Schroth und Schwangerschaft

Alles zu Schwangerschaft und Geburt mit Skoliose oder einer anderen Wirbelsäulenverkrümmung
Antworten
Tanni
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: Sa, 20.09.2003 - 17:43
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 35° thorakal, 20° lumbal
Therapie: ambulante Schroth-Gymnastik
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Schroth und Schwangerschaft

Beitrag von Tanni »

Hallo!

Ich bin in der 6. Woche schwanger :-). Habe 30° Skoliose und aufeinmal tausend Fragen.. Wie ist das z. B. mit Schroth - kann mal alle Übungen während der kompletten Schwangerschaft weiter machen? Hab Angst gerade jetzt am Anfang, wenn man sich so strecken muss etc. Andererseits ist es wahrscheinlich auch gut - weiter zu machen. Welche anderen Sportarten sind geeignet?

Muss ich mit schweren Problemen rechnen während der Schwangerschaft? Und außerdem mach ich mir natürlich Gedanken, ob es Probleme bei der Geburt geben könnte PDA etc... Meine Hauptkrümmung ist im Brustwirbelsäulenbereich. Würd mich über zahlreiche Antworten freuen.

Ciau Tanni
kiliani
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 23.01.2008 - 07:35
Wohnort: Forchheim

Beitrag von kiliani »

Hallo!

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Habe ebenfalls mit 30 Jahren mein erstes Kind bekommen und der Kleine ist rundum gesund und hält mich auf Trab.
Schmerzen hatte ich vorallem im unteren Rückenbereich und im Iliosakral-Gelenk. Da half bei mir sanftes Einrichten nach der Dorn-Methode.
Generell denke ich, kann man viele Schroth-Übungen im Sitzen oder Stehen machen, Liegen fällt ja bald weg. :)
Würde mich an deiner Stelle in die Hände eines guten Schroth-Physiotherapeuten begeben.
Zur Geburt selbst kann ich dir sagen, ich brauchte zum Glück keine PDA und habe normal in Seitenlage entbunden. War 6 Wochen vorher regelmässig bei der Akupunktur, damit sich die Geburtszeit verkürzt.
Wünsche dir eine schöne Schwangerschaft!!
Grüsse Kiliani
P.S. Habe thorakal 50 Grad und lumbal 34 Grad Verkrümmung.
Benutzeravatar
benipat
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 312
Registriert: So, 17.02.2008 - 15:13
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von benipat »

Wollte noch nachtragen, dass es gerade in der Schwangerschaft wichtig ist, weiter zu machen. Denke schon auch, dass du viele Übungen weiter machen kannst.

In der Schwangerschaft lockert sich die Muskulatur, ist ja auch so beabsichtigt. Deshalb gibt es oft Probleme mit dem Ischias und eventuell eben auch mit dem Rücken.

Meine auch, dass dir ein Schroth Therapeut sicher zeigen kann, welche Übungen geeignet sind.

Wünsche dir einen schönen Schwangerschaftsverlauf !

Grüßle

benipat
Benutzeravatar
Schnecke007
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1929
Registriert: Mi, 21.02.2007 - 22:41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 4-bogig rechts
Therapie: ambulantes Schroth
Wohnort: Landkreis KA

Beitrag von Schnecke007 »

Da hänge ich meine Frage einfach mal an - sollte man bestimmte Schroth-Übungen (z. B. in Bauchlage) schon ab Beginn einer Schwangerschaft vermeiden? Kann da etwas passieren? Oder eben erst dann, wenn es mit dem Bauch nicht mehr geht?

Danke fürs Antworten,
Schnecke
Benutzeravatar
sloopy
Seiten-Eigentümerin
Seiten-Eigentümerin
Beiträge: 6122
Registriert: Do, 01.11.2001 - 10:17
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische thorakolumbal Skoliose
01/2010 thorakal 48°
09/2010 im Korsett 21°
08/2011 72h ohne Korsett ~37°
Therapie: Schroth-KG, 7 Rehas in Bad Sobernheim (91,92,93,95,97,'03,'10)
Rahmouni-Korsett 2002-2004
CCtec-Korsett 2010-2013
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Beitrag von sloopy »

Hallo Schnecke,

bist du schwanger?

Ich hab in beiden Schwangerschaften geschrothet, wenn auch in der zweiten wesentlich weniger. Übungen in Bauchlage hab ich gemacht, so lange sie mir gut bekommen sind. Wenn erst mal der Bauch wächst, macht man manche Übungen von alleine nicht mehr ;) Passieren kann nichts, man ist ja schließlich nicht krank, sondern "nur" schwanger.

Btw- meine Schwangerschaften waren trotz Skoliose beide absolut problemlos, ich hatte trotz großen, schweren Kindern und dementsprechend riiiesigem Bauch kaum Rückenschmerzen. Sowohl PDA als auch Spinalanesthesie waren ebenfalls kein Problem.

Liebe Grüße und alles Gute,
sloopy
Mein Thread: Mein CCtec (Erwachsenen)korsett und ich

"Bewahre mich vor dem naiven Glauben,es müsse im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen." (Antoine de Saint-Exupéry)
Benutzeravatar
Schnecke007
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1929
Registriert: Mi, 21.02.2007 - 22:41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 4-bogig rechts
Therapie: ambulantes Schroth
Wohnort: Landkreis KA

Beitrag von Schnecke007 »

Hallo sloopy,
bist du schwanger?
Aber nein, ich frage natürlich nur aus ganz allgemeinem Interesse! :scherzkeks:
Ich hab mir halt überlegt, ob das wohl so gut ist, wenn man bäuchlings auf dem Bänkchen liegt, das drückt doch genau in diesen Bereich rein? Du meinst, das macht nix aus?

Liebe Grüße zurück,
Schnecke
Benutzeravatar
sloopy
Seiten-Eigentümerin
Seiten-Eigentümerin
Beiträge: 6122
Registriert: Do, 01.11.2001 - 10:17
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische thorakolumbal Skoliose
01/2010 thorakal 48°
09/2010 im Korsett 21°
08/2011 72h ohne Korsett ~37°
Therapie: Schroth-KG, 7 Rehas in Bad Sobernheim (91,92,93,95,97,'03,'10)
Rahmouni-Korsett 2002-2004
CCtec-Korsett 2010-2013
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Beitrag von sloopy »

Hallo Schnecke,

na dann herzliche Glückwünsche!!!

Am Anfang ist doch da noch nicht viel, wo es reindrücken könnte ;) Das muss ja alles erst mal wachsen und dann hört man von alleine irgendwann auf. Meine Erfahrung ist, dass während einer Schwangerschaft der Körper einem schon recht eindeutige Signale gibt, was gut ist und was nicht.

Liebe Grüße,
sloopy
Zuletzt geändert von sloopy am So, 18.07.2010 - 21:46, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Thread: Mein CCtec (Erwachsenen)korsett und ich

"Bewahre mich vor dem naiven Glauben,es müsse im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen." (Antoine de Saint-Exupéry)
Benutzeravatar
Silas
Profi
Profi
Beiträge: 3067
Registriert: Sa, 06.11.2004 - 23:34
Geschlecht: weiblich
Therapie: Rahmouni Korsett
Schroth KG

Beitrag von Silas »

Eine Schwangerschaft kann eine Verschlechterung der Skoliose begünstigen.
Wenn es geht, dann führe Deine Schroth-KG weiter.

Die Übungen sind zwar "ungefährlich", Du solltest dabei aber Dein Empfinden achten und ggf. nur solche Übungen machen, die Dir keine Beschwerden bereiten.
"Man kann nicht beweisen, dass Gott nicht existiert. Aber die Wissenschaft macht Gott überflüssig."
(Stephen Hawking)
Benutzeravatar
Schnecke007
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1929
Registriert: Mi, 21.02.2007 - 22:41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 4-bogig rechts
Therapie: ambulantes Schroth
Wohnort: Landkreis KA

Beitrag von Schnecke007 »

Ok, sloopy, danke! :D

Silas, ich mache auf jeden Fall weiter, ich hatte nur Bedenken wegen den Bauchlage-Übungen. Ansonsten gibt es ja noch genügend andere Übungen.

Viele Grüße,
Schnecke
Benutzeravatar
minimine
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 6141
Registriert: So, 17.02.2008 - 13:21
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: 3x Reha (2005, 2007, 2009),
Cheneau-Korsett 12/2006-01/2008,
Rahmouni-Korsett 02/2008-10/2015
Kontaktdaten:

Beitrag von minimine »

Hallo Schnecke,

herzlichen Glückwunsch! :knuddel: :freude:

LG
Minimine
LG
Minimine

Lerne von gestern, lebe und wirke im heute und hoffe für die Zukunft.
Albert Einstein
Benutzeravatar
Schnecke007
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1929
Registriert: Mi, 21.02.2007 - 22:41
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose 4-bogig rechts
Therapie: ambulantes Schroth
Wohnort: Landkreis KA

Beitrag von Schnecke007 »

:D Danke schön! Aber noch ist es nicht offiziell...

Viele Grüße,
Schnecke
Tanni
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: Sa, 20.09.2003 - 17:43
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 35° thorakal, 20° lumbal
Therapie: ambulante Schroth-Gymnastik
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Schroth und Schwangerschaft

Beitrag von Tanni »

Hallo!

Ich war gestern bei einem anderen Orthopäden. 12 Jahre war ich bei einem hier in der Nähe, der anscheinend nicht wirklich viel Ahnung hatte. Meine Tochter ist jetzt 20 Monate alt. Nach der Schwangerschaft hatte er mich nicht mehr geröntgt. Er meinte immer, es könne nicht schlimmer werden durch die Schwangerschaft. Vorher hat er alle paar Jahre geröntgt und meinte es sei nicht schlimmer geworden. KG hat er mir in der Schwangerschaft auch nicht mehr aufgeschrieben und danach auch nur 1 x. Ich musste immer nur betteln.

Gestern hat nun der andere Orthopäde festgestellt, das ich inzwischen 35° Skoliose oben (vorher 30°) und unten 20° habe. Unten das war aber glaub ich auch schon vorher so. Jetzt habe ich total die Angst, das es sich im Laufe der Zeit noch mehr verschlimmert. In der Schwangerschaft habe ich auch noch regelmäßig geschrotet. Danach auch noch, nur nicht mehr ganz so regelmäßig. Die kleine Maus hält einen doch ganz schön auf Trab und wenn sie schläft muss ich auch mal was im Haushalt tun.

Könnt ihr mir sagen ob es jetzt immer schlimmer wird, weil ich ja jetzt über 30° habe und es sich ab da ja verschlechtern soll?

Grund für meinen Arztwechsel war jetzt eigentlich mein Kiefer. Er ist eindeutig schief was ich auch beim Essen merke. Er knackt immer und harkt auch manchmal. Habt ihr das auch? Der Arzt hat ausgemessen ob der Kiefer Opfer oder Täter ist. Er ist wohl Opfer, d. h. das es von der Wirbelsäule kommt.

Eigentlich wollten wir immer 2 Kinder haben. Aber dann würde es ja wahrscheinlich nochmal um 5° schlechter, oder?

Freue mich über viele Antworten.
Benutzeravatar
sloopy
Seiten-Eigentümerin
Seiten-Eigentümerin
Beiträge: 6122
Registriert: Do, 01.11.2001 - 10:17
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische thorakolumbal Skoliose
01/2010 thorakal 48°
09/2010 im Korsett 21°
08/2011 72h ohne Korsett ~37°
Therapie: Schroth-KG, 7 Rehas in Bad Sobernheim (91,92,93,95,97,'03,'10)
Rahmouni-Korsett 2002-2004
CCtec-Korsett 2010-2013
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Re: Schroth und Schwangerschaft

Beitrag von sloopy »

Hallo Tanni,

dass sich eine Skoliose während einer Schwangerschaft verändern kann, sollte einem Orthopäden eigentlich bekannt sein. Aber es ist ja nichts Neues, dass die Wenigsten sich mit Skoliose wirklich auskennen.

5° Unterschied bei den Röntgenbildern zählen als Meßtoleranz, deine Skoliose hat sich also nicht wirklich verschlechtert. 35° thorakal und 20° lumbal sind außerdem Werte, mit denen man als Erwachsene gut leben kann. Rein statistisch verschlechtert sich eine Skoliose >30° im Erwachsenenalter bis zu einem Grad pro Jahr, aber das muss ja nicht der Fall sein. Ob diese Verschlechtertung bei dir eintritt oder nicht, kann dir aber hier niemand voraussagen.

Ich würde mich wegen der 5° nicht verrückt machen und keinesfalls deshalb auf ein zweites Kind verzichten.

Gruß,
sloopy
Mein Thread: Mein CCtec (Erwachsenen)korsett und ich

"Bewahre mich vor dem naiven Glauben,es müsse im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen." (Antoine de Saint-Exupéry)
Benutzeravatar
minimine
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 6141
Registriert: So, 17.02.2008 - 13:21
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: 3x Reha (2005, 2007, 2009),
Cheneau-Korsett 12/2006-01/2008,
Rahmouni-Korsett 02/2008-10/2015
Kontaktdaten:

Re: Schroth und Schwangerschaft

Beitrag von minimine »

Hallo Tanni,

ich würde die Wirbelsäule schon im Auge behalten. Bei mir hat es sich im Erwachsenenalter deutlich verschlechtert und ich hab am Anfang auch immer nur zu hören bekommen, dass es Messtoleranz sei, da man immer nur den Vergleich zum vorherigen Röntgenbild gesehen hat, aber nicht den ganzen Prozess an sich.
Aber auch ohne Schwangerschaft kann es sich verschlechtern, deine Verschlechterung muss ja nicht unbedingt an der Schwangerschaft gelegen haben. Ich würde deshalb auch nicht auf ein Kind verzichten. Wichtig ist ja, dass du etwas dagegen unternimmst und dazu solltest du nicht zu einem 0815-Orthopäden gehen, sondern zu einem Spezialisten, der deinen Rücken regelmäßig kontrolliert und geeignete Behandlungsmöglichkeiten mit dir bespricht.

LG
Minimine
LG
Minimine

Lerne von gestern, lebe und wirke im heute und hoffe für die Zukunft.
Albert Einstein
Benutzeravatar
sloopy
Seiten-Eigentümerin
Seiten-Eigentümerin
Beiträge: 6122
Registriert: Do, 01.11.2001 - 10:17
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische thorakolumbal Skoliose
01/2010 thorakal 48°
09/2010 im Korsett 21°
08/2011 72h ohne Korsett ~37°
Therapie: Schroth-KG, 7 Rehas in Bad Sobernheim (91,92,93,95,97,'03,'10)
Rahmouni-Korsett 2002-2004
CCtec-Korsett 2010-2013
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Re: Schroth und Schwangerschaft

Beitrag von sloopy »

minimine hat geschrieben:ich würde die Wirbelsäule schon im Auge behalten.
Ich wollte mit meinem Beitrag nicht sagen, dass Tanni sich nicht um ihre Skoliose kümmern muss, sondern lediglich, dass sie sich nicht wegen der "Verschlechterung" verrückt machen oder gar deshalb auf ein weiteres Kind verzichten soll.

Gruß,
sloopy
Mein Thread: Mein CCtec (Erwachsenen)korsett und ich

"Bewahre mich vor dem naiven Glauben,es müsse im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen." (Antoine de Saint-Exupéry)
effie
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 13.02.2017 - 02:19
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose thorakal 29°/ lumbal 21°
Therapie: Schroth

Re: Schroth und Schwangerschaft

Beitrag von effie »

Hallo,

ich weiß, dass ich mich mit dieser Frage am besten an eine*n Schroth-Therapeutin wenden sollte, aber ich habe durch meinen Umzug derzeit keine Physiotherapie. Schnecke und Tanni haben dies vor etwa 10 Jahren schon einmal erfragt, aber ich erhoffe mir aktuelle und vielleicht 2,3 Stimmen.

Ich habe eine thorakolumbale idiopathische Skoliose mit 29° (th) bzw. 20° (lu) und war deswegen Anfang des Jahres stationär in Sobernheim in der Reha.
Nun bin ich schwanger und habe die fieseste Übelkeit überstanden und frage mich, inwiefern und welche Übungen* ich weiterführen darf, da ja einige Muskelgruppen jetzt in der Schwangerschaft nicht zu sehr beansprucht werden sollen. Gleichzeitig möchte ich einer Verschlechterung der Krümmung vorbeugen.

*Für besonders Interessierte: Eine Aufführung meines Übungsrepertoires, vielleicht gibt es ja einzelne Übungen, die eher zu empfehlen oder zu vermeiden sind.
- Großer Bogen
- 50x Pezziball
- Schultergegenzug in a) Bauchlage, b)Rückenlage, c) Seitenlage
- Segel
- Zwischen zwei Stäben


Ich danke euch!
kuddelmuddel123
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: Do, 19.11.2015 - 14:27
Geschlecht: weiblich

Re: Schroth und Schwangerschaft

Beitrag von kuddelmuddel123 »

Hallo Effie,

soweit mir bekannt ist, sollte man in der Schwangerschaft v.a. auf Übungen zur Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur verzichten (z.B. Pilates) - da soll ja bei einer natürlichen Geburt das Kind mal durch.
Bei Schroth geht es primär um andere Muskeln - in der Reha hatten sie mir nur was zum Beckenboden gesagt, wenn alle anderen Muskeln in den Übungen wie gefordert bereits funktioniert haben.
Daher würde ich an Deiner Stelle die genannten Übungen machen, solange sie für Dich funktionieren - am ehesten würde ich durch den Bauch erwarten, dass Du keine Bauchlage mehr magst oder den großen Bogen. Für die anderen Übungen sehe ich keine Einschränkungen.

VG, Kuddelmuddel
Blocks
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: So, 03.12.2017 - 17:43
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Bsv c5/6; c6/7Steilstellung Hws
Vorwölbungen bunt verteilt, beginnende Osteochondrose
Kyphose 74 Grad Bws
Lordose 68 Grad Lws, Torsionsskoliose einbogig 21grad, Becken verdreht
Therapie: Normale KG, ambulante Reha klassische WS-Gym, Schroth, Kypho-Skoliose-Korsett von Rahmouni seit 1.12.2017

Re: Schroth und Schwangerschaft

Beitrag von Blocks »

Hallo Effie,

Also ich war auch Anfang des Jahres in Sobernheim, vllt haben wir uns ja sogar gesehen ;) erstmal Glückwunsch zur Schwangerschaft! Und dir eine tolle Zeit...
da ich selbst zwei Jungs habe und auch schrothe, denke ich, du kannst auf jeden Fall zwischen zwei Stäben machen, 50xpezziball ebenso. Auch den Schultergegenzug in Rückenlage würde ich machen, wenn ich jetzt an Deiner Stelle wäre. Ich habe auch das Segel, denen aber ich würde das mit dann großem Babybauch nicht mehr machen können ( wenn ich mich so zurückerinnre )
Was du auf keinen Fall vergessen solltest ist immer mal ne Portion Magnesium zu nehmen. Gut für die Muskeln und entspannt die Gebärmutter, damit der Knirps auch bis zum Schluss drin bleibt. Ich zb hab das täglich genommen... glaube aber du kannst das alles wunderbar bis zum Schluss schrothen. Ich war bei meiner ersten Schwangerschaft auch vorsichtiger, bei der zweiten weiß man es geht :) dir und deinem Baby alles Gute!!!
Antworten