Charlottenhall? So schlecht?

Infos zu anderen (Reha-)Kliniken, die Wirbelsäulendeformitäten behandeln
Antworten
asphaltblase
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 07.12.2015 - 11:11
Geschlecht: weiblich

Charlottenhall? So schlecht?

Beitrag von asphaltblase » Mo, 07.12.2015 - 11:20

Hallo,

meine Tochter ist 8 Jahre alt und hat bisher eine leichte Skoliose. Wir haben eine Reha in Charlottenhall bewilligt bekommen. Hatte einen Antrag auf die Seeklinik gestellt. Ablehnung kam jetzt das die erst ab 14. Jahren sei. Was kann ich denn noch machen? Bisher habe ich eher negatives über Charlottenhall gehört. Wie sind eure Erfahungen.
Was gibt es sonst für Alternativen?
Ich bin 36 Jahre alt und habe selbst Skoliose und war letztes Jahr in Bad Salzungen in der Seeklinik. Hat mir sehr gut gefallen und viel gebracht.

LG
Melanie

Lady S
Profi
Profi
Beiträge: 1388
Registriert: Mo, 10.06.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische Adoleszenzskoliose
lumbal 64°, thorakal 56°
Therapie: Seit 2003 Schroth-KG, 3 Rehas in Bad Salzungen.
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Charlottenhall? So schlecht?

Beitrag von Lady S » Mo, 07.12.2015 - 11:50

:welcome:
Charlottenhall ist ja nicht unbedingt "schlecht", aber wahrscheinlich weniger geeignet für Kinder, die wegen der Skoliose zur Reha kommen und keine weiteren Baustellen haben.
asphaltblase hat geschrieben:Was gibt es sonst für Alternativen?
Sobernheim natürlich! Für Kinder ist das sowieso die erste Adresse.
Nachdem die Reha schon genehmigt ist, brauchst Du nicht einmal einen Widerspruch einzulegen - ein formloser Umstellungsantrag genügt.
Darin musst Du begründen, warum die andere Klinik besser geeignet ist als die zugewiesene.
Wenn Du hier im Forum mal nach "Umstellungsantrag" suchst, wirst Du so einiges finden.
Grüsse, Lady S

asphaltblase
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 07.12.2015 - 11:11
Geschlecht: weiblich

Re: Charlottenhall? So schlecht?

Beitrag von asphaltblase » Mo, 07.12.2015 - 12:34

Vielen Dank.

Ich hatte bereits einen Antrag gestellt mit der Hoffnung auf Bad Salzungen und der Seeklinik. Absage kam ja bereits weil erst ab 14. Jahre. Ich schaue mal was ich hier noch so finde

Habe jetzt Charlottenhall und Bad Elster angeschrieben wieviel Schroth denn da am Tag bzw. Woche gemacht wird. Dann hätte man ja vielleicht schonmal etwas

Sängerin52
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: Mo, 17.11.2014 - 18:10
Geschlecht: weiblich
Diagnose: mein 16 jähriger Sohn hat eine Skoliose (am Ende fast 90° in der BWS, 70° in der LWS) und ist jetzt seit dem 23.3.17 operiert und hat jetzt 54° thorakal und 30° lumbal
Therapie: wir hatten ein Korsett von CCTec, haben Spiraldynamik, Vojta, Osteopathie, Schroth gemacht und machen mit Spiraldynamik auch nach der OP weiter
Wohnort: Hannover

Re: Charlottenhall? So schlecht?

Beitrag von Sängerin52 » Mo, 07.12.2015 - 13:08

mein Sohn war Anfang des Jahres in Charlottenhall und dem hat es sehr gut dort gefallen.
Ich würde also den Berichten widersprechen wollen, die sagen, dass es dort nur schlecht ist.
Aber sie machen wirklich nicht so viel Schroth. Er hatte 1 Stunde Schroth täglich. Dann noch 2 Stunden eine Physiotherapie, die sich mehr an Alltagsbewegungen orientierte (ich weiß den Namen nicht mehr), die für ihn aber auch gut war.
Seinem Rücken hat es auch sehr gut getan und seiner Seele hat es überhaupt gut getan, weil sie - wegen ihrer etwas anderen Ausrichtung - auch viel über die psychischen Dinge gemacht haben, die manchmal mit einem solchen Befund einher gehen.
Aber wenn es in erster Linie um den Rücken mit Skoliose geht, wo Schroth einfach eine extrem wichtige Therapie der Wahl ist, würde ich auch mit allen Mitteln versuchen nach Bad Sobernheim zu kommen. (das hätte ich damals auch gemacht, wenn ich früh genug geschnallt hätte, dass Charlottenhall nicht die Schroth-Klinik ist ;-) )
Ich werde auch versuchen, meinen Sohn nächstes Jahr in Bad Sobernheim unterzubringen, weil die Erfahrung mit den Skoliosen dort einfach viel größer ist und es auch viel mehr Kinder in den Gruppen gibt, die wegen der Skoliose dort sind. Von daher wäre sie dort auch gut aufgehoben, weil sie viele Gleichgesinnte in ihrem Alter treffen würde.

viel Glück und lies dich hier durch, hier gibt es viele, die vor dem gleichen Problem gestanden haben und es geschafft haben. Ich glaube, es ist wichtig, dass euer Orthopäde das auch unterstützt
Sängerin

asphaltblase
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 07.12.2015 - 11:11
Geschlecht: weiblich

Re: Charlottenhall? So schlecht?

Beitrag von asphaltblase » Mo, 07.12.2015 - 13:19

Vielen Dank Sängerin,
ich hatte bereits einen Umstellungsantrag nach Bad Salzungen gestellt, leider wusste ich nicht das die Kinder dort erst ab 14 Jahren aufgenommen werden. Habe jetzt einen erneuten Umstellungsantrag gestellt mit der Begrüngung das auch im Arztbericht steht das sie eine Skoliosereha machen soll (er hat Bad Sobernheim soger im Bericht erwähnt) und das auch der Gesichtspunkt wichtig ist das meine Tochter weitere Kinder kennenlernt welche mit dieser Erkrankung leben müssen. Schauen wir mal.

lg
Melanie

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13766
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Charlottenhall? So schlecht?

Beitrag von Klaus » Mo, 07.12.2015 - 17:58

ich hatte bereits einen Umstellungsantrag nach Bad Salzungen gestellt, leider wusste ich nicht das die Kinder dort erst ab 14 Jahren aufgenommen werden.
Wenn der Kostenträger die DRV ist. Über die Krankenkasse geht das schon. Aber Bad Sobernheim ist auf jeden Fall für eine 8-jährige besser aufgestellt.

Gruß
Klaus

Sängerin52
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: Mo, 17.11.2014 - 18:10
Geschlecht: weiblich
Diagnose: mein 16 jähriger Sohn hat eine Skoliose (am Ende fast 90° in der BWS, 70° in der LWS) und ist jetzt seit dem 23.3.17 operiert und hat jetzt 54° thorakal und 30° lumbal
Therapie: wir hatten ein Korsett von CCTec, haben Spiraldynamik, Vojta, Osteopathie, Schroth gemacht und machen mit Spiraldynamik auch nach der OP weiter
Wohnort: Hannover

Re: Charlottenhall? So schlecht?

Beitrag von Sängerin52 » Fr, 11.12.2015 - 22:34

Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt einige hier verprelle oder schockiere.
Mir ist sehr bewusst, dass viele in diesem Forum super Ergebnisse mit Schroth erzielen und das DIE konservative Therapie überhaupt finden.
Und vorweg, auch wir finden Schroth gut und mein Sohn macht auch Schroth und merkt, dass es ihm gut tut.

Nun habe ich gestern endlich Herrn Wilke gefragt - ich hatte es immer vergessen - ob es gut wäre, wenn mein Sohn nochmal eine Reha beantragt. Fand er gut, wollte er gern unterstützen. Und ich habe gefragt, ob wir lieber diesmal versuchen sollten nach Bad Sobernheim zu kommen, weil da deutlich mehr Schroth gemacht wird als in Charlottenhall.
Und zu meinem großen Erstaunen meinte er, dass wir auch in Charlottenhall gut aufgehoben wären. Natürlich würde Sobernheim richtig toll in den Schroth Übungen sein, aber an Charlottenhall sei sehr positiv, dass sie dort auch viele gute Alltagsbeweglichkeiten machen und vielseitiger im körperlichen Programm wären, was für den Alltag sehr gut zu gebrauchen wäre.

Seiner Meinung nach könnten wir uns das aussuchen, was wir gern wollten. Es würde beides für unseren Sohn viel bringen.

Also was immer ihr dazu denkt, so schlecht scheint es also dort nicht zu sein

liebe Grüße zum dritten für heute
Sängerin

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13766
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Charlottenhall? So schlecht?

Beitrag von Klaus » Sa, 12.12.2015 - 11:37

Hallo Sängerin,
Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt einige hier verprelle oder schockiere. ......Also was immer ihr dazu denkt, so schlecht scheint es also dort nicht zu sein
Ich glaube, es geht hier nur um Differenzierung.

Charlottenhall ist eher für komplexe Erkrankungen bei Kindern gedacht. s.a. hier:
http://www.charlottenhall.com/diagnostik.html
"viele gute Alltagsbeweglichkeiten machen" und "vielseitiger im körperlichen Programm" ist grundsätzlich eine gute Methode bei diesen Indikationen. Wenn der Fokus aber aufgrund der Diagnose und Einschätzung auf Schroth KG liegt, ist Charlottenhall eher nicht geeignet.

Was Deinen Sohn betrifft, ist es eine Folge REHA, um die es geht. Aufgrund Deiner intensiven Erfahrung kannst Du natürlich gut einschätzen, was jetzt Deinem Sohn am besten helfen könnte.
Ich denke da an kyphoboy, der mit Korsett und Schroth angefangen hat und dann mit Rolfing sein Ziel erreicht hat. Das war vorher aber überhaupt nicht absehbar.

Gruß
Klaus

asphaltblase
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 07.12.2015 - 11:11
Geschlecht: weiblich

Re: Charlottenhall? So schlecht?

Beitrag von asphaltblase » Sa, 12.12.2015 - 13:53

Hallo nochmal an alle,
heute kam die Antwort der DRV. Bad Sobernheim wurde genehmigt. Freu mich total. Ich denke gerade zu Beginn der Skoliose und auch zu Beginn der KG ist das für uns die beste Klinik. Allein um andere kennen zu lernen und um wirklich Sicherheit in der KG zu bekommen.

Ganz liebe Grüße

Antworten