viele Anfängerfragen zur Kur/Reha

Infos zu anderen (Reha-)Kliniken, die Wirbelsäulendeformitäten behandeln
Antworten
Benutzeravatar
uhu
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: Sa, 04.06.2005 - 11:26
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: OP 1993
Wohnort: nord-dtl.

viele Anfängerfragen zur Kur/Reha

Beitrag von uhu » So, 15.07.2018 - 21:18

Hallo!

Zum Thema Kur/Reha habe ich wenig bis gar keine Ahnung und habe mal gesammelt ;)

Werden Kuren und Rehas in den gleichen Einrichtungen durchgeführt?
Gilt die Lohnfortzahlung für die Zeit wie bspw. bei "normaler Krankheit"?
Sind die Zimmer abschließbar (punkto Wertsachen und Kommunikationstechnik)?
In wie weit haben Kur und Reha verschiedenen Einfluß auf einen bestehenden GdB?
Wann ist es am besten einen Antrag zu stellen, wenn die Maßnahme zwischen April und Oktober statt finden muß?
Die Therapiekonzepte sollten ja eigentlich ganz individuell zugeschnitten sein. Kann man dabei Wünsche äußern? Bspw. Nordic Walking funktioniert aus körperlichen Gründen nicht => Ausfall oder Ersatz? Oder bereits Erfahrungen mit Progressiver Muskelentspannung und für einen persönlich als ungeeignet eingestuft => Ausfall oder Ersatz oder trotzdem Teilnahme?
Gibt es Erfahrungen zu Prerow und/oder Graal/Müritz?

Herzlichen Dank im Voraus für Eure Antworten.

LG uhu

Lady S
Profi
Profi
Beiträge: 1388
Registriert: Mo, 10.06.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: viele Anfängerfragen zur Kur/Reha

Beitrag von Lady S » So, 15.07.2018 - 22:23

Hallo Uhu,
uhu hat geschrieben:Werden Kuren und Rehas in den gleichen Einrichtungen durchgeführt?
Eigentlich dachte ich, dass es "die Kur" gar nicht mehr gibt, aber jetzt habe ich ein bisschen nachgelesen und bin auch verwirrt...
Daher: weiss ich nicht.
Alle, von denen ich hier gelesen habe, waren aber meines Wissens bei einer Reha.
uhu hat geschrieben:Gilt die Lohnfortzahlung für die Zeit wie bspw. bei "normaler Krankheit"?
Ja (jedenfalls bei Reha; bei Kur weiss ich es nicht)
uhu hat geschrieben:In wie weit haben Kur und Reha verschiedenen Einfluß auf einen bestehenden GdB?
Welchen sollten sie haben? Das Versorgungsamt erfährt ja nicht mal was davon.

Deine anderen Fragen sind auch von der einzelnen Klinik abhängig.
Bestimmte Themen/Vorträge sind Pflicht (Forderung des Kostenträgers). Bei den anderen Sachen konnte man in Salzungen
mit dem Stationsarzt ein bisschen "verhandeln" - so bin ich noch jedes Mal die Wassergymnastik losgeworden :D
Allerdings wurde dafür dann etwas anderes eingeplant.
Bei meinem Wunsch nach Atemmassage biss ich letztes Mal auf Granit (das ist ein Einzeltermin und "belegt" einen ganzen Therapeuten) - Gruppentermine werden eher möglich gemacht, hatte ich den Eindruck.
Die Zimmer waren in Salzungen nur mit Schlüsselkarte zu öffnen (der Putzdienst hat z.B. auch eine) und für Wertsachen gab es ein abschliessbares Schrankfach. Also ein Hochsicherheitstrakt ist es nicht.
uhu hat geschrieben:Gibt es Erfahrungen zu Prerow und/oder Graal/Müritz?
Wie kommst Du gerade auf diese Kliniken? Was ist denn das Ziel Deiner Reha?
Grüsse, Lady S

elo22
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Mo, 21.09.2015 - 19:14
Geschlecht: männlich

Re: viele Anfängerfragen zur Kur/Reha

Beitrag von elo22 » Mo, 16.07.2018 - 09:03

Hallo,
Lady S hat geschrieben:Hallo Uhu,
uhu hat geschrieben:Werden Kuren und Rehas in den gleichen Einrichtungen durchgeführt?
Eigentlich dachte ich, dass es "die Kur" gar nicht mehr gibt, aber jetzt habe ich ein bisschen nachgelesen und bin auch verwirrt...
Daher: weiss ich nicht.
Eine Kur dient der Vorbeugung und eine Reha wenn man schon eine Erkrankung hat. AFAIK.

Lutz

Benutzeravatar
uhu
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: Sa, 04.06.2005 - 11:26
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: OP 1993
Wohnort: nord-dtl.

Re: viele Anfängerfragen zur Kur/Reha

Beitrag von uhu » Mo, 16.07.2018 - 18:35

Lady S hat geschrieben:
uhu hat geschrieben:In wie weit haben Kur und Reha verschiedenen Einfluß auf einen bestehenden GdB?
Welchen sollten sie haben? Das Versorgungsamt erfährt ja nicht mal was davon.
Also eine Reha muß man dem Versorgungsamt melden. Habe ich mal irgendwo gelesen, weil der Sinn ja ist, daß es einem hinterher besser geht und die vom Amt den GdB verringern können/sollen/o. ä. Nur trifft das selbstverständlich nicht überall zu. Ich kann mir vorstellen, daß die vom Amt auch gerne streichen wollen, wo es nichts zu streichen gibt.
Denn die Versteifungsstrecke ändert sich nicht. Aber damit haben sich meine Beamte beim ersten Anlauf zum GdB insgesamt sehr schwer getan.

Auf Grund der Versteifungsstecke Th1 bis L3 ist Schroth eh nix für mich (habe ich hier im Forum irgendwo - vielleicht auch zwischen den Zeilen - gelesen.) Daher ginge es sowieso nur um das Drumrum.

Benutzeravatar
uhu
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: Sa, 04.06.2005 - 11:26
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: OP 1993
Wohnort: nord-dtl.

Re: viele Anfängerfragen zur Kur/Reha

Beitrag von uhu » Mi, 18.07.2018 - 22:36

Kann man sich ein Paket in die Kur/Reha schicken lassen?

killer
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: Mi, 14.10.2015 - 10:34
Geschlecht: männlich
Diagnose: Leichte bewiesene Skoliose 11 Grad, Gleitwirbel L5/S1, Kyphose 53 Grad festgestellt in Bad Sobernheim nach Röntgen.
Bandscheibenvorfall C6/7 seit 15.11.17
Therapie: Bisher nur leichte Stützbandagen und Physiotherapie, Rehasport. Reha in Bad Sobernheim 11/16
Wohnort: Neu-Anspach

Re: viele Anfängerfragen zur Kur/Reha

Beitrag von killer » Do, 19.07.2018 - 17:00

Hallo uhu,

selbstverständlich. Du musst dann lediglich die richtige Anschrift angeben und an der Rezeption bescheid sagen.

Gruß Jörg
Mein erster Kontakt:
viewtopic.php?f=5&t=31126

Benutzeravatar
uhu
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: Sa, 04.06.2005 - 11:26
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: OP 1993
Wohnort: nord-dtl.

Re: viele Anfängerfragen zur Kur/Reha

Beitrag von uhu » Mi, 08.08.2018 - 20:11

Und gibt es Erfahrungen mit der Rehaeinrichtung in Neustadt/Holstein?

Frage am Rande: Im Zug/Bus gibt es ja Sitzplätze für Schwerbehinderte. Hat jemand schon mal in Anspruch genommen? Bestimmt! Und wenn der besetzt ist, nett nachfragen, ob der Sitzenden einen Ausweis hat? Oder wie funktioniert das?

fragt sich ein Doofi in dem Bereich

(In meiner Gegend sind nämlich immer mehr als genug Plätze frei, aber demnächst geht es in eine große Großstadt - und erstmals mit Ausweis+Wertmarke im Zug ... irgendwie bin ich schon ganz aufgeregt :supercool: )

Antworten