Aktuelle Zeit: Mi, 26.09.2018 - 01:58
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 13.02.2007 - 13:44 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: So, 13.08.2006 - 23:32
Beiträge: 32
Wohnort: Berlin
Alter: 48
Ich habe meine Wirbelsäule in der Asklepios Klinik Birkenwerder operieren lassen (74° Kyphose korregiert auf 40°) und möchte allen aus Nähe empfehlen, die sich mit ähnlichen Problemen wie Kyphose, Skoliose, Bandscheibe u.s.w. quälen und normale Orthopäden nicht mehr helfen, sollten sich bei Oberarzt Dr. med Ron Sascha Spitzer in der Wirbelsäulensprechstunde vorzustellen.

Sprechstunden finden immer Donnerstag 13-16 Uhr statt. Überweisung zur Sprechstunde vom Hausarzt erforderlich.

Terminvergabe bei Frau Dämmrich 03303/522-555.

Oberarzt Dr. Spitzer ist erfahrener Wirbelsäulenchirurg, den ich nicht nur fachliich, sondern auch menschlich sehr schätze und weiterempfehlen möchte. Mit den sehr aufwenigen OP's (bei mir jeweils ca. 7 Stunden) hat er mein ganzes Leben verbessert.

10 Tage nach der letzen OP (9 Wirbel versteift) kann ich schon grade sitzen mit weniger Schmerzen als vor der OP. Selbst das aufstehen und laufen klappt super. Und das Beste, mein Buckel ist weg!


Die Asklepiosklinik ist schon über 100 Jahre alt und zu DDR Zeiten weit bekannt als Spezialklinik für Orthopädie und Gefäßchirurgie (Krampfadern ziehen u.s.w.). Hinzugekommen ist die Diabetologie und plastische Chirurgie.

http://www.asklepios.com/Birkenwerder/index.html

Die Bettenhäuser (175 Betten) wurden 1998 komplett neu gebaut mit überwiegend 2 und 1-Bettzimmer. Parkettfußboden, Dusche/WC in jedem Zimmer sowie TV, Telefon und elektrisch verstellbare Betten.

Die Zimmer haben Hotelcharakter, die Möbel und Einrichtungen sind in Holzdekor, Wahlessen in wirklich guter Qualität.

Es existiert ein Klinikshop, Frisör, kostenlose Bibliothek und Videothek, große Cafeteria und auf den Stationen gemütliche Sitzecken mit Kaffeautomat, Zeitschrifen TV und Videorecorder.

Selbst auf der Intensivstation (ich lag dort eine Woche nach der 1. OP) hatte ich (Kassenpatient) ein Einzelzimmer mit TV.

Zur Krankheitsbewältigung (die op's waren nicht grade leicht und schmerzarm) kommt täglich eine Psychologin zu Besuch. (Danke liebe Frau Alvermann, Sie haben mir ganz schön geholfen mit der Situation klar zu kommen.)

Weiterhin gibt es Sonntagsbrunch in der Cafeterie, Bastel- und Spielnachmittage, Kosmetik, Fußpflege, eine Sozialarbeiterin, "Grüne Damen und Herren", Joga, Nordic-Walking u.s.w.

Angehöhrige können sich sogar als Selbstzahler mit aufnehmen lassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 13.02.2007 - 14:06 
treues Mitglied
treues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 16.12.2006 - 22:31
Beiträge: 409
Wohnort: Nähe Berlin
Alter: 47
Hallo Mario,
ich war hier in der Klinik zwischen 1984 und 1987 öfter stationär wegen meiner Korsettbehandlung,ich erkenne nichts mehr wieder-sieht ja alles sehr freundlich aus. Vielleicht sollte ich mir das mal anschauen. Vielleicht wär ja auch mal ein Forumstreffen in Berlin möglich !? Ich hoffe dir geht es weiterhin so gut,wie alt bist du denn??? Für dich alles Gute wünscht dir chilli-pepper


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 13.02.2007 - 15:09 
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 20.05.2002 - 14:06
Beiträge: 4915
Hi Mario,

erst mal Glückwunsch zur gut überstandenen OP.

mario_bln hat geschrieben:
10 Tage nach der letzen OP (9 Wirbel versteift) kann ich schon grade sitzen mit weniger Schmerzen als vor der OP.

Das ist immer schön, dann bleiben einem wenigsten keine (wochen-, moantelange) Zweifel, ob es denn die richtige Enstcheidung war. :)

Die Bilder und die Ausführungen zu der Ausstattung sind hübsch, wenn sich allerdings jemand danach richten würde, dann würde ich schon schwer am Verstand der betreffenden Person zweifeln. ;)

Kannst du denn vielleicht noch Informationen zu der OP-Methode geben? Welche speziellen beruflichen Erfahrungen der Operateur hat; sprich wo und unter wem er operiert hat (er wird ja auch nicht so alt sein wie die Klinik ;)), wie er heißt, welches Implantat-System eingebaut wurde, aus welchem Material es besteht, wie viele Kyphose- und/oder Skoliose-Operationen dort pro Jahr durchgeführt werden bzw. wieviele der Operateur schon durchgeführt hat... wirst du ja wahrscheinlich auch alles vorher erfragt haben, nehme ich mal an.

Gruß und weiterhin gute Genesung,
BZebra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 13.02.2007 - 15:55 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: So, 13.08.2006 - 23:32
Beiträge: 32
Wohnort: Berlin
Alter: 48
Hallo Chilli-Pepper,

August 85 habe ich hier auch schon einmal gelegen, auf der Station 6. Das ganze Haus wird umgebaut zu einem Logenhaus für Gäste und Privatpatienten.

Sieht völlig anders aus wie damals. Da wo früher die Röntgenabteilung war ist heute Gefäßchirurgie, eine Etage drüber 2 ambulante Orthopädiepraxen.

LG Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 13.02.2007 - 16:11 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13459
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Mario,

ich habe mal eine [Sammlung] daraus gemacht, weil vieles schon informativ gut geordnet ist.
Wäre schön, wenn Du Deinen ersten Post ein bischen "pflegen" könntest, also neue oder veränderte Informationen einbauen.

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 01.04.2008 - 20:47 
Newbie
Newbie

Registriert: Sa, 29.03.2008 - 21:59
Beiträge: 5
Wohnort: Berlin
Alter: 40
Liebe Leser,
wurde schon mal jemand von Euch im Oberlin-Haus Potsdam Babelsberg an der Bandscheibe operiert (Dr. Reinhardt) oder in Berlin Charlottenburg von Dr. Ramsbacher? Oder hat jemand noch Tipps für gute OP-Kliniken im Grossraum Berlin?
Lg Jungia


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 13.04.2008 - 16:33 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: So, 13.08.2006 - 23:32
Beiträge: 32
Wohnort: Berlin
Alter: 48
Hallo Jungia,

versuchs doch mal in Birkenwerder. Laut KTQ Qualitätsbericht :
122 Spondylodesen (Versteifung von Wirbelsäulenabschnitte).

http://www.asklepios.com/Birkenwerder/d ... t_2004.pdf

Mach ein Termin bei Dr. Spitzer (Überweisung zur Wirbelsäulensprechstunde erforderlich).

Ich bin mit seiner OP sehr zufrieden!

Gruß Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Klinik
BeitragVerfasst: So, 13.04.2008 - 21:04 
Newbie
Newbie

Registriert: Sa, 29.03.2008 - 21:59
Beiträge: 5
Wohnort: Berlin
Alter: 40
Lieber Mario,
danke für den Tipp. Ich hab mittlerweile einen Termin bei Dr.Reinhardt im Oberlinhaus ausgemacht, der auch einen sehr guten Ruf hat. Werde bei Gelegenheit auf Deine Klinik zurückkommen. Alles Gute für Dich!
Gruss Jungia


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum