[SAMMLUNG] München (Region und PLZ-Gebiet 8)

Regionale Informationen und Erfahrungen. Bitte beteiligt euch an der Sammlung für eure Region. KEINE Fragen oder Auskünfte über med. Behandlungsmethoden.
Benutzeravatar
Urmel47
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Mi, 21.11.2007 - 14:05
Wohnort: zwischen Ulm und Augsburg

Beitrag von Urmel47 » Fr, 18.01.2008 - 14:16

Hessing-Klinik Augsburg: in der orthopädischen Kindersprechstunde (man bekommt relativ schnell einen Termin, man muss aber in der Sprechstunde dann oftmals etwas länger warten) wird meines Erachtens adäquat untersucht, auch vom Oberarzt. Dann folgt Röntgen-Ganzaufnahme ! Danach Gespräch mit Ass.-Arzt und Oberarzt: Empfehlung zu KOrsett, zu Krankengymnastik nach Schroth und Reha in Sobi oder BaSa. Die Beratung war leider etwas kurz, großartige Erklärungen gab's nicht dazu. Auch bei der 1. Kontrolle (noch nicht Rö.-Kontrolle im Korsett - die kommt nächste Woche!) waren die Ärzte etwas kurz angebunden und evtl. mit wenig VErständnis für weibliche Teenies ! Also ein bischen mehr Erklärungen hätte ich schon ganz gerne gehabt. Ohne das Forum hier wären wir doch ziemlich uninformiert geblieben! Das
Korsett sollte in der Hessing-Klinik gemacht werden, haben wir aber gelassen, da das Korsett vorne über den Brüsten geschlossen gewesen wäre.
Wir sind zu Tebbi, Donzdorf, gegangen; hat bei Rahmouni gelernt, Korsett ist so viel ich beurteilen kann, wie ein Rahmouni-Korsett gebaut. Wird gut toleriert von 13-jähr. Tochter (37°). TEbbi ist supernett, lässt sich viel Zeit, erklärt viel, geht gut ein auf das Mädel.
Als Therapeut: Krankengymnastik Frau Sonntag in der Hessing-Klinik !!! Macht KG nach Schroth und auch noch ein paar andere Übungen zwischendurch ... ist supernett und geht voll auf unsere Tochter ein. An Übungsmaterial ist alles vorhanden.
In Günzburg gibt es noch eine KG-Praxis: Wahl. Machen auch Schroth-KG, aber unsere Tochter wollte nicht mehr wechseln (wäre näher gewesen !), macht aber nix, denn wenn Therapeut und Patient ein Team sind, ist das viel wert !
So, das sind meine bisherigen Erfahrungen mit Ärzten, Therapeuten, Korsett-Bauer!
Anatomie ist etwas, das jeder hat,
was aber bei Frauen besser aussieht...

Elisabeth
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Mo, 02.07.2007 - 12:24
Wohnort: Dachau

Beitrag von Elisabeth » Sa, 09.02.2008 - 18:29

Hallo
Hatt leider nicht gut mit Dr heimkes funktioniert haben jetzt Skoliose mit 60 Grad also 8 Grad schlechter
Mfg Elisabeth

Silke
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: Di, 11.09.2007 - 18:05
Wohnort: Raum München

Münchner Orthopäde

Beitrag von Silke » Mo, 07.04.2008 - 20:51

Hallo,

war letzten Herbst aus dem Großraum München zu Dr. Hoffmann nach Leonberg gefahren (super großen Dank an Klaus, der mir richtig eingeheizt hat!!!) und weiß seither, dass es eine Schroth-Therapie gibt (mit 42 Jahren!!!) und war im Februar sogar in Baso, auch vielen Dank hierfür an Dr. Hoffmann. Seither hat mich das Leben wieder, ich mache meine Übungen, die Rükenschmerzen nehmen ab und ich habe mich wieder in einem Fitneßstudio (mit Sprossenwand) angemeldet. Heute war ich mit meinenZwillingsmädels (11 Jahre) bei Dr. Paulus in München-Grosshadern, auf Empfehlung von "Goldfisch". Kann ja nicht immer nach Leonberg! Wie schon Goldfisch, kann ich ihn echt empfehlen. Er war sehr freundlich und kompetent, hat mit den Kindern direkt gesprochen, viel gewußt (Vererbung etc.), mit dem Skoliometer gemessen, hat auch wie in BaSo die 3-D-Wirbelsäulen-Vermessung, mein Eindruck (und ich war bei unzähligen Orthopäden!!) war echt gut.
Werde nun selbst zu ihm gehen und ihn quasi mit Dr. Hoffmann irgendwie "aufteilen". Also, hier seine Daten (für alle, die erst einmal aus dem Raum München keine 300 km fahren können):
Dr. René Paulus
Platanenstraße 54
8137 München (Stadtteil Großhadern) an der Würmtalstraße
Tel: 089/71 49 491

Gruß, Silke


edit by sloopy:
Silke, damit deine Empfehlung hier nicht untergeht, habe ich einen Teil deines Textes hervorgehoben.

sweety_girl
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: Di, 20.11.2007 - 19:09
Wohnort: München

schroththerapeuten im münchener süden...

Beitrag von sweety_girl » So, 02.08.2009 - 16:50

hey,
meine schroththerapeutin zieht von unterhaching weg und jetzt suche ich einen neuen...
habt ihr irgendwelche tipps für mich und wisst geeignete therapeuten oder praxen...???
oder glaubt ihr ich kann auch selbst ohne verbesserung und anleitung kg machen, da ich schon 3 wochen auf kur in salzungen war???
danke im vorraus
lg sweety

Ragna
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Di, 08.09.2009 - 18:32
Wohnort: München

Schroth-Therapeuten in München

Beitrag von Ragna » Mi, 09.09.2009 - 14:43

Hallo,

ich bin auf der Suche nach Schroth-Therapeuten in München (habe eine starke Kyphose), und habe soeben eine Liste von Therapeuten in München von Bad Salzungen erhalten. Ich habe im Forum ja schon gelesen, dass K. Kloss ganz gut sein soll. Sind denn die anderen Physiotherapeuten in der Praxis Benedikt genausogut? Hat da jemand Erfahrung mit? Oder Erfahrung mit anderen Schroth-Therapeuten in München die empfehlenswert sind?

Liebe Grüße,
Melanie

Ju

Bitte nicht ignorieren! orthopäde-München

Beitrag von Ju » Mo, 18.01.2010 - 11:29

Bitte !
Ich kenne Dr. Hoffmann in Leonberg,
ich suche aber einen Arzt der mich in Regionalversorgung einigermaßen gut betreut .
Meine Skoliosegeschichte ist eine nich ideopathische, wohl eher eine Narbenskoliose.
jedoch suche ich dennoch Ärzte die sich mit Skoliose auskennen, Erfahrung mitbringen und nicht falsch röntgen, gleich an OP denken ( die dann in 10 Jahren stattfinden soll und bis dahin könne man nichts tun..)

Es muss doch in München zumindest ein paar Ärzte geben die sich in der Hinsicht etwas auskennen?!
Es geht mir um Schmerzbehandlung, aber auch darum dass der Arzt sich erst einmal etwas Zeit nimmt und dann engagiert ist.
Bei den letzten 5 Ärzten wurde mir versprochen sie kümmerten sich drum, dann habe ich nie wieder was von ihnen gehört, wohl auch weil meine Geschichte sie medizinisch etwas überfordert? Oder weil sie meinen nichts tun zu können? Ich weiss es nicht. (Man versprach mir immer sich Einsicht in meine Akten von früheren Operationen zu verschaffen, was natürlich nie geklappt hat, was mir dann aber jedes Mal aufs neue nicht geglaubt wurde - natürlich würden SIE die Einsicht bekommen, sie hätten ja "Kontakte" .- ja ja
Jedenfalls brauche ich einen Arzt der sich wirklich wirklich Zeit nimmt, ich bin Berufstätig und ohne Auto, es ist mir nicht möglich nach Leonberg zu fahren. Und dann aber auch einen der WIRKLICH Erfahung hat?! So etwas muss es doch geben? Oder vielleicht auch nicht, weil ja immer alle krassen Fälle nach Leonberg fahren?
Bitte helft mir, allein schon vor einem Arzt zu sitzen der sich nicht komplett hilflos fühlt oder aber gar gleich operieren will - und einer der weiss wie man richtig röngt - wäre sehr hilfreich!
LG, Julia

Ju

Ach ja

Beitrag von Ju » Mo, 18.01.2010 - 11:32

Er MUSS! mit den Münchner Verkehrsmitteln zu erreichen sein!
Bitte helft mir, ich brauch wirklich schnell Hilfe,
jedes Mal wenn ich Krankengymnastik nach Schroth in letzter Zeit versucht habe verkeilten sich Zwischenwirbel, dann musste ich zum Spritzen. ( ich bin immer noch sehr beweglich)
Und im Moment habe ich starke Schmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich und bräuchte zumindest ein Keilkissen um mein Becken im Sitzen absenken zu können.
Julia

Lady S
Profi
Profi
Beiträge: 1388
Registriert: Mo, 10.06.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitrag von Lady S » Mo, 18.01.2010 - 11:49

Hallo Julia,
wenn den Forumsmitgliedern empfehlenswerte Ärzte in München bekannt sind, dann stehen sie in der Gesucht/Gefunden-Rubrik.
Grüsse, Lady S

Ju

mh :;)

Beitrag von Ju » Mo, 18.01.2010 - 11:55

Lady S hat geschrieben:Hallo Julia,
wenn den Forumsmitgliedern empfehlenswerte Ärzte in München bekannt sind, dann stehen sie in der Gesucht/Gefunden-Rubrik.
Grüsse, Lady S
meine Liebe, was meinst du was ich 2 Stunden lang gemacht habe :)
vielleicht bin ich ja blind, aber ich habe nix gefunden. Nur Ärzte zu denen man NICHT gehen sollte. lol
Hilfe!

Benutzeravatar
sloopy
Seiten-Eigentümerin
Seiten-Eigentümerin
Beiträge: 6121
Registriert: Do, 01.11.2001 - 10:17
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische thorakolumbal Skoliose
01/2010 thorakal 48°
09/2010 im Korsett 21°
08/2011 72h ohne Korsett ~37°
Therapie: Schroth-KG, 7 Rehas in Bad Sobernheim (91,92,93,95,97,'03,'10)
Rahmouni-Korsett 2002-2004
CCtec-Korsett 2010-2013
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Beitrag von sloopy » Mo, 18.01.2010 - 12:01

Zuletzt geändert von sloopy am Mo, 18.01.2010 - 12:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
minimine
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 6138
Registriert: So, 17.02.2008 - 13:21
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: 3x Reha (2005, 2007, 2009),
Cheneau-Korsett 12/2006-01/2008,
Rahmouni-Korsett 02/2008-10/2015
Kontaktdaten:

Beitrag von minimine » Mo, 18.01.2010 - 12:01

Hallo Julia,
Bitte helft mir, allein schon vor einem Arzt zu sitzen der sich nicht komplett hilflos fühlt oder aber gar gleich operieren will - und einer der weiss wie man richtig röngt - wäre sehr hilfreich!
das mit dem nicht gleich operieren wollen kommt ja erstmal darauf an, ob du überhaupt von den Gradzahlen her im OP-Bereich liegst. Und wenn dann ein Arzt als "Kompromiss" ausgesucht wird, dann würde ich dir einfach empfehlen, selbstbewusst und mit einem eigenen Wissen aufzutreten. Wenn man dir die OP vorschlägt und du sie nicht willst (es ist ja keine zwingend notwendige OP, weil du sonst sterben würdest), dann sag das doch einfach.

Bezüglich des Röntgens sollten es ja Ganzwirbelsäulenaufnahmen sein, die aber meistens nur in Kliniken möglich sind. Vielleicht gehst du mal in eine Skoliose-Sprechstunde einer Uni-Klinik. Wenn es um Diagnostik geht, sind die meistens nicht schlecht, wo es dann meistens habert ist halt die Korsett-Qualität. Aber ich weiß ja nicht, inwiefern das für dich überhaupt in Frage kommt. Ansonsten fällt mir auch nur die Rubrik Gesucht/Gefunden ein bzw. auch eine örtliche Selbsthilfegruppe (aber hier rate ich zur Vorsicht, ich habe persönlich damit keine gute Erfahrung gemacht! :< ).

Viel Erfolg bei der Suche

LG
Minimine
LG
Minimine

Lerne von gestern, lebe und wirke im heute und hoffe für die Zukunft.
Albert Einstein

Ju

ja

Beitrag von Ju » Mo, 18.01.2010 - 12:29

sloopy hat geschrieben:Hallo Julia,

hast du dir schon diesen Thread angeschaut:
Foren-Übersicht -> MEDIZINISCHES, ERFAHRUNGSAUSTAUSCH -> Gesucht / Gefunden: Ärzte, Therapeuten & Therapien vor Ort -> [SAMMLUNG] München (Region und PLZ-Gebiet 8)

Gruß, sloopy

edit: LadyS war schneller.
danke für die schnelle Rückmeldung :)
Ja, alles schon gelesen.
Thread "guter Arzt in München" auf den von vornab verlinkt wurde ist 404.not found - andere Ärzte hab ich nich gelesen. Deswegen eben nochmals meine Frage - is jemand aus München hier der einen Arzt kennt der zumindets teilweise eine Betreuung übernehmen kann?
Das muss jetz ja gar kein Dr. Hoffmann sein, aber ein chirurg eben auch nich.
und ja, ich liege im OP Bereich. die genauen Gradzahlen sind nicht bekannt, weil ich den Messungen nicht vertraue ( ich bin sehr beweglich)
Aber ich habe 3BHr, und mind. 50 ° im BWB, meinem Hauptkrümmunswinkel.
Ein Rahmouni Korsett wurde mir von Dr. Hoffmann verschrieben aber von der AOK nicht mehr genehmigt. Außerdem ist mein gesammter Bauchbereich eine künstliche Bauchdecke ( also jetz nich Plastik, ne, aber halt tiefe Narben und bla) was das ganze auch noch etwas schwieriger macht. In meinem letzen Korsett hatte ich mehr Grad als ohne weil ich zu beweglich war...jetzt bin ich 25 und bin immer noch beweglich, aber nicht mehr so. Wenn ich jetzt Krankengymnastik mache darf ich danach zum einrenken und spritzen gehen, deswegen hab ich damit aufgehört.
Nun ist es aber so dass die Muskeln im Lendenwirbelbereich sehr verspannt sind (eigentlich alles) - ich bräucht dringend Hilfe, oder zumindest ein Keilkissen- also jemand der mir das verschreibt.
Und mir evt den Schmerz lindert, weil ich kein großer Fan von Schmerzmitteln bin und mein Körper gelernt hat den Schmerz zu ertragen. Wenn man dann aber nich arbeiten kann weil Schmerzen ausser wenn man liegt, dann is das eher ungut.
Jedenfalls brauche ich wirklich dringend einen Arzt, und Leonberg ist mir im Moment einfach nicht möglich!
Ist hier denn wirklich keiner aus München?
Der Arzt sollte zumindest etwas Ahnung von alternativen Behandlungen habe, wie ich sie ja seit meinem 4. Lebensjahr "genieße".
LG! Und danke für die Rückmeldung nochmal !

Benutzeravatar
Dalia
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10321
Registriert: So, 10.08.2003 - 12:48
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 107° und 98° (im Jahr 2003 zu Beginn der Korsetttherapie: 98° und 93°), sehr starre Skoliose, kaum Beschwerden
Therapie: 1983-1994 Korsetts verschiedener OTs, zuletzt bei Rahmouni, dann Korsettabschulung im Jahr 1994, seit 05/2005 Nachtkorsett von Rahmouni, Therapieziel: Halten der Skoliose
Wohnort: NRW

Re: ja

Beitrag von Dalia » Mo, 18.01.2010 - 13:18

Hallo Ju,
Ju hat geschrieben:Thread "guter Arzt in München" auf den von vornab verlinkt wurde ist 404.not found - andere Ärzte hab ich nich gelesen. Deswegen eben nochmals meine Frage - is jemand aus München hier der einen Arzt kennt der zumindets teilweise eine Betreuung übernehmen kann?
da Großraum München meine Heimat ist, wüsste ich es, wenn ein empfehlenswerter Orthopäde vor Ort wäre. Wenn du aber weiterhin bei Hoffmann bleiben möchtest, spricht nichts dagegen, sich einen unbekannten auszusuchen und diesen Arzt so zu "erziehen", dass er dir die gewünschten Rezepte ausstellt. Rezpete ausstellen und röntgen können viele, nur die richtige Diagnose und einen vernünftigen Behandlungsplan aufstellen, das kann nicht jeder.
Ich kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben. (Bertolt Brecht)
meine Geschichte: Dalia wird Königin (Korsett für eine Oldie-Power-Skoliose)

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13800
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Beitrag von Klaus » Mo, 18.01.2010 - 14:39

Hallo Ju,

dieser Thread steht bereits in von Lady S und minimine genannten Rubrik Gesucht/Gefunden, ich weiß nicht, ob Du ihn hier eröffnet hast oder er verschoben wurde.

Diese Rubrik ist aber streng nach Orten sortiert, weil sonst der Überblick verloren geht. Deshalb schiebe ich Dich in die Sammlung München, in der Hoffnung, dass dort noch jemand eine Idee hat.

Gruss
Klaus

Ju

Re: ja

Beitrag von Ju » Mo, 18.01.2010 - 15:57

Dalia hat geschrieben:Hallo Ju,
Ju hat geschrieben:Thread "guter Arzt in München" auf den von vornab verlinkt wurde ist 404.not found - andere Ärzte hab ich nich gelesen. Deswegen eben nochmals meine Frage - is jemand aus München hier der einen Arzt kennt der zumindets teilweise eine Betreuung übernehmen kann?
da Großraum München meine Heimat ist, wüsste ich es, wenn ein empfehlenswerter Orthopäde vor Ort wäre. Wenn du aber weiterhin bei Hoffmann bleiben möchtest, spricht nichts dagegen, sich einen unbekannten auszusuchen und diesen Arzt so zu "erziehen", dass er dir die gewünschten Rezepte ausstellt. Rezpete ausstellen und röntgen können viele, nur die richtige Diagnose und einen vernünftigen Behandlungsplan aufstellen, das kann nicht jeder.
O Dalia, ich glaub das hast du wunderschön ausgedrückt.
Leider hilft das nich immer. Denn Ärzte reden einen erst mal doof an und glauben einem nicht, dann gaffen se erst mal dicke, teilweise holen sie dann noch ihre Arzthelferinnen rein. Bla bla. Dann wird irgendwas gemurmelt, dann werd ich heimgeschickt. Und bin 10 € los.
Da ich ja nich mal weiss ob Krankengymnastik sinnvoll wäre und eben kein Therapieplan existert...denn was würdet ihr machen - 1 x Krankengymnastik nach Schroth, 3 Mal Artztbesuch und Spritzen weil Verkeilung der Zwischenwirbel - wenn man halt gut raffen kann :P
Naja. Massage macht die Muskeln auch locker, aber leider bringt mir das nur Schmerzen - es gibt also keinen Therapieplan.
So.
Der jeweilige Arzt meint manchmal dann noch: er holt sich die Akten aus meiner frühen Kindheit, dann kann man weiter gucken (ich erwähne dann dass sie in die neuen Bundesländer ausgelagert sein sollen und kein Zugang besteht, es bereits 5 Ärzte intensiv versucht haben).
Mh.
Eigentlich bräucht ich ne Kernspin damit man mal sieht was wo is.
Ich brauch also nen einzigartigen Arzt, er soll sich auskennen, mir zuhören, zugeben wenn er was nich weiss - und engagiert sein. Sprich, ich brauch ein Wunder. Dass ich das nich kriege is mir klar.

Aber zumindest nen Arzt der mal wirklich! weiss was Skoliose is, den Rest kann ich ihm schon noch erklären. lol.
Sorry wenn ich euch deswegen nerve, aber wenn man Schmerzen hat und nich weiss in welcher Richtung was getan werden kann, dann ist das äußerst nervig.
Mir reichts also nen Arzt zu "kriegen" der nicht ständig vom Operieren redet, der weiss wie der Bewegungsapparat innen aussieht, der sich vorstellen kann wie das is wenn da dicke tiefe Verklebungen und Vernarbungen sind, und mir dann doch bitte mal irgend ne Idee liefert wie ich meinen Rücken behandeln kann ohne dass alles noch schlimmer wird!
Also - will ich wohl doch Gott. Naja, zu dem komm ich ja dann später - nur krieg ich da e nen neuen Körper *seufz*
Also ABSOLUT KEIN guter Arzt in München.
Wäre ja schon mal super wenn sie richtig die Gradzahl messen könnten und sich bewusst wären wie schnell man da falsch misst!
Danke für eure Antworten! Doof is dass man wenn man berufstätig ist und ne Überweisung braucht jetzt nicht wirklich 10 Ärzte aufsuchen kann...
Uaa.
Falls das noch jemand liest und nen halbwegs anständigen weil engagierten Arzt kennt? Darf ruhig auch noch jung sein und unerfahren, solang er zuhört, versteht und in meinem Interesse handelt? Dann bring ich ihm auch wirklich viel cooles Zeugs bei, die Hälfte von dem was ich hab is eine zu einer Million statistisch, das sollte doch reizen?
lol?
Danke euch nochmal!

Silke
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: Di, 11.09.2007 - 18:05
Wohnort: Raum München

Warst du bei Dr. Paulus?

Beitrag von Silke » Mo, 18.01.2010 - 16:25

Hallo
ich lese gerade deine Nachrichten. Du klingst recht verzweifelt. Hast du meine darüber nicht gelesen und es mal bei Dr. Paulus in Großhadern versucht? Er ist an der U6, eine Station vor der Endhaltestelle Klinikum Großhadern. Er kennt sich wirklich gut mit Skoliose aus, hat ein Skoliometer, macht die 3-D-Wirbelsäulenvermessung, stellt mir regelmäßig meine Schroth-Rezepte aus etc. Versuch doch den mal. Sag aber, dass du Schmerzen hast und es dringend ist, sonst wartest du 3 Monate auf einen Termin. Die Damen bei der Terminvergabe erklären auch sehr nett, wie man hinkommt.
Viel Glück
Silke
Es wird Tage geben, an denen du kein Lied in dir hörst. Sing trotzdem.
(Emory Austin)

Ju

Re: Warst du bei Dr. Paulus?

Beitrag von Ju » Mi, 20.01.2010 - 15:08

Silke hat geschrieben:Hallo
ich lese gerade deine Nachrichten. Du klingst recht verzweifelt. Hast du meine darüber nicht gelesen und es mal bei Dr. Paulus in Großhadern versucht? Er ist an der U6, eine Station vor der Endhaltestelle Klinikum Großhadern. Er kennt sich wirklich gut mit Skoliose aus, hat ein Skoliometer, macht die 3-D-Wirbelsäulenvermessung, stellt mir regelmäßig meine Schroth-Rezepte aus etc. Versuch doch den mal. Sag aber, dass du Schmerzen hast und es dringend ist, sonst wartest du 3 Monate auf einen Termin. Die Damen bei der Terminvergabe erklären auch sehr nett, wie man hinkommt.
Viel Glück
Silke
doch, mitlerweile ja.
Aber leider hab ich erst am 2. Feb einen Termin, und der is auch nur so "früh" frei weil jemand anders abgesagt hat. Ich sagte dass ich Schmerzen hab, es brachte nix. Im Moment ziehe in Erwägung bis dahin mal woanders hinzugehen um mich spritzen zu lassen, hab ich das letze Mal vor 2 Jahren gemacht, und mache ich wirklich nur im äußersten Notfall. Aber ich muss weiter arbeiten und kann eigentlich nich mehr, da helfen auch Ibo 400 nix, und sonst hab ich noch nie deswegen Schmerzmittel genommen, ich hab die Schmerzen immer ertragen, der Körper gewöhnt sich mit der Zeit ja auch dran. Wie kommst du da denn an deine Rezepte? Wohl Stammkunde ;)
Naja, weisst du zufällig wo ich mich spritzen lassen kann? Wer das gut macht? is diesmal hauptsächlich Lendenwirbelsäule.
Und hast du so Bock mich mal zu kontaktieren? Weil - Leute die im Raum München Schroth kennen is ja jetz mal eher toll :D Lust?
meine email:
bakedbeansjulia AT hotmail DOT com

hab mich vor ewigkeiten auch mal hier registriert, aber weiss nich mehr unter welchem Namen, deswegen will ich mich nich neu anmelden, und Suche brachte nix.

LG, Ju

Silke
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: Di, 11.09.2007 - 18:05
Wohnort: Raum München

Antwort an Ju

Beitrag von Silke » Do, 21.01.2010 - 12:56

Hallo Ju,

zu Dr. Hauschild: den Tip bekam ich mal, auch noch einen anderen, Dr. Gaulrapp (?), war aber nie dort, kann mich zumindest nicht erinnern. War schon bei so vielen Orthopäden....
Zu Dr. Paulus: von ihm bekam ich damals - chronisch schmerzkrank und daduch schon in einer totalen Erschöfungssituation - eine Überweisung an die Schmerzambulanz des Klinikums Grosshadern. Dort wurde ich nach einer fast 1-tägigen Untersuchung in ein Programm genommen, das MRIP (Münchner Rücken Intensiv Programm) heißt, hier der Link: http://physmed.klinikum.uni-muenchen.de ... t_MRIP.htm
Da wird man für 4 Wochen krankgeschrieben und ist in einer Tagesklinik, d. h. täglich um 8 Uhr geht das Programm los, bis nachmittags, mehr siehe unter dem Link. Dies hat mir persönlich sehr geholfen. Wir waren eine Gruppe von 8 Rückenkranken, aus verschiedenen Ursachen, ich war die einzige mit Skoliose und lernte innerhalb dieser 4 Wochen, mehr auf mich und meine Bedürfnisse zu achten und auch mal mehr zu entspannen. Die meisten anderen lernten, mehr Sport zu treiben, das tat ich schon, soweit es ging und eher zu viel als zu wenig. Nun ja, vielleicht sprichst du Dr. Paulus mal auf diese Möglichkeit und eine Überweisung dorthin an. Ach ja, ich hatte mich blöderweise vorab immer geweigert, Schmerztabletten zu nehmen, da ich dachte, hilft ja eh höchstens kurzfristig und ist schlecht für den Körper.... aber dort wurde ich langsam eines Besseren belehrt (durch Dr. Kraft), und habe dann mehrere Monate eine Schmerztherapie mit Katadolon, Arxocia (nur zu Beginn) und Amitriptylin gemacht. Die haben ja in der Schmerzambulanz das neueste Know-how. Das hat mich aus meiner Erschöpfungssituation herausgebracht, ich konnte z. Bsp. endlich mal wieder schlafen. Ibuprofen etc. ist zu wenig, das hilft bei starken Schmerzen meiner Meinung nach nicht.
Ach ja, bis zum Beginn des MRIP erhielt ich außerdem ein Akupunktur-Rezept von ihm mit dem Tip, zu einer Frau Dr. Brandl, auch Grosshadern, Aurikelstraße, zu gehen. Die kann ich jedem nur empfehlen, hat auch im Klinikum Grosshadern einen exzellenten Ruf. Hat mir auch mittelfristig sehr geholfen. Des weiteren erhalte ich immer Schroth-KG-Rezepte von ihm, auch mal KG oder Massage, da ich viele Myogelosen im Rücken und generell eine starke Muskeltension habe. Meiner Meinung nach kümmert er sich sehr. Momentan beantragt er eine zweite Schroth-Reha für mich, diesmal Bad Salzungen, da ruhiger, damit ich meine Erschöfung vollends aufarbeiten kann.
Hoffe, ich konnte dir und evtl. anderen damit helfen.
Falls Fragen, melde dich jederzeit. Bin zwar nicht oft drin, aber mit der e-mail-Benachrichtigung merke ich ja eine Rekation.

Alles Gute, Silke
Könnte das Dr. Paulus-Team dich nicht bei einer Absage informieren, damit du evlt. früher hinkannst??
Es wird Tage geben, an denen du kein Lied in dir hörst. Sing trotzdem.
(Emory Austin)

Benutzeravatar
minimine
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 6138
Registriert: So, 17.02.2008 - 13:21
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: 3x Reha (2005, 2007, 2009),
Cheneau-Korsett 12/2006-01/2008,
Rahmouni-Korsett 02/2008-10/2015
Kontaktdaten:

Beitrag von minimine » Mo, 25.01.2010 - 12:48

Die Diskussion zur Arztsuche über eine Datenbank habe ich abgespalten. Sie ist nun hier zu finden: viewtopic.php?p=1007966

LG
Minimine
LG
Minimine

Lerne von gestern, lebe und wirke im heute und hoffe für die Zukunft.
Albert Einstein

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13800
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Beitrag von Klaus » Mo, 25.01.2010 - 20:19

Danke minimine, diese Arbeit muss man sich wohl machen.

Gruss
Klaus

Antworten