Abduzenzparese und Skoliose

Skoliosen, die als Folge anderer Erkrankungen entstehen (Nerven- und Muskelerkrankungen, Wirbelfehlbildungen usw.)
Antworten
Sally22
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Di, 24.04.2018 - 17:29
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Linkskonvexe LWS-Skoliose

Abduzenzparese und Skoliose

Beitrag von Sally22 » Mi, 25.04.2018 - 16:30

hallo!

Ich befinde mich eigentlich noch in der genauen Diagnostik, aber schaue mich nun schon eine Weile um...

Ich habe eigentlich schon eine mindestens 20-jährige Geschichte, so dass mich diese Diagnose wenig wundert...

Ich kam mit einer Abduzenzparese des linken Auges zur Welt. Das Auge kann ich nicht nach links bewegen. Das Gehirn lernte das Bild des linken Auges „auszublenden“ um Doppelbilder zu vermeiden und so entwickelte sich über die Jahre eine leichte kaum wahrnehmbare Fehlhaltung durch leichte Drehung des Kopfes.

Die Spezialisten der Augenklinik sahen ihr Fachgebiet und vom Orthopäden wurde ich in jungen Jahren wenig ernstgenommen. Ich hab selbst dann vor einigen Jahren mal gefragt ob es da einen Zusammenhang zwischen Augen und Rückenschmerzen geben könne und erst da wurde zumindest mir vieles klar. Es erfolgte eine Schiel-OP, die den Grad der Augen etwas korrigiert haben, aber die Ursache nicht beseitigen konnte.
Jahrelang war ich weiter in schmerztherapeutischer Behandlung, meine Haltung blieb, niemand sah den gesamtzusamnenhang bzw. ging darauf ein.
Die Schmerzen wurden mehr, nun erneut Röntgen, MRT und mir wurde gesagt, dass sich meine Wirbelsäule nach links verdreht habe. Man sieht es mittlerweile sehr deutlich, ich spüre es, kann Beine nicht mehr überkreuzen, ein Bein wenig anheben...

Gerade bin ich 40 geworden, mache gerne Sport (laufen, schwimmen, Yoga)... ich hab echt Angst, wie es weitergeht, denn wie gesagt - die Ursache für meine Fehlhaltung kann man nicht beheben.

Am Montag bin ich wieder in der Sportklinik und hoffe auf eine gute Prognose...

Soweit also zu meiner Geschichte.

Antworten