thorakalumbale Torsionsskoliose- Lumbamed Stützbandage?

Schreibe deinen Erfahrungsbericht zur Skoliose, Schmerzbekämpfung etc. oder tausche Erfahrungen mit Leidensgenossen aus
Antworten
Melma
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Fr, 09.09.2016 - 21:25
Geschlecht: weiblich
Diagnose: thorakalumbale Torsionsskoliose, 4 BH links (thorakal 27/lumbal 36 Grad)
Therapie: KG nach Schroth, allgemeine Rückenübungen, Blackroll, Sanomed Erwachsenenkorsett seit 01/17
Wohnort: Hessen

thorakalumbale Torsionsskoliose- Lumbamed Stützbandage?

Beitrag von Melma » Sa, 19.11.2016 - 14:54

Hallo ihr,

ich hatte kürzlich einen Kontrolltermin bei meinem Orthopäden vor Ort, um nach einigen Jahren und nach meiner Schwangerschaft aktuelle Röntgenbilder anfertigen zu lassen. Ich war sehr aufgeregt, da ich eigentlich gedacht habe, dass meine Skoliose zumindest im LWS Bereich schlimmer geworden ist. Zu meiner Überraschung ist es im wesentlichen bis auf 2 Grad Differenz (aktuell 42 Grad) gleich geblieben.

Da ich aber im Alltag (trotz fast täglichen Übungen nach Schroth) immer mehr Beschwerden habe verschrieb mir mein Orthopäde eine Lumbamed Stützbandage. Ich fühle mich damit echt gut und gerade die Hausarbeit (staubsaugen,Putzen etc.) ist total erleichtert. Ich bin mir jetzt unsicher, ob es doch längerfristig gerade für die Muskulatur nicht so sinnvoll ist. Mein Arzt meint, im Gegensatz zu einem Erwachsenenkorsett, nicht (er hält davon nichts).

Was habt ihr für Erfahrungen mit so einer Bandage? Ist es wirklich ok diese über ein paar Stunden täglich zu tragen?

Ich habe ausserdem im Dezember einen Termin bei Dr. Steffan, da ich mich doch über ein Erwachsenenkorsett mal informieren möchte. Ich bin sehr gespannt.

Liebe Grüße,
Melma

Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3188
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: thorakalumbale Torsionsskoliose- Lumbamed Stützbandage?

Beitrag von Thomas » Sa, 19.11.2016 - 15:32

Hallo Melma,

wenn Du die Bandage nur für ein paar Stunden am Tag trägst, ist sie sicher nicht schädlich, wenn Du Dich nicht so sehr passiv darin reinhängen lässt.

Bei einem richtigen Korsett besteht eben der Vorteil, dass Dein Körper eher versucht, sich aktiv im Korsett aufzurichten, sonst wird es auch zu unbequem. Daher halte ich ein Korsett auch für erheblich nutzvoller als eine Bandage! Daher kann ich Deinen Termin bei Dr. Steffan auch voll unterstützen, da bist Du in guten Händen!

Gruß Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13600
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: thorakalumbale Torsionsskoliose- Lumbamed Stützbandage?

Beitrag von Klaus » Mo, 21.11.2016 - 21:21

Hallo Melma,
Was habt ihr für Erfahrungen mit so einer Bandage? Ist es wirklich ok diese über ein paar Stunden täglich zu tragen?
Ich trage ab und zu eine ganz gewöhnliche billige Rückenbandage, aber nur, um mich vor unvermeidlich schädlichen Arbeits-Bewegungen einigermaßen zu schützen. Das ist dann aber zeitlich wirklich nur auf diese Arbeit beschränkt und liegt unterhalb einer Stunde. Insofern würde ich das mit der Lumbamed auch zeitlich sehr beschränken.

Bei einer 42 Grad Skoliose mit Beschwerden wird es um ein Schmerzkorsett gehen, was eine korrigierende oder eine extrahierende Wirkung haben kann. Bei entsprechender Diagnose verordnet Dr. Steffan nämlich die sogenannte Kubco Orthese (kubco.ch). Du kannst Dich ja schon vorher informieren, auch wenn das dann gar nicht in Frage kommen sollte. Über das korrigierende Korsett wird hier ja meistens in den entsprechenden Berichten gesprochen und Thomas hat das Prinzip erklärt. Schroth allein funktioniert leider nicht immer.

Gruß
Klaus

Antworten