Vorstellung: Hallo!

Hier kann sich jeder, der möchte, kurz vorstellen und was über sich, seine Diagnose und/oder Therapie schreiben.
NUR VORSTELLUNG- KEINE FRAGEN!
Antworten
Kati
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Di, 06.07.2021 - 19:40
Geschlecht: weiblich
Diagnose: S-förmige, dorsale Skoliose mit deutlich degenerativen Veränderungen
Therapie: Krankengymnastik

Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Kati »

Mein Name ist Kati, vielen Dank für die Aufnahme ins Forum!

Seit meiner Kindheit/Jugend habe ich eine damals nicht diagnostizierten Skoliose, an deren Folgen ich heute sehr leide!

Vor 45 Jahren - damals war ich 20 Jahre alt - sagte ein Orthopäde zu mit: "Oh, Ihr Rücken wird Ihnen noch sehr zu schaffen machen! Sie haben einen Buckelansatz....." Aber es erfolgte keine Behandlung!

Irgendwie habe ich mich durchs Leben geschlagen, mit Hohlkreuz, Buckelansatz (heute Rippenbuckel), Bandscheibenvorfällen der Hals- und Lendenwirbelsäule.
In den letzten Jahren wurde es immer schlimmer: Nach einer langen Autofahrt, konnte ich mich für eine Woche nicht mehr ohne erhebliche Schmerzen bewegen - musste im Bett liegen. Im Ausland - der Landessprache nicht fähig!

Ich kann nicht länger stehen - aber auch nicht lange sitzen. Schulter- Taille- und Beckenschiefstand.

- Die offizielle Diagnose einer unbehandelten Skoliose habe ich erst kürzlich erhalten. Es traf mich wie ein Schock! -

Vorher war immer nur die Rede von Taillen- und Beckenschiefstand".
(Ein Orthopäde erkannte zwar meinen Beckenschiefstand, meinte aber, dass dieser durch die Geburten meiner drei Kinder hervorgerufen wurde!!!)

Seit ungefähr einem Jahr spüre ich, wie sich meinem Rücken verändert. Wegen Rückenschmerzen habe ich mich auf eine Gymnastikmatte gelegt und bin sofort hochgefahren, weil ich dachte, ich hätte mich auf ein Hundespielzeug gelegt. Aber da war nichts! Es ist mein jetzt deutlich spürbarer Rippenbuckel!

Ich habe inzwischen 24/7 Schmerzen. Ganzkörperschmerzen. Latente und stärkere Schmerzen.
Besonders die Arme schmerzen, deswegen fällt es mir schwer gewisse Hausarbeiten zu erledigen. Aber auch ein Ziehen vom Becken bis ins Bein macht mir oft zu schaffen. Nachts schlafe ich schlecht, weil ich keine Ahnung mehr habe wie ich mich legen soll. Sobald ich mich ins Bett lege, beginnt ein Tinnitus Geräusch (manchmal höre ich auch meinen pulsierenden Herzschlag) in meinem Kopf. Morgens bin ich steif - fast bewegungsunfähig.

Mein Orthopäde hier (wir sind erst seit kurzem zugezogen) hat wenig Zeit und ist sehr gehetzt. Der Ansturm auf seine Praxis ist enorm.
Ich bin dankbar, dass er herausgefunden hat, was die Ursache meiner Beschwerden ist. Aber ich habe keine Ahnung, wie es jetzt weitergeht.
Ich habe Krankengymnastik verschrieben bekommen und eine Praxis gefunden, die eine Behandlung nach Katharina Schroth anbietet.
Allerdings komme ich erst im September dran!

Ich hoffe, dass sich meine Krankheit nicht weiter verschlimmert.......

Vielen Dank fürs Lesen - es ist ziemlich lange geworden!

Liebe Grüße aus Niedersachen!
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14425
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Klaus »

Hallo Kati,

willkommen im Forum.

Ich denke, da gibt es einiges zu diskutieren.
Deswegen möchte ich Dich bitten, einen neuen Thread in "Skoliose allgemein" aufzumachen.
Hier ist ja nur die Vorstellungsrubrik.

Gruß
Klaus
Sven23
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: Mo, 17.08.2020 - 22:22
Geschlecht: männlich
Diagnose: Hyperkyphose 62° (ohne K.); Kyphose 33° (mit Korsett), tiefer Scheitelpunkt TH10-12; leichte Begleitskoliose, steilgestellte HWS, flache obere BWS sowie atypische Kyphose- und Lordosebögen; BSV C6/7
Therapie: Rahmouni Korsett (23h/pro Tag); Physiotherapie (Stabiübungen), Wackelbrett, Dehnungsübungen
Wohnort: Halle

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Sven23 »

Hallo Kati,
hier werden sicherlich noch andere Antworten...aber so wie es sich für mich anhört solltest du dringend einen Spezialisten von unserer Liste aufsuchen!! Ich habe sehr gute Erfahrung mit Fr Dr von Richthofen (Leonberg) gemacht. Da muss jemand drauf schauen der Ahnung hat, Winkel vermisst, ggf. ein Korsett verordnet und einen Überblick über die Gesamtsituation gewinnt. Den meisten Orthopäden fehlt da die Kompetenz.

Ruf einfach dort an und mache einen Termin! Ich wünsche dir alles Gute!
Sven
Kati
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Di, 06.07.2021 - 19:40
Geschlecht: weiblich
Diagnose: S-förmige, dorsale Skoliose mit deutlich degenerativen Veränderungen
Therapie: Krankengymnastik

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Kati »

Besten Dank für Eure Antworten!

Gestern habe ich einen neuen Thread in "Skoliose allgemein" aufgemacht und um Rat angefragt.

Der Vorschlag von Sven beschäftigt mich sehr: Eine Spezialistin wie Frau Dr. von Richthofen aufzusuchen!
Schade, dass diese Praxis in Süddeutschland ist. Längere Autofahrten sind die Hölle!
Wir wohnen 50 km nördlich von Hannover und mit einer mehr als 5 Stündigen Anreise nach Leonberg ist zu rechnen.

Aber ich bin bereit selbst das auf mich zu nehmen ...........

Schönes WE und LG
Kati
Blocks
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: So, 03.12.2017 - 17:43
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Bsv c5/6; c6/7Steilstellung Hws
Vorwölbungen bunt verteilt, beginnende Osteochondrose
Kyphose 74 Grad Bws
Lordose 68 Grad Lws, Torsionsskoliose einbogig 21grad, Becken verdreht
Therapie: Normale KG, ambulante Reha klassische WS-Gym, Schroth, Kypho-Skoliose-Korsett von Rahmouni seit 1.12.2017

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Blocks »

Hallo,

Bevor immer zu einer so lange Anreise nach Leonberg geraten wird, würde ich persönlich ( auch ich bin in Leonberg Patientin, aber eben jedes Jahr auf Reha in Bad Sobernheim ) in Deinem Fall erstmal die jahrzehntelangen Experten aufsuchen und zwar das Mvz Bad Sobernheim. Gleichzeitig kannst du, oder dann wenn du dort warst, eine Reha dort beantragen. Das hilft ungemein überhaupt mal eine Ahnung zu bekommen was mit dir los ist und wo du so hindrehst. ( leider denken viele Physios mit Schrothausbildung, die meist in einer Woche erworben werden kann, dass sie das tatsächlich beherrschen. Auch gibt es keine wirkliche Schroth-Hilfe vor Ort in Leonberg, heisst, man lernt Schroth tatsächlich nur „ richtig“ in einer Reha. Entweder Bad Sobernheim oder eben in Bad Salzungen ( obwohl letztere wohl viel weniger Schroth im Programm hat )
Bei mir waren die Kurven ziemlich unklar und so hab ich tatsächlich vieles erstmal falsch gezeigt bekommen. Was in der ersten Reha Gott sei Dank zügig aufgeklärt wurde. Denn schon in eine falsche Richtung zu atmen ( und da meine ich jetzt nicht die symmetrischen Kyphosen die relativ leicht zu beschrothen sind ) stärkt einfach die eh schon starke Seite udn das sollte unbedingt verhindert werden. Ich war im Juni wieder drei Wochen in Sobernheim und auch ich konnte wieder viel an Neuem mitnehmen, das kann ein Physio vor Ort, selbst wenn er es anleiten kann, einfach nicht leisten. Und nicht jeder benötigt ein Korsett, ein Rahmouni dauern zu empfehlen find ich auch nicht richtig. In Sobernheim schicken sie Erwachsene dann zum ortsansässigen Korsettbauer und auch die werden gut versorgt dort. Muskelaufbauend versuchen sie es, haben also eine andere Herangehensweise für Erwachsene und ich habe dort einige kennengelernt denen es unglaublich gut tat. Aber ehrlich, so lange man einfach nicht unbedingt ein Korsett benötigt, würde ich es mit Schroth, viel gutem Sport, Stabilitätsübungen und nochmal Schroth versuchen. Ich selbst trage seit vier Jahren ein Rahmouni, bin in der op Indikation und bei mir stellen sich ziemclh zügig zu schmerzen neurologische Ausfälle komplett rechte Seite ein. Ich trage mein Korsett ca 19 std am Tag. Mit und nach der Reha habe ich wirkcih eine andere Stabilität erreicht, ich kann mich einfach länger in der Korrektur halten und kann mir ab und zu mal leisten das Korsett einfach mal ne Stunde wegzulassen um mich in die Sonne zu legen. Es hilft sehr, man muss aber wissen, wenn man sich als Erwachsener so ein Teil anzieht, dann wird das mit abwarten auch nix werden. Oder man bleibt halt für immer da drin. Ich predige hier jedesmal Sport, stabi und ohne Korsett versuchen lange in der Korrektur zu bleiben. Ich kann das sehr lange, jede Reha schauen die Therapeuten auf mein Heft und sagen man sieht es dir nicht an… und soweit bin ich nur gekommen mit viel Disziplin ( ich mache jeden Tag 30 min stabi und 30 min Schroth, ohne Ausnahme, also wenn nicht krank halt ) und sich da nicht dauernd in seine Kurven zu hängen und dann zu erwarten dass das Korsett einen trotz seines Hämgenlassens einen heilt. Das passiert nicht.
Ich wäre also für die Adresse Bad Sobernheim, ob Arzt oder auch Reha, einfach als Idee. Ich wünsche dir alles Gute! Wenn du dort auch noch auf Reha gehen solltest bist du in besten Händen :)
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14425
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Klaus »

Hallo Blocks,

Kati hat einen neuen Thread aufgemacht, in dem Deine Antwort besser aufgehoben ist.
http://www.skoliose-info-forum.de/viewt ... =1&t=32999
Bitte versuche Deinen Post besser zu struktuieren, es liest sich sehr schwer.

Gruß
Klaus
Blocks
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: So, 03.12.2017 - 17:43
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Bsv c5/6; c6/7Steilstellung Hws
Vorwölbungen bunt verteilt, beginnende Osteochondrose
Kyphose 74 Grad Bws
Lordose 68 Grad Lws, Torsionsskoliose einbogig 21grad, Becken verdreht
Therapie: Normale KG, ambulante Reha klassische WS-Gym, Schroth, Kypho-Skoliose-Korsett von Rahmouni seit 1.12.2017

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Blocks »

Hallo Klaus,

Der Beitrag ist schwer zu lesen? Liegt vllt daran, dass ich Juristin bin ;) natürlich werde ich meine Beiträge gern einfacher strukturieren…

Alles Gute bis dahin :)
Kati
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Di, 06.07.2021 - 19:40
Geschlecht: weiblich
Diagnose: S-förmige, dorsale Skoliose mit deutlich degenerativen Veränderungen
Therapie: Krankengymnastik

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Kati »

Hallo Blocks,

vielen Dank für deine sehr hilfreichen Nachricht, die ich leider erst heute gesehen habe!

Die Idee den Beginn der Behandlung im MVZ Bad Sobernheim zu starten erscheint mir logisch;
zumal ich sowieso gerne eine REHA in Bad Sobernheim machen möchte.

Die Entfernung spielt keine allzu große Rolle, weil es für mich nach Leonberg 565 km und nach Bad Sobernheim 500 km sind.

Mir gefällt aber die systematische Herangehensweise!!!

Ich werde morgen gleich dort anrufen!


Liebe Grüße
Kati
Lady S
Profi
Profi
Beiträge: 1482
Registriert: Mo, 10.06.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Lady S »

Blocks hat geschrieben: So, 11.07.2021 - 12:33 Der Beitrag ist schwer zu lesen? Liegt vllt daran, dass ich Juristin bin ;) natürlich werde ich meine Beiträge gern einfacher strukturieren…
Ich glaube, da geht es nicht um "einfache Sprache" :D sondern lediglich um ein paar Absätze.
Am Bildschirm tut man sich schwer mit so einem "Textblock".
Grüsse, Lady S
Blocks
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: So, 03.12.2017 - 17:43
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Bsv c5/6; c6/7Steilstellung Hws
Vorwölbungen bunt verteilt, beginnende Osteochondrose
Kyphose 74 Grad Bws
Lordose 68 Grad Lws, Torsionsskoliose einbogig 21grad, Becken verdreht
Therapie: Normale KG, ambulante Reha klassische WS-Gym, Schroth, Kypho-Skoliose-Korsett von Rahmouni seit 1.12.2017

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Blocks »

Liebe Kati,

Da bin ich aber froh, dass ich da vllt den ein oder anderen Hinweis geben konnte. Mir war nur wichtig einfach mal beide Seiten ( ich als Patientin in Sobernheim und eben auch in Leonberg ) darzustellen. Ohne da jmd zu bevorteilen…aber eben auch ehrlich mein Fazit zu ziehen. Im Leben hat eben alles immer ein Für und Wider.
Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg für deinen Weg.
LG Niko
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14425
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Klaus »

Hallo Blocks,
Mir war nur wichtig einfach mal beide Seiten ( ich als Patientin in Sobernheim und eben auch in Leonberg ) darzustellen. Ohne da jmd zu bevorteilen…aber eben auch ehrlich mein Fazit zu ziehen. Im Leben hat eben alles immer ein Für und Wider.
Aber leider im falschen Thread, sonst hätten sich in Katis eigentlichem Thread evtl. noch andere dazu geäussert.

Gruß
Klaus
!!!
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Di, 13.07.2021 - 15:20
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: Operation nach Harrimgton Methode

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von !!! »

Mein Name ist Ilka u. erstmal vielen Dank für die Aufnahme in das Forum. Ich habe seit 37 Jahren 2 Stäbe im Rücken u. bin 1984 in der damaligen DDR nach der Harrington Methode im Alter von 13 Jahren operiert worden.
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14425
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Klaus »

Hallo Ilka,

willkommen im Forum.

in dieser Rubrik stellt sich aber jeder einzeln vor, hier in diesem Thread ist es Kati.
Du kannst auch gern einen neuen Thread in der Rubrik Operation aufmachen, damit wir im Detail auf Deine Situation eingehen können.

Zur Erinnerung an alle:
Mitglieder stellen sich vor
Hier kann sich jeder, der möchte, kurz vorstellen und was über sich, seine Diagnose und/oder Therapie schreiben.
NUR VORSTELLUNG- KEINE FRAGEN!
Gruß
Klaus
Kati
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Di, 06.07.2021 - 19:40
Geschlecht: weiblich
Diagnose: S-förmige, dorsale Skoliose mit deutlich degenerativen Veränderungen
Therapie: Krankengymnastik

Re: Vorstellung: Hallo!

Beitrag von Kati »

Hallo Niko,

am 14. Oktober habe ich einen Termin im MVZ Bad Sobernheim bei Dr. Odak!

Mein ältester Sohn wohnt nur eine gute Autostunde von Bad Sobernheim entfernt - so denke ich, dass ich eine gute Entscheidung getroffen habe!

Nochmal Danke für das Teilen Deiner Erfahrungen!


Liebe Grüße

Kati
Antworten