Hallo zusammen

Hier kann sich jeder, der möchte, kurz vorstellen und was über sich, seine Diagnose und/oder Therapie schreiben.
NUR VORSTELLUNG- KEINE FRAGEN!
Antworten
Timo2608
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 26.09.2016 - 17:28
Geschlecht: männlich

Hallo zusammen

Beitrag von Timo2608 » Di, 03.01.2017 - 21:22

Hallo zusammen,

ich bin Timo, 26 Jahre alt und komme aus dem Raum Stuttgart.
Mit 14 wurde bei mir Morbus Scheuermann festgestellt, worauf ich regelmäßig bis zum Alter von 18 Jahren KG bekam.
Das ganze wurde dann auch ein paar Grad besser, Schmerzen hatte ich damals eh noch nie welche. Da man ja für die Krankenkassen mit 18 ausgewachsen ist und nix mehr tun kann, gabs auch keine KG mehr. Ab und zu gabs dann vom Orthopäden mal 6x KG verschrieben mit dem Hinweis, viel Sport zu machen.

Ich war dann bis vor ca. 2 Jahren weiterhin regelmäßig im Fitnessstudio. Dort habe ich mit einer berufsbegleitenden Weiterbildung angefangen, wodur die Zeit dann relativ knapp dafür wurde und ich das ganze ziemlich schleifen lies. Dann ging es auch los mit den Rückenschmerzen.
Als das ganze immer schlimmer wurde, habe ich mir ngefangen Sorgen zu machen und mal im Internet recherchiert und bin hier im Forum auf Dr. Hoffmann in Leonberg aufmerksam geworden.

Er hat dann beim ersten Termin gleich geröngt, da die anderen Röntgenaufnahmen zu alt und sowieso unbrauchbar waren.
Ergebnis 18° Skolios und 67° Kyphose.
Er hat mir dann zu einem Korsett geraten und mir auch Bilder von Patienten um die 30-40 Jahren gezeigt, die er trotzdem wieder ein Stück weit aufrichten konnte. Auch hat er mir vorerst von einer OP abgeraten.
Nach diesem Termin ging es mir richtig gut, das hat einem wieder Hoffnung gemacht. Im Anschluss an den Termin furh ich gleich nach Stuttgart zu Rahmouni und auch er meinte da kann man noch was mit einem Korsett richten und das die Ansicht, man können nur bis 18 Jahren etwas tun, eigentlich falsch und veraltet ist.

Leider sah meine Krankenkasse dies nicht so und hat den Antrag auf ein Korsett dann auch nach dem zweiten Widerspruch abgehlent. Die Begründungen der beiden Gutachter waren total unterschiedlich. Gutaschter 1 meinte es hilft nur noch eine OP, Gutachter 2 meinte regelmäßige KG reicht aus. Das zeigt doch eindeutig, dass die keine Ahnung haben! Zumindest hätten Sie auf das gleiche Ergenis kommen müssen.
Habe leider vergessen dann bei der BKK nachzufragen, was für Ärzte das waren. Evtl. ein Zahnarzt oder ein Tierarzt, zumindest offensichtlich 0 Ahnung von Skolios und Kyphose.

Solche Aussagen machen nicht nur stinksauer sondern auch verzweifelt.

Ich habe dann nochmal einen Termin bei Dr. Hoffmann geholt. Er hat mir direkt geraten zur AOK zu wechseln was ich jetzt auch mache. Ab 01.03.17 bin ich dort Mitglied und versuch es dann nochmal mit dem Rezept für ein Korsett.

Immerhin wurde mein Antrag auf Reha in Bad Sobernheim Ende März genehmigt, was mich aber wieder zu einem Problem führt, da ich evtl. auf den 01.03. einen neuen Job anfangen möchte. Dazu mach ich aber noch ein Thema im Forum auf.

Mich belastet das ganze ziemlich. Es sind weniger die Schmerzen (die auch nicht gerade toll sind) sondern eher mein Aussehen damit. Ich weiß, dass ich vermutlich noch recht "gut" dastehe mit diesen Gradzahlen, dennnoch nagt das ganze ziemlich an mir. Ich habe Probleme ins Schwimmbad zu gehen, laufe ungern im T-Shirt rum, mir ist es unangenhem in einem Raum mit vielen Leuten zu kommen.

Das wars soweit mal zu meiner "Geschichte". Wie das ganze jetzt weitergehen soll und was draus wird weiß ich auch noch nicht so recht.


Viele Grüße

Timo

general-rammstein
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: So, 01.07.2012 - 16:49
Geschlecht: männlich
Diagnose: Querschnittsmyelitis, Querschnittssyndrom, posteriore Skleritis +++ Kryptonoide Ärzteresistenz, tief drinnen wuselnd

Re: Hallo zusammen

Beitrag von general-rammstein » Di, 03.01.2017 - 22:16

bist du sicher er hat dir empfohlen zur AOK zu wechseln? ich kenne keine KK, die mehr probleme macht...

Saphira
Profi
Profi
Beiträge: 1412
Registriert: Mo, 07.06.2010 - 13:49
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose: hochthorakal 15°, thorakolumbal 19°;
Hüftdysplasie bds.
Therapie: "normale" KG; Schroth-Reha in Sobi 04.2011 und 12.2013; seit 11.2013 Korsett von CCtec -> Mitte 2014 wg. Hüft- und Knieproblemen samt OPs abgebrochen

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Saphira » Mi, 04.01.2017 - 08:08

Hallo Timo,

und erstmal herzlich Willkommen hier im Forum.

Ich drücke dir die Daumen, dass das mit dem Korsett und der Reha noch klappt und dir auch hilft. Ich bin bei der AOK versichert und die hatten bei mir mein Korsett problemlos auf Anhieb genehmigt ;) . Allerdings hatte ich dieses Jahr andere Probleme mit meiner KK, wo ich etwas kämpfen musste, es aber letztendlich doch geklappt hat. Blöd finde ich nur, dass die keine Osteopathie bezuschussen. Ich denke, jede KK hat ihre Vor- und Nachteile.

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und viel Erfolg.

Grüßle,

Saphira
Wer immer nur vom großen Glücke träumt, der findet nichts, weil er das kleine Glück versäumt.

Mama69
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: Mi, 02.04.2014 - 14:11
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ich habe selber Skoliose thorakolumbal 70º.
Meine Tochter (15J.) hat Skoliose thorakolumbal 35º sowie eine noch nicht eindeutig klassifizierte Muskelerkrankung.
Therapie: ich: Schroth, Schmerzkorsett, Manuelle Therapie, Spiraldynamik
Tochter: Schroth, Korsett, Manuelle Therapie
Wohnort: Bayern

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Mama69 » Mi, 04.01.2017 - 11:47

Hallo Timo,

was die AOK betrifft, ich bin auch dort versichert, sie sind wohl beim Genehmigen von Orthesen sehr kulant, knauserig sind sie bei den Verordnungen von Krankengymnastik. Mein Korsett (ich bin erwachsen!) wurde innerhalb von 2 Tagen genehmigt, damit hatte ich gar nicht gerechnet.
Viel Erfolg für Dich!

Benutzeravatar
Felissilvestriscatus
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: So, 18.12.2016 - 18:34
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Idiopathische Skoliose, vor OP: 50° Cobb BWS, 37° Cobb LWS
post-OP: 3° Cobb BWS, 17° Cobb LWS
Therapie: Korsett im Alter von 12- 16, Rückengymnastik und Übungen, Schroth
OP 30.06.17, Korrekturspondylodese Th3-th11
Wohnort: Uhingen

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Felissilvestriscatus » Mi, 04.01.2017 - 17:13

Hallo Timo,

Herzlich willkommen im Forum! :)
Ich drücke dir auch die Daumen.
LG

Lisa 24
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: Mo, 04.08.2014 - 20:31
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 15 jährige Tochter mit schwerer Skoliose
Therapie: Korsett,Reha in Bad Sobernheim
K.g nach Schroth

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Lisa 24 » Mi, 04.01.2017 - 17:58

Hallo,
also wir hatten noch keinerlei Probleme mit der AOK.Osteopathie wurde bei uns auch bezuschusst.So weit ich weiß darf man nur nicht mehr wie 6 Behandlungen pro Jahr haben.Wir sind bei der AOK Nord West,vieleicht gibts da ja auch noch Unterschiede.
Dir Timo wünsche ich viel Erfolg.

Timo2608
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 26.09.2016 - 17:28
Geschlecht: männlich

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Timo2608 » Fr, 06.01.2017 - 13:10

general-rammstein hat geschrieben:bist du sicher er hat dir empfohlen zur AOK zu wechseln? ich kenne keine KK, die mehr probleme macht...
Ja, Dr. Hoffmann hat eindeutig gesagt zur AOK. Hab extra 2 Mal nachgefragt. :D

Antworten