Skoliose-Info-Forum
http://skoliose-info-forum.de/

Skoliose und Leistungs-Fußball?
http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=4&t=32039
Seite 1 von 1

Autor:  ReD1980 [ Di, 14.11.2017 - 07:59 ]
Betreff des Beitrags:  Skoliose und Leistungs-Fußball?

Erstmal ein Hallo an alle :)

Mein Name ist Maik und ich bin 37 Jahre jung und ein Neuling im Umgang mit Skoliose.
Meine Frau und ich haben 3 Kinder und uns gehts ganz gut.
Gestern waren wir mit unseren Zwillingen beim Orthopäden und es wurde bei beiden eine Skoliose
diagnostiziert. Ist bei beiden noch kein wirklich hoher Grad ( 7 und 10 ) allerdings sind sie auch erst 8 Jahre alt.
Für uns und die Jungs brachen gleich 2 Welten zusammen , da die beiden ambitionierte Fußballer sind und regelmäßig
Angebote von grösseren regionalen Clubs erhalten.
Unsere Orthopädin meinte das mit der Skoliose kein Leistungsfußball möglich ist.
Ganz sicher werden wir uns noch eine weitere Meinung einholen aber ich wollte mal Fragen ob sich hier jemand
mit soetwas auskennt bzw. eine Empfehlung bezüglich eines Spezialisten auf dem Gebiet der Skoliose empfehlen kann??

Meine Jungs sind seit gestern völlig deprimiert. ..

Danke im Voraus

Maik

Autor:  Klaus [ Di, 14.11.2017 - 19:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Skoliose und Leistungs-Fußball?

Hallo Maik,

willkommen im Forum.

Zitat:
aber ich wollte mal Fragen ob sich hier jemand
mit soetwas auskennt bzw. eine Empfehlung bezüglich eines Spezialisten auf dem Gebiet der Skoliose empfehlen kann??

Also die Spezialisten findest Du hier:
viewtopic.php?f=25&t=6472

Gruß
Klaus

Autor:  Lego66 [ Mi, 22.11.2017 - 08:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Skoliose und Leistungs-Fußball?

Hallo Maik,

ich gehe mal davon aus, dass Katta deine Frau ist und dass es hier keine zwei Zwillings-Jungs gibt, die das gleiche Problem beschäftigt... ;)
Um Verwirrung und unnötigen Aufwand von Seiten derer zu vermeiden, die euch antworten, wäre es sicher nicht schlecht, wenn ihr euch auf einen Thread beschränkt und vielleicht auch auf ein gemeinsames Profil, also eine Anmeldung. Es wird sonst sehr unübersichtlich eurer Geschichte zu folgen und euch zu helfen.

Ich habe Katta geantwortet, vielleicht habt ihr es noch nicht gesehen.

LG, Gaby

Autor:  ReD1980 [ Mi, 22.11.2017 - 08:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Skoliose und Leistungs-Fußball?

Hi ,

diese Annahme ist richtig. :)

Es war natürlich nicht unsere Absicht Verwirrung zu stiften , hatten beide unabhängig von einander das Netz durchforstet und nach Infos gesucht.
Werden uns zukünftig natürlich auf ein Profil beschränken.

Vielen Dank und beste Grüße

Maik

Autor:  Lego66 [ Mi, 22.11.2017 - 13:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Skoliose und Leistungs-Fußball?

... nenn mich Sherlock... :lupe:

ReD1980 hat geschrieben:
hatten beide unabhängig von einander das Netz durchforstet und nach Infos gesucht.

Das erklärts natürlich. ;)
Ich war etwas verwirrt, wusste nicht, was ich davon halten soll.

LG, Gaby

Autor:  Klaus [ Mi, 22.11.2017 - 14:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Skoliose und Leistungs-Fußball?

Hallo Maik,

Zitat:
Es war natürlich nicht unsere Absicht Verwirrung zu stiften , hatten beide unabhängig von einander das Netz durchforstet und nach Infos gesucht.

Da wir hier schon sehr gezielt Tipps geben, führt so etwas schon zur Verwirrung und leider auch zum erhöhten Zeitaufwand der aktiv Beteiligten.
Zitat:
Werden uns zukünftig natürlich auf ein Profil beschränken.

Da katta als Gast unterwegs war, würde ich vorschlagen, dass es in diesem Thread mit ReD1980 weitergeht.
Ich werde einen entsprechenden LINK in der Gästerubrik setzen.


Gruß
Klaus

Autor:  Lego66 [ Mi, 22.11.2017 - 21:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Skoliose und Leistungs-Fußball?

Ich habe mal meine Antwort an Katta hierher kopiert:


Hallo Katta,

da euch bislang niemand geantwortet hat, will ich es versuchen.
Ich habe selbst nur eine geringe, begleitende Skoliose, die nicht mein eigentliches Problem ist. Aber bei allem, was ich hier so in den Jahren gelesen habe, würde ich sagen, dass man euch zu Unrecht so verrückt macht.

7 und 10 Grad ist zum Einen noch nicht viel, man spricht meines Wissens überhaupt erst ab 20 Grad von einer echten Skoliose. Und zum Anderen ist Sport sehr wichtig und gut für Skoliose-Kinder. Sport, also bei euch Training und Spiel, würde bei einer später eventuell nötigen Korsett-Therapie nicht ohne Grund zur Tragezeit dazu gerechnet. Sport ist erwünscht!

Solche Aussagen zeigen meines Erachtens nur, dass ihr nicht beim richtigen Orthopäden seid! DAS halte ich für das Allerwichtigste! Ihr solltet bei einer in diesem Alter schon erkennbaren Skoliose keine Zeit verlieren und euch schleunigst bei einem der hier gelisteten Spezialisten vorstellen!

Noch ist die Skoliose ein Skoliöschen. Ihr habt noch alles in der Hand! Nutzt diesen Vorteil und handelt!

LG, Gaby

Autor:  Skoliose-Mum [ Do, 23.11.2017 - 21:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Skoliose und Leistungs-Fußball?

Hallo Maik,

ich kann mich nur anschließen. Nicht verrückt machen lassen. Bei meiner Tochter wurde 3 Tage nach ihrem 12. Geburtstag eine Skoliose diagnostiziert, 24 Grad. Nun trägt sie bereits seit 9 Monaten ein Korsett. In 2 Wochen erhält sie bereits das zweite. Sie macht ebenfalls sehr viel Sport, Schwimmen (so an die 9 km die Woche) und Triathlon. Wegen des Triathlons, insbesondere dem Laufen, hatten ich auch so meine Bedenken. Sie wurde damals gerade in den Landeskader aufgenommen. Unser Orthopäde Dr. Wilke meinte aber, dass das völlig in Ordnung sei. Manchmal hat sie beim Laufen Schmerzen in der einen Schulter, allerdings selten. Ihre Skoliose ist etwas höher, so dass die Schmerzen davon kommen könnten. Beim normalen Stehen sieht man gar nichts und sie ist ja ständig in Schwimmbekleidung. Aber ansonsten ist das Korsetttragen (davon seid Ihr ja mit Euren Söhnen noch meilenweit entfernt) auch aus Sicht meiner Tochter kein Weltuntergang. Nicht toll, aber wenn's hilft. Also Kopf hoch und weiter Sport machen.

LG Skoliose-Mum

Autor:  Dalia [ Fr, 24.11.2017 - 21:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Skoliose und Leistungs-Fußball?

Was heißt Leistungsfußball, wie oft und wie viele Stunden? Ich sehe auch keinen Grund, ihn aufzugeben.

Autor:  mick [ So, 26.11.2017 - 21:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Skoliose und Leistungs-Fußball?

Hallo Katta und Maik,

die Antwort des Arztes klingt nicht besonders kompetent. Ich würde mich Lego's Rat anschließen und Euch empfehlen, wirklich zu einem Spezialisten zu gehen. Die Skoliosen sind noch sehr gering, aber in so jungem Alter kann es sich schnell verschlechtern, daher solltet ihr immer engmaschig kontrollieren lassen.
Ansonsten würde ich beim Arzt auch immer konkret nachfragen, warum es schlecht sein soll. Was problematisch sein kann, sind einseitige Sportarten (wie Tennis oder Golf), wenn sie extensiv ausgeübt werden, da ggf. - je nachdem, wie die Skoliose aussieht - gerade immer die asymmetrische (skoliotische) Haltung eingenommen wird. Von Fußball habe ich noch nie gehört, dass es schlecht sein soll. Und die Skoliosen sind ja wirklich noch gering. Ich fände es übrigens auch nicht besonders gut, wenn die Jungs die Skoliose immer damit verbinden, dass sie ihre Träume/ihre Welt zerstört hat.

Viele Grüße,
mick

Autor:  sloopy [ Mo, 27.11.2017 - 17:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Skoliose und Leistungs-Fußball?

Hallo Maik, hallo Katta,

herzlich willkommen im Forum!

Ich hab auch einen fußballverrückten Sohn mit skoliotischer Fehlhaltung. Diese wurde im Alter von 8,5 Jahren diagnostiziert und wird seitdem regelmässig von einem Spezialisten kontrolliert. Wir haben zeitweise regelmässig Physiotherapie (nach Schroth) gemacht.

Mein Sohn trainiert zweimal pro Woche Fußball im Verein, einmal pro Woche zusätzlich im DFB Stützpunkt, hilft zwischendurch bei anderen Mannschaften aus und am Wochenende kommen die Spiele dazu. Also unter 4 x pro Woche Fußball geht bei ihm gar nichts. Dazwischen macht er Leichtathletik und fährt seit diesem Jahr Downhill.

Inzwischen ist mein Sohn 13,5 Jahre und die skoliotische Fehlhaltung, die sich zwischenzeitlich zu einer leichten Skoliose entwickelt hatte, ist so gut wie nicht mehr sichtbar. Er ist muskulär sehr gut aufgestellt und die Wirbelsäule ist mit jedem Wachstumsschub nochmal etwas gerader geworden.

Was ich damit sagen möchte- lasst euch jetzt nicht entmutigen. Die Gefahr einer Verschlechterung ist immer gegeben, muss aber nicht eintreten. Ich bin sicher, dass im Falle meines Sohnes der viele Sport hilfreich war. Und wie hier schon geschrieben wurde, gibt es wesentlich schlimmere Sportarten als Fußball. Geht unbedingt zu einem Spezialisten, der eure Jungs durch die Wachstumsphase und die Pubertät hinweg medizinisch begleitet! Regelmässige Kontrollen sind das Wichtigste, was ihr jetzt tun könnt!

Viele Grüße und Kopf hoch!
sloopy

Autor:  Schnecke007 [ Fr, 01.12.2017 - 21:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Skoliose und Leistungs-Fußball?

Hallo Katta und Maik,

unter 10° spricht man sowieso nur von einer skoliotischen Fehlhaltung. Da würde ich die Pferde nicht scheu machen. Wenn sie fleißig Schroth machen und die Rücken regelmäßig von einem echten Spezialisten begutachtet werden, würde ich keinesfalls Fußball aufgeben! Sollen sie ihren Spaß haben! :ja:
Sind Eure Söhne jetzt eigentlich 7 oder 8 oder wisst Ihr es nicht so genau? :scherzkeks:

Viele Grüße,
Schnecke

Autor:  ReD1980 [ Mi, 10.01.2018 - 13:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Skoliose und Leistungs-Fußball?

Hallo ihr lieben,

Hier ist katta. Ja, wir hatten unabhängig voneinander zwei threads eröffnet. Das war natürlich keine Absicht und sollte keine Verwirrung schaffen.

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.
Wir fahren im Februar zu Dr. Wilke nach Berlin. Werden dann dort bei Paul wieder ein röntgen machen. Bei ihm wurde zuletzt im Mai eine gemacht. Daher wissen wir auch überhaupt nicht, wie es sich entwickelt hat.
Wir gehen einmal die Woche zur Physiotherapie. Sie hatte bei Felix gleich erkannt, welche Richtung die Skoliose hat. Sie meinte, sein Gesicht geht in die gleiche Richtung. Und das stimmt... Beim lächeln zieht der eine Mundwinkel in die Richtung der Skoliose. Sie macht das sehr gut und sie fühlen sich wohl bei ihr.
Zusätzlich gehen sie zur Zeit einmal die Woche zum Training, am Wochenende Turnier und einmal die Woche zum Schwimmen. Außerdem machen wir jeden Tag 20 min Training zu hause. Das nervt sie schon manchmal.

Ich weiß, dass es bei den beiden sehr leicht ist und trotzdem hab ich Angst. Ich habe immerzu die Worte der Orthopädin im Kopf und merke, dass ich teilweise schon paranoid denke. Wenn ich die Rücken von den beiden anschaue, seh ich immer irgendwas :nein:

Nun warten wir auf Februar und hoffen, dass es so geblieben ist oder vielleicht sogar besser.

Ach... Paul hat zusätzlich noch eine kielbrust. Kann das mit der Skoliose zusammenhängen?

Lieben Dank nochmal! Katta und maik

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/