung die konservative Therapie (Korsett gegen Skoliose) genannt:
Homepage hat geschrieben:Eine konservative Therapie kommt in der Regel bei leichten Wirbelsäulenverkrümmungen (25 bis 40 Grad) für Patienten in Frage, die noch im Wachstum sind
(Als Erwachsener wohl keine Chance.)
Von KG ist leider keine Rede.

Bei Morbus Scheuermann steht:
Homepage hat geschrieben:Mit Hilfe einer physikalischen Therapie, also Krankengymnastik, können Muskelgruppen durch gezielte Übungen gestärkt und verkürzte Muskelpartien gedehnt werden. Auf diese Weise kann man die betroffenen Bereiche der Wirbelsäule beweglich halten und einer Wirbelsäulenkrümmung entgegenwirken.
Da hätte ich schon den Begriff Schroth KG erwartet.
Homepage hat geschrieben:Korsetttherapie

Ab einem gewissen Krümmungsgrad der Wirbelsäule empfehlen wir das Tragen eines Stützkorsetts, um das Voranschreiten der Krankheit zu unterbinden.
Unklar, was mit "gewissen" gemeint ist. Unterhalb dieses Krümmunsgsgrad werden korrigierende Korsetts eingesetzt ?? Oder nur KG ?? Oder grundsätzlich nur stützend ??

Gruß
Klaus

Benutzeravatar
LucaNRW
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: Di, 12.09.2017 - 13:06
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 76*, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz
Therapie: KG und Korsett mit Halsteil
Wohnort: Neuss

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von LucaNRW » Fr, 08.03.2019 - 17:14

Das mag durchaus sein, dass Du als Jemand der mit der Krankheit vertraut ist bestimmte Begriffe auf einer Homepage erwartest.
Aber der Otto Normalverbraucher sicher nicht.
Zumal KG ja auch keine Leistung des Arztes ist. Und Korsett im erwachsenen Alter ist und bleibt nun mal die Ausnahme.
Ich habe wie gesagt einen Termin und werde danach dann berichten wie er die Sache sieht.

Das Rezept für meine Frau ist auch von unserem Hausorthopäden obwohl Sie sich mit Skoliose nicht wirklich auskennt behaupte ich mal.

Aber nun noch einmal zum Link.
Da der Beitrag in der Gästeecke war, habe ich lediglich einen Link gepostet den Sie sich mal ansehen kann und dann entscheidet dort anzurufen oder nicht.
Ich habe mit keiner Silbe positiv oder negativ über die Praxis berichtet.
Dies liegt sowieso immer im Auge des Betrachters.
Das beste Beispiel dafür hat aktuell die Praxis in Leonberg

LG
!!! Der Weg ist das Ziel !!!

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13709
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von Klaus » Fr, 08.03.2019 - 19:28

Hallo Luca,
Das mag durchaus sein, dass Du als Jemand der mit der Krankheit vertraut ist bestimmte Begriffe auf einer Homepage erwartest.
Aber der Otto Normalverbraucher sicher nicht.
Wir gehören aber gezwungenermaßen leider nicht zum Otto Normalverbraucher. Wenn ich nur aufgrund einer Homepage entscheiden möchte, muss ich schon bestimmte Dinge beachten, wenn ich die konservative Therapie anstrebe und dabei nicht immer wieder den Arzt wechseln möchte.
Da der Beitrag in der Gästeecke war, habe ich lediglich einen Link gepostet den Sie sich mal ansehen kann und dann entscheidet dort anzurufen oder nicht.
Na ja, es geht eigentlich um eine kompetente Beratung bzw. Behandlung. Das wird sich mit einem Anruf nicht klären lassen.
Ich habe mit keiner Silbe positiv oder negativ über die Praxis berichtet.
Das ist richtig, aber hilft nur als Hinweis weiter, wenn jemand die Ärzte in seiner Umgebung testen möchte. Ich glaube nicht, dass Anie das vor hat.
Dies liegt sowieso immer im Auge des Betrachters.
Das beste Beispiel dafür hat aktuell die Praxis in Leonberg
Du hast eine schlechte Erfahrung mit der Praxis gemacht, aber das ist eine von vielen eingestellten Erfahrungen, die ich in der Mehrheit als positiv sehe. Das ist schon was anderes, als wenn es überhaupt keine eingestellte Erfahrung gibt.

Sorry, wenn ich bei diesem Thema der Arzt-Suche etwas penetrant bin, aber ich bin nicht der einzigste hier, der die eigenen schlechten Erfahrungen (teilweise über viele Jahre hinweg) anderen unbedingt ersparen möchte.

Gruß
Klaus

Lady S
Profi
Profi
Beiträge: 1385
Registriert: Mo, 10.06.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von Lady S » Fr, 08.03.2019 - 20:32

Das (für uns) Schlimme ist ja, dass im Prinzip jeder Orthopäde für Wirbelsäulendeformitäten "zuständig" ist, weil das zu seinem Fachgebiet gehört.
Nun gibt es aber welche, die sich genau darauf spezialisiert haben - das macht sie nicht generell zu besseren Ärzten, aber sie sehen täglich in ihrer Sprechstunde viele verschiedene Patienten mit Skoliosen und Hyperkyphosen, begleiten sie monate- oder sogar jahrelang und haben deshalb Erfahrung bei Diagnostik, Beurteilung und Therapieempfehlungen.
Diese Anlaufstellen wollen wir hier gerne sammeln und weitergeben.
Grüsse, Lady S

Benutzeravatar
LucaNRW
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: Di, 12.09.2017 - 13:06
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 76*, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz
Therapie: KG und Korsett mit Halsteil
Wohnort: Neuss

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von LucaNRW » Sa, 09.03.2019 - 08:08

Aus diesem Grunde habe ich mir ja einen Termin gemacht, und werde mit ganz sicher auch darüber berichten.
Ob positiv oder negativ.

Für mich ist mit Dr. Hoffmann eine Ikone gegangen. Erstens wusste er scheinbar was er macht und zweitens hatte ich bei Ihm das Gefühl, dass es ihn wirkklich interessiert wie es einem geht und wo die Probleme liegen.
Er hat mit immer wieder zur Operation geraten, aber da ich das (noch zumindest) nicht möchte, ist er darauf eingegangen um mir so gut wie es nur geht zu helfen und mich zu unterstützen.

Frau Dr. von Richthofen dagegen ist in meinen Augen nur in eine gut laufende Praxis eingestiegen. Da steht das Girokonto vor dem Patienten.
Das ist ganz klar meine Meinung. Anders kann ich mir den Ablauf in der Praxis dort nicht erklären.
Aber das möchte ich nicht vertiefen. Zumindest nicht an dieser Stelle.

Da ich Momentan selber auf der Suche nach einem neuen Arzt bin wollte ich der Dame lediglich einen Tipp geben und eventuell damit helfen.
Mehr nicht. Und da mein Termin noch aussteht, das ganze ohne Wertung.

Ich werde natürlich in der Praxis Düsseldorf Süd von Rahmouni berichten, in der Hoffnung auf offene Ohreen zu stoßen,und dass ich mit Erfolg als Erwachsener ein Korsett trage dürfte nicht zu übersehen sein.

Vor kurzem war ich in der Schön-Klinik in Düsseldorf. Das war leider auch ein Satz mit X. Das war wohl nix.
Dazu aber an anderer Steelle später mehr.
!!! Der Weg ist das Ziel !!!

Benutzeravatar
LucaNRW
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: Di, 12.09.2017 - 13:06
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 76*, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz
Therapie: KG und Korsett mit Halsteil
Wohnort: Neuss

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von LucaNRW » Sa, 09.03.2019 - 08:13

Ach und noch was.
So wie ich das verstanden hatte sucht anle auch nicht einen Orthopäden zur Behandlung der Tochter, sondern es stand ein Rezept im Vordergrund.
Die Uni möchte eine korsetttherapie, aber braucht dazu ein Rezept vom Hausorthopäden der dieses nicht ausstellen möchte.
Da auf der Homepage in d-dorf Süd allerdings die Korsetttherapie schon auf der Homepage steht, dachte ich dürfte das Ausstellen eines Rezeptes und die Ünterstützung einer korsetttherapie wohl gewärleistet sein.

So ist das nun mal in deutschen Kassensystem. Ohne das richtige stück Papier läuft hier nix
!!! Der Weg ist das Ziel !!!

Mama69
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 288
Registriert: Mi, 02.04.2014 - 14:11
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ich habe selber Skoliose thorakolumbal 70º.
Meine Tochter (15J.) hat Skoliose thorakolumbal 35º sowie eine noch nicht eindeutig klassifizierte Muskelerkrankung.
Therapie: ich: Schroth, Schmerzkorsett, Manuelle Therapie, Spiraldynamik
Tochter: Schroth, Korsett, Manuelle Therapie
Wohnort: Bayern

Re: Arzt im Raum Düsseldorf gesucht

Beitrag von Mama69 » So, 10.03.2019 - 18:52

Ich glaube, hier wird momentan ziemlich "im Nebel gestochert". Die Anfrage von Anle lässt einige Fragen offen oder ist missverständlich formuliert. Daher hatte ich auch ein paar Fragen zurück gestellt. Bislang kam aber keine Antwort mehr von Anle.
Ich habe es so verstanden, dass das Korsett bereits gefertigt wird, dafür braucht sie dann ja kein Rezept mehr. Wahrscheinlich bekommt die Tochter es in diesen Tagen, denn es sind bereits zwei Wochen rum.

Ich denke, sie braucht einen Orthopäden, der sie ab sofort weiterhin betreut und die KG Rezepte ausstellt. Und das muss jemand sein, wie auch Dr.Steffan schreibt, der den roten Faden zusammen hält und mit der Orthopädietechnik gut zusammen arbeitet. Ob das an der Klinik passiert, kann ich nicht beantworten. Klar ist nur, dass der erste Orthopäde der falsche war.
Klaus hat ja auf die Expertenliste verwiesen, mal schauen, ob Anle sich diese angesehen hat. Ich vermute allerdings, dass sie jetzt erst mal an der Klinik sind, wenn dort das Korsett gefertigt wird.

Anle, wichtig ist auf alle Fälle, dass ihr nach ca 6 Wochen Eingewöhnung eine Röntgenaufnahme im Kosett machen lasst und damit kontollieren könnt, ob es gut korrigiert.

Viel Erfolg für deine Tochter!

Antworten