Ende 30 mit mittelschwerer Skoliose ausgewachsen und gut alt werden

Fragen und Antworten rund um das Thema Skoliose
Antworten
pupuce
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: Fr, 04.04.2003 - 09:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Freiburg

Ende 30 mit mittelschwerer Skoliose ausgewachsen und gut alt werden

Beitrag von pupuce »

Hallo

ich finde das Thema mit "mittelschwerer Skoliose ausgewachsen jung gut alt" werden. Wirklich einen Thread wert oder so eine tolle Umfrage
Anbei Fragen, die ich an meine Zielgruppe haben?
Wie alt seid ihr?
Was für eine Skoliose habt ihr?
Was macht wer am Therapien?
Wie geht es ihr/Ihm damit?
Wie oft geht ihr zu Röntgenkontrollen?
Wer hat sich welche Op-Klinik angeschaut?
Wer hat ein Korsett? mit welcher Intention? Die Umfrage gibt es schon
Was wird euch gesagt zur Progredienz?
Wie oft geht ihr in Reha? Wohin geht ihr?
Wie sieht euer Arbeitsplatz aus? Welche Hilfe gibt es?
Wie geht ihr mit Schmerzen um?

was würdet euch so noch so interessieren von unserer Zielgruppe?

Viele Grüße
Pupuce
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14112
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Ende 30 mit mittelschwerer Skoliose ausgewachsen und gut alt werden

Beitrag von Klaus »

Hallo pupuce,

im anderen Thread zum Computer Arbeitsplatz hatte ich Dich ermuntert, einen neuen Thread aufzumachen, um gezielte Tipps bezüglich einer für Dich optimalen Behandlung zu bekommen. Das ist in der Regel auch der Zweck dieses Forums. Thomas hat deshalb dort auch schon gezielte Fragen an Dich gehabt.
Du hast dann gesagt:
Meine Therapien sind gut für mich...
Wofür soll also diese Umfrage sein, wenn nicht doch für Dich selbst und einer möglichen Anpassung Deiner Behandlung?

Die Definition einer bestimmten Zielgruppe bringt nicht weiter, weil die Rückensituationen in dieser Gruppe individuell sehr unterschiedlich sein können. Auch bei gleichem Alter und gleicher Gradzahl. Was soll aus den unterschiedlichen Antworten gefolgert werden? Abgesehen davon, dass aktuelle Antworten nur einen ganz kleinen Teil der vielen Diskussionen in den unterschiedlichen Rubriken darstellen, die ich seit 2004 intensiv verfolge.

Gruß
Klaus
Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3351
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Ende 30 mit mittelschwerer Skoliose ausgewachsen und gut alt werden

Beitrag von Thomas »

Hallo pupuce,

Umfragen sind schön und gut (wir haben je gerade selber eine veranstaltet zum Thema Erwachsenenkorsett), aber sie sollten sich mit einem bestimmten, definierten Thema befassen und gezielte Fragestellungen enthalten. Eine allgemein gehaltene Umfrage ist nur sehr schwer auszuwerten, weil, wie Klaus schon geschrieben hat, die Hintergründe der Skoliose- bzw. Hyperkyphose-Erkrankung sehr verschieden sein können und damit auch die damit verbundenen Therapieansätze.

Im Forum selbst gibt es übrigens auch die Möglichkeit, eine Umfrage zu starten, allerdings können nur vordefinierte Antworten gegeben werden. Vielleicht versuchst Du es erst einmal damit!

Gruß Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil
pupuce
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: Fr, 04.04.2003 - 09:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Freiburg

Re: Ende 30 mit mittelschwerer Skoliose ausgewachsen und gut alt werden

Beitrag von pupuce »

Hallo Klaus

also es gebe dir gerne Recht und dennoch ist die Frage der
konservativen Therapie, (Physiotherapie, Reha, Korsett)
medizinische Begleitung (wie oft Röntgen?),
die Frage ob und wann und wenn, dann welche OP.
welchen Arbeitsplatz;Hilfsmittel

von Menschen mit mittelschweren Skoliose idiopathisch im ausgewachsen EW
oder denen nicht in einer Phase Verschlimmerung bei Grundkrankung bzw. derzeit stabilen Grunderkrankung
vielleicht ähnlich oder zumindestens für mich spannend.

Ich für mich persönlich weiß,

- Arbeitsplatz: wenn ich viel am Computer arbeite--> to do Optimierung Arbeitsplatzergonomie
Und habe bitter gelernt, das Heben leider nicht geht.

- Therapie: Physio, Feldenkrais, Osteopathie, Korsett, Sport und bald mal wieder eine Reha.
Hier würde mich interessieren, wie oft und wo machen Menschen in meinen Alter mit "ähnlichen Skoliosen" eine Reha--> welcher Benefit springt heraus und wie nachhaltig

- ärztliche Begleitung
*Röntgen: hier bin ich stur, weil für mich keine OP im Moment in Frage kommt, lasse ich mich nicht röntgen. Meine Orthopädin teilt das. Anderseits laufe ich so seit 7 Jahren jetzt ohne Röntgenkontrolle. Wie macht ihr das?
*Rezepte:?
*Umgang mit Op
mein Osteopath (auch Orthopäde) ich solle mich einmal in einem Zentrum, dessen Name ich vergesse habe, um einmal eine Meinung zu bekomme.
Das mache ich nächstes Jahr. Ich muss schließlich wissen, gegen was ich mich entscheide.
-

Es gibt für unsere Alltagsgruppe, glaube ich, keine medizinische Leitlinien von einem höheren Evidenzlevel
Oder täusche ich mich?

Viele Grüße
pupuce

Zum Thema Umfrage
Kann es sein, dass ich die Rechte nicht habe?

s.u, aus den FAQ
Wie kann ich eine Umfrage erstellen?
Wenn du ein neues Thema eröffnest oder den ersten Beitrag eines Themas bearbeitest, findest du ein Register „Umfrage erstellen“ unterhalb des Formulars zur Beitragserstellung. Solltest du diesen Bereich nicht sehen können, so hast du wahrscheinlich nicht die Berechtigung, Umfragen zu erstellen. Du solltest einen Titel und mindestens zwei Antwortmöglichkeiten in die entsprechenden Felder eingeben und dabei sicherstellen, dass jede Antwortmöglichkeit in einer eigenen Zeile steht. Du kannst auch unter „Auswahlmöglichkeiten pro Benutzer“ festlegen, wie viele Optionen ein Benutzer auswählen kann, welches Zeitlimit für die Umfrage gilt (0 bedeutet dabei eine zeitlich unbegrenzte Umfrage) und schließlich, ob die Benutzer ihre Stimme ändern können.
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14112
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Ende 30 mit mittelschwerer Skoliose ausgewachsen und gut alt werden

Beitrag von Klaus »

Hallo purpuce,
also es gebe dir gerne Recht und dennoch ist die Frage der
konservativen Therapie, (Physiotherapie, Reha, Korsett)
medizinische Begleitung (wie oft Röntgen?),
die Frage ob und wann und wenn, dann welche OP.
welchen Arbeitsplatz;Hilfsmittel
Unser Forum ist so aufgebaut, dass Betroffene diese Fragen stellen können, um gezielte Tipps für die geschilderte persönliche Situation zu bekommen (Selbsthilfe-Forum). Du hast das mit dem Thema Arbeitsplatz begonnen, worauf Thomas mit gezielten Nachfragen zu Deiner Situation geantwortet hatte. Das hätte ich genauso gemacht, weil ich bei Dir möglichen Optimierungsbedarf bei der Behandlung sehe.
vielleicht ähnlich oder zumindestens für mich spannend.
Also wenn es um Deine Zielgruppe geht und Du das spannend findest, verstehe ich "Meine Therapien sind gut für mich" nicht. Und alle anderen wiederholt gestellten Fragen auch nicht.

Bedauerlicherweise hast Du nicht erwähnt, dass Du Physiotherapeutin bist. Da kann es natürlich auch ein allgemeines Interesse geben, ohne sich selbst ins Spiel zu bringen. Eigentlich sollte Dir dann aber klar sein, dass die konservative Behandlung sehr komplex ist und selbst bezüglich Zielgruppe auch nicht pauschalisiert werden kann. Es ist immer auch nur ein Versuch, wo Du bezüglich Erfahrungen am besten durch intensives Lesen und Nachfragen weiterkommst.

Das Korsett ist, wie Thomas schon gesagt hat, ein definiertes Einzelthema, wo aktuell in der Umfrage auch nur Tendenzen zu erkennen sind, die eine Hilfe sein kann. Aber auch hier sind es widerum verschiedene Themen, weshalb ein Korsett in Frage kommen kann und insbesondere, wie die Praxis dann wirklich ist. Lebensqualität z. Bsp. lässt sich auch bezüglich Zielgruppe nicht so pauschalisieren, dass man eine Leitlinie erstellen könnte. Es sind eher Wahrscheinlichkeiten, die ganz individuell in unterschiedlicher Höhe weiterbringen können.

Gruß
Klaus
Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3351
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Ende 30 mit mittelschwerer Skoliose ausgewachsen und gut alt werden

Beitrag von Thomas »

pupuce hat geschrieben: Fr, 13.11.2020 - 22:47 Zum Thema Umfrage
Kann es sein, dass ich die Rechte nicht habe?
Hallo Pupuce,

jedes Mitglied hat die Berechtigung, Umfragen zu starten, also auch Du!

Gruß Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil
pupuce
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: Fr, 04.04.2003 - 09:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Freiburg

Re: Ende 30 mit mittelschwerer Skoliose ausgewachsen und gut alt werden

Beitrag von pupuce »

Hallo Klaus

"Bedauerlicherweise hast Du nicht erwähnt, dass Du Physiotherapeutin bist. Da kann es natürlich auch ein allgemeines Interesse geben, ohne sich selbst ins Spiel zu bringen."

Doch habe ich doch, schon mehrmals im Forum. Der Beruf steht doch im Profil.
Ich habe als Physio im kinderneurologischen Reha-Bereich gearbeitet und arbeite schon seit 2015 nicht mehr als Physio. Ich bin sehr froh, dass ich nie ein Kind mit Skoliose länger behandelt habe. Diese Verantwortung hätte ich nicht längerfristig haben wollen, mit meinen therapeutischen Wissen als Physiotherapeutin.

Es gibt hier nur mein eigenes Interesse. Physio forschen in Deutschland noch viel zu wenig.
Mir geht es um ein gutes gesundes schmerzarmes bis freies Älterwerden mit meiner krummen WS.
Orthopäden haben daran viel zu wenig Interesse.

Pauschaliert werden kann nichts, aber evtl. ableiten für sich selber schon.
Austausch mit Menschen in der ähnlichen Sitauation finde ich gut.

Viele Grüße
pupuce
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14112
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Ende 30 mit mittelschwerer Skoliose ausgewachsen und gut alt werden

Beitrag von Klaus »

Hallo pupuce,

ich hatte mich gefragt, wieso Du Deine Therapie gut findest, auf die Fragen von Thomas nicht eingegangen bist, aber gleichzeitig doch ein Interesse hast, in dem Du sogar eine Umfrage starten willst. Nicht jeder guckt in das Profil oder in alte Beiträge, deswegen mein Hinweis auf den Beruf als mögliche Erklärung. Es gibt ja noch andere Mitleser.
Ok, Du hast jetzt klargestellt, dass es Dein persönliches Interesse ist.
Mir geht es um ein gutes gesundes schmerzarmes bis freies Älterwerden mit meiner krummen WS.
Orthopäden haben daran viel zu wenig Interesse.

Pauschaliert werden kann nichts, aber evtl. ableiten für sich selber schon.
Austausch mit Menschen in der ähnlichen Sitauation finde ich gut.
Dann verstehe ich nicht, warum Du auf Fragen zu Deiner Situation und sicherlich darauf folgenden entsprechenden Tipps im Sinne eines Austausches nicht eingehen möchtest. Oder habe ich da was falsch verstanden?
Guck Dir mal das Beispiel von Sven an, bei dem es mittlerweile nur zu seiner Situation eine regen Austausch über 9 Seiten gibt.
http://www.skoliose-info-forum.de/viewt ... =5&t=32826

Um kein Mißverständnis aufkommen zu lassen, Du hast selbstverständlich das Recht eine Umfage zu starten. Ich habe nur meine Bedenken dazu geäussert.

Gruß
Klaus
Antworten