kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Schreibe deinen Erfahrungsbericht zur Skoliose, Schmerzbekämpfung etc. oder tausche Erfahrungen mit Leidensgenossen aus
Antworten
streulicht
Newbie
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: Do, 30.06.2016 - 20:23
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kyphoskoliose 69° Hüftdysplasie BWS syndrom Skoliose 45°

kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von streulicht » Mo, 26.09.2016 - 17:59

Hallo zusammen

Hab immer wiederkehrende Schmerzen am Rippenbogen rechts...seltener links.
Daraus resultieren auch diffuse Magen Darm Probleme...abgeklärt wurde das durch Darmspiegelung...MRT mit Kontrastmittel...viele Ultraschall Untersuchungen..ohne Befund...
Laut einer Krankengymnastin ist mein Zwerchfell immer sehr hart. Seit einiger Zeit habe ich immer wieder Muskelzuckungen am Bauch allerdings links.das nervt sehr.ich Frage mich woher das kommt ?

Ich habe zur Ablehnung eines Korsetts Widerspruch eingelegt.allerdings ist Das 3 Wochen her..laut KK war die bearbeiteten im Urlaub...alles Nervt schrecklich..mein Rücken fühlt sich wie ein gezogenes Gummiband an...

Kennt zufällig jemand auch diese Zuckungen? Und wie lange darf die Bearbeitung eines Widerspruchs dauern ?

Laut dr Hoffmann sollte ich dringend ein Korsett erhalten...bin heute mal etwas verzweifelt...

LG

Streulicht

Zebrastreifen
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 405
Registriert: So, 08.07.2012 - 00:25
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kyphose 73°,
Skoliose LWS 11°

Hashimoto Thyreoiditis
Therapie: KG nach Schroth, Dehnen

Reha Sobernheim 2012, Salzungen 2016
Wohnort: Oberbayern

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von Zebrastreifen » Mo, 26.09.2016 - 18:37

Hast du deine Schilddrüse mal checken lassen? Mit allen Werten (ft4, ft3, TSH, TPO-AK, TRAK,TAK und Ultraschall?

streulicht
Newbie
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: Do, 30.06.2016 - 20:23
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kyphoskoliose 69° Hüftdysplasie BWS syndrom Skoliose 45°

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von streulicht » Mo, 26.09.2016 - 19:03

Hallo

Ja Blutwerte normal Szintigramm ergab autonomes Adenom.
Allerdings in vielen Jahren Null Veränderung.

Zebrastreifen
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 405
Registriert: So, 08.07.2012 - 00:25
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kyphose 73°,
Skoliose LWS 11°

Hashimoto Thyreoiditis
Therapie: KG nach Schroth, Dehnen

Reha Sobernheim 2012, Salzungen 2016
Wohnort: Oberbayern

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von Zebrastreifen » Mo, 26.09.2016 - 19:39

Dann sieh mal genauer auf die Werte, auch Werte im Referenzbereich können schon eine Tedenz anzeigen, beispielsweise wenn sie im unteren Bereich hängen.

Ansonsten kannst du mal Nährstoffmängel checken lassen wie Holo-TC (aktives Vitamin B12), Ferritin (Eisenspeicher, da auch CRP bestimmen lassen, ist dieser erhöht kan Ferritin falsch angezeigt sein), Selen, Zink, Biotin, Vitamin D, Folsäure.

Bei Magen-Darm Problemen ist auch der Serotoninwert ganz interessant.

Vielleicht auch mal ein Nebenieren-Profil (Cortisol) und Geschlechtshormone.

Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1030
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von Lego66 » Di, 27.09.2016 - 15:42

Hallo Streulicht,

Ich habe sehr viele Wirbelblockaden, unter Anderem im Übergang zwischen BWS und LWS.
Sind im Bereich 10. - 12. Brustwirbel Blockaden, habe ich heftige Magen-Darm-Beschwerden.
Stehen diese Wirbel gut, ist auch der Bauch ok. Ich beobachte das nun schon viele Jahre, und da ist jeder Zweifel ausgeschlossen.

Auch die Sache mit dem extrem festen Zwerchfell kenne ich gut. Da hilft mir Osteopathie sehr gut.

Und auch die Sache mit dem Gummiband kommt mir sehr bekannt vor. Dr. Hoffmann sagt, das liegt an der Verkürzung der ichiochruralen Muskulatur. Die geht üblicherweise mit den Wirbelsäulenerkrankungen einher. Er sagt immer: Dehnen, dehnen, dehnen! In meinem Fall wegen der Instabilität eher passiv durch manuelle Therapie. Hilft sehr gut. Bei mir auch besser als jedes Muskelentspannungsmittel.

Zu der Ablehnung: Einfach immer wieder anrufen und freundlich nachfragen und erzählen wie schlecht es dir geht. Bis es auch der letzte Sachbearbeiter deiner KV mitbekommen hat. ;)
Das wird schon. Bleib dran! :top:

LG, Gaby

Benutzeravatar
brownapple2017
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: Do, 16.01.2014 - 03:27
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Hüftdysplasie & Coxa valga
chronische Schmerzen
Thorakolumbalskoliose [° nach Cobb]
06/2014: hth: 38°, th: 57°, lu: 34°
05/2018: hth: ca. 20°, th: 53°, lu: 34°; Kyph: 18 oder 36°, Lo: 66 bzw. 77°
Therapie: 3x Katharina-Schroth-Klinik: 2003, 2004, 2006
2006-2010 Schroth-KG
08/2010: Triple-Osteotomie + ITO rechts
06/2013: Triple-Osteotomie links
06/2014 Entscheidung zum allerester Korsett-Versuch
02/2015: Wiederaufnahme Schroth-KG
05/2018: Fortsetzung Schroth-KG ohne MT
Wohnort: KA

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von brownapple2017 » Di, 27.09.2016 - 16:16

streulicht hat geschrieben: Laut einer Krankengymnastin ist mein Zwerchfell immer sehr hart. Seit einiger Zeit habe ich immer wieder Muskelzuckungen am Bauch allerdings links.das nervt sehr.ich Frage mich woher das kommt ?

Kennt zufällig jemand auch diese Zuckungen?
HI!

Das mit den Zuckungen kommt mir schwer bekannt vor... wie ich inzwischen "lernen" durfte, ist es ein Symptom bei Magnesium (Mg) Mangel...
Bei mir sind sie verschwunden, als ich anfing Mg zu ergänzen. Daher nehme ich täglich 2 Mg Verla Tabletten à 40 mg, um die Menge (Konzentration) besser dosieren zu können. Wenn ich viel auf Achse bin, dann kommen sie ab und zu trotzdem.
Dann nehme ich abends nochmal 2 Tabletten, so dass der Muskelkater am nächsten Tag aushaltbar ist...

Falls du keine Tabletten nehmen möchtest, kannst du es auch mit Sonnenblumenkernen oder Nüssen probieren.

Das mit dem harten Zwerchfell habe ich auch erst durch meine ersten Osteopathie Versuche erfahren und vermute, dass es von der Skoliose und der Lage meines Rippenbergs kommt... :gruebel:
*Melanie* :hallo:

Meine Skoliosegeschichte:
Mein allererster Korsettversuch:

Alter Nickname: blackguy

Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1030
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von Lego66 » Di, 27.09.2016 - 16:29

...das Zwerchfell betreffend tippe ich eher auf die hohe Muskelspannung im Rumpf...
Weil Skoliose ist bei mir ja nicht so viel...

LG, Gaby

Benutzeravatar
brownapple2017
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: Do, 16.01.2014 - 03:27
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Hüftdysplasie & Coxa valga
chronische Schmerzen
Thorakolumbalskoliose [° nach Cobb]
06/2014: hth: 38°, th: 57°, lu: 34°
05/2018: hth: ca. 20°, th: 53°, lu: 34°; Kyph: 18 oder 36°, Lo: 66 bzw. 77°
Therapie: 3x Katharina-Schroth-Klinik: 2003, 2004, 2006
2006-2010 Schroth-KG
08/2010: Triple-Osteotomie + ITO rechts
06/2013: Triple-Osteotomie links
06/2014 Entscheidung zum allerester Korsett-Versuch
02/2015: Wiederaufnahme Schroth-KG
05/2018: Fortsetzung Schroth-KG ohne MT
Wohnort: KA

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von brownapple2017 » Di, 27.09.2016 - 16:55

Lego66 hat geschrieben:...das Zwerchfell betreffend tippe ich eher auf die hohe Muskelspannung im Rumpf...
Weil Skoliose ist bei mir ja nicht so viel...
Genau so, war es auch gemeint...
habe es aus meiner Sicht dargestellt, da Streulicht auch eine stärkere Skoliose parallel zur Kyphose hat...
in deinem Fall ist die MuskelSpannung dann vermutlich beidseitig erhöht
*Melanie* :hallo:

Meine Skoliosegeschichte:
Mein allererster Korsettversuch:

Alter Nickname: blackguy

streulicht
Newbie
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: Do, 30.06.2016 - 20:23
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kyphoskoliose 69° Hüftdysplasie BWS syndrom Skoliose 45°

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von streulicht » Di, 27.09.2016 - 20:01

Ich danke euch sehr. Manchmal ist man sehr alleine mit alledem..danke das ihr mir Tips und Ratschläge gibt

Liebe Grüße

Streulicht

Mama69
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: Mi, 02.04.2014 - 14:11
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ich habe selber Skoliose thorakolumbal 70º.
Meine Tochter (15J.) hat Skoliose thorakolumbal 35º sowie eine noch nicht eindeutig klassifizierte Muskelerkrankung.
Therapie: ich: Schroth, Schmerzkorsett, Manuelle Therapie, Spiraldynamik
Tochter: Schroth, Korsett, Manuelle Therapie
Wohnort: Bayern

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von Mama69 » Mi, 28.09.2016 - 07:44

Bei mir kommen die Muskelzuckungen auch vom Magnesium Mangel. Allerdings würde ich mit 2x40mg nicht hinkommen. Wenn wirklich ein Mangel vorliegt, müssen es mimimum 400mg sein und nicht nur ein paar Tage nehmen, es dauert lange, bis die Zellen aufgefüllt sind.
Mit Ausprobieren kannst du nichts falsch machen. Im schönsten Fall gehen die Zuckungen weg, im schlimmsten Fall wird die Verdauung etwas weicher, was aber nicht schlimm ist.

Saphira
Profi
Profi
Beiträge: 1413
Registriert: Mo, 07.06.2010 - 13:49
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose: hochthorakal 15°, thorakolumbal 19°;
Hüftdysplasie bds.
Therapie: "normale" KG; Schroth-Reha in Sobi 04.2011 und 12.2013; seit 11.2013 Korsett von CCtec -> Mitte 2014 wg. Hüft- und Knieproblemen samt OPs abgebrochen

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von Saphira » Mi, 28.09.2016 - 16:53

Hallo Streulicht,

das mit den Muskelzuckungen kommt mir ebenfalls extrem bekannt vor. Bei mir sind es gern die Augen, die zucken oder ein Oberarm- bzw. Schultermuskel. Bei mir kommt das auch von Magnesiummangel und wird zusätzlich getriggert durch Stress und Schlafmangel. Ich muss daher auch immer Magnesium zuführen, aber auch 300-400 mg, weniger bringt bei mir gar nix. Seitdem ist es mit den Zuckungen deutlich besser geworden. Aber ich muss das wohl leider dauerhaft einnehmen. Ich hab's schonmal nach einiger Zeit versucht wieder wegzulassen. Das ging auch eine zeitlang gut und dann fing es wieder an mit den Zuckungen.

Grüßle,

Saphira
Wer immer nur vom großen Glücke träumt, der findet nichts, weil er das kleine Glück versäumt.

streulicht
Newbie
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: Do, 30.06.2016 - 20:23
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kyphoskoliose 69° Hüftdysplasie BWS syndrom Skoliose 45°

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von streulicht » Mi, 28.09.2016 - 17:18

Lieben dank

Das mit dem Magnesium hab ich heute angefangen. Verla 300mg zwei mal täglich.
Die Beschwerden am rippenbogen nerven..als ob magen..galle. etc alles verrückt spielt. Dann noch die rippe die ich x male am Tag reindruecke (hinten rechts)...gollum ist ein schei** gegen mich..☺

LG

Streulicht

Mama69
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: Mi, 02.04.2014 - 14:11
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ich habe selber Skoliose thorakolumbal 70º.
Meine Tochter (15J.) hat Skoliose thorakolumbal 35º sowie eine noch nicht eindeutig klassifizierte Muskelerkrankung.
Therapie: ich: Schroth, Schmerzkorsett, Manuelle Therapie, Spiraldynamik
Tochter: Schroth, Korsett, Manuelle Therapie
Wohnort: Bayern

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von Mama69 » Do, 29.09.2016 - 07:33

Viel Erfolg und berichte dann mal, ob die Zuckungen aufhören.

Lonee
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Fr, 22.01.2016 - 19:19
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Vor Op: Lumbale Skoliose 55 Grad
Therapie: Op in 1995, Versteifung T12-L3

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von Lonee » Do, 29.09.2016 - 08:29

Hallo Streulicht,

bei mir habe ich beobachtet, dass ich Muskelzuckungen habe, wenn ich zuviele Vitamine zu mir nehme. Zum Beispiel, nachdem ich Multivitamin-Tabletten gegessen habe, kommen Zuckungen. Oder auch, zuviele frische Obstsaft.
Die Vitaminen erzeugen vielleicht ein Magnesiummangel bei mir.
Wenn ich diese Zuckugen hatte, habe ich auch Magnesium zu mir genommen, aber ich vertrage die Tabletten nicht so gut. Daher hatte ich was im Supermarkt gefunden: Ameke Saft + Magnesium.

Viele Grüße,
Lonee

Zebrastreifen
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 405
Registriert: So, 08.07.2012 - 00:25
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kyphose 73°,
Skoliose LWS 11°

Hashimoto Thyreoiditis
Therapie: KG nach Schroth, Dehnen

Reha Sobernheim 2012, Salzungen 2016
Wohnort: Oberbayern

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von Zebrastreifen » Do, 29.09.2016 - 09:12

Nimmst du die Vitamine wegen einem Mangel, dann kann es sein das die Kurve nicht mehr stimmt und du einen MEhrbedarf von Magnesium benötigst, aufgrund der gegeseitigen Verbrauch. Beispielsweise soll man ja zu Vitamin D immer MAgnesium und Vitamin K2 nehmen.

Lonee
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Fr, 22.01.2016 - 19:19
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Vor Op: Lumbale Skoliose 55 Grad
Therapie: Op in 1995, Versteifung T12-L3

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von Lonee » Do, 29.09.2016 - 21:05

Hallo Zebrastreifen,

danke für die Info.
Ich hatte die Multi-Vitamine beim Schnupfen zum Beispiel genommen (Vitamin C soll helfen).
Aber dann kriege ich Muskelzuckungen, besonders wenn die Vitamine hoch dosiert sind.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Lego66
Profi
Profi
Beiträge: 1030
Registriert: Sa, 16.11.2013 - 18:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Atypischer, thorakolumbaler Scheuermann
Flachrücken, weitg. fixiert
BS-Vorfälle HWS u. LWS
Osteochondrose
Retrolysthese
multiple Blockaden
Therapie: MT, KG, Osteo.
1.Korsett 5/12, Rahmouni
2.Kors. 8/13, Rahmouni
3.Kors. 12/14, mit Halsteil
4.Kors. 3/16, 2-Schaliges Rahmouni mit Halsteil

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von Lego66 » Mo, 03.10.2016 - 16:16

Hallo Streulicht,

ich muss nochmal nachfragen:
streulicht hat geschrieben: Dann noch die rippe die ich x male am Tag reindruecke (hinten rechts)...gollum ist ein schei** gegen mich..☺
Das musst du mir ein bischen genauer erklären.
Bist du sicher, dass du da eine Rippe "reindrücken" musst?
Das kommt mir auch bekannt vor...

LG, Gaby

streulicht
Newbie
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: Do, 30.06.2016 - 20:23
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kyphoskoliose 69° Hüftdysplasie BWS syndrom Skoliose 45°

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von streulicht » Mo, 03.10.2016 - 18:59

Hallo

Erstmal ich nehme keine Vitamine habe auch keinen Mangel. Das Magnesium versuche ich wegen den zuckungen die übrigens seit gestern ganz weg sind. Danke nochmal fuer den Tipp.

Hallo Gabi

Ich denke schon das es eine rippe ist. Auf der rechten Seite haben sie auch komische Abstände wenn ich es mit der linken Seite vergleiche.

LG
Streulicht

streulicht
Newbie
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: Do, 30.06.2016 - 20:23
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Kyphoskoliose 69° Hüftdysplasie BWS syndrom Skoliose 45°

Re: kypophyse..Skoliose..Hüftdysplasie..muskelzucken

Beitrag von streulicht » Mo, 03.10.2016 - 19:07

Samstag hatte ich ein Schreiben der kk erhalten. Ich soll zum medizinischen Dienst der kk kommen. Sie wollen mich untersuchen ob ich nicht ausreichend versorgt bin...quasi wollen die überprüfen ob Dr.Hoffmann recht hat oder nicht. Was mach ich nur wenn sie dem nicht zustimmen ? :?: lg

Antworten