Schulter-/Kiefer-/Knieprobleme durch Skoliose?

Fragen und Antworten rund um das Thema Skoliose
Antworten
ly850
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: So, 22.08.2021 - 16:36
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose
Therapie: Schroth, Physio

Schulter-/Kiefer-/Knieprobleme durch Skoliose?

Beitrag von ly850 »

Hallo zusammen,

ich bin Tom, 20 (fast 21) Jahre alt. Habe eine fast 40 Grad Skoliose. Leider wurde im Kindes- und frühen Jugendalter nie was dagegen unternommen, die Ärzte meinten zu meinen Eltern, dass es sich von alleine richten würde (?!). Die letzten Jahre war ich bei verschiedenen Physios und unter anderem auch in Bad Salzungen (mit 19). Habe die Übungen jetzt 1 Jahr regelmäßig gemacht, aber habe das Gefühl es bringt nicht wirklich was. Bekomme jetzt bald endlich ein Korsett von Rahmouni, worüber ich mich sehr freue; denn besser spät als nie, ich hoffe noch gute Ergebnisse erzielen zu können!
So viel zu mir, nun zu meiner eigentlichen Frage: ist es möglich, dass durch die Skoliose chronische Schmerzen in Schulter (links) und Knie (rechts) auftreten? Beides hat sich vor 2-3 Jahren aus dem Nichts entwickelt, es gab keinen konkreten Unfall o.ä und kein Arzt kann mir erklären, woher die Schmerzen kommen (anatomisch scheint wohl soweit alles in Ordnung zu sein). Trotzdem fühlt es sich an, als wären die beiden Schmerzpunkte andauernd überlastet/gereizt, selbst im Ruhezustand. Ich überlege eine "Kraftmessung" bei einem Orthopäden zu machen, um die genauen muskulären Dysbalancen rauszustellen, damit ich sie gezielt ausgleichen kann (in Kombination mit dem Korsett). Außerdem ganz komische Sache: ähnliche Symptomatik entwickelt sich momentan in meinem rechten Kiefer.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß mir zu helfen? Dafür wäre ich wirklich sehr dankbar! :)

Beste Grüße und schönen Abend euch noch,
Tom
*Katha*
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Sa, 17.04.2021 - 12:08
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Thorakolumbal Skoliose
Beckenschiefstand
CMD
Unterschiedlich lange Beine
Therapie: Schroth

Re: Schulter-/Kiefer-/Knieprobleme durch Skoliose?

Beitrag von *Katha* »

Ich habe auch immer wieder Probleme im Schulter/Kiefer/Knie Bereich.

Hast du mal abchecken lassen ob das bei deinem Kiefer vielleicht CMD ist? Kann oft durch die Halswirbelsäule kommen.

Ich versuche viele Übungen zu machen was die Schulter betrifft. :) Schultern Kreisen, Nacken dehnen etc. das löst viele Verspannungen.
Zusätzlich versuch ich Übungen gegen Anspannung. :)
Anspannung verursacht auch oft Verspannungen im Nacken/Schulterbereich.

Kieferschmerzen sind echt unschpn. Habe dafür mittlerweile eine Beißschiene. Seidem geht es sehr viel besser. :) Zähne können leider viel ausmachen. Hatte früher oft dadurch Kopfschmerzen. Heute geht es zum Glück ganz gut :)
ly850
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: So, 22.08.2021 - 16:36
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose
Therapie: Schroth, Physio

Re: Schulter-/Kiefer-/Knieprobleme durch Skoliose?

Beitrag von ly850 »

Hi Katha,

den Begriff CMD kannte ich bis jetzt noch nicht. Die Symptomatik trifft aber ziemlich genau auf mich zu; werde mal einen Termin beim Zahnarzt machen, der sich das genauer anschauen soll! Und freut mich, dass du es in den Griff bekommen hast. :)

Die üblichen Dehn- und Physioübungen zeigen bei mir leider keinen Effekt...

Danke dir für deine Antwort!
Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3430
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Schulter-/Kiefer-/Knieprobleme durch Skoliose?

Beitrag von Thomas »

Bei CMD ist eigentlich der Kieferorthopäde der bessere Ansprechpartner als der Zahnarzt. Allerdings musst Du den für die meisten Behandlungen (solange nicht wirklich operiert wird) selbst bezahlen.

Gruß Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil
Max221996
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: Mo, 17.05.2021 - 17:21
Geschlecht: männlich
Diagnose: Vermutlich bindegewebserkrankung ehlers danlos

Re: Schulter-/Kiefer-/Knieprobleme durch Skoliose?

Beitrag von Max221996 »

Thomas hat geschrieben: Mo, 30.08.2021 - 19:16 Bei CMD ist eigentlich der Kieferorthopäde der bessere Ansprechpartner als der Zahnarzt. Allerdings musst Du den für die meisten Behandlungen (solange nicht wirklich operiert wird) selbst bezahlen.

Gruß Thomas
Da muss ich Thomas zustimmen. Bei craniomandibuläre dysfunktion ist definitiv der Kieferorthopäde der bessere Ansprechpartner. Skoliosen kommen ja auch oft mit einem seitlichen Kreuzbiss/ offenen Biss daher und es ist wichtig den Körper als eine Einheit zu betrachten. Das nächste ist halt einen wirklich guten Kieferorthopäde zu finden, das ist oft nicht wirklich einfach.
*Katha*
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Sa, 17.04.2021 - 12:08
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Thorakolumbal Skoliose
Beckenschiefstand
CMD
Unterschiedlich lange Beine
Therapie: Schroth

Re: Schulter-/Kiefer-/Knieprobleme durch Skoliose?

Beitrag von *Katha* »

Bei mir hat das damals mein Zahnarzt festgestellt. Der hat mir auch direkt eine Zahnschiene angefertigt.
Habe auch Physio aufgeschrieben von meinem Zahnarzt bekommen für mein Kiefer :)

Habe oft das Problem das ich manchmal mein Mund nicht mehr so weit aufmachen kann.
Und mein Kiefer knackst total...

Aber seit ich meine Schiene habe geht es mir total gut. :)
Benutzeravatar
uhu
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: Sa, 04.06.2005 - 11:26
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: OP 1993
Wohnort: nord-dtl.

Re: Schulter-/Kiefer-/Knieprobleme durch Skoliose?

Beitrag von uhu »

Viele meiner Erfahrungen decken sich mit denen von Katha.

CMD hat mein normaler Zahnarzt festgestellt. Schiene hat er auch angefertigt. Inzwischen habe ich die dritte und das klappt echt gut. (Tip: Beim Abdruckmachen die Beine nebeneinander legen und nicht kreuzen - das hat uns (meinem ZA und mir viel Nacharbeit erspart.) Bisher wollte mein ZA keinen Cent von mir. Er erwähnte jedoch, daß aufwendigere Schienen, die bei Schmerzzunahme und weiterer Gelenksdegeneration nicht mehr so einfach kostenlos sind. Verstanden haben wir beide das nicht, aber wir haben das vertagt, da z. Z. nicht relevant. Mein ZA hat mir manuelle Therapie aufgeschrieben - man muß nur nach fragen!!! Wir hier haben das Drama, Physio-Termine zu bekommen. (Viel zu wenige Wald-und-Wiesen-Physio - von Spezialisierungen fange ich erst gar nicht an.)

Mach' Dir keinen Kopf, daß Du von CMD noch nichts gehört hast. Ich hatte vor einigen Jahren ein OP-Vorbereitungsgespräch mit einem Narkose-Arzt und den habe ich auf die CMD hingewiesen. Unbekannt! Meine Erklärungen und Wiki brachten ihm eine Kenntniserweiterung. Will sagen: Wundere Dich nicht, wenn Du irgendwelchen Ärzten was erklären mußt. Jedoch ist das bei den meisten der späteste Punkt um festzustellen, der Arzt hat von diesem oder jenem Bereich keine Ahnung und bedarf wahrscheinlich keiner weiteren Konsultation.
Antworten