[SAMMLUNG] Berlin / Brandenburg

Regionale Informationen und Erfahrungen. Bitte beteiligt euch an der Sammlung für eure Region. KEINE Fragen oder Auskünfte über med. Behandlungsmethoden.
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13742
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Beitrag von Klaus » Mo, 16.07.2007 - 22:09

Wenn die gesamte WS auf einem Bild ist, dann ist das eine Ganz-Aufnahme. :)
Sie sollte frontal und bei Kyphose auch seitlich gemacht werden können.
chilli-pepper hat geschrieben:...dann ist das kein Grund einen Arzt nicht zu empfehlen, nur weil das bei ihm nicht geht...
Gerade bei Dr. Thomas geht es darum, ob er für Nicht-Berliner eine Alternative zu Dr. Hoffmann in Stuttgart darstellen kann. Dazu gehört eine Ganzaufnahme und eine "nicht zu schnelle" OP Empfehlung, also Ausreizung der konservativen Therapie.

Die neue darstellende Methode würde mich auch interessieren.
Ist das evtl. die von Toni vorgestelle Firma in Frankreich?
viewtopic.php?t=7487

Gruss
Klaus

Benutzeravatar
chilli-pepper
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 409
Registriert: Sa, 16.12.2006 - 22:31
Wohnort: Nähe Berlin

Beitrag von chilli-pepper » Fr, 20.07.2007 - 14:47

@ Marvin_Berlin

Leider ist es mir nicht gelungen die Praxis v.Dr. Thomas nochmal telefonisch zu erreichen, aber ich bleib dran!
Warst du denn zufrieden mit Dr.Thomas?
Dazu muss ich erstmal erklären, warum ich hingefahren bin.
Ich bin mit meinem Arzt zufrieden und ich hab ja auch eine gesicherte Diagnose, war auch schon zweimal zur Reha.
Aber mir fällt immer wieder "auf die Füsse" dass mein Arzt kein Orthopäde ist ( er ist FA für Rehabilitative Medizin ).
Das wurde z,B. vom Versorgungsamt bemängelt... Also machte ich mich auf den Weg nach Berlin.

Da er ja nun mal Chirurg ist , war natürlich auch eine OP Thema in unserem Gespräch, aber ganz unverbindlich natürlich-
ich bin ja inzwischen mündiger Patient ;D !


Aus unserem Gespräch war zu entnehmen, dass er bei Kindern u. Jugendlichen alle anderen Alternativen vor einer OP ausschöpft.

Er nannte auch Klaus Nahr, der ja hier im Forum bekannt ist...

Ansonsten fand ich schon die Freundlichkeit vom Team sehr beeindruckend- ich weiß es sollte so sein , aber die gängige Praxis sieht ja oft anders aus...


@ Klaus

Also lieber Klaus, nach Rücksprache handelt es sich bei der "neuen Methode" wohl doch um das 3-D Verfahren, das in BaSa angewandt wird.
Die Bilder sahen allerdings viel besser aus- vielleicht ist es inzwischen schon eine Weiterentwicklung...

Zum Preis konnte mir die Mitarbeiterin des Sanitätshauses komischerweise noch keine Angaben machen- sie ruft mich zurück.


Du kannst ja mal "googeln" unter 3D- Wirbelsäulenanalyse der Firma Diers

Liebe Grüsse chilli-pepper

Benutzeravatar
chilli-pepper
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 409
Registriert: Sa, 16.12.2006 - 22:31
Wohnort: Nähe Berlin

Beitrag von chilli-pepper » Do, 02.08.2007 - 18:12

Hallo Klaus,

nun werde ich meine Infos hier posten, da es hier schon mal Thema war.

Hab grad nochmal in der Praxis Dr.Thomas angerufen, eine WS-Ganzaufnahme ist dort nicht möglich. Da ich im Oktober dort einen
Termin mit meinem Sohn habe, fragte ich gleich nach wo ich denn so eine Ganz-Aufnahme machen lassen kann. Sie meinte dann ,
dass ginge in jeder größeren Röntgen-Abteilung.
Ich meinte dann, dass es bei uns nicht ginge, ich hätte auch immer nur zwei Bilder gehabt, also BWS und LWS.

Sie meinte dann , dass dazu auch WS-Ganzaufnahme gesagt wird...

Und jetzt bin ich wieder da, was ich schon mal erwähnte:
Beispiel: Wenn das nämlich nur 5 mal in Deutschland möglich ist, dann ist das kein Grund einen Arzt nicht zu empfehlen,
nur weil das bei ihm nicht geht...
Vielleicht haben wir da höhere Ansprüche als die Ärzte???

Also es kann sein , dass ich da falsch liege und ich lass mich auch gerne belehren, aber ich halte es (bis jetzt) nicht für
unbedingt notwendig eine WS-Ganzaufnahme (auf einem Bild) zu haben. Bis vor 4 Jahren hab ich nicht mal gewusst, dass es sowas gibt,
es ging und geht ja bis heute auch anders.

Also interessant wäre nun wirklich , wo es überhaupt möglich ist eine Ganzaufnahme machen zu lassen.

Grüsschen chilli-pepper

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13742
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Beitrag von Klaus » Fr, 03.08.2007 - 10:20

chilli-pepper hat geschrieben:Sie meinte dann ,
dass ginge in jeder größeren Röntgen-Abteilung.
Damit sollte doch klar sein, dass es geht. Nur wir wissen nicht konkret, wo in Berlin.
Damit sind wir an einem Punkt, wo ich nüchtern feststellen muss, dass es für Erwachsene in Berlin keine überregionale konkrete Rundum-Erstversorgung als Alternative für Dr. Hoffmann gibt.

Jetzt ist J.-Maria an der Reihe :D

Es gilt bestenfalls das Baukastenprinzip und ich habe zumindest für Hannover das Problem, dass ich zur Zeit nicht weiß, wo ich hier gute Ganzaufnahmen bekomme.

Gruss
Klaus

Benutzeravatar
chilli-pepper
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 409
Registriert: Sa, 16.12.2006 - 22:31
Wohnort: Nähe Berlin

Beitrag von chilli-pepper » Fr, 03.08.2007 - 10:45

Also da muss ich dir jetzt doch mal widersprechen :flamingdev:
Klaus hat geschrieben:Damit sind wir an einem Punkt, wo ich nüchtern feststellen muss, dass es für Erwachsene in Berlin keine überregionale konkrete Rundum-Erstversorgung als Alternative für Dr. Hoffmann gibt.
Also das sehe ich absolut nicht so:


1.:Wenn ich z.B. in Rostock oder Leipzig wohne, würde ich entweder mit Ganz-Aufnahmen nach Berlin anreisen , die ja in größeren Städten kein Problem sein dürften(in Fürstenwalde gehts nicht , ist aber auch nur ne Kleinstadt mit 35.000 Einwohnern), oder


2.:ich würde sie früh inBerlin machen lassen und danach zum Arzt gehen,oder

3.:Ich würde 2X nach Berlin fahren, wenn ich an meinem Wohnort keine Ganzaufnahmen möglich sind,
manche fahren ja auch nur mal zum "Bummeln" nach Berlin.

Das wäre für mich immer noch kostengünstiger als bis zu Dr. Hoffmann zu gurken...

Und jetzt sind wir "Berliner" an der Reihe , rauszufinden wo eine Ganzaufnahme in Berlin möglich ist und eine gute Verbindung zu Dr. Thomas rauszufinden!
So wird für mich eher ein Schuh draus, der passt! :P

Wie hoch ist eigentlich die Fehlerquote beim ausmessen von zwei Röbi`s , die übereinandergelegt werden im Vergleich zu einer Ganzaufnahme???
Das würde mich ja mal eher interessieren...



Liebe Grüsse chilli-pepper

henrike
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: Mi, 20.06.2007 - 14:36
Wohnort: Berlin

Beitrag von henrike » Fr, 03.08.2007 - 16:57

Ich war kürzlich bei Dr. Schöne, kastanienallee94 10435 Berlin, tel.: 44340016 (Prenzlauerberg). Der machte eine sog. WS-ganzaufnahme. Die sieht folgnedermaßen aus: die haben einmal geröngt, und herausgekommen sind zwei Filme, die mit tesa aneinandergeklebt wurden. Der Film hat ein Quadratraster als Hintergrund und ich finde es nicht störend, dass es nicht ein Film ist. Ich habe nicht den Eindruck, dass dadurch Messfehler entstehen könnten. Aber ich mag mich natürlich täuschen... Die Wirbel gehen aber wirklich schön ineinander über ...

Dr. Schöne ist nicht der Traum von Orthopäde, aber ich denke, er ist i.O. Er würde mich bei einer kur unterstützen, obgleich er mir sagte, ich könne gegen die gelegentlichen Schmerzen im Ilio-Sakralgelenk nichts machen ausser Schmerzmittel... Kommt aber natürlich nicht in Frage! Er hat mir auch ein KG REzept gegeben, mal sehen, ob ich noch eins bekomme, wenn ich wieder auftauche. ( Und ob ich noch eins will???)Trotz Termin musste ich , obwohl ich mein Kleinkind dabei hatte 45 Min. warten. Beim nächsten mal soll ich ohne Termin kommen ( sie machen für Kontrollen keine Termine! - aber wer weiß, wenn man hartnäckig ist...) und 1 Std. Wartezeit kalkulieren! Er schien mir aber insofern kompetent, als dass er einen Zusammenhang zwischen Kiefer und WS sah und sich meinen Biß anguckte... Aber sein Körperkontakt ist genauso schroff wie das der anderen Kollegen von ihm, die ich kennengelernt habe.

Ach so, die Arzthelfertin wusste nichts mit dem Ausdruck "low dose" anzufangen. Als ich sie aufklärte, sagte sie, sie hätten nur diese eine Einstellung und die Dosis sei sowieso ganz niedrig... Ach ja...Sie hätte ja auch mal ihren Chef fragen können. Aber man ist dann ja auch froh, wenn man endlich wieder aus dem Laden herauskommt, und lässt dann doch einiges mit sich machen.


Vor 11 jahren habe ich in München in der Poliklinik, Pettenkoferstr. eine Ganzaufnahme fertigen lassen, die nur aus einem Film besteht.

Liebe Grüße...henrike :)

So einfach

Beitrag von So einfach » Sa, 04.08.2007 - 21:39

WS Ganzaufnahmen :

Klinik für Radiologie (CCM)

mit den Abteilungen Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie

Luisenstr. 6-8 (LU 6-8)
10117 Berlin
Telefon: (030) 450-50


Weiterhin hat J-Maria bereits das neue Klinikum Buch genannt, eines der modernsten Kliniken mit einem sehr hohem Standard.

Tel. 9401-0, einfach mal verbinden lassen, die Durchwahlnummer habe ich nicht.

Agrimon
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 938
Registriert: Sa, 09.07.2005 - 19:18
Geschlecht: weiblich
Diagnose: hochthorakale Kyphoskoliose bws 24 Grad, lws 29 Grad, 4bre mit Hyperlordose
Therapie: Korsett von Rahmouni, laufen mit MBT Schuhen, Reha 30.10. bis 26.11.2013 Bad Salzungen, wegen Peritonitis Op 2017 Korsett abgesetzt, jetzt Lumbo Train Bandage, nächste Reha 2019 geplant
Wohnort: Pfreimd

Beitrag von Agrimon » So, 05.08.2007 - 10:04

Bei mir hat die Fehlerquote 10 Grad betragen von einer geteilten Röntgenaufnahme zu einer ganzen Aufnahme. Bei der geteilten Aufnahme hat mein letzter Orthopäde 33 Grad im Lumbalbogen festgestellt, Dr. Hoffmann in der Ganzaufnahme 21 Grad ausgemessen. Dr. Steffan 22 Grad, aber der eine Grad liegt auch im Toleranzbereich. ich finde Ganzaufnahmen besser als die zweigeteilten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich der lumbale Bogen innerhalb von vier Jahren um 10 Grad ohne zutun verbessert hat.... ;D

Gruß Agrimon
bin eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und noch Interesse für andere Dinge hat

Meine Skoliose-Geschichte: Meine Skoliose

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13742
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Beitrag von Klaus » So, 05.08.2007 - 12:21

chilli-pepper hat geschrieben:Also da muss ich dir jetzt doch mal widersprechen
Aber gerne doch. :D
Das kenne ich doch aus BaSa mit J.-Maria, die nicht verstanden hat, warum es nicht ganz klar sein soll, dass Dr. Thomas die Alternative zu Dr. Hoffmann bei der konservativen Erwachsenen-Behandlung sein soll.

Es steht einfach nicht konkret genug in der Sammlung
und eine Rundum-Versorgung mit einer entsprechenden Ganz-Aufnahme ist nicht das Gleiche, wie:
chilli-pepper hat geschrieben:2.:ich würde sie früh inBerlin machen lassen und danach zum Arzt gehen,oder

3.:Ich würde 2X nach Berlin fahren, wenn ich an meinem Wohnort keine Ganzaufnahmen möglich sind,
manche fahren ja auch nur mal zum "Bummeln" nach Berlin.
zu Punkt 2:
Das ist eine organisatorische Leistung, die man mal probieren müsste.
zu Punkt 3:
Das ist tatsächlich eine Rechenaufgabe für die unterschiedlichen Regionen.
Das wäre für mich immer noch kostengünstiger als bis zu Dr. Hoffmann zu gurken...
Für Dich ja. :)
Und jetzt sind wir "Berliner" an der Reihe , rauszufinden wo eine Ganzaufnahme in Berlin möglich ist und eine gute Verbindung zu Dr. Thomas rauszufinden!
So wird für mich eher ein Schuh draus, der passt!
Ja genau so. :D
Und das dann in die Sammlung einarbeiten, wobei Dr. Thomas zusätzlich noch eindeutig den Status eines auch bei Erwachsenen konservativ behandelnden Orthopäden bekommen sollte.
Das ist zur Zeit wirklich nur mühsam zu erkennen.

Sorry, wenn ich so pingelig bin. :)

Gruss
Klaus

Benutzeravatar
J-Maria
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 694
Registriert: Do, 29.04.2004 - 09:10
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Beitrag von J-Maria » Di, 07.08.2007 - 16:57

@Henrike
vielen Dank für den Bericht zu Dr. Schöne. Wie ist das bei ihn bei der sonstigen Skoliose-Versorgung, kann man ihn bei z. B. behandlungsbedürftigen (z. B. Korsett, Reha-Antrag) Kinder-/Jugendlichen empfehlen. Hat er hier Erfahrung? Weiß Du das?
Ich würde ihn dann ggf. auf die 1 Seite, zu den anderen hinzufügen.



Klaus:
Das kenne ich doch aus BaSa mit J.-Maria, die nicht verstanden hat, warum es nicht ganz klar sein soll, dass Dr. Thomas die Alternative zu Dr. Hoffmann bei der konservativen Erwachsenen-Behandlung sein soll.
Falsch!
Klaus, Du willst mich ja wieder ärgern? ;-)
Ich habe es schon verstanden, was Du im Sinne hast. (Du hast scheinbar mich nicht verstanden, wie ich dazu denke)
Nur lehne ich es ab, diese Vorgehensweise. Und das habe ich Dir doch auch so und oft genug gesagt.
So zu tun, als müsse man die Leute an der Hand nehmen und zum Arzt führen, und wenn nicht das, dann mindestens jeden Schritt erklären.
Das worauf es ankommt, sind die Informationen:
=> Wo finde ich Skolioseerfahrene Ärzte/Chirurgen, Physiotherapeuten und andere Therapeuten (Osteop. etc.).
Wie ich dahin komme und wie ich das am besten für mich persönlich organisiere (zeitmanagend- und finanziell bezogen), das muss jeder für sich selbst herausfinden und entscheiden. Denn das Gut Zeit oder Geld spielt bei jedem eine andere Rolle.
Hier bin ich identisch mit der Denkweise von chilli-pepper!

Und außerdem was nutzt einem die sg Rundumversorgung, (Arzt, Röbi, OT räumlich eng zusammen) wenn die sonst von der Behandlungsweise individuell nicht in Frage kommt.
Das ist der Nachteil einer Rundum-Variante. Am Ende muss man sich doch ein Teil des Baukastens woanders holen.
Also warum dieses verkrampfte streben nach der Rundum-Variante? Wenn es sich so anbietet, dann ist ja schön und gut. Wenn nicht, nimmt man halt die – medizinisch gesehen - beste Alternative, die man kostengünstig und von der Zeit her für sich bewältigen kann.

@ Chilli-pepper
Die Sprechstundenhilfe bei Doc T. kann Dir eine Adresse geben, wo Du mit deinem Sohn die Aufnahme machen kannst. Oder lass es bei Dr. Rabes machen, Du kannst aber auch alles über die Skoli-Sprechstunde bei Melle machen lassen + ggf. Meinung vom K. Nahr einholen – alles unter einem Dach, nur Du musst schon halben Tag einplanen (Klinikbetrieb).

Klaus:
... ich habe zumindest für Hannover das Problem, dass ich zur Zeit nicht weiß, wo ich hier gute Ganzaufnahmen bekomme.
@Klaus,
wenn ich mir die Sammlung Hannover anschaue ;-) ,
würde ich Dir die Annastift Wirbelsäulensprechstunde empfehlen.
Dort kannst Du eine WS-Ganzaufnahme machen lassen, eine Überweisung vom Orthopäden nicht vergessen.
Warst Du da noch nicht?

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13742
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Beitrag von Klaus » Di, 07.08.2007 - 20:28

J.-Maria hat geschrieben:Also warum dieses verkrampfte streben nach der Rundum-Variante? Wenn es sich so anbietet, dann ist ja schön und gut. Wenn nicht, nimmt man halt die – medizinisch gesehen - beste Alternative, die man kostengünstig und von der Zeit her für sich bewältigen kann.
Du hast doch angeprangert, dass hier immer wieder nur Dr. Hoffmann genannt wird. Da bei ihm eine Rundum-Erstversorgung möglich ist und das für viele erst mal das Wichtigste ist, um den entscheidenen Schritt nach vorn zu machen, gebe ich gern die Empfehlung und würde alternativ auch andere Ärzte nennen, wenn es dort genauso gut möglich ist.
Und außerdem was nutzt einem die sg Rundumversorgung, (Arzt, Röbi, OT räumlich eng zusammen) wenn die sonst von der Behandlungsweise individuell nicht in Frage kommt.
Du brauchst doch erst mal eine vernünftige kompetente Diagnose mit einem Behandungsvorschlag. Dann kann es ja ganz individuell weitergehen.
Deshalb rede ich hier immer von der Erstversorgung, aus der wir aktiven schon längst heraus sind. Aber die ist Bestandteil der vielen neuen User, die verzweifelt nach einem Durchbruch in ihrer Situation suchen.

Das mit dem Baukasten ist eine andere Sache und selbst dazu gibt es Unstimmigkeiten, weil Dr. Thomas keine Ganzaufnahmen machen kann und konkrete Adressen für diese Möglichkeit gerade erst gesammelt werden.
Nur lehne ich es ab, diese Vorgehensweise. Und das habe ich Dir doch auch so und oft genug gesagt.
So zu tun, als müsse man die Leute an der Hand nehmen und zum Arzt führen, und wenn nicht das, dann mindestens jeden Schritt erklären.
Für Berliner ist das sicherlich kein Problem, sich aus der Sammlung und den Posts Adressen herauszusuchen und möglicherweise auch auszuprobieren. Eine Selbsthilfegruppe wird sicherlich schon die Hand ausstrecken, warum nicht auch hier, wenn es online vermittelbar ist?

Für Leute, die aus anderen Regionen kommen, wird das schon schwieriger und für diese soll ja Berlin auch eine Alternative sein zu Dr. Hoffmann. Jedenfalls hast Du das ja immer wieder beanstandet!

Und wenn Du Dir mal anguckst, was es alles zu Dr. Hoffmann gibt, incl. Übernachtungmöglichkeiten und Stadtführer mit Angaben über Busverbindungen usw. usw., dann ist das daraus entstanden, dass hier ein grosses Bedürfnis besteht und auch gern weiter geholfen wird.
Warum sollte jeder immer wieder neu für sich herausfinden, wie er das organisiert und auf was er achten sollte.

Aber ok, wir haben offenbar verschiedene Ansichten darüber, wie konkret eine Sammlung als Orientierungshilfe sein sollte. chilli-pepper hat aber schon angekündigt, dass sie sich um die konkreten Möglichkeiten der Ganz-Aufnahme kümmern möchte. Wäre schön, wenn das auch in der eigentlichen Sammlung stehen würde.
@Klaus,
wenn ich mir die Sammlung Hannover anschaue ,
würde ich Dir die Annastift Wirbelsäulensprechstunde empfehlen.
Dort kannst Du eine WS-Ganzaufnahme machen lassen, eine Überweisung vom Orthopäden nicht vergessen.
Warst Du da noch nicht?
Du bist gut. :D
Die Sammlung ist von mir erstellt worden und beruht hauptsächlich auf eigenen Erfahrungen. Und die sagen nichts gutes, auch die Ganz-Aufnahme hatte keine gute Qualität, genau davon hatte ich gesprochen.
Klaus, Du willst mich ja wieder ärgern?
Natürlich nicht. ;)
Nur meine Idee, (die auch als gut empfunden wurde) zwei überregionale Posts in die Rubrik Gesucht/Gefunden einzusetzen und zwischen der Rundum-Erst-Versorgung und dem Baukastenprinzip zu unterscheiden, braucht klare Aussagen in beiden Posts. Und das soll dann schon ein gangbarer ganz praktischer Handlungsvorschlag sein. Wer das nicht will, hat genügend andere Möglichkeiten durch Posts aller Art und Kriteriumslisten Entscheidungen zu treffen, die möglicherweise länger dauern.

Und J.-Maria, es geht hier um die Leute, die (immer) noch keine kompetente Diagnose haben und nicht um die, die das alles hinter sich haben und möglichweise ganz individuell veränderte, parallele oder ergänzende Wege gehen oder sogar müssen.
Das Forum ist voll von solchen Erfahrungen.

Gruss
Klaus

henrike
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: Mi, 20.06.2007 - 14:36
Wohnort: Berlin

Beitrag von henrike » Di, 07.08.2007 - 22:31

j-maria hat geschrieben:Wie ist das bei ihn bei der sonstigen Skoliose-Versorgung, kann man ihn bei z. B. behandlungsbedürftigen (z. B. Korsett, Reha-Antrag) Kinder-/Jugendlichen empfehlen. Hat er hier Erfahrung? Weiß Du das?
Nein, weiß ich nicht genau. Ich war heute bei Heike Sieben (Tegel, 13507)(die ich übrigens sehr empfeheln kann - dem 1. Eindruck nach), und da stellte sich raus, dass er das Rezept fehlerhaft ausgefüllt hat...Aber wie gesagt, Dr. Schöne würde mir einem Reha-Antrag helfen, wie er zu Korsetts steht, weiß ich nicht. Er hat aber einen "Gipsraum" , der auch sehr ordentlich aussah. Ich selber habe ja aber überhaupt keine Erfahrung mit Korsetts...
Ich bin auf Dr. Schöne nur durch den Beitrag hier von Schneke am 6.2.2006, 18.23h gestoßen. (S. 1 relativ weit unten) vielleicht kann sie auch mehr über ihn sagen? Ich kann ihn aber auch fragen, wenn ich wieder dort bin.

Da Du ja scheinbar die Möglichkeit hast, Änderungen an den Adressen am Anfang vorzunehmen, möchte ich nochmal auf meinen Beitrag vom 25.6.07, 14.30h S. 3 oben verweisen.

Liebe Grüße...Henrike :)

Klinikum Buch

Beitrag von Klinikum Buch » Do, 23.08.2007 - 00:27

Hallo J-Maria

Auf der ersten Seite hast du das Helios Klinikum Berlin angegeben, mit Wittbergstr.50, es ist die Wiltbergstr.50.

Der Neubau ist jedoch in der "An der Schwanebecker Chaussee 50".

Da es in Buch mehrer KK-Standorte( Helios) gibt, wäre es gut, wenn du einfügen könntest an welchem Standort die Kinderorthopädie und die OT-Werkstatt ist/sind.

Wiltbergstr. ist das "Städische", dann gibt es noch die "Poliklinik" in der Hobrechsfelder Ch., sowie das "Hufelandt" und eben den "Neubau", alle haben eine andere Anschrift, sind aber doch alle Zusammengehörig.


Gruss

henrike
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: Mi, 20.06.2007 - 14:36
Wohnort: Berlin

Beitrag von henrike » Do, 23.08.2007 - 10:01

hallo, in der Ärzteliste erscheinen nun auch Dr. med. Christoph Gill und K. Haenselt-Beilfuß. Ich habe sonst aber nichts über sie hier geschrieben gefunden. Gibt es noch mehr Infos über sie??? Sind sie mit Dr. Thomas gleichwertig?

Grüße...Henrike :)

DanyP
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: Mi, 26.10.2005 - 14:12
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitrag von DanyP » Do, 23.08.2007 - 13:46

Hallo!
an welchem Standort die Kinderorthopädie und die OT-Werkstatt ist/sind.
Ich bin zwar nicht J-Maria aber die Anschrift lautet:
Gimpelsteig 9
Berlin-Zehlendorf

LG Daniela mit Denise

Klinikum Buch

Beitrag von Klinikum Buch » Do, 23.08.2007 - 19:48

Ich bin zwar nicht J-Maria aber die Anschrift lautet:
Gimpelsteig 9
Berlin-Zehlendorf
Das ist doch das Helios Klinikum Zehlendorf, hier ging es um das Helios Klinikum Buch, welches mehrer Standorte hat und in dem eine Kinderorthopädie und eine OT Werkstatt sein soll, alles ganz neu :ja:

DanyP
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: Mi, 26.10.2005 - 14:12
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitrag von DanyP » Sa, 25.08.2007 - 21:08

Das ist doch das Helios Klinikum Zehlendorf, hier ging es um das Helios Klinikum Buch, welches mehrer Standorte hat und in dem eine Kinderorthopädie und eine OT Werkstatt sein soll, alles ganz neu
Sorry, das habe ich beim Querlesen dann wohl falsch aufgeschnappt. Mir war bisher auch nicht bekannt, dass es noch an einem anderen Standort des Helios Klinikums in Berlin ebenfalls eine Kinderorthopädie und OT Werkstatt gibt.

Gruß
Daniela mit Denise

Lonely

Beitrag von Lonely » Sa, 20.10.2007 - 23:31

Die Information der ersten Seite sind wirklich falsch.

Die Anschrift lautet Schwanebecker Chaussee 50, wobei abzuklären wäre, ob die niedergelassenen Orthopäden eventuell in der Poliklinik Haus 210 praktizieren.

Sollte jemand diesen Weg wählen, unbedingt vorher telefonisch abklären WOHIN man muss.

Ansonsten könnte dies mit sehr viel Aufwand verbunden sein.


*Bitte Adressen berichtigen, der Seite 1!

Annie
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Fr, 02.12.2005 - 11:37
Wohnort: Berlin

WS Ganzaufnahme

Beitrag von Annie » Mi, 31.10.2007 - 10:45

Hallöchen

Bei meinen Kontrolluntersuchungen nach meiner OP in der Charité in Mitte habe ich immer WS Ganzaufnahmen bekommen.

Jedoch ist die Charité nicht als "zuverlässiger/ ständiger" Anlaufspunkt geeignet, weil die Ärzte dort ständig wechseln und sich letztendlich niemand so richtig mit deiner Krankengeschichte auskennt. Du bist zwar immer in der Charité in Behandlung aber immer bei einem anderen Arzt!
Und dazu bekommt man nur sehr sehr langfristig Termine. :<

Und wenn man mal schnell Hilfe benötigt, man akute Schmerzen hat, kann man dort auch nicht mit Hilfe rechnen. :angry:
Jeder hat sein Päckchen im Leben zu tragen.

Elana
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: So, 30.12.2007 - 12:04
Wohnort: Berlin

Beitrag von Elana » So, 30.12.2007 - 14:28

Hallo zusammen,

in diesem Thread tauchte mehrmals die Frage auf, wo in Berlin, d.h. bei welchem Orthopäden WS-Ganzaufnahmen möglich sind.

Mir war bisher nicht klar, dass das sowas Seltenes ist?

Den Orthopäden an sich kann ich zwar nicht uneingeschränkt empfehlen (aus persönlicher Erfahrung eher garnicht), aber er hat wie selbstverständlich eine Ganzaufnahme gemacht.

Die Adresse ist:

Gerhard Schmitt
Orthopäde
Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin

Meine Aufnahmen reichen vom Becken bis zur HWS in einem Bild, in Seit- und Vorderansicht.

Soviel zu den Aufnahmen. Von Skoliose scheint er nicht viel zu verstehen (berichtigt mich bitte, das ist meine persönliche Erfahrung), aber Bilder kann er machen ;)


Liebe Grüße,
Elana

Antworten